Deutscher Amateur Radio Club
Britische Zone e.V.
Geschäftsstelle

Kiel, den 20.4.50
Roonstr. 9
OV/41/50

Verteiler: OVV


ÜBERSICHT:


1) Kuratoriums-Sitzung am 02.04.

Im Anschluß an das Distrikts-Treffen "Nordsee" fand am 02.04. in Oldenburg (Oldb) eine Sitzung des Kuratoriums des DARC/BZ statt, auf der folgende Beschlüsse gefaßt wurden:

a) Jahresbericht und Entlastung des Vorstandes

Der Bericht über die Entwicklung des Clubs im Jahre 1949 zeigten folgendes Bild:

Ortsverbände Mitglieder

DE

DL

01.01.1949 90 2.006

808

0

31.12.1949 105 2.428 1.094 749

Die tatsächliche Zahl der Neuaufnahmen im vergangenen Jahr betrug 1.097, denen jedoch 675 Abgänge - zumeist Mitglieder, die bereits kurz nach der Aufnahme wieder austraten - gegenüberstehen.

Das Kuratorium billigte die folgende, von den OM Führ, DL3GH, und Röhling, DL1FM, am 28.02. bzw. 03.03. geprüfte und in Ordnung befundene Abrechnung für das Geschäftsjahr 1949 und erteilte dem bisherigen Vorstand Entlastung, der daraufhin sein Amt zur Verfügung stellte.

Gewinn- und Verlustrechnung

Einnahmen

Ausgaben

DM 39.251,21 Beiträge

1.071,35

Aufnahmegebühren

625,00

Lizenz-Prüfungsgebühren

162,50

DE-Gebühren

65,83

Umgestellte RM-Beträge
CQ DM 20.387,05
Anteil an den DARC-gemeinsamen Einrichtungen
(QSL-Vermittlung, Lizenzreferat, Test-Manager usw.)

6.678,87

Übernommene Verpflichtungen des DARC-
Sekretariats aus 1948

696,50

DARC-Turm Wuppertal

350,00

Spende an DARC/FZ = Rheinland-Pfalz

60,00

Rückzahlungen an Distrikte und OVe

5.382,25

Porti und Fernsprechgebühren

1.496,80

Bürobedarf und Drucksachen

615,48

Mieten

240,00

Reisekosten

541,25

Gehälter

3.690,00

Sozial-Leistungen

315,36

Sonstige Kosten (Gerichtl. Eintragung und Umzug)

75,93



DM 41.175,89 DM 40.529,49
Überschuß per 31.12.1949

646,40



DM 41.175,89 DM 41.175,89

Bilanz per 31.12.1949

Aktiva

Passiva

DM 4.683,04 Postscheck-Guthaben

55,25

Kassenbestand

83,70

Warenbestand

1,00

Inventar

665,90

Forderungen
Verbindlichkeiten DM 3.639,55


DM 5.488,89 DM 3.639,55
Vermögen am 31.12.1949

1.849,34


Vermögen am 01.01.1949 DM 1.202,94
Vermögen am 31.12.1949

1.849,34


Überschuß per 31.12.1949

DM 646,40

Bei den in der Bilanz ausgewiesenen Verpflichtungen handelt es sich neben Beitragszahlungen für 1950, die am 31.12.1949 bereits vorlagen, um die von den OM des DARC/BZ gezeichneten Bausteine, die ebenfalls als vorausgezahlte Beiträge angesehen werden, da sie entsprechend der seinerzeitigen Ausschreibung im nächsten Jahr auf die Beitragszahlungen angerechnet werden können. Insgesamt waren gezeichnet worden:

1948 - DM 696,50
1949 - DM 494,50

b) Neuwahl des Vorstandes

Es wurden einstimmig wiedergewählt:
zum 1. Vorsitzenden: OM Rudolf Rapcke, DL1WA
zum 2. Vorsitzenden: OM Otfried Lührs, DL1KV

Beide OM nahmen die Wahl mit der Einschränkung an, daß sie nur bis zur möglichen Bildung eines Gesamt-DARC in ihren Ämtern bleiben würden.

c) Haushaltsvoranschlag 1950

Um den OM einen besseren Überblick zu geben, wurde hierbei ein normaler Quartalsbeitrag von DM 4,50 zur Basis genommen und unter Berücksichtigung der finanziellen Entwicklung im vergangenen Jahr und der ständig anwachsenden QSL-Vermittlung folgende Verwendung festgelegt:

CQ 2,25
für DARC-gemeinsame Einrichtungen
(QSL-Vermittlung, Lis-Referat, TM usw.
-,90
Rückzahlungen an die Distrikte und OVe -,75
Verwaltung, Drucksachen usw. -,50
Reserve (Tagungen, Reisen) -,10

DM 4,50

Die Auszahlung der OV-Anteile soll in der bisherigen Form beibehalten werden, während für die Distrikte Pauschalsätze gezahlt werden sollen, die die unterschiedlichen OV-Anteile in den einzelnen Distrikten berücksichtigen.

d) Zusammenarbeit mit den Oberpostdirektionen

Diese soll in der bisherigen, den örtlichen Gegebenheiten angepaßten Form zur Wahrung der Interessen der OM so eng wie möglich gestaltet werden, die von einer OPD vorgeschlagene Hinzuziehung des DARC-Verbindungsmannes zu evtl. von der Post durchzuführenden Lizenzentziehungen und Beschlagnahmen wurde jedoch abgelehnt.

e) Verband der Funkamateure der deutschen Bundespost (VFDB)

Das Kuratorium billigte die Einleitung von Verhandlungen mit dem VFDB über die Lieferung der CQ an dessen Mitglieder. Durch die damit ermöglichte Auflagenerhöhung soll eine Erweiterung der CQ in Umfang und Inhalt erreicht werden.

f) Warenabteilung

Besonderes Interesse der abseits von größeren Städten wohnenden OM wäre die Errichtung einer clubeigenen Warenabteilung ein dringendes Erfordernis. Da jedoch in Anbetracht der augenblicklichen Lage (STEG-Verkäufe, zahlreiche bestehende Amateur-Versand-Unternehmen u.ä.) zur Zeit nicht mit einem derartigen Umsatz gerechnet werden kann, daß die von den OM in der Freizeitgestaltung usw. erwarteten Vorteile spürbar in Erscheinung treten würden, wurde die Frage vom Kuratorium vorerst zurückgestellt.

Die neuerliche Beauftragung einer bestehenden Firma wurde wegen der zu geringen Kontrollmöglichkeit seitens des Clubs, der ja dann seinen Mitgliedern gegenüber die Verantwortung für diese Firma übernähme, abgelehnt und dabei nochmals darauf hingewiesen, daß z. Zt. keinerlei Vertragsverhältnis zwischen dem DARC/BZ und der Firma RAELDI oder irgendeiner anderen Firma besteht.

g) DARC-Turm Wuppertal

Der Betrieb dieser Station war Anfang März von ihrem Eigentümer, OM Dr. Vogt eingestellt worden. Von der vollständigen Übernahme durch den Club oder dem Neuaufbau einer ähnlichen Einrichtung mußte Abstand genommen werden, da über die der Turm-Station geleisteten Zuschüsse hinaus die erforderlichen finanziellen Mittel nicht zur Verfügung stehen.

h) QSL-Vermittlung

Zur Regelung der QSL-Vermittlung für Nichtmitglieder des DARC wurde die Weiterleitung einer Empfehlung an den Amateur-Rat vereinbart, die die Erhebung einer Kostengebühr vorsieht, deren Höhe sich nach der Anzahl der vermittelten eingehenden Karten richten soll.

Ferner wurde beschlossen: Jeder DL, der Karten für eine DK-Station von der QSL-Vermittlung München zur Weiterleitung abfordert, muß in Zukunft der QSL-Vermittlung gegenüber eine schriftliche, ehrenwörtliche Erklärung abgeben, daß der betr. DK außerhalb des deutschen Lizenzgebietes (z. Zt. Amerikan. und Brit. Zone sowie West-Berlin) arbeitet. Damit soll vermieden werden, daß sich der DL und darüber hinaus der DARC dem Verdacht einer - wenn auch unwissentlichen - Begünstigung von Schwarzsendern aussetzt.

i) Haftpflichtversicherungen

Nach informatorischen Besprechungen wurde vereinbart, weitere Angebote für eine Haftpflichtversicherung einzuholen, die sich auf die durch Antenne und Station des OM verursachten Schäden erstrecken würde. Hierbei kommt in Frage

entweder Einzelversicherung des OM mit ermäßigtem Versicherungs-Beitrag für DARC-Mitglieder
oder Versicherung im Rahmen der Clubmitgliedschaft, wobei aber vermutlich eine - wenn auch geringe - Erhöhung des Clubbeitrages erforderlich würde.

j) Ehrenmitgliedschaften

Anträge auf Ehrenmitgliedschaften sollen auch in Zukunft im Sinne der Notiz im OV-Rundschreiben vom 20.03. Ziff. 5 behandelt werden.

k) Distrikts-Manager Hamburg

OM Karl Trautner, der sich zu einer längeren ärztlichen Behandlung nach Süddeutschland begeben mußte, hat aus diesem Grunde den DM Hamburg niedergelegt. Bis zur Neuwahl wurde OM Wolfgang Wichmann, DL1SD, als komm. DM beauftragt.


2) DL-Test am 30.04. und 14.05.

Dazu hat der TM noch folgendes bekanntgegeben:

  1. Nichtteilnehmende DL werden gebeten, an diesen beiden Testtagen möglichst nicht auf den Testfrequenzen (30.04.: 3.520-3.600 und 7.010-7.75 kHz, 14.05.: 3.685-3.800 und 7.100-7.300 kHz) zu arbeiten.An diesen Tagen bitte auch keine OV-Versammlungen durchführen!
  2. Die OVVe werden gebeten, auch die neuen DL und die DE zur Teilnahme zu ermuntern und ihnen bei auftretenden Fragen beratend zur Seite zu stehen. So ist es z.B. für die Newcomer zweckmäßig, bei ihrem ersten Test vor allem in den verkehrsschwachen Zeiten zu arbeiten, da sie dann sicher besser fahren werden, als wenn sie sich gleich zu Anfang ins stärkste QRM stürzen. Nach den vorjährigen Erfahrungen liegen die verkehrsarmen Zeiten um 09:00, 12:00, 16:00 und 18:00 Uhr (Mahlzeiten, HI).
  3. RST-Skala sorgfältig beachten, keine Einheitsbezeichnungen wie R5 und T9, wenn sie nicht gerechtfertigt sind, sondern wirklich individuelle Rapporte!
  4. Letzte Einzelheiten zum Test werden am Sonnabend vor dem Test-Wochenende im Deutschland-Rundspruch bekanntgegeben.


3) Organisatorisches

Neue Ortsverbände:

Witten-Annen: OVV H. Weilert, DL1QL
Brake: OVV Gerd Janssen
Nordenham: OVV H. Hurrelmann, DL1XD
Wittmund: OVV Fritz Liske, DL3GW

Sonstige Veränderungen

OVV Halver: Ferdinand Dormann, DL1NM
DM Nordsee: Erich Wagner, DL1LD
OVV Bremen: Herbert Wulfhoop, DL1KO
OVV Jever: Paul Krause
DM Hamburg: Wolfgang Wichmann, DL1SD

Die QSL-Vermittlung für die Distrikte Hamburg und Schleswig-Holstein wird in Zukunft wieder getrennt durchgeführt und zwar für den Distrikt Hamburg: OM Ernst Walter, DL1SC, ...; für den Distrikt Schleswig-Holstein: OM Louis Rasche, DL3CI, ...

Mitgliedskarten und Streichungen

Für die OM, von denen der Beitrag für das 1. Quartal '50 inzwischen noch einging oder durch Nachnahme erhoben wurde, liegen die Mitgliedskarten - soweit nicht bereits übermittelt - heute bei. Wegen Verweigerung der Beitragsnachnahme ohne Angabe von Gründen sind folgende OM Ihres OV in den Mitgliederlisten gestrichen:

---

Den Distrikten und Di-QSL-Vermittlern geht außerdem eine Aufstellung über die Nichtmitglieder-DL zu, deren Karten von München nicht vermittelt werden.


Vle 73 DL1JB


Reprint: DC7XJ


Inhalt 1950 Rundspruch-Archiv