BERLIN-BRANDENBURG-RUNDSPRUCH NR. 7/08 VOM 14.02.2008

Redaktion: Christian, DL7APN und Peter, DO1NIC


ÜBERSICHT:


Silent key

Am 10.02. verstarb nach kurzer, schwerer Krankheit unser langjähriges Mitglied, OM Dieter Schöttler, DL7HK, im 75. Lebensjahr. Über 50 Jahre war Dieter als lizenzierter Funkamateur in unserem OV aktiv. Mehrere Jahre war er unserer OVV und bis zuletzt Verantwortlicher unserer Clubstation DLØSP.

Zu Recht war er stolz darauf, als einer der Wenigen seine komplette Kurzwellen-SSB-Station selbstgebaut zu haben. CW- und Selbstbauprojekte waren seine Leidenschaft. Wir erinnern uns an seine 10-m-Fuchsjagd-Pendler, 3-Phasen-SSB-Aufbereitungen, die HF-Endstufen, an seine Mitarbeit am Aufbau des Spandau-Relais und an sein Interesse und seine Experimente mit modernen, computerunterstützten AFu-Anwendungen.

Sein unverkennbar herzlicher Humor und seine vertraute Stimme werden uns sehr fehlen.

Für den OV-Spandau D06 Dieter, DL7HD, OVV

Hinweise zur Trauerfeier sind auf unserer Homepage www.dl0sp.de zu finden.


Treffen des OV D23

Der Ortsverband D23 trifft sich am Freitag, dem 22.02., um 18:00 Uhr, beim Chaos Computer Club Berlin in der Marienstraße 11 in Berlin-Mitte. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Gäste sind herzlich willkommen.

73 de Thomas, DO1WUE


D-Star-Treffen

Hallo liebe Digitalfreunde,
am Sonntag, dem 24.02., ist es wieder soweit. Es findet im Lokal Deichgraf wieder ein D-Star Meeting statt. Das Lokal befindet sich Nordufer Ecke Torfstraße im Bezirk Wedding, unweit vom U-Bahnhof Amrumer Straße und S-Bahnhof Westhafen. Der Beginn ist um 09:00 Uhr.

Wir werden über die Programmierung des neuen Hand-TRX IC-E92D sprechen und den Schreibprogrammen D-Term sowie D-shat2.

55 und 73 von Hans, DC7OU


Rückblick: Flohmarkt im FEZ am 10.02.

Mit großem Erfolg und ca. 750 Besuchern ist eine traditionelle Veranstaltung wieder zum Leben erwacht, der Funk-und Technik Flohmarkt im FEZ, veranstaltet durch den OV D21.

Diese traditionelle Veranstaltung, sie fand in diesem Jahr zum 10. mal statt, war wieder ein beliebter Treffpunkt der Berliner Funkamateure und der Besucher aus dem Umland. Neben dem eigentlichem Grund, die Schnäppchenjagd auf dem Flohmarkt, traf man sich zum Erfahrungsaustausch, zum Fachsimpeln und natürlich zum persönlichen Klön-Snack. Die 40 Tische der Anbieter waren dicht umlagert, und ich hoffe jeder ist auf seine Kosten gekommen.

Die beiden Technik Vorstellungen, "D-Star" von Michael, DL1BFF, und die Vorstellung des "neusten QRP-Projektes" von Peter, DL2FI, fanden großen Anklang und Interesse.

Leider nutzte nur das Notfunkreferat die Möglichkeit der Vorstellung und Interessengewinnung, aber soweit ich das einschätzen kann, mit Erfolg.

Und nun noch die Gewinner unserer Tombola deren Preise auch in diesem Jahr von der Firma Dathe zur Verfügung gestellt wurden. 120 OM nutzten die Chance der Teilnahme und hier die Preisträger:

1. Preis: 2-m-Handfunkgerät VX-170 Rudolf, DL2RM, DOK Y02
2. Preis: SWR-Meter 2 m/70 cm Manfred, DL7VAI, DOK D27
3. Preis: Mobilantenne Maldol 2 m/70 cm Frank, DC7XX, DOK D03

Allen fleißigen Helfern nochmals meinen herzlichen Dank!

Und für mich bleibt der Wunsch auf eine neue Veranstaltung in 2009.

73 von Siggi, DL7USC, OVV D21


APRS in Berlin/Brandenburg wächst und verändert sich

Ein APRS-Digi, der dem sogenannten "New Paradigma" folgt, wurde in der vergangenen Woche am nordöstlichen Rand Berlins in Betrieb genommen.

Seitens der APRS-Gruppe des OV Hohenschönhausen, D20, war seit langem geplant, bekannte Lücken zu schließen. Alles scheiterte am nicht vorhandenen Standort.

Durch großartige Unterstützung des OV Z86 des VFDB gelang es dann den Digi unter dem Call DBØBAR am Standort des bekannten FM-Repeaters zu installieren. Und das hat sich gelohnt! Wir haben weite Gebiete erschlossen, die vorher tot waren.

Wir danken allen OM, die zur Geburt einen Beitrag geleistet haben, insbesondere sind das:

- Wolfgang, DL2BWL
- Matthias, DL2ROA
- Georg, DL7VKG und
- Detlef, DH7VK

Noch ein wichtiger Hinweis:
Derzeit findet ein Umbruch in der APRS-Welt statt. Man spricht von "New Paradigma", weil die alten Denkmuster zu APRS überholt sind. Die Veränderungen sollen deswegen kurz aufgezählt werden:

Höhere WIDE-Angaben werden von den neuen Digis entweder gekürzt oder überhaupt nicht mehr verarbeitet!

Mehr dazu liest man auf den Internetseiten von D20 oder direkt unter www.aprs.de.

Viel Spaß in APRS wünscht der SysOp des neuen Digis Uli, DL8RO


VP6DX ist QRV

Trotz Sonnenfleckenminimum: starkes DX-Signal aus dem Südpazifik

Die von Carsten Esch, DL6LAU, initiierte DXpedition VP6DX auf Ducie Island im Südpazifik http://de.wikipedia.org/wiki/Ducie, ist seit 11.02., 05:00 UTC, QRV. Sie produzierten bereits auf 40 und 80 m sehr starke Signale und riesige Pile-Ups in Europa. Trotzdem konnte VP6DX in CW schon mit kleiner Vertikalantenne und 100 W Sendeleistung auf 40 m erreicht werden.

Team, Technik, Fotos, News, QSL-Infos usw. sind auf der VP6DX-Webseite: http://ducie2008.dl1mgb.com/index.php zu finden.

Quelle: www.funkamateur.de


Aktuelles aus dem DX-MB

Kosovo bald DXCC-Gebiet? Wie die Nachrichtenagentur AP am 08.02. meldete, soll es Hinweise geben, dass der Kosovo sich am 17.02. für unabhängig erklären will. Sollte dies der Fall sein, könnte auf dem Balkan schon bald wieder ein neues DXCC-Gebiet entstehen.

Quelle: Hessenrundspruch vom 13.02.


Zukunft des UKW-Radios ungewiss

Anders als bei digitalem Fernsehen gehen die Fortschritte bei der Umstellung auf digitales Radio (DAB) äußerst schleppend voran. Die Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten hat eine Empfehlung abgegeben, wonach der Umstieg von UKW auf DAB nicht vor 2015 vollzogen werden soll. Man müsse einen inhaltlichen Mehrwert erreichen, um unter den Rundfunkteilnehmern für ausreichend Akzeptanz für den nötigen Gerätewechsel zu sorgen.

Dennoch werden von der Arbeitsgemeinschaft der Landesmedienanstalten www.alm.de die Vorteile des digitalen Radios erkannt. Von rauschfreiem Hören abgesehen, sieht man auch eine Chance zur Förderung der Medienvielfalt. Trotz der Empfehlung, die geplante Abschaltung des UKW-Netzes auf 2015 zu verschieben, ist die Abschaltung des analogen Netzes weiterhin vorgesehen.

Von den neuen Geräten, die zum Empfang der digitalen Daten nötig sind, abgesehen, wären es hauptsächlich die Rundfunkanstalten, denen der DAB-Standard Nachteile verschaffen würde. Die Umstellung auf die digitale Übertragungstechnik zieht hohe Kosten nach sich. Gleichzeitig wächst aber die Konkurrenz am Markt. Ein wesentlicher Faktor des digitalen Radios ist die Möglichkeit, dass bis zu 20 Sender auf nur einem Frequenzband übertragen können. Die nötige Zusammenarbeit zwischen den Stationen scheint aber derzeit unmöglich.

Die Übergangszeit, in denen gleichzeitig UKW und DAB (Simulcast) in Betrieb sein sollen, wird auf etwa 20 Jahre geschätzt. Anders würde sich der Umstieg auch nicht bewältigen lassen. Neben der bundesweiten Umstellung muss auch eine regionale bzw. lokale Planungssicherheit geschaffen werden, die beim Digitalradio einen ungleich höheren Anteil ausmacht, als bei Digital-TV.

International verläuft der Werdegang von digitalem Radio unterschiedlich. Zwar verkauft es sich in Großbritannien gut und verdrängt das analoge Radio zunehmend, in Skandinavien habe man aber jegliche Projekte zur Einführung von DAB aufgrund des zu geringen Interesses wieder eingestellt. Deutschland weist mit 80 Prozent einen relativ hohen Versorgungsgrad auf, kann aber nur auf ein paar hunderttausend Nutzer verweisen.

Quelle: ÖVSV-Rundspruch Nr. 466 vom 13.01.

Nachtrag von Manuel, DL5AFN:

Am 22.01. wurde diese Meldung verbreitet: "Keine Weiterfinanzierung des Digital Radios"

Die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten hält die Einführung des digitalen Sendestandards DAB im Hörfunk für gescheitert.

Die KEF will dem Projekt nun den Geldhahn endgültig zudrehen. Es sei nicht gelungen, die Zahl der DAB-Empfangsgeräte in Deutschland deutlich zu vergrößern, hieß es. Schätzungen gingen von bundesweit etwa 200.000 Geräten aus. Nach Kommissionsangaben haben die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten seit 1997 knapp 180 Millionen Euro in den Sendestandard investiert.

Quelle: www.digitalradio.de


Termine für die Woche vom 18.–24.02.

Montag, 18.02., 19:00 Uhr, D01: "Wirtshaus Alexander", Königin Elisabeth-Str. 8, in Charlottenburg
18:00 Uhr, D15: Cafe "en passant", Schönhauser Allee 58 Ecke Gneiststraße in Prenzelberg
Dienstag, 19.02., 19:00 Uhr, D03: Alt-Buckow 17 (alte Dorfschule)
19:00 Uhr, D08: JFH Hessenring 47 in Tempelhof
17:00 Uhr, D19: Clubräume Petersburger Str. 92 in Friedrichshain
16:00 Uhr, D20: OV-Club, Am Berl 15 in Hohenschönhausen
Mittwoch, 20.02., 19:00 Uhr, D04: Vereinshaus der Schützengilde Tegel-Süd, Buddestr. 1A in Tegel
18:30 Uhr, D18/
D26:
FH Technik und Wirtschaft, Marktstr. 9-12 in Lichtenberg
18:00 Uhr, D21: FEZ Wuhlheide, An der Wuhlheide 197 in Köpenick
Donnerstag, 21.02., 20:00 Uhr, D11: Sigmaringer Str. 30 (Laden) in Wilmersdorf
Freitag, 22.02., 19:30 Uhr, D06: Kulturzentrum Forum, Gelsenkircher Str. 12-20 in Spandau
19:00 Uhr, D16: Bastel- und Funkabend, Neukirchstr. 62 (OV-Räumen) in Pankow
18:00 Uhr, D23: beim Chaos Computer Club Berlin in der Marienstraße 11 in Mitte
Sonntag, 24.02., 09:00 Uhr: D-Star Treffen im "Deichgraf", Nordufer Ecke Torfstraße in Wedding


Ende des Berlin-Brandenburg-RS 7/08 vom 14.02.2008

Archiv-Bearbeitung: DC7XJ

..._._


Inhalt 2008 Rundspruch-Archiv