Kiel, den 25.4.1963

Ortsverbands-Rundschreiben

Nr. 4/63


ÜBERSICHT:


1) OV Osnabrück wurde Clubmeister

Aus dem vom 01.-05.04.1963 ausgetragenen Finale der ersten Clubmeisterschaft ist der Ortsverband Osnabrück mit 118.965 Punkten als Sieger hervorgegangen. Die Geschäftsstelle gratuliert den Osnabrücker Mitgliedern zu diesem schönen Gemeinschaftserfolg auf das Herzlichste.

Die weitere Reihenfolge war: 2. OV Münster mit 72.720 Punkten, 3. OV Offenburg mit 60.980 Punkten, 4. OV Straubing mit 50.060 Punkten, 5. OV Bonn mit 28.916 Punkten. Der sechste Endrundenteilnehmer, der OV Reinickendorf sandte kein Log ein und konnte daher nicht gewertet werden.


2) Hauptversammlung in Ulm

Wie im letzten OV-Rundschreiben schon angekündigt wurde, ist die Clubversammlung inzwischen zur diesjährigen Hauptversammlung am 18./19.05. nach Ulm/Donau eingeladen worden. Die Sitzungen finden im dortigen Hotel "Neutor-Hospiz", Neuer Graben 23, Telefon (07 31) 6 85 11, statt; sie beginnen - nach internen Vorbesprechungen des Clubvorstands und des Amateurrats am Vormittag - am Sonnabend um 13:30 Uhr und werden voraussichtlich am Sonntag gegen 17:30 Uhr beendet werden. Versammlungsleiter ist der Jugendreferent OM W. Speckmann, DJ5UD. Auf der Tagesordnung stehen:

  1. Ergebnisse der letzten Sitzung
    Siehe dazu das mit OV-Rundschreiben Nr. 10/62 am 12.12.1962 verteilte Protokoll vom 24./25.11.1962.
  2. Jahresbericht des Clubvorstands
    Der schriftliche DARC-Jahresbericht für 1962 wird der Clubversammlung und allen Ortsverbänden als Anlage zu diesem Rundschreiben übersandt.
  3. Bericht der Rechnungsprüfer, Prüfung und Genehmigung der Jahresabrechnung für das Geschäftsjahr 1962
    Der von den bestellten Rechnungsprüfern OM B. Tietz, DL1GU, und OM Dr. W. Witzl, DJ5HQ, geprüfte Jahresabschluß ist dem Bericht zu 2. als Anlage beigefügt. Der Clubversammlung wurde er mit dem Bericht der Rechnungsprüfer bereits vorgelegt.
  4. Berichte der Ausschüsse
  5. Entlastung des Clubvorstands
  6. Neuwahl des Geschäftsführenden Vorstands
    In den eingegangenen gültigen Wahlvorschlägen wurden ausschließlich die bisherigen Amtsträger nominiert. Gemäß Absatz III, a, 3 der Wahlordnung gelten somit schon jetzt und ohne Wahlgang als wiedergewählt:
    OM Herbert Picolin, DL3NE, zum 1. Vorsitzenden des DARC,
    OM Hans Günter Fessel, DJ3KF, zum 2. Vorsitzenden des DARC,
    OM Werner Feilhauer, DL3JE, zum Beisitzer im Geschäftsführenden Vorstand des DARC.
    Die Geschäftsstelle gratuliert den genannten OM aufrichtig zu ihrer Wiederwahl und wünscht ihnen auch für ihre zweite Amtsperiode allen Erfolg zum Wohl des DARC.
  7. Haushaltsvoranschlag für das Geschäftsjahr 1963
    Der schriftliche Vorschlag des Geschäftsführenden Vorstands ist dem Amateurrat inzwischen vorgelegt worden. Der Distrikt Berlin beantragt in diesem Zusammenhang, DM 3.000-5.000 für die Beteiligung des DARC an der diesjährigen Funkausstellung in Berlin zur Verfügung zu stellen.
  8. IARU-Konferenz 1963
    Diese Konferenz wird in der Zeit vom 10.-15.06.1963 in Malmö/Schweden stattfinden. Als DARC-Delegierte wurden nominiert: Der 1. Vorsitzende DL3NE, der UKW-Referent DL3FM und der Geschäftsführer DL1JB. Der Auslandsreferent DL1XJ wird in seiner Eigenschaft als Mitglied des Exekutivkomitees der IARU-Region 1 an der Konferenz teilnehmen.
    Die Tagesordnung ist momentan noch nicht bekannt, wird aber für Anfang Mai erwartet. Die Clubversammlung soll über die Stellungnahme des DARC zu den Themen und Anträgen dieser Konferenz beraten, soweit sie bis dahin bekannt sind.
  9. Deutschlandtreffen 1963
    Es sollen die letzten Einzelheiten des zwei Wochen später stattfindenden Treffens vereinbart werden.
  10. Deutsche Fuchsjagdmeisterschaft
    Der Distrikt Bayern-Süd, unterstützt vom Distrikt Baden, schlägt vor, eine Fuchsjagdmeisterschaft im DARC zu veranstalten. Über Einzelheiten und Durchführungsmöglichkeiten soll beraten werden.
  11. Anträge und Verschiedenes
    Es liegen folgende Anträge vor:
    a) "Der Distrikt Berlin bittet die Clubversammlung zu beraten und zu beschließen, daß der Geschäftsführende Vorstand mit der Dachorganisation der Wohnungsbaugesellschaften und der Haus- und Grundbesitzerverbände Verhandlungen über einen für alle Funkamateure geltenden Vertrag aufnehmen solle. Dieser Vertrag sollte sich anlehnen an den bereits existierenden Antenneneinheitsvertrag."
    Begründet wird der Antrag damit, daß sich Clubversammlung und -Vorstand außerstande sehen, auf dem Prozeßwege durch ein Grundsatzurteil eine vernünftige Lösung dieses immer brennender werdenden Problems zu finden.
    b) "Der Distrikt Berlin bittet die Clubversammlung zu beraten und zu beschließen, daß die EMC für die Anhänger des mobilen Amateurfunks in Berlin aufgrund der gesonderten Lage der Berliner Funkamateure eine von den normalen Ausschreibungen abweichende Regelung findet und in Kraft setzen möge."
    Begründet wird der Antrag damit, daß den Berliner Funkamateuren der Erwerb der Mobil-Plakette praktisch unmöglich sei, da sie die Bedingungen, wie sie jetzt gelten, in ihrem begrenzten Tätigkeitsfeld nicht erfüllen können.
    c) vom Distrikt Niedersachsen: "Die Clubversammlung möge beschließen: Die EMC wird beauftragt, das DLD 100, 150 und 200 als UKW-DLD für Verbindungen auf dem 2-m-Band herauszugeben. Die für das DLD (80 m) geltenden Ausschreibungsbedingungen (DL-QTC 1959, S. 490) sind hierfür mit folgenden Änderungen zu übernehmen:
    1. Ziff. 1: statt 80 m - 2 m.
    2. Ziff. 3 Abs. 2 wird gestrichen.
    3. Ziff. 4 und 5 werden zusammengezogen, wobei es statt 80- und 40-m-Band heißen muß: 2-m-Band.
    4. Ziff. 6 gilt nicht für das UKW-DLD.
    5. Zusatz: Verbindungen während der UKW-Conteste zählen nicht für das UKW-DLD."
    Begründet wird der Antrag damit, daß die Belebung des Amateurverkehrs auf dem 2-m-Band heute genau so wichtig sei, wie auf 80 bzw. 40 m, und daß die Schaffung eines repräsentativen deutschen UKW-Diploms vordringlich sei.
    d) vom Distrikt Schleswig-Holstein: "Die Clubversammlung möge beschließen: Bildung eines ständigen Ausschusses von drei Sachverständigen für alle Fragen des AFuG und dessen DVO pp, als prophylaktische Maßnahme zur Wahrung der Interessen der Amateurfunker."
    e) vom Ortsverband Cuxhaven: "Die Clubversammlung bzw. der Vorstand des DARC möge die erforderlichen Schritte unternehmen, damit eine Aufhebung des Sendeverbots kasernierter und Lizenzierter OM erreicht wird. Das Verbot wurde im Zusammenhang mit der Kuba-Krise v. J. durch das Ministerium für Verteidigung (unterschrieben bzw. veranlaßt durch Herrn Staatssekretär Hopf) ausgesprochen. Nach Ansicht des OV Cuxhaven kann die seinerzeitige Begründung nicht mehr aufrechterhalten werden."
  12. Allgemeine Aussprache
    zwischen Clubvorstand und Amateurrat über spezielle Distriktsprobleme, sowie über Themen, die nicht ausdrücklich auf der Tagesordnung stehen. Zur Diskussion gestellt wurden bereits
    vom Distrikt Berlin: Aussprache über Verträge des DARC mit Firmen und anderen Verbänden;
    vom Distrikt Bayern-Süd: Erfassung aller Fälle von Rufzeichenmißbrauch.

Die OV-Vorsitzenden werden gebeten, die Stellungnahme ihres Ortsverbandes zu den Themen dieser Sitzung ihrem Distriktsvorsitzenden rechtzeitig vorher mitzuteilen.

Anträge, die jetzt noch oder gar erst bei der Sitzung selbst gestellt werden, bedürfen zur Zulassung der Zustimmung der Clubversammlung mit einfacher Mehrheit.


3) Mitglieder-Fragestunde beim Deutschlandtreffen 1963

In Wolfsburg werden die Mitglieder Gelegenheit haben, Fragen an den Clubvorstand zu stellen. Diese Fragestunde wird unter Leitung des 1. Vorsitzenden DL3NE stehen und im Beisein aller Vorstandsmitglieder am Sonntag, dem 02.06. ab 16:00 Uhr im Raum 4 des Wolfsburger Kulturzentrums stattfinden.


4) Verbesserte Morse-Schallplatten

Die geringe Festigkeit der bisher für den Morselehrgang verwendeten Platten hat gelegentlich zu Reklamationen wegen Welligkeit und dadurch verursachten Springens des Tonabnehmers geführt. Es ist jetzt gelungen, diesen Nachteil mit Hilfe eines anderen Plattenmaterials zu beseitigen, ohne den Kursus verteuern zu müssen. Zum gleichen Preis wie bisher, d.h. für DM 19,50 wird der "Morselehrgang des DARC" künftig auf handelsüblichen Normalschallplatten geliefert - eine echte Mehrleistung des DARC, speziell für seine Mitglieder.


5) Neue Starthilfe in Sicht

Die Neuauflage der Starthilfe für Funkamateure ist inzwischen so weit gediehen, daß jetzt mit dem Druck begonnen werden kann. Viele neue Artikel und Ergänzungen haben den Umfang auf 176 Seiten anwachsen lassen. Die Starthilfe wird sich dann nicht mehr als Sonderheft des DL-QTC sondern als richtiges Buch präsentieren. Ihr Preis wird ca. DM 4,- betragen. Wenn irgend möglich, sollen die ersten Exemplare in Wolfsburg vorliegen.


6) Geschichte des Amateurfunks

Im Hinblick auf die zahlreichen an den DARC gerichteten Anfragen bittet die Körner'sche Druckerei und Verlagsanstalt um Verständnis dafür, daß das schon im August v. Js. angekündigte Buch über die historische Entwicklung des Amateurfunks in Deutschland noch immer auf sich warten läßt. Die Verzögerung ist dadurch verursacht worden, daß die Auffindung neuer Dokumente eine Neubearbeitung der Kapitel über die Zeit von 1939-1945 notwendig machte. Mit dem Erscheinen des Buches, das eine dreijährige Vorarbeit erfordert hat, ist in wenigen Monaten zu rechnen.

Nach den ersten sechs Druckbogen zu urteilen, die bereits fertig vorliegen, dürfte das Werk für jeden an der Geschichte seines Hobbys interessierten Amateur eine einmalige Fundgrube werden.


7) Ausschlüsse aus dem DARC

Der Geschäftsführende Vorstand hat am 30.03.1963 Wolfgang P., DL..., und Dieter W., D..., gemäß § 7 der Satzung wegen Verletzung gesetzlicher Vorschriften und des damit verbundenen Verstoßes gegen die Interessen des Clubs mit sofortiger Wirkung aus dem DARC ausgeschlossen. Der Vorstand hat damit eine bereits im Januar durch den Ortsverbandsvorstand Bochum getroffene Entscheidung bestätigt, gegen die die ausgeschlossenen Einspruch erhoben hatten.


8) OV-Anteile für das 1. Quartal 1963

...


9) Berichtigungen und Ergänzungen zum Organisationsplan vom 15.01.1963

DOK:

Ortsverband:

A Mobilreferent R. Bork, DL6UG
A13 Hochrhein-Klettgau F. Bachmann
A11 Offenburg W. Hogemüller, DJ3LT
C12 München Kh. Geng, DJ6OG
E07 Harburg (neu) K. H. Muhss, DL9QG
G DV: H. Schifferdecker, DL7AC
G stellv. DV: H. Kirschbaum, DJ3RI
G UKW-Referent. A. Schlendermann, DL9GS
G MB-Referent: W. Pahnke, DL1WQ
G12 Porz W. Wallatis, DL1FX
H14 Hann. Münden H. J. Geisler, DJ6RN
R03 Heiligenhaus B. Schröder, DJ6PE
I20 Vechta P. Hölzen
K DV: K. H. Wawrzyn, DL9VD
K Jugend-Referent (komm.): L. Heitmann, DJ2PS
K UKW-Referent: W. Lang, DL9VE
K Kassenführer (komm.): E. Prawatschke
K08 Neuwied H. Wiest, DJ7AE
F05 Frankfurt/M. D. Henke, DJ8BQ


Anlage: Arbeitsblatt für Ortsverbandsvorsitzende Nr. 4/63


VY 73, gez. Hansen, DL1JB, und Röhling, DL1FM


Reprint: DC7XJ


Inhalt 1963 Rundspruch-Archiv