DEUTSCHLAND-RUNDSPRUCH DES DARC NR. 13/04 VOM 01.04.2004

Redaktion: Jürgen Sapara, DH9JS, vom Amateurfunkmagazin CQ DL


ÜBERSICHT:


Testzugang zum DARC-Contest-Logbuch

Der DARC hat für sein Contest-Logbuch einen Testzugang eingerichtet. Es besteht mit diesem die Möglichkeit, Diplome wie das WAE-Award oder das EUDX-Diplom ohne das Heraussuchen von QSLs oder Schreiben von Listen zu beantragen. Für ein Login auf der Webseite www.darc-contest-logbook.de ist das Rufzeichen DJ9MH und das Passwort 12345 einzugeben. Derzeit befinden sich knapp 3 Millionen QSOs in der Datenbank, von denen 1,2 Millionen geprüft sind. Sie stehen als QSL für eine Diplombeantragung zur Verfügung. Unter den bestätigten Gebieten sind seltene Länder wie 3X, FY oder VQ9. Ideen und Kommentare zur Weiterentwicklung sind erwünscht.


Neuer Vorsitzender im Distrikt Westfalen-Nord

Im Distrikt Westfalen-Nord, N, ist Dieter Ziehn, DK4QT, am 28.03. zum neuen Vorsitzenden gewählt worden. Er ist damit Nachfolger von Peter Raichle, DJ6XV, der dieses Amt über 14 Jahre innehatte und nicht mehr kandidierte. Als Stellvertreter wurde Bernhard Wächter, DF9ED, bestätigt.


Defekt in der Netzwerkinfrastruktur legte DARC-Server lahm

In der Nacht vom 27. auf den 28.03. war der DARC-Server nicht erreichbar. Als Ursache hat man einen defekten Netzwerkkonzentrator festgestellt. Nach der Behebung des Fehlers wurden noch nicht zugestellte eMails ausgeliefert. Dies berichtet der Stab IT & WWW.


3B9C-DXpedition erhält Colvin-Diplom der ARRL

Die DXpedition 3B9C auf Rodrigues Island, AF-017, erhält das Colvin-Diplom. Das vom amerikanischen Amateurfunkverband ARRL herausgegebene Diplom ist mit einem Geldpreis verbunden. Der Betrag deckt die Transportkosten dieser DXpedition. Die tonnenschwere Ausrüstung muss per Container von England zur Insel und zurück verschifft werden. Mit Stand 20.03. stehen 40.000 QSOs im Log, die Aktivität dauert bis zum 13.04. an.


WSJT jetzt in der Vollversion 4.6.1 erschienen

Das Programm WSJT ist am 28.03. in der Vollversion 4.6.1 erschienen und kann unter www.vhfdx.de/wsjt heruntergeladen werden. Die Software ist direkt zu installieren, weshalb ein Download von Updates nicht mehr erforderlich ist. Mit WSJT sind QSOs bei sehr leisen Signalen möglich.

Quelle: VHFDX-Webseite


BCC-QSO-Party am Osterwochenende

Der Bavarian Contest Club, BCC, lädt zu seiner BCC-QSO-Party am Osterwochenende ein. Während der Aktivität bestehen am 09., 10. und 12.04. Chancen, die Bedingungen für den Worked all BCC-Award WABCC zu arbeiten. Für das Grunddiplom müssen 20 BCC-Mitglieder sowie die Sonderstation DAØBCC geloggt werden. Die ausführliche Ausschreibung mit Zeiten und Frequenzen finden Sie unter www.bavarian-contest-club.de/wabcc. Die Clubstation DAØBCC wird zu diesen Zeiten vorrangig auf den Frequenzen 3.533 kHz und 3.733 kHz, 7.033 kHz und 7.066 kHz sowie 14.033 kHz und 14.233 kHz QRV sein. Logs bitte im Cabrillo- oder ASCII-Format per eMail an Ralf Stieber, DL9DRA, wabcc@gmx.de.


WDR3 berichtet über Telegrafie

In der Rubrik Soundworld berichtet das dritte Radioprogramm des WDR am 06.04. um 23:05 Uhr über musikalische Kommunikationssysteme. Dabei geht es neben der Pfeifsprache auf der Insel La Gomera und den Talking Drums in Nigeria um die Telegrafie. Die Autoren der Radiosendung stießen bei ihrer Recherche auf die CW-Webseite von Ludwig Szopinski, www.qsl.net/dk5ke, den sie daraufhin interviewten.


Funkaktivität aus Israel

Vom 12.04. bis einschließlich 23.04. wollen 4X/PA3BMQ und 4X/PA3AJW aus Israel in SSB und CW von 80 m bis 10 m QRV sein, teilweise auch mobil. QSL via Homecall. Am 17.04. wird für den Holyland-Contest von 00:00 UTC bis 23:59 UTC das Rufzeichen 4X2C aktiviert. Standort sollen die Golan-Höhen sein, die Holyland-Nr. ist OØ5HG. QSL-Karten gehen via 4X-Büro oder via PA3AJW.


Funkwetterbericht (24.03. de DL1VDL)

Rückblick vom 24.-30.03.:
Seit dem 24.03. stieg der solare Flux von 120 auf 129 Einheiten, die Sonnenflecken-Relativzahlen von 109 auf 169. Lediglich zwei Sonnenfleckengruppen trugen zur Aktivität bei, wobei die Gruppe 10.582 am 24./25.03. je einen M-Flare erzeugte. Der geomagnetisch ruhigste Tag war der 24.03. Die 160-m-Signale von 3B9C bewegten das S-Meter auf S7 bis S8. Auch Gerd, HKØGU, ist auf 80 m morgens stabil mit S7 aufnehmbar. Ab dem 26.03. stieg mittags die Geschwindigkeit des Sonnenwindes und erreichte am 28.03. fast 1.000 km/s. Deshalb waren beim WPX-Contest die besseren Ausbreitungsbedingungen am Samstag. Alle oberen Bänder zeigten im Gegensatz zu den unteren erhebliche Dämpfung, demnach ließen sich alle Kontinente erreichen.

Vorhersage bis 07.04.:
Die Sonnenfleckengruppe 10.582 bleibt geoaktiv. Wir rechnen mit Fluxwerten zwischen 115 und 125, also über dem 90-Tagesmittel von 111. Bis zum 02.04. wird die Intensität des Sonnenwindes auf Normalwerte um 300 km/s abfallen. Wir erwarten ruhige geomagnetische Bedingungen und DX-Öffnungen auf allen Linien und Bändern, mit Einschränkung des 10-m-Bandes. Das Datum des bevorstehenden Sonnenfleckenminimums liegt wahrscheinlich im Jahr 2007.

Orientierungszeiten für Gray-Line DX, jeweils in UTC:
Sonnenaufgang: Neuseeland 18:42; Ostaustralien 20:10; Westaustralien 22:31; Japan 20:45; Hawaii 16:28; Alaska 15:33; Südafrika 04:29; Kalifornien 13:52; Deutschland 05:09; Rodrigues Island 01:56.
Sonnenuntergang: USA-Ostküste 23:14; USA-Westküste 02:17; Brasilien 21:36; Falklandinseln 21:39; Hawaii 04:40; Alaska 04:35; Südafrika 16:12; Neuseeland 06:14; Deutschland 17:48; Rodrigues Island 13:45.


Ende des Deutschland-RS 13/04 vom 01.04.2004

Archiv-Bearbeitung: DC7XJ

..._._


Inhalt 2004 Rundspruch-Archiv