OBERBAYERN-RUNDSPRUCH NR. 9/10 VOM 15.03.2010

Redaktion: Karl Schmidberger, DL6MHA


Zunächst eine aktuelle Meldung

Dr. Walter Schlink, DL3OAP, ist überraschend von seinem Amt als Vorstandsvorsitzender mit sofortiger Wirkung zurückgetreten. Er begründet seinen Schritt mit Meinungsverschiedenheiten zwischen ihm und den restlichen Vorstandsmitgliedern bezüglich der Zielrichtung des DARC und den geplanten Restrukturierungsmaßnahmen. Dr. Jürgen Sturhahn, DL8LE, übernimmt als bisheriger Stellvertreter kommissarisch den Vorsitz. Dr. Schlink war 5 Jahre im DARC-Vorstand. Zahlreiche Verdienste für den DARC e.V. gehen auf sein Konto. Insbesondere sein Engagement bei der Vertretung der Interessen der Funkamateure gegenüber den Behörden und in den verschiedensten Normungsgremien war sehr erfolgreich. Ohne seine technisch sehr fundierte Arbeit hätten wir heute Grenzwerte, die einen Amateurfunkbetrieb kaum noch zuließen. Ferner verdanken ihm die Funkamateure das Selbsterklärungsverfahren anstelle einer kostenpflichtigen Standortbescheinigung, um nur einige Beispiele für seine Arbeit zu nennen. Wir möchten ihm an dieser Stelle für sein tatkräftiges Engagement danken.


Meldungen aus dem Distrikt


Amateurfunktagung 2010 - Ein voller Erfolg

Wie schon vor 2 Jahren fand die Amateurfunktagung in den Räumen der Hochschule München in der Lothstraße statt. Die ersten interessierten Besucher trafen am Samstag schon kurz nach 08:00 Uhr ein, und nach der Begrüßung durch den Distriktsvorsitzenden Christian Entsfellner, DL3MBG, startete um 09.00 Uhr das Vortragsprogramm im großen Hörsaal mit ganz erlesenen Themen. Viele Fragen an die Referenten setzten den Zeitplan teilweise weit außer Kraft.

Quelle: DARC-Homepage

Der sorgfältig bearbeitete Tagungsband mit doppeltem Volumen gegenüber 2008 ist jetzt eine wertvolle Lektüre, um sich weiter in die Materie einzuarbeiten. Ein parallel belegter zweiter Hörsaal erwies sich nach wenigen Minuten als viel zu klein, so dass die Vorträge hier sogar von Stehplätzen aus verfolgt werden mussten.

Traditionell war der Förderverein Amateurfunkmuseum AFM wieder vertreten mit einer Auswahl von Geräten aus dem Archiv in Grafing.

Den gewohnten Blickfang hatte die ATV-Arbeitsgemeinschaft in München e.V. aufgestellt und zeigte auf mehreren Monitoren Live-Bilder des analogen und digitalen Fernsehens sowie Platinen und Baugruppen der ATV-Empfänger- und Sendertechnik.

Einige Hersteller und Vertriebsfirmen präsentierten ihre Produkte und begleiteten die Besucher in die obere Etage der Hochschule. Dort fand man:

Bereits am Samstagvormittag waren 8 Teilnehmer erfolgreich beim Erwerb der US-Lizenz.

Auch der DXCC-Checkpoint war regelmäßig gut besucht.

Insgesamt sehr erfreulich war die Besucherzahl: Allein die Eintragungen in den Listen lassen eine Hochrechnung auf 650 bis 700 Personen zu.

Am Sonntag gegen 15:30 Uhr wurde die Tagung in München beendet.

Allen Aktiven beim Auf- und Abbau, den Standbesatzungen und den vielen Referenten nochmals vielen Dank für den Einsatz!

Alfred Fröschl, DL8FA


Großraumfuchsjagd

Im Anschluss an den Bestätigungsverkehr wird der Fuchs vom vergangenen Samstag, Albert, DC2MAS, die Ergebnisse der Fuchsjagd bekannt geben.

Am 13.03. befand sich die Leitstation der Großraum-Fuchsjagd auf der Amateurfunktagung in der Hochschule München. Die Meldungen der Stationen wurden per Funk entgegengenommen und auf unserem Stand in den PC eingegeben. Ein Beamer warf das Monitorbild an die Wand, sodass die Zuschauer unmittelbar miterleben konnten, wie durch die eingehenden Peilungen der Standort des Fuchses immer mehr eingekreist wurde. Albert, DC2MAS, hatte sich auf dem Auerberg in JN57IR in 1.030 m über NN versteckt. Durch die gute Lage war die Abstrahlung seines Signals auf 2 m und auf 70 cm sehr gut. Von allen Stationen wurde ein kräftiges Signal gemeldet. Die Genauigkeit der Peilungen war wieder beeindruckend – bei 6 Stationen lag die Abweichung unter 3 Grad. Den "Vogel abgeschossen" hat wieder einmal DB6KE: Seine Peilung aus 60 km Entfernung lag praktisch genau im Ziel, die rechnerische Abweichung wurde mit nur 0,2 Grad ermittelt. Glückwunsch Karl! 4 Teams trafen im Laufe des Nachmittags beim Fuchs ein.

Die Auswertung kann unter www.grossraum-fuchsjagd.de geladen werden.

Einen herzlichen Dank wieder allen, die an der Veranstaltung teilgenommen haben und so zum Gelingen beigetragen haben.

VY 73, Martin, DF3MC


Meldungen aus den Ortsverbänden


Ausschreibung zur 80-m-Übungsfuchsjagd des Ortsverbandes München-Süd, C18

Der Ortsverband München-Süd, C18, lädt alle Fuchsjagdfreunde zu einer 80-m-Übungsfuchsjagd im Forstenrieder Park, am Samstag den 20.03., ein. Es sind die üblichen 5 zeitgesteuerte Baken, diesmal ohne Minisender zu suchen. Am Ziel befindet sich zusätzlich ein Rückholsender. Die maximale Laufzeit beträgt 20 Minuten.

Start: 13:30 Uhr, Einschreibung ab 13:00 Uhr.

Treffpunkt: Parkplatz an der Straße von München nach Wangen, (Ludwig Geräumt, an der Hochspannungsleitung), GPS-Koordinaten: 11° 27' 27" Ost, 48° 03' 18" Nord.

Anfahrtsbeschreibung
Aus Richtung München, Autobahn A95 (Garmisch-München): Ausfahrt München-Forstenried, an der Ausfahrt geradeaus, die Neurieder Straße überqueren, auf die Straße parallel zur Autobahn von München nach Wangen. Nach ca. 4,5 km findet man den Parkplatz auf der rechten Seite. Das ist der Parkplatz bei der Hochspannungsleitung.
Aus Richtung Garmisch, Autobahn A95 (München-Garmisch): Ausfahrt Schäftlarn, weiter Richtung Neufahrn und Wangen. Ab Wangen Richtung München ca. 6 km ist der Parkplatz auf der linken Seite. Der Parkplatz ist mit ARDF-Hinweisen gekennzeichnet.

Hinweis: Die Fuchsjagd ist als Übungsfuchsjagd gedacht, um die lange Winterpause etwas zu verkürzen. Es wird zwar eine Zeitnahme und Wertung (mit OV-Punkten) durchgeführt, aber es gibt keine Urkunden und keine Preise. Die Fuchsjagd findet bei jedem Wetter statt. Nach der Fuchsjagd treffen wir uns zum gemütlichen Beisammensein in einem Lokal in der Nähe.

Rückfragen an: Reinhard Hergert, DJ1MHR, ARDF-Referent C18, Tel.: (0 89) 7 55 9 48.


Zwei weitere Berichte des OV München-Süd, C18

Amateurfunkkurs

Wie bereits berichtet, startet am 23.03. um 19:00 Uhr in der Gaststätte "Garmischer Hof", Hinterbärenbadstr. 28 in München Sendling-Westpark der Amateurfunkkurs des Ortsverbandes C18 für die Einsteigerklasse E. Der etwa 12-wöchige Lehrgang wird von Horst, DG2MHW, dem AJW-Referenten von C18, fachkundig geleitet. Es sind noch Plätze frei. Wer sich noch nicht angemeldet hat, kann dies am 23.03. nachholen. Die Kursteilnehmer haben dann auch Gelegenheit, sich die Clubstation von C18 anzuschauen, von der auch dieser Rundspruch ausgestrahlt wird.

Interessenten können sich vorab bei OM Marcus, DL8MAK, über weitere Details informieren. Marcus ist erreichbar unter der eMail-Adresse marcus_engel@web.de oder per Telefon (0 89) 7 24 28 46.

Mitgliederversammlung mit Neuwahlen

Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung des OV München-Süd, C18, am 09.03. wurde ein neuer Vorstand gewählt, nachdem OM Marcus Engel, DL8MAK aus persönlichen Gründen nicht mehr für das Amt des OVV kandidierte.

Die Wahlen, die vom Wahlleiter Toby, DL8DT, und Beisitzer Marius, DO2MGH, in höchst professioneller Weise abgewickelt wurden, brachten folgendes Ergebnis:

Neuer OVV: OM Klaus Diemer, DL4UI
Stellvertretender OVV: OM Peter Lehmpfuhl, DL1PRM
Alter und neuer Kassenwart: OM Jochen Wodok, DL2MJW

Der neue Vorstand steht vor der anspruchsvollen Aufgabe, an die Erfolge von Marcus anzuknüpfen, der in den vier Jahren seiner Amtszeit sehr viel für den OV C18 getan und vieles bewegt hat.

OM Marcus hatte zu Beginn der Versammlung die Aufgabe übernommen, vier langjährige Mitglieder des DARC auszuzeichnen, die mit viel Beifall bedacht wurden: OM Adi Klein, DE1AKM, wurde für seine 40-jährige Mitgliedschaft geehrt und erhielt für seine besonderen Verdienste als QSL-Manager noch einen Pokal von C18, die OM Thomas Ederer, DK XW, und Holger Schlemm, DJ6XC, erhielten die Ehrennadel des DARC für 50-jährige Mitgliedschaft, SWL Ewald Müller konnte die Ehrung für seine 60-jährige Mitgliedschaft entgegennehmen.

Als besonderen Gast konnte Marcus den OM Bhola Panta, aus Nepal, 9N, begrüßen, der momentan das Call DL/AA3XW führt. Er arbeitet derzeit für das European Southern Observatory im Max-Planck-Institut in Garching. OM Bhola nutzte die Gelegenheit, kurz über seine Tätigkeit zu informieren, die Versammlung hörte interessiert seinen Ausführungen zu. OM Peter Jenus, DJ8XW, dolmetschte dabei vorzüglich und bekam dafür einen Sonderapplaus.

In seinem Jahresbericht hob Marcus insbesondere den erfreulichen Verlauf bei der Mitgliederentwicklung hervor. C18 hatte zum Jahreswechsel 152 Mitglieder, mittlerweile sind noch einige dazu gekommen, so dass C18 nach wie vor der mitgliederstärkste OV im Distrikt ist und bundesweit an zweiter Stelle liegt. Bisher wurde schon viel für die Ausbildung und Mitgliedergewinnung getan, hier ist C18 vorbildlich. Zukünftig soll als weiterer Schwerpunkt die Jugendarbeit voran getrieben werden, hierzu gibt es bereits konkrete Pläne.

Der neue OVV Klaus, DL4UI, bedankte sich zum Schluss des offiziellen Teil sehr herzlich bei Marcus für seine vorbildliche Arbeit in den vergangenen Jahren und überreichte ihm im Namen des Vorstands und des gesamten OV C18 einen Geschenkgutschein.

VY 73 de Klaus, DL4UI, OVV C18


Termine der Jahreshauptversammlungen im März (soweit sie auf der jeweiligen Homepage der OVs veröffentlicht sind, oder uns mitgeteilt wurden)

OV München-Ost, C11: 18.03.
OV Ammersee, C23: 19.03.
OV München-West, C13: 24.03.
OV Herrsching, C37: 26.03.


Terminvorschau

27.03.: Amateurfunk- und Computerflohmarkt in Neumarkt



Eine Mitteilung aus Österreich: OE2 berichtet

Aufgrund der Umbauarbeiten des Gebäudes am Kitzsteinhorn wird ein Teil der Anlage in den Sommermonaten nicht in Betrieb sein. Davon betroffen sind das 6-m-Relais sowie die APRS-Wetterstation mit Digi-Funktion. Lediglich wird das 2-m-Relais sowie die APRS-Bake in Betrieb bleiben. Es werden Ende März die beiden 19"-Kästen sowie die Antennen abgebaut.

Während der Bauzeit, bis circa Ende November werden wir eine provisorische Station am Kitzsteinhorn betreiben. Diese Station wird an einem vom Umbau nicht betroffenen Gebäudeteil montiert, sowie ein provisorischer Antennenmast wird errichtet. Da dieser Raum ist nicht klimatisiert ist käme er für einen Dauerstandort nicht in Frage. Daher werden wir dann am Ende der Bauzeit wieder die komplette Station in den neuen Räumlichkeiten beziehen.

Technische Daten während des Umbaus:

OE2XHL 2-m-Umsetzer: 145,650 MHz, Ablage -600 kHz, Subaudioton 88,5 Hz
OE2XWR APRS-Bake: 144,800 MHz

Technische Daten ab Winter 2010/2011:

OE2XHL 2-m-Umsetzer: 145,650 MHz, Ablage -600 kHz, Subaudioton 88,5 Hz
OE2XHL 6-m-Umsetzer: 51,850 MHz, Ablage 600 kHz, Subaudioton 88,5 Hz
OE2XWR APRS WX-Digipeater: 144,800 MHz mit I-Gate Anbindung übers Hamnet
OE2XWR Hamnet Einstieg: 2,4 GHz mit Linkanbindung OE2XKR - Wildkogel

VY 73 de Manfred, OE2FKM


Ende des Oberbayern-RS 9/10 vom 15.03.2010

Archiv-Bearbeitung: DC7XJ

..._._


Inhalt 2010 Rundspruch-Archiv