BERLIN-BRANDENBURG-RUNDSPRUCH NR. 6/04 VOM 19.02.2004

Redaktion: Wolfgang, DB6IL


ÜBERSICHT:


Neuer Vorstand für den Ortsverband Tempelhof

Am Mittwoch, dem 18.02., fand im Jugendheim Hessenring die Jahreshauptversammlung des OV Tempelhof, D08, statt. Die anwesenden Mitglieder wählten OM Hans Dieter, DM7JHD, zum Ortsverbandsvorsitzenden. Als Stellvertreter wurden Peter, DL7PS, und Alexandre, DJØACD, gewählt. Die Wahl wurde dankenswerterweise von Gerd, DJ9JD, und Joachim, DL7APK, vorbereitet und durchgeführt.

Im Namen des ganzen Distriktes wünschen wir dem neuen Vorstand Glück und eine gute Hand, auf das der OV Tempelhof wieder zu dem wird, was er einmal war.

73 de Peter, DL2FI


Silent Key

Wir möchten alle Berliner und Brandenburger Funkamateure darüber informieren, dass unser Freund Karl-Heinz, DL1TZ, genannt Kalle, am 15.02. nach schwerer Krankheit verstorben ist. Ich bin sicher, dass sich auch außerhalb unseres Ortsverbandes viele Funkamateure gerne an die QSOs mit Kalle erinnern werden.

73 von Jürgen, DL2RUD, OVV von Y01


Selbsterklärung bald Ade?

Wie aus gut unterrichteten Kreisen verlautet, steht eine Entscheidung, ob die Selbsterklärung nach BEMFV wieder abgeschafft wird, an. Grund ist die geringe Abgabequote von nur ca. 10 %. Als Konsequenz könnte eine deutliche Absenkung der legalen Ausgangsleistung in DL ins Haus stehen, Gegebenenfalls könnte dann der Betrieb mit höheren Leistungen nach Erteilung einer kostenpflichtigen Standortbescheinigung möglich sein.

Quelle: FunkTelegramm

Dazu schreibt OM Jürgen, DF7YT, EMV-Referent Westfalen-Nord:

Hallo liebe (X)YLs und OM (mit AFu-Zeugnis A),
wird uns das Funken bald so richtig teuer werden? Wenn das so kommt, wie in dem beigefügten Artikel beschrieben, halte ich das für das Ende des Amateurfunks in Deutschland! Ich möchte hinterher nicht hören, der DARC hätte nichts dagegen getan!

Freunde, bitte macht eure Anzeige nach BEMFV! Das ist nicht schwer! Die EMV-Berater des Ortsverbandes und das EMV-Referat stehen euch gerne mit Rat und Tat (!) zur Seite! Das "schlimmste" ist doch nur die Zeichnung mit dem Grundstück und den Antennen! Der Rest ist easy! Wer es schon gemacht hat, Glückwunsch! Bitte kommuniziert diese Gefahr weiter und ermutigt Eure Freunde, auch die Anzeige abzugeben!

Der Distriktsvorstand Berlin schließt sich dieser dringenden Bitte an. Unsere EMV-Referenten helfen gerne, Falls Messungen erforderlich sein sollten, kann gerade in Brandenburg und Berlin ziemlich problemlos auf mehrere Messplätze und äußerst erfahrene OM zurückgegriffen werden.

73 de Peter, DL2FI, DV Berlin


Fieldday auf dem Hagelberg

Die Old Men des OV Hohenschönhausen, D20, und dem Funk- und Computer-Zentrum Hohenschönhausen e.V. laden alle Funkfreunde am 29.02., ab ca. 10:00 Uhr, zum 3. Hagelberg Fieldday ein. Leider kollidiert der Termin mit dem Funkertreffen im FEZ, aber da die Veranstaltung im FEZ 2 Tage dauert hat jeder Gelegenheit beide Veranstaltungen zu besuchen.

Einweisung wird auf der OV-QRG D20 144,650 MHz und Kanal 23 CB sein. Ja, auch CB Freunde sind herzlich willkommen. Essen und Trinken ist wie immer selber mitzubringen. Auf jeden Fall warme Sachen und Funktechnik mitbringen. Jetzt brauchen wir nur noch etwas gutes Wetter und, wenn die Ausbreitungsbedingungen es zulassen, viele nette QSO.

Abfahrt Konvoi: Vinetastraße Ecke Neumannstraße um ca. 08:30 Uhr. Ein Zwischentreffpunkt wird 09:15-09:30 Uhr auf dem Rastplatz Michendorf sein.

Infos bekommt man von dl6fkk@darc.de oder Sprachmailbox Berlin DBØBLO Benutzer Nr.122.

Also bis zum 29.02., 73, 55 von Frank, DL6FKK


Auch 2004 funkt es wieder im Freizeit und Erholungszentrum in der Wuhlheide

Nach langen Bemühungen ist es gelungen, doch einen Termin für unser traditionelles Funkwochenende im FEZ, zu bekommen. Das Funkwochenende findet am 28. und 29.02. statt. Veranstalter sind wieder der Ortverband Köpenick, D21, gemeinsam mit dem Distrikt Berlin im DARC und die Jugend-Technik-Schule Berlin. Da auch das FEZ unter der bekannten Geldknappheit der Jugendeinrichtungen in Berlin leidet, wird vom FEZ ein Kostenbeitrag (Eintritt) von 2,- € erhoben. Außer uns Funkamateuren sind an diesem Wochenende noch Modellbauer aller Sparten vertreten.

- Amateurfunk- und Elektronik-Flohmarkt, Sonnabend von 13:00-18:00 Uhr und Sonntag von 10:00-17:00 Uhr

- Die beliebte Button-Maschine haben wir natürlich wieder dabei, Namensschilder mit dem Berliner DARC-Logo gibt es kostenlos.

- Bastelstraßen für Kinder

- Antennenbastelstand, Basteln für Funkamateure

- Fachvorträge und Vorführungen unter anderem: Digital SSTV, Speaky- der neue SSB-Transceiver der DL-QRP-AG und Programmierung von Atmel Prozessoren.

- Fachhändler Präsentation

- Präsentationsmöglichkeiten für OVs und Interessengruppen

- Samstag-Abend HAM-Fest, Beginn 19:00 Uhr, Ende 24:00. Eintritt wie gehabt 5,- €

Flohmarktanmeldungen so schnell wie möglich unter folgenden Rufnummern und eMail-Adressen: Tel.: (0 30) 53 07 13 45, Fax: (0 30) 5 35 34 58, eMail.: s.schreiber@tjfbv.de oder dl7usc@darc.de.

Bei der Anmeldung bitte die benötigte Anzahl der Tische oder laufender Meter Stellfläche, für diejenigen die mit eigenen Tischen kommen, angeben.

Kartenbestellungen für das HAM-Fest bitte rechtzeitig unter den oben angegebenen Rufnummern oder eMail-Adressen.

73 von Siggi, OVV D21, und Peter, DL2FI, DV Berlin


Buchvorstellung anlässlich des AFu-Treffs im FEZ

Roland, DL7UNO, stellt sein neues Buch über Atmel AVR Programmierung vor. Roland hat sich mit seiner Atmel-Serie im Funkamateur unter den Atmel-Freunden einen guten Namen gemacht, viele warten seit langem auf das Erscheinen von Rolands AVR-Buch. Während unserer AFu-Veranstaltung wird Roland mit einem eigenen Stand vertreten sein und am Samstag, um 16:00 Uhr, im Vortragssaal sein Buch mit einem Vortrag vorstellen. Natürlich ist Roland darauf präpariert an beiden Tagen Fragen zur Atmel Programmierung zu beantworten.

Worum geht es in dem neuen Buch?
Warum schwer, wenn es auch einfach geht? - Das Buch führt leicht verständlich in die Welt der AVR-Mikrocontroller ein. Systematisch, Schritt für Schritt, mit der Hochsprache Basic und vielen gut kommentierten Beispiel-Listings. Was auch erwähnt werden muss: Der Stoff ist dicht und das Buch verzichtet auf "Seitenschinderei".

Als Programmiersprache wird der sehr effiziente Bascom-AVR-Basic-Compiler verwendet, der auch in einer kostenlosen Version erhältlich ist. Es wurde darauf geachtet, dass die Beispiel-Listings auch für C-Programmierer leicht verständlich sind. Darüber hinaus ist im Buch ein Kapitel zu C von Wolfgang Neudert enthalten und auch das Thema Assembler wird kurz angerissen.

Als Grundlage dient der AVR-Typ ATmega8. Dieser preiswerte AVR ist durch seine umfangreiche Ausstattung gut geeignet, um als Beispiel für die gesamte AVR-Serie dienen zu können. Am Ende soll der Leser in der Lage sein, sich andere AVR-Typen selbst erschließen zu können.

Für die AVR-Experimente wurde ein einfaches und übersichtliches Experimentierbord entworfen und es werden verschiedene Fertig- und Selbstbau-Programmieradapter vorgestellt.

Mehr zum Thema auf Rolands Seite: www.rowalt.de.

73 von Peter, DL2FI, DV Berlin


Fuchsjagdempfänger basteln

Sobald es im Frühjahr wieder wärmer wird, plant der Distrikt einmal im Monat am Samstag-Nachmittag eine Spaßfuchsjagd durchzuführen. Bei einer Spaßfuchsjagd werden nicht in Wettkampfmanier 5 Füchse gesucht, sondern nur ein einziger und der ist auch kein Fuchs, sondern eher ein Grillplatz, auf dem ein Treffen der Funkamateure stattfindet. Mit der klassischen Fuchsjagd hat es nur insoweit zu tun, dass die genaue Lage des Grillplatzes nicht bekannt gegeben wird, sondern dass jeder, der mitmachen möchte, den Ort mit einem 2-m-Peiler selbst finden muss. Ideal also für den OM Opa mit dem Enkel oder auch die ganze Familie.

Zur Vorbereitung bieten wir an, gemeinsam 2-m-Peiler zu bauen. Bei dem Peiler handelt es sich um ein einfaches 2-m-Empfangsgerät, dass in eine Drei-Element-Peilantenne eingebaut ist.

Das Projekt wurde gemeinsam mit dem OV Illingen im Saarland entwickelt, wo schon 15 dieser Empfänger erfolgreich gebaut wurden. Der Empfänger ist so einfach aufzubauen, dass er auch für totale Anfänger geeignet ist. Der Zusammenbau ist inklusive Abgleich in wenigen Stunden möglich und kann beim gemeinsamen Basteln der Funkamateure im Distriktsbüro unter Anleitung erfolgen. Ortsverbände, die Fuchsjagdempfänger im OV basteln möchten, können mit dem Distrikt einen Termin absprechen, an dem ein Betreuer mit dem Material zum OV kommt. Eine weitere Möglichkeit des Aufbaus ist das Bastelwochenende des OV Prenzlauer Berg Ende April im Spreewald.

Interessenten melden sich im Distriktsbüro bei mir, ich werde die Termine koordinieren.

73 de Peter, DL2FI, DV Berlin


Meldungen aus den OVs

OV Charlottenburg, D01

Der OV Berlin-Charlottenburg D01 trifft sich am: 15.03. Die weiteren OV-Abende finden auch in diesem Jahr jeweils am 3. Montag im Monat, um 19:30 Uhr, im Dalmatiagrill statt, nur im Juli und August machen wir eine Sommerpause.

VY 73, Thomas, DL7AEV, OVV D01

+++

OV Reinickendorf, D04

Der OV Reinickendorf trifft sich immer am 3. Mittwoch im Monat im Restaurant "Budde-Eck", das ist in Tegel, Buddestraße Ecke Schlieper Straße, um 19:00 Uhr. Gäste sind wie immer herzlich willkommen. Der nächste OV-Abend findet am 17.03. statt.

73 de Peter, DL7SY

+++

25 Jahre Amateurfunkflohmarkt im D03

Am Sonntag, dem 25.04., findet im D03, in Berlin-Britz, Gutschmidtstr. 27, der 25. traditionelle D03-Flohmarkt statt. Markttische werden sowohl im Außen- wie auch im Innenbereich aufgebaut. Einlass für Verkäufer wird gegen 08:00 Uhr sein, Käufer müssen sich bis 09:00 Uhr gedulden.

Jede Eintrittskarte nimmt automatisch an einer Tombola teil.

Tischbestellungen nimmt OM Hans, DL7AIY, unter der Telefonnummer (0 30) 22 19 67 67 oder per eMail dl7aiy@darc.de entgegen.

73, Christian, DL7ASC, OVV D03

+++

Der Ortsverband BIG-ATV, D24, veranstaltet zu Himmelfahrt für seine Mitglieder und für alle an der Betriebsart ATV interessierten Funkamateure, eine Wochenendfahrt nach Kolberg an der polnischen Ostseeküste. Kolberg liegt ca. 350 km von Berlin entfernt. Die Abfahrt ist geplant für Mittwoch, den 19.05., nachmittags, die Rückfahrt für Sonntag, den 23.05., ebenfalls nachmittags. Als sprachkundiger Führer vor Ort fungiert dankenswerterweise Bogdan, DL7AKQ. An- und Abreise erfolgen individuell, also mit dem jeweils eigenen Fahrzeug.

Geplant sind ein Treffen mit polnischen Amateuren, für interessierte Teilnehmer ein Museumsbesuch, bei entsprechender Witterung ausführlicher Kontakt mit dem Ostseewasser und natürlich gemütliches Beisammensein zum besseren Kennenlernen.

Weitere Auskünfte erteilt Ilona, DL7ATV, die auch die Zimmerreservierung übernimmt. Zu erreichen ist Ilona täglich ab 15:00 Uhr unter der Telefonnummer 8 52 53 18. Anmeldungen sollten wegen der Zimmerreservierung bis spätestens Mitte März erfolgen.

73, Jürgen, DL7VD

+++

Kaffeeklatsch des IWFT

Am 26.02. treffen sich die Funkfreunde vom IWFT zum Kaffeeklatsch im Bistro Café Romantika in der Mariendorfer Chaussee wie üblich gegen 16:00 Uhr zur gemütlichen Runde.

Wolfgang, DB6IL

+++

Ortsverbände, die ihre Termine im Rundspruch veröffentlichen wollen, schicken diese bitte rechtzeitig an die Redaktion.


Das war der Berlin-Brandenburg-Rundspruch. Meldungen für den Rundspruch bitte immer bis donnerstags, 12:00 Uhr, an die Redaktion via PR an DAØBLN@DKØBLN oder per eMail an DA0BLN@DARC.de.


Meldungen aus der Welt des Amateurfunks

Parkes 64-m-Radioteleskop lauscht auf AO-40

Bei den Versuchen AMSAT OSCAR 40 wieder zum Leben zu erwecken, haben wir prominente Hilfe vom "Parkes Observatorium" in Australien erhalten.

"The Parkes Obseravtory" wird betrieben von der Australia Telescope National Facility (ATNF), die zur Commonwealth Scientific and Industrial Research Organisation (CSIRO) gehört.

Dort wurden übrigens auch die Live-Bilder von der Apollo-11-Mondlandung empfangen, siehe: www.parkes.atnf.csiro.au.

Das Radioteleskop hat einen Durchmesser von 64 m und die System-Rauschtemperatur Tsys liegt bei etwa 25 K.

Ab etwa 06:00 UTC wurde ein 4 MHz breites Segment mit der Mittenfrequenz bei 1.097 MHz mit aufwändiger Technik abgesucht, um dort den Lokal-Oszillator des L1-Empfängers zu finden. Ein Bereich von etwa ± 20 kHz um die tatsächliche LO-Frequenz wurde noch genauer untersucht. Insgesamt wurde 3 Stunden gebraucht, um die Anlage für AO-40 einsatzbereit zu machen und nach ihm zu suchen.

Leider wurde nichts gefunden, was auf ein Signal von AO-40 hindeutet!

Die Tatsache, dass der LO vom L1-Empfänger nicht gehört wurde, lässt allerdings noch keine Schlüsse zu, dass AO-40 komplett tot ist. Die Empfänger von Parkes sind nicht wirklich für Frequenzen unterhalb 1,25 GHz geeignet und natürlich weiß man auch nicht genau, wie gut der LO vom L1-Empfänger tatsächlich abgeschirmt ist, bzw. wie viel davon über die L-Antenne nach außen gelangt. In den nächsten Tagen soll es dazu noch weitere Untersuchungen geben.

Der L1-Kommando-Empfänger ist permanent in Betrieb, und es wäre eine gute Nachricht gewesen, wenn wir so eine Bestätigung gehabt hätten, dass die 10-V-Versorgung des L1-Empfängers noch einwandfrei funktioniert. An den 10 V hängen alle Empfänger und auch der Bordcomputer (IHU).

Natürlich senden die Kommandostationen weiterhin Befehle an den Satelliten, um die Batterien umzuschalten.

An dieser Stelle möchte ich mich im Namen von AMSAT-DL noch einmal ganz besonders bei Brett Dawson, VK2CBD, und dem Team des Parkes Observatorium bedanken, insbesondere Dr. John Reynolds (Officer in Charge) und John Sarkissian (Operations Scientist).

Peter Gülzow, DB2OS, Pres. AMSAT-DL

Quelle: AMSAT-DL / www.amateurfunk.de

+++

Aktuelle Meldung aus dem Internet von Wolfgang, DB6IL

Röntgenteleskope wurden Zeugen, wie ein Schwarzes Loch einen Stern regelrecht auffraß. Der Stern wurde im starken Gravitationsfeld zerrissen - seine Reste flammten zu einem gigantischen Röntgenfeuer auf. Die Beobachtung des großen Sternenfressens war ein Zufallstreffer, wie Eugen Hintsches von der Max-Planck-Gesellschaft berichtet: "Wir konnten das Schwarze Loch direkt bei seiner Mahlzeit beobachten." Erstmals fingen Astronomen dabei spektakuläre Bilder von der teilweisen Zerstörung eines Sterns ein.


Ende des Berlin-Brandenburg-RS 6/04 vom 19.02.2004

Archiv-Bearbeitung: DC7XJ

..._._


Inhalt 2004 Rundspruch-Archiv