BERLIN-BRANDENBURG-RUNDSPRUCH NR. 4/10 VOM 22.01.2010

Redaktion: Peter, DO1NIC; Manuel, DL5AFN, und Christian, DL7APN


ÜBERSICHT


Silent key

Detlef Liebe, DL7AN, OVV vom Ortsverband Schöneberg, D05, ist Anfang Januar plötzlich und unerwartet für immer von uns gegangen. 20 Jahre hielt Detlef seinem Ortsverband als Vorsitzender die Treue. Sein Tod hinterlässt eine große Lücke. Wir werden sein Andenken in Ehren halten und seine Verdienste um den Amateurfunk nie vergessen.

In Vereinsfragen wendet Euch bitte an Klaus Belendorf, DL7MB, stellv. OVV.


Fusion der OVs D18 mit D26

Am 22.01.2010 wurden von der DARC-Geschäftsstelle die Beschlüsse der außerordentlichen Mitgliederversammlungen von D18 und D26 bestätigt, dass der OV Prenzlauer Berg 2, D18, mit dem OV Lichtenberg, D26, fusioniert. Die Mitglieder des OV D18 sind somit seit dem 1. Januar 2010 Mitglieder des OV Lichtenberg, D26.

73 von Gert, DL7UG, OVV D26


Treffen des OV Pankow, D16

Der Ortsverband Pankow, D16, trifft sich am Dienstag, dem 26.01., ab 19:00 Uhr, in der Neukirchstr. 62 zum OV-Abend.

VY 73 vom OVV Joe, DL3VL


OV-Abend des OV Treptow, D25, im Januar

Der regelmäßige OV-Abend des Ortsverbands Treptow, D25, findet, auch in diesem Monat, am letzten Dienstag des Monats statt. Wir treffen uns am 26.01. im "JuJo", das ist das Kinder-, Jugend- und Kiezzentrum Berlin Johannisthal. Das "JuJo" befindet sich in der Winckelmannstr. 56 in 12487 Berlin. Beginn ist - wie immer - um 19:00 Uhr.

Die Einweisung im Nahfeld erfolgt auf der OV-Frequenz 145,475 MHz.

73 von Martina, DL7MAR (stellv. OVV von D25)


IWFT-Kaffeeklatsch

Der nächste Kaffeeklatsch (IWFT) findet am Dienstag, dem 26.01., gegen 16:00 Uhr im Restaurant "Hüttenzauber" in der Marienfelder Chaussee 131 in Berlin Buckow statt.

VY 73 von Erich, DL7SA


Sonderveranstaltung "Astronomie und Amateurfunk" an der Archenhold-Sternwarte

Am 30.01., das ist ein Sonnabend, findet an der Archenhold-Sternwarte in Berlin-Treptow zwischen 14:00 Uhr und 16:30 Uhr wieder eine Sonderveranstaltung unter dem Motto "Astronomie und Amateurfunk" statt.

Ein Ziel der Veranstaltung ist es Öffentlichkeitsarbeit für den Amateurfunk zu machen, das heißt, wir wollen über die Verbindung zur Astronomie auf unser schönes Hobby aufmerksam machen. Gestandenen YLs und OM werden wir, zumindest was es den Amateurfunk angeht, aus diesem Grunde nichts Neues bieten können. Ein Besuch der Archenhold-Sternwarte lohnt sich - unserer Meinung nach - aber in jedem Fall, denn für die an der Astronomie Interessierten gibt es hier einiges zu entdecken.

Wenn Interesse besteht, werden wir um 14:15 Uhr im kleinen Hörsaal der Archenhold-Sternwarte für die Erwachsenen einen Vortrag anbieten, bei dem wir auf die Gemeinsamkeiten von Astronomie und Amateurfunk eingehen und die Unterschiede in den Betrachtungsweisen von Astronomen und Funkamateuren aufzeigen. Für die Jungen Besucher gibt es zum Beispiel Bilder zum Ausmalen oder eine Indoor-Mini-Fuchsjagd. Es ist also für die ganze Familie etwas dabei.

Für die Besucher, die (noch) kein eigenes Rufzeichen haben besteht die Möglichkeit unter dem Ausbildungsrufzeichen DN1MAR das Mikrofon einmal selbst in die Hand zu nehmen und den Amateurfunk live zu erleben.

73 von Sven, DL7USM, und Martina, DL7MAR


Achtung - TAF im OV Neukölln, D03

Hier kommt der erste Hinweis zum großen Amateurfunk Flohmarkt beim OV Neukölln, D03. Leider konnten einige Verkäufer im vergangenen Jahr keinen Tisch mehr bekommen, weil unser Tischlieferant so kurzfristig keine weiteren Tische zur Verfügung stellen konnte. Daher erfolgt unsere frühzeitige Ankündigung für den großen Flohmarkt für Amateurfunk, Computer, Elektronik und Multimedia am 09.05. Ab sofort können Tische bei Fred Schulzke, DH7AEK, unter der Telefonnummer (0 30) 89 72 30 92 oder per eMail dh7aek@email.de bestellt werden.

73 von Dieter, DL7AHD, im Auftrag des TAF-Teams aus D03


Krisenkommunikation Haiti - Audiosendungen und aktuelle Ereignisse

[...]

Zwischenzeitlich ist auch weitere Unterstützung durch Funkamateure angelaufen. Victor Baez, HI8VB, Sekretär des Radio Club Dominicano (RCD) berichtet, dass der Club zusammen mit dem Unión Dominicana de Radio Aficionados (UDRA) aufbricht, um in Port-au-Prince die Notfunkstation HI8RCD/HH sowie eine Mobilstation zu errichten. OM Victor will aktuelle Geschehnisse (in Spanisch) in seinem Blog www.hi8vb.tk veröffentlichen.

Dass der RCD sich aktiv mit einbringt, lassen auch Informationen auf der Internetseite Facebook erkennen. Hier schreibt der Verein:

"In der Nacht der Tragödie empfingen Funkamateure Nachricht vom Dominikanischen Roten Kreuz, mit der Anfrage ob sie ein Relais zur Kontaktaufnahme zwischen Haiti und der Dominikanischen Republik nutzen können. Mit Hilfe von Joal Cleto, HI8RYF, and Angel Carpio, HI8ABC, nahm der Umsetzer sofort seinen Betrieb auf. Eine andere Gruppe, unter der Leitung von Joal Cleto, errichtet derzeit weitere Relais, um die Kommunikation zu verbessern. Der RCD entsendet weitere Kommunikationsteams in das Nachbarland, in der Hoffnung von der Dominikanischen Botschaft Pétionville aus senden zu können. Man verwendet folgende Frequenzen: 7045, 7065, 7265 and 3720 kHz (empfohlen von der IARU) und den 2-m-Repeater auf 147,970 MHz. Die aktiven OM des RCD, die unter HI8RCD/HH senden, sind: Teddy Jimenez, HI3TEJ, Candido Guzmán, HI8CJG und Fausto Alvarado, HI8FLB."

Quelle: www.darc.de

Hinweis der Redaktion des BB-QTCs: Die Meldung wurde um den ersten Teil gekürzt, da dieser im aktuellen Deutschland-Rundspruch enthalten ist.


Elektronik-Versender Reichelt in Schweizer Hand

Der auch vielen Funkfreunden bekannte Elektronik-Versender Reichelt Elektronik hat einen neuen Besitzer: Seit 01.01.2010 gehört das Unternehmen zur Schweizer Dätwyler-Gruppe.

Die bisherige Eigentümerin Angelika Reichelt hatte die Firma verkauft, weil sich im Familienkreise kein Nachfolger für die Fortführung der Geschäfte fand. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Für die Kunden der Firma Reichelt soll sich vorerst nichts ändern; auch der Firmenname wird als Marke bestehen bleiben. Reichelt beschäftigt ca. 200 Mitarbeiter; der Jahresumsatz beträgt Presseberichten zufolge ca. 100 Millionen Euro.

Quelle: www.funkmagazin.de


IMSI-Catcher Teil 2/3

Weitere Einsatzfelder

Eine vielfach nicht erwähnte und auch unterschätzte Problematik stellt die Besonderheit von IMSI-Catchern dar. Sie können die in ihrem Wirkungsbereich befindlichen Mobiltelefone blockieren, sodass auch ein Notruf an Polizei, Feuerwehr oder Notarzt während eines solchen Einsatzes unmöglich ist.

Gerade damit lässt sich aber auch eine gewollte Kommunikationsunterdrückung im Rahmen von polizeilichen Überwachungs- und Zugriffsmaßnahmen realisieren.

Schutzmaßnahmen

In Großstädten dürfte es nur sehr schwer möglich sein, die IMSI und IMEI eines Handynutzers anhand nur eines Standortes in kurzer Zeit zu ermitteln. Wenn das Handy also nur an einem bestimmten Ort eingesetzt wird (z. B. ein Haus mit vielen Parteien) und die Position nicht verändert wird, geht das gesuchte Handy in der Menge der anderen unter und ist schwerer zu identifizieren. Darüber hinaus müsste das simulierte Signal des IMSI-Catchers über längere Zeit wesentlich stärker sein, als die Funknetzversorgung des Netzbetreibers. Dies würde zu einer schnellen Enttarnung des IMSI-Catchers führen.

Nachweisbarkeit

Mit Hilfe von spezieller Monitor-Software, die ununterbrochen alle Signale aufzeichnet (z. B. Zellen-ID, Kanal, Location-Area, Empfangspegel, Timing Advance, Mindest-/Maximal-Pegel) kann der Einsatz eines IMSI-Catchers unter Umständen nachvollzogen werden. Da IMSI-Catcher auch von Geheimdiensten eingesetzt werden, ist anzunehmen, dass jene gut getarnt sind. Dies bedeutet, dass eine Netzbetreiberzelle 1-zu-1 kopiert wird.

Auffällig ist jedoch, dass bei allen Handys eines Netzbetreibers in der Nähe des Catchers zur gleichen Zeit „Kommunikation“ stattfindet. Dies ist beispielsweise durch Monitor-Software feststellbar. Noch auffälliger: Dieses Phänomen wiederholt sich in kurzen Abständen bei allen Netzbetreibern in der Nähe des Catchers. Um dies festzustellen wären also mindestens zwei Handys pro Netzbetreiber nötig, deren Daten per Software laufend ausgewertet werden.

[...]

Da der IMSI-Catcher zwar gegenüber dem Mobiltelefon ein GSM-Netzwerk simulieren kann, jedoch nicht gegenüber dem Netzwerk ein Handy, ist ein Scanvorgang mit IMSI-Catcher auch recht einfach durch einen Telefonanruf zu enttarnen: man ruft das fragliche Handy an. Wenn es nicht klingelt, wurde die vom „echten“ Netz kommende Signalisierung verschluckt. Ein erfolgreicher terminierter Anruf kann den Einsatz eines „einfachen“ IMSI-Catchers ausschließen (z. B. R&S GA 090). Mittlerweile gibt es jedoch intelligentere IMSI-Catcher, die nur halbaktiv arbeiten. Somit lassen sich auch eingehende Gespräche belauschen. Ein paar Mobiltelefone zeigen jedoch eine deaktivierte Verschlüsselung an, was auf den Einsatz eines IMSI-Catchers zurückzuführen sein kann. Davon unbeeinträchtigt sind jedoch Überwachungsfunktionen, die direkt vom echten Netzwerk vollkommen ohne IMSI-Catcher gesteuert werden.

Quelle: www.wikipedia.de

Fortsetzung folgt...


Terminübersicht für die Woche vom 25.–31.01.

Montag, 25.01., 19:00 Uhr, D24: Neuköllner Str. 297 in 12357 Berlin
Dienstag, 26.01., 16:00 Uhr: IWFT-Kaffeeklatsch im "Hüttenzauber", Marienfelder Chaussee 131 in B-Buckow
D20: OV-Club, Am Berl 15 in Hohenschönhausen
17:00 Uhr, D19: Clubräume Petersburger Str. 92 in Friedrichshain
18:00 Uhr, D03: Jugendclub Alt-Buckow, Alt-Buckow 17 (alte Dorfschule) in B-Buckow
Z20: zum Januar-Treff (???)
19:00 Uhr, D08: JFH Hessenring 47 in Tempelhof
D16: Neukirchstr. 62 (OV-Räume) in Pankow
D25: "JuJo" Winckelmannstr. 56 in Johannisthal
Donnerstag, 28.01., 16:00 Uhr, Y22: OV-Räume (Stadtwerke-Wärmeübertragestation), Robert-Havemann-Str. 14, in 15236 Frankfurt (Oder)
19:00 Uhr, D11: Breite Str. 46 in Schmargendorf
D27: "Zur S-Bahn", S-Bahnhof Berlin-Kaulsdorf
Freitag, 29.01., 18:00 Uhr, Y14: Klubheim, Schönfelder Weg 31 in 16321 Bernau
19:00 Uhr, D16: Bastel- und Funkabend, Neukirchstr. 62 (OV-Räume) in Pankow
19:30 Uhr, D06: Kulturzentrum Forum, Gelsenkircher Str. 12-20 in Spandau
Samstag, 30.01., 14:00 Uhr: Sonderveranstaltung "Astronomie und Amateurfunk" an der Archenhold-Sternwarte in Treptow


Ende des Berlin-Brandenburg-Rundspruchs 4/10 vom 22.01.2010

Archiv-Bearbeitung: DC7XJ

..._._


Inhalt 2010 Rundspruch-Archiv