BERLIN-BRANDENBURG-AMATEURFUNKMAGAZIN NR. 3/12 VOM 20.01.2012

Redaktion: Peter, DO1NIC; Manuel, DL5AFN, und Christian, DL7APN


ÜBERSICHT:


Silent key: Gerhard van Lengen, DL7QG

Wie erst leider jetzt bekannt wurde, verstarb Gerhard van Lengen, DL7QG, bereits am 20.11.2011 im Alter von 71 Jahren. Gerhard war vielen Funkamateuren in Berlin und Brandenburg kein Unbekannter. U.a. war er in der Packetradioszene maßgeblich am Aufbau und Betrieb der PR-Mailbox DBØGR über Jahre hinweg federführend. Da der ehemalige Packet-Radio Digipeater DBØBER - betrieben von einem Teil des Rundspruch-Teams Berlin/Brandenburg - über sehr viele Jahre ein Link-Partner zu DBØGR war, trafen wir uns an vielen Tagen über viele Stunden zu Bastelaktionen für DBØGR und DBØBER. So entstand ein enger Kontakt zu Gerhard. Auch die vielen gemütlichen Meetings mit ihm werden wir in Erinnerung behalten.

Als ehemaliger Vorsitzender des OVs Kreuzberg, D02, war er über lange Zeit bei vielen Mitgliedern bekannt und beliebt. Umso mehr bedauerten die Mitglieder, als Gerhard, DL7QG, nach langer Zeit der Amtsausübung diese Aufgabe an seine Nachfolger weitergab.

Bedauerlicherweise erfuhr das Rundspruch-Team der Distrikte Berlin und Brandenburg erst im Januar 2012 vom Tode Gerhard van Lengen, DL7QG, durch eigene Recherchen.

Im stillen Gedenken an Gerhard van Lengen, DL7QG, und im Mitgefühl für seine Angehörigen,
das Rundspruchteam der DARC-Distrikte Berlin und Brandenburg


OV-Abend beim Ortsverband BIG-ATV, D24

Am Montag, dem 23.01., um 19:00 Uhr, beginnt der erste OV-Abend des neuen Jahres beim Ortsverband BIG-ATV. Wir treffen uns, wie immer, in unserem OV-Heim in der Neuköllner Str. 297 in 12357 Berlin-Rudow, Nähe U-Bhf. Zwickauer Damm. Gäste sind bei uns immer herzlich willkommen.

VY 73 von Jürgen, DL7VD, OVV D24


OV-Abend beim OV Wedding, D10

Guten tag liebe Funkgemeinde!
Hier ist nach langer Pause der OV Wedding, D10. Im Jahr 2012 kehren wir wieder auf alte Gewohnheiten zurück. Unsere OV-Abende sind am letzten Freitag im Monat von 17:00–19:00 Uhr. Das erste Treffen im Jahr 2012 ist damit am 27.01.

Wir haben nach einiger Suche einen neuen Treffpunkt, und der ist jetzt näher zum Wedding. Es ist die Begegnungsstätte Paul-Robeson-Straße 15 in 10437 Berlin. Mit Parkplätzen ist dort vor Ort sehr schwierig, es sind nur wenige vorhanden. Fahrverbindungen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln sind der S-Bahnhof Bornholmer Straße und anschließend mit der Straßenbahn 50 und M13 bis zur Schönfließer Straße zwei Stationen. Rauchen ist im Gebäude nicht gestattet.

Es wäre schön mal wieder viele Gäste und Mitglieder von D10 begrüßen zu können. An diesen Freitag ist viel Gesprächsstoff vorhanden. Sanitäre Anlagen sowie eine Küche sind vorhanden.

Es grüßt Peter, DD6UPB, OVV D10 und mit 55 + 73 der Schreiberling Hans, DC7OU


Flohmarkt bei D21 im FEZ

Der Flohmarkt des OV D21 findet am 12.02. anlässlich des Modellbauwochenendes im FEZ statt. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.fez-berlin.de.

Tischbestellungen können bei Siegfried Schreiber unter der Telefonnummer (0 30) 53 07 13 45 oder per eMail an s.schreiber@tjfbg.de vorgenommen werden. Der Aufbau ist am 12.02. ab 08:00 Uhr. Für Besucher bzw. Käufer ist von 10:00–16:00 Uhr (max. 18:00 Uhr) geöffnet. Der Preis für einen Tisch (0,80 × 0,80 m) beträgt 5,- € (inkl. Strom). Ein Tisch mit den Maßen 0,80 × 1,60 m kostet 10,- € (ebenfalls inkl. Strom).

Im Rahmenprogramm ist eine Bastelstraße der JugendTechnikSchule mit den Bausätzen aus unserem Sortiment www.jugendtechnikschule.de. Es gibt Vorträge über Modellbau. Die gesamten Themen werden auf www.qsl.net/dl0fez bekannt gegeben. Weitere Informationen gibt es unter der eben angegebenen Rufnummer.

73, Siggi, DL7USC, OVV D21


ATV für Anfänger (Update)

Der am 11.09. ausgefallene Vortrag "ATV für Anfänger" findet am Sonntag, dem 12.02., im Vereinsheim vom Ortsverband BIG-ATV, D24, statt. Der Vortrag wird von 14:00 Uhr auf 15:00 Uhr verschoben. Damit haben an diesem Vortrag Interessierte die Möglichkeit vorher die Veranstaltung im FEZ zu besuchen.

Die Themen des Vortrages sind:

Unser Vereinsheim befindet sich in Berlin-Rudow, Neuköllner Str. 297.

Noch ein Hinweis in Bezug auf die Abschaltung der analogen Sat-TV-Sender:
ATV-Interessierte sollten ihre analogen Sat-Empfänger nicht entsorgen. Ein bis drei analoge und ebenso viele digitale Sat-Empfänger sind empfehlenswert. Ein analoger und ein digitaler Sat-Empfänger reichen für den Einstieg in den ATV-Empfang aus.

73 von Detlef, DH7AEQ


SSB-Runden

Hallo liebe Funkfreunde,
die Berliner SSB-Runden sind ja leider nicht so bekannt. Oder woran liegt es, dass nur wenige Insider daran teilnehmen? Ich denke, ich gebe das hier im Rundspruch noch mal bekannt.

Eine schon länger stattfindende SSB-Runde läuft jeden Mittwoch auf 144,550 MHz, geführt von Heinz, DM2HBO von D20 und eben etwas neuer von D03 jeden 1. und letzten Samstag im Monat - gleich nach dem Rundspruch - auf 144,250 MHz. Das funktioniert sogar mit einer nicht so guten Antennelage. Probiert es doch selbst einmal aus.

73 von Frank, DL6FKK



Datenschutz-Verein protestiert gegen Funk-"Schnüffelchips"

Gegen den Einsatz von Funk-"Schnüffelchips" in Kleidungsstücken hat der Datenschutz-Verein "FoeBuD e.V." protestiert. Der Verein hat dazu im Januar 2012 in Bielefeld eine Protestaktion vor einer Filiale des Modehauses "Gerry Weber" durchgeführt.

Bei den Funkchips handelt es sich um sog. "RFID" ("Radio-Frequency Identifikation"). Die RFID enthalten eine individuelle Kennung, die per Funk mit einem Lesegerät ausgelesen werden kann. Sie benötigen keine eigene Stromversorgung; die Energiezufuhr für den Sendevorgang erfolgt induktiv durch das Lesegerät.

Der Einsatz solcher RFID ist nicht ungewöhnlich; bei Herstellern und Händlern werden sie in erster Linie zur Verbesserung der Lagerhaltung und zur Diebstahlsicherung verwendet. Problematisch wird es nach Auffassung des "FoeBuD e.V.", wenn solche Funkchips nach dem Kauf nicht deaktiviert werden - so wie es bei den Kleidungsstücken der Firma Gerry Weber offenbar der Fall ist. Die Kunden laufen dann mit einem Kleidungsstück herum, dessen individuelle Kennung ohne ihr Wissen per Funk ausgelesen werden kann.

Um dies zu demonstrieren, hatte der Verein vor der Gerry-Weber-Filiale in Bielefeld ein Lesegerät aufgebaut. Auf einem großen Display wurde demonstriert, dass die Kennungen der in den Kleidungsstücken verborgenen Funkchips auf eine Entfernung von acht Metern ausgelesen werden konnten. Die Aktion wurde von einem Kamerateam des WDR dokumentiert.

Unerwarteter Nebeneffekt: Auch bei einer zufällig vorbeigehenden Passantin erschien plötzlich eine Kennung auf dem Display. Sie trug eine Jacke der Marke "Peuterey", die ebenfalls solche RFIDs verwendet.

Weitergehende Informationen zum Einsatz von RFIDs hat der "FoeBuD e.V." im Internet unter www.foebud.org/rfid zusammengestellt. Bilder von der Protestaktion sind unter http://tinyurl.com/6vvpje6 zu finden.

Quelle: www.funkmagazin.de


Noch ein Jubiläum: Das DXCC-Diplom feiert dieses Jahr seinen 75. Geburtstag

Aus diesem Grund stiftet die ARRL das "Diamond DXCC Challenge". Wie üblich sind für dieses Diplom mindestens 100 Länder der DXCC-Länderliste zu arbeiten, es gibt Sticker für weitere 125 bis 225 Verbindungen. Eine Besonderheit besteht allerdings, die seit 1937 gültige Länderliste wird geeignet mit einbezogen. QSL-Karten sind nicht erforderlich, es reicht ein Logbuchauszug. Die ausführlichen Informationen sind unter im Internet unter www.arrl.org/news/arrl-diamond-dxcc-challenge zu finden. Zusätzlich zum Berliner Jubiläumsdiplom ein weiterer Grund mehr für gesteigerte Funkaktivitäten.

73 von Lutz, DL7UGO


DM1ØØMGY - Sonderrufzeichen anlässlich des 100. Jahrestages des Untergangs der Titanic und Beginn des koordinierten Seenotfunkverkehrs

Der Untergang des Passagierschiffes Titanic jährt sich am 15.04.2012 zum 100. Mal. Nach der Kollision mit einem Eisberg sank das Schiff 300 Seemeilen südöstlich von Neufundland. Leider konnten nur etwa 700 der 2200 Passagiere und Besatzungsmitglieder gerettet werden. Es war eine der schwersten Schiffskatastrophen der zivilen Seefahrt. In deren Folge wurden zahlreiche Maßnahmen zur schnelleren Rettung von Menschen auf hoher See beschlossen. Es wurde eine internationale Seenotfunkfrequenz und die Pflicht zu deren ständigem Abhören eingeführt. Noch heute gelten diese Beschlüsse und sind weltweit gültigen SOLAS Abkommen festgeschrieben, natürlich den technischen Möglichkeiten heutiger Tage angepasst.

Der Ortsverband Schönau, S65, des DARC erinnert an dieses historische Ereignis und den Beginn des koordinierten Notfunkverkehrs mit dem Sonderrufzeichen DM1ØØMGY. Vom 01.01.–31.12.2012 werden wir in vielen Betriebsarten QRV sein. Vom 01.04.–30.06.2012 vergeben wir zusätzlich den Sonder-DOK "1ØØMGY".

QSL-Karten gehen nur über das Büro, es gibt keine direkten QSL-Karten und kein eQSL.

73 von Thomas, DG1XT



Terminübersicht für die Woche vom 23.–29.01.

Montag, 23.01., 19:00 Uhr, D24: OV-Heim in der Neuköllner Str. 297 in Rudow
Dienstag, 24.01., 18:00 Uhr, D03: Jugendclub Alt-Buckow, Alt-Buckow 17 (alte Dorfschule), in B-Buckow
19:00 Uhr, D08: JFH Hessenring 47 in Tempelhof
Donnerstag, 26.01., 16:00 Uhr, Y22: OV-Räume (Stadtwerke-Wärmeübertragerstation), Robert-Havemann-Str. 14, in 15236 Frankfurt (Oder)
19:00 Uhr, D11: Breite Str. 46 in Schmargendorf
D27: "Zur S-Bahn", S-Bahnhof Berlin-Kaulsdorf
Freitag, 27.01., 17:00 Uhr, D10: Begegnungsstätte, Paul-Robeson-Str. 15, in Wedding
18:00 Uhr, Y14: Klubheim, Schönfelder Weg 31, in 16321 Bernau
19:00 Uhr, D16: Bastel- und Funkabend, Neukirchstr. 62 (OV-Räume), in Pankow
19:30 Uhr D06: Klubhaus Falkenhagener Feld, Westerwaldstr. 13, in Spandau


Ende des BB-Amateurfunkmagazins 3/12 vom 20.01.2012

Archiv-Bearbeitung: DC7XJ

..._._


Inhalt 2012 Rundspruch-Archiv