DEUTSCHLAND-RUNDSPRUCH DES DARC NR. 44/06 VOM 02.11.2006

Redaktion: Stefan Hüpper, DH5FFL, vom Amateurfunkmagazin CQ DL


ÜBERSICHT:


Politik kündigt Unterstützung in Sachen EMVG an

Der Brief des Runden Tisches Amateurfunk zum Thema Funkschutz und EMVG sowie die Musterbriefaktion zeigen weitere Erfolge. Die SPD-Fraktion im Deutschen Bundestag hat sich bei der RTA-Geschäftsführerin gemeldet und ein gemeinsames Gespräch in Berlin angekündigt. Anlässlich dieses Termines, der nach der ersten Lesung im Bundestag stattfinden soll, wird der RTA Gelegenheit haben, seine Bedenken vorzutragen. Sodann sollen neue Formulierungen im EMVG gefunden werden. Die ausführliche Vorstandsinformation dazu lesen Sie auf der DARC-Webseite.


Bundesnetzagentur teilt Erscheinen der neuen Fragenkataloge mit

Die Bundesnetzagentur informiert in ihrem aktuellen Amtsblatt Nr. 21, Mitteilung Nr. 343/2006, vom 25.10. über das Erscheinen der neuen Fragenkataloge für den Erwerb von Amateurfunkzeugnissen. Die darin enthaltenen Prüfungsinhalte und Anforderungen gelten ab dem 01.02.2007 für die Klasse E bzw. ab dem 01.04. für die Klasse A. Dann gelten drei Fragenkataloge: "Technische Kenntnisse" für die Klasse E, "Technische Kenntnisse" für die Klasse A sowie ein gemeinsamer "Betriebliche Kenntnisse und Kenntnisse von Vorschriften" für die Klassen A und E. Zur Vorbereitung auf eine Prüfung sind daher in der Regel zwei Kataloge erforderlich. Das inhaltliche Niveau lehnt sich dabei an CEPT-Empfehlungen an. Weitere Informationen sind dem Amtsblatt zu entnehmen, welches als Anhang zu einer Vorstandsinformation auf der DARC-Webseite veröffentlicht ist.


25. INTERRADIO schloss mit positiven Fazit für alle Beteiligten ab

Nach Toresschluss der 25. INTERRADIO auf dem Messegelände Hannover zogen alle Beteiligten ein durchweg positives Fazit. Die Veranstalter zählten rund 4.000 Besucher aus ganz Deutschland und den angrenzenden EU-Staaten. Die am weitesten Angereisten kamen aus den Baltischen Ostseestaaten, Skandinavien und dem südosteuropäischen Raum. Vor allem bedankt sich die Messeleitung bei den treuen und zahlreichen Gästen aus dem Nord - und Mitteldeutschen Raum und den Niederlanden. Auf dem kommerziellen Markt waren in diesem Jahr besonders Geräte und Zubehör die Renner. Vor allem Ausrüstungen für den Kurzwellenbereich waren gefragt. Der Flohmarkt konnte in diesem Jahr der sprunghaften Nachfrage vor Ort nicht gerecht werden. Nicht wenige Anbieter auf dem Flohmarkt mussten ohne rechtzeitige Anmeldung ohne Platz ausgehen. Die Messeleitung verwies alle Interessen für einen Flohmarktplatz auf eine frühzeitige Anmeldung im kommenden Jahr. Der Anziehungspunkt waren auch die Fachvorträge und die beiden Sonderausstellungen, "Amateurfunk im Wandel der Zeit" und die Fahrzeugschau, mit einem zusätzlichen Beitrag des Notfunkreferates aus dem Distrikt Hessen. Zum nächsten Jahr lädt die Messeleitung des ATN e.V. zur 26. INTERRADIO am 27.10.2007 nach Hannover ein.


Reinhard Richter, DJ1KM, Silent Key

Am Freitag, dem 27.10., ist Reinhard Richter, DJ1KM, im Alter von 76 Jahren verstorben. Er begann seine Amateurfunklaufbahn Anfang der 50er Jahre, als er in den DARC eintrat und Mitbegründer des OV Northeim, H18, war. Seine Amateurfunkprüfung legte er 1952 ab, konnte – aufgrund seiner damaligen Wohnverhältnisse – jedoch erst 1954 auf den Bändern aktiv werden. Seitdem kannten ihn viele Funkamateure als einen aktiven Partner. Einer seiner großen Vorlieben galt dem Satellitenfunk, weshalb er sich auch stark bei der AMSAT-DL engagierte und dort viele Jahre den Warenversand und die AMSAT-Präsenz bei Ausstellungen organisierte und leitete. Reinhard Richter hatte die Firma Ricofunk gegründet, die sich vor allem mit dem Import von Amateurfunkequipment einen Namen gemacht hat.


Radioflohmarkt in Assen/Niederlande

Am Samstag, dem 11.11., findet zum 23. Mal in Folge ein Amateurfunkflohmarkt im niederländischen Eelde bei Assen statt. Veranstaltungsort sind die Veilinghallen/Flowerdome am Burg, J.G. Legroweg in Eelde, 12 Kilometer nördlich von Assen. Der Markt richtet sich an alle, die Spaß am Funkhobby haben. Öffnungszeit der Veranstaltung ist von 09:30–15:30 Uhr. Ausreichende Parkmöglichkeiten sind vorhanden. Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt. Eine Leitstation zur Einweisung ist auf 145,275 MHz QRV. Nähere Informationen erteilt Roelof van Hasseld, PA3FAM, per Telefon unter +31 592 316197 oder per eMail: info@pi9a.nl.


Funkbetrieb auf den Bändern

Mit der Sonderstation GB2HA will man vom 04.–12.11. dem britischen Schlachtschiff HMS Hood gedenken, welches im Zweiten Weltkrieg zerstört wurde. Die damalige Schlacht überlebten nur drei der einst 1.421 Besatzungsmitglieder. Zum Gedenken wird die Station seit 1995 jährlich aktiviert. Die Funkaktivität soll auf den Bändern 40 m, 20 m und 2 m stattfinden.


Aktuelle Conteste

04.11.: IPA Radio Club Contest CW
05.11.: IPA Radio Club Contest SSB, HSC Contest und DARC 10-m-Digital-Contest "Corona"
04./05.11.: IARU-Region-1-VHF-CW-Wettbewerb und Ukrainian DX Contest
06.–12.11.: VFDB Aktivitätstage KW
11./12.11.: European DX Contest (WAEDC), OK/OM DX Contest und Aktivitätswochenende Schleswig-Holstein
12.11.: DARC VHF-/UHF-RTTY Contest

Die Ausschreibungen finden Sie auf der Webseite www.darcdxhf.de unter Conteste sowie mittels der Contesttermin-Tabelle in der CQ DL 11/06 auf Seite 806.


Funkwetterbericht (01.11. de DL1VDL)

Rückblick vom 24.–31.10.:
Der Oktober schloss erwartungsgemäß mit einer sehr ruhigen Sonne, wobei die Sonnenfleckenrelativzahlen zwischen Null und 35 schwankten. Es waren zwei Sonnenflecken und ein koronales Loch zu beobachten. Der solare Flux betrug fast konstant 75. Das geomagnetische Feld war wegen koronaler Effekte am 28. und 29.10. erheblich gestört, an den restlichen Tagen verhielt es sich überwiegend ruhig. Die DX-Bedingungen auf den drei unteren Kurzwellenbändern waren an den magnetisch ruhigen Tagen sehr gut. XF4DL erzeugte zum Beispiel ein prächtiges Signal auf 80 m. Als am Nachmittag des 29.10. die Magnetstörung aufhörte, gab es eine selten zu beobachtende Anomalie: Gegen 18:30 UTC öffnete mit lauten Signalen für fast eine Stunde auf 160, 80 und 40 m die Funklinie nach Alaska. Alaska ist wegen des meist ausgeprägten Aurora-Ovals relativ selten auf den unteren Kurzwellenbändern mit guten Feldstärken erreichbar. Außerdem war es zur Zeit der Öffnung dort später Vormittag. Die oberen Kurzwellenbänder öffneten nicht täglich in alle Richtungen. Zwischen 10 und 21 MHz waren aber wieder alle Kontinente zu erreichen, wenn auch mit meist leisen Signalen.

Vorhersage bis 07.11.:
Die Sonnentätigkeit bleibt sehr gering. Der größer werdende Sonnenfleck 10.245 erweckt den Eindruck, C-Flares auslösen zu können. Diese Beobachtung ändert aber nichts an der Feststellung, dass wir uns nahe des Sonnenfleckenminimums befinden und die gegenwärtige Kurzellenausbreitung in Anbetracht dieser Tatsache nicht schlecht ist. Es lohnt sich unbedingt, 160 und 80 m während der Dämmerungszeiten zu beobachten.

Orientierungszeiten für Gray-Line DX, jeweils in UTC:
Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 17:16; Melbourne/Ostaustralien 19:14; Perth/Westaustralien 21:19; Singapur/Republik Singapur 22:46; Tokio/Japan 20:46; Honolulu/Hawaii 16:34; Anchorage/Alaska 17:24; Johannesburg/Südafrika 03:18; San Francisco/Kalifornien 14:35; Stanley/Falklandinseln 08:18; Berlin/Deutschland 06:01.
Sonnenuntergang: New York/USA-Ostküste 21:52; San Francisco/Kalifornien: 01:11; Sao Paulo/Brasilien 21:19; Stanley/Falklandinseln 23:03; Honolulu/Hawaii 03:55; Anchorage/Alaska 01:55; Johannesburg/Südafrika 16:24; Auckland/Neuseeland 06:53; Berlin/Deutschland 15:33.


Ende des Deutschland-RS 44/06 vom 02.11.2006

Archiv-Bearbeitung: DC7XJ

..._._


Inhalt 2006 Rundspruch-Archiv