BERLIN-BRANDENBURG-RUNDSPRUCH NR. 1/04 VOM 15.01.2004

Redaktion: Wolfgang, DB6IL


Liebe XYLs, YLs, OM, SWLs und alle Zuhörer!
Hier ist DAØBLN mit dem Berlin-Brandenburg-RS der Distrikte Berlin und Brandenburg sowie weiteren Informationen rund um den Amateurfunk.

Zunächst wünschen wir allen Jubilaren alles Gute, vor allen Dingen Gesundheit!

Hier die Frequenzen und Zeiten, an denen der Rundspruch ausgesendet wird:
donnerstags um 18:30 UTC auf 145,600 kHz über das Relais DBØSP und im 80-m-Band im Bereich 3.620 kHz, im unteren Seitenband;
freitags um 19:20 UTC im 160-m-Band 1.852 kHz ± QRM in LSB;
samstags um 17:00 UTC im 70-cm-Band auf 439,125 MHz über das Relais DBØFRH, im 2-m-Band auf 145,725 MHz über das Relais DBØBRL, im 23-cm-Band auf 1.298,425 MHz über das Relais DBØKOB, im 80-m-Band auf 3,680 MHz ± QRM im LSB;
sonntags um 10:00 UTC im 2-m-Band auf 145,725 MHz über das Relais DBØBRL, im 70-cm-Band auf 439,125 MHz über das Relais DBØFRH, im 40-m-Band auf 7,088 MHz ± QRM im LSB, im 10-m-Band auf 29,045 MHz in AM, im 6-m-Band auf 50,500 MHz im USB.

Wir wünschen allen Zuhörern einen störungsfreien Empfang.


Distriktsvorstandswahlen

Am 10.12.2003 fand im Jugendfreizeitheim PallasT in Schöneberg die Distriktsversammlung mit Wahl des Vorstandes statt. Die 24 wahlberechtigten OVV wählten:

zum Vorsitzenden des Distriktes Peter, DL2FI, mit 18 Ja-Stimmen, 5 Nein-Stimmen und 1 Enthaltung;

zum stellv. Vorsitzenden des Distriktes: Christian, DC7VS, mit 21 Ja-Stimmen, 3 Nein-Stimmen und 0 Enthaltungen;

zum Verbindungsbeauftragtem zur RegTP: Dieter, DL7HD, mit 22 Ja-Stimmen, 2 Nein-Stimmen und 0 Enthaltungen;

und zum Schatzmeister des Distriktes: Jens, DL7UMA, mit 23 Ja-Stimmen, 1 Nein-Stimme und 0 Enthaltungen.

Der bisherige stellvertretende DV Danielo, DL7TA stand aus persönlichen Gründen leider nicht mehr zur Verfügung. Wir danken ihm an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich für sein enormes Engagement während seiner Amtszeit, insbesondere für die Organisation unserer Präsenz am Alexanderplatz während der IFA.

Der Rechenschaftsbericht des Distriktsvorstandes für das Jahr 2003 kann auf der Homepage www.darc.de/d eingesehen werden. Funkamateure ohne Internetzugang können sich den Bericht zuschicken lassen wenn sie einen selbstadressierten und frei gemachten Umschlag an das Distriktsbüro des DARC Berlin, Motzener Str. 36-38, 12277 Berlin, schicken.

Zum Chefredakteur des Berlin Brandenburgrundspruches wurde Wolfgang, DB6IL, bestellt. Mitteilungen für den Rundspruch bitte per eMail an DA0BLN@DARC oder via PR an die Adresse DAØBLN@DKØBLN.

Neuer Jugendreferent des Distriktes ist Max, DH7AHK, Jugendleiter des OV Spandau, D06.

Referent für Öffentlichkeitsarbeit ist Stefan, DO2JAX.

73 de Peter, DL2FI, DV Berlin


Zur allgemeinen Klarstellung wegen offenbaren Irritationen

Am 10.01. trat Manuel, DL7AVM, als Rundspruchsprecher zurück. Die Gründe hierfür sind nicht in evtl. Meinungsdifferenzen zwischen ihm und dem Distrikt Berlin oder Distrikt Brandenburg zu suchen, als vielmehr aus persönlichen Motivationen. Dieses wurde in der Sendung Samstag 10.01. zwar deutlich gesagt, offensichtlich von verschiedenen Zuhörern falsch interpretiert.

Er bittet nachdrücklich davon abzusehen, ihn per Telefon, sonstigen Kontaktmöglichkeiten, bzw. eMails zur Rückkehr zum Rundspruchteam zu bewegen. Auch seine persönliche AFu-Tätigkeit wird auf ein Minimum reduziert, bzw. ganz eingestellt. Auch stellt er jegliche Beteiligung an der Gestaltung vom "Blick über den Tellerrand" ein.

Manuel, DL7AVM, bedankt sich bei den zahlreichen Zuhörern für 5-jährige Treue und wünscht seinen Rundspruchnachfolgern viel Erfolg bei der Sendegestaltung.

Diese Meldung wurde auf Wunsch von Manuel, DL7AVM, in den aktuellen Rundspruch übernommen.

Die Vorstände der Distrikte Berlin und Brandenburg danken Manuel für die geleistete Arbeit und bedauern, das er das Handtuch geworfen hat obwohl es gerade gelungen war, zu einer gemeinsamen Haltung zum Thema Rundspruch zu kommen. Wir respektieren aber seine Entscheidung und bedanken uns ausdrücklich für diese Klarstellung.

73 de Peter, DL2FI, DV Berlin


Berliner Computer Tage ziehen um

Die Berliner Computer Tage, finden ab sofort an einem neuen Veranstaltungsort statt. Die bisherige Location im Flughafen Tempelhof hatte neben den fehlenden Parkplätzen noch etliche weitere Nachteile. Alle Nachteile sind am neuen Standort verschwunden. So stehen dort hunderte von Parkplätzen zur Verfügung, die U-Bahn ist nur 30 m vom Eingang entfernt und auch die Räumlichkeit, erinnert mehr an die alte ComBär in der Uni als an die BCT im Flughafen Tempelhof.

Zahlreiche Amateurfunk-Aktivitäten des Distriktes sind während der Veranstaltung in Planung. So ist Funkbetrieb mit einem neuen Clubstationsrufzeichen mit Sonder-DOK in zahlreichen Betriebsarten geplant.

Die Berliner Computer Tage finden also ab sofort im "Moskau" statt. Dort stehen dem Veranstalter über 3.000 m² zur Verfügung. Das "Moskau" befindet sich in der Karl-Marx-Allee 34 in Berlin-Mitte, direkt am U-Bhf. U5 - Haltestelle Schellingstraße.

Der nächste Termin für die Berliner Computer Tage ist der 06.-08.02.


Das Funkrufportal im Internet

Unter www.funkrufportal.de hat Uli, DL8RO, ein Funkrufportal im Internet eröffnet. Das Portalsystem mit Informationen zum Thema Amateurfunkruf (SAMS) wurde am 04.01. von Uli freigeschaltet. Es ist ein wirkliches Portal im Internet für Funkrufbegeisterte. Jeder kann Beiträge schreiben, Links hinzufügen und anderen damit zur Verfügung stellen. Somit bleibt die Hoffnung, dass das Projekt durch alle Interessenten "gefüttert" wird und die Funkrufszene im Internet bereichert werden kann.

Für aktive Funkrufbenutzer empfiehlt sich die Anmeldung als Mitglied, da nur für Mitglieder alle Module sichtbar bzw. aktiv sind!

73, Christian, DC7VS, stellv. DV Berlin


Auch 2004 funkt es wieder im Freizeit und Erholungszentrum in der Wuhlheide

Nach langen Bemühungen ist es gelungen doch einen Termin für unser traditionelles Funkwochenende im FEZ zu bekommen. Das Funkwochenende findet am 28./29.02. statt. Veranstalter sind wieder der Ortverband Köpenick, D21, gemeinsam mit dem Distrikt Berlin im DARC und die Jugend-Technik-Schule Berlin. Es gibt noch kein fertiges Programm, wir planen aber:

Flohmarktanmeldungen so schnell wie möglich unter folgenden Rufnummern und eMail-Adressen: Tel.: (0 30) 53 07 13 45, Fax: (0 30) 5 35 34 58, eMail: s.schreiber@tjfbv.de oder dl7usc@darc.de.

Bei der Anmeldung bitte die benötigte Anzahl der Tische oder laufender Meter Stellfläche, für diejenigen die mit eigenen Tischen kommen, angeben. Zu den Gebühren kann noch keine Aussage getroffen werden. Ich hoffe, wir können sie wieder so moderat halten wie in den vergangenen Jahren. Kartenbestellungen für das HAM-Fest bitte rechtzeitig unter den oben angegebenen Rufnummern oder eMail-Adressen.

73 von Siggi, OVV D21.

Peter, DL2FI, DV Berlin


OV-Abende

Der OV Prenzlauer Berg 1, D15, trifft sich wie gewohnt am Montag, dem 19.01., im Café Jenseits in der Raumer Straße.

Der Ortsverband BIG ATV, Berliner Interessengemeinschaft ATV, D24, trifft sich am Montag, dem 26.01., im Distriktsbüro in der Motzener Str. 36-38 in Berlin-Lichtenrade zum OV Abend. Jeder an ATV interessierte Funkamateur ist herzlich eingeladen.

Der Ortsverbande Lichtenrade, D14, trifft sich in der Malteser Grundschule, Tirschenreuther Ring 69, 12279 Berlin-Marienfelde, am 12.02., 19:30 Uhr, zur ordentlichen Mitgliederversammlung.
VY 73, Gerd, DJ9JD, OVV D14

Anmerkung der Redaktion: Bitte alle OVV, die ihre Treffen im RS bekannt geben wollen, die Termine rechtzeitig, d.h. bis donnerstags 12:00 Uhr, an die Redaktion melden.


Morse-Übungssendungen auf 80 m

Zur Förderung der Telegrafie im Amateurfunk stiftet der DARC Distrikt Nordrhein das CW-Speed-Certificate (CWSC). Das CWSC kann von jedem lizenzierten Funkamateur und von SWLs erworben werden. Für das CWSC strahlt DLØXX an jedem ersten Samstag im Monat um 15:00 UTC auf 3.520 kHz in verschiedenen Geschwindigkeiten einen Text in CW aus.

Es werden 3 Minuten Texte in Tempo 10, 15, 20, 25, 30, 35 und 40 WpM ausgesendet, das entspricht 50, 75, 100, 125, 150, 175 und 200 BpM. In jeder Geschwindigkeitsgruppe sind maximal 3 Fehler zulässig. Für 10 WpM (50 BpM) erhält man das Grunddiplom, für jedes weitere Tempo einen Sticker.

Mit der Versicherung, keine zusätzlichen Hilfsmittel bei der Aufnahme benutzt zu haben, ist der handgeschriebene Original-Text mit einem formlosen Antrag an den Auswerter einzusenden. Ferner sind die Gebühren für das Diplom beizulegen oder zu überweisen. Nach erfolgter Überprüfung erhält der Antragsteller das Diplom zugestellt.

Die Diplomgebühr beträgt einschließlich Versandkosten 5,- €, SWLs zahlen nur 2,- € Versandgebühr.

Außer am ersten Samstag im Monat sendet DLØXX an jedem Samstag um 15:00 UTC eine Morseübungssendung auf der Frequenz 3.520 kHz aus. Die Sendungen werden mit Tempo 12 WpM, das entspricht 60 BpM gesendet und dauern ca. 15 Minuten. Die Übungen bestehen aus drei Teilen: Begrüßung, Text und Verabschiedung. Wird der Text richtig aufgenommen und an den Auswerter geschickt, kann ebenfalls das CWSC-Diplom beantragt werden. Es gelten die gleichen Bedingungen wie für die CWSC-Sendungen am ersten Samstag im Monat, auch hier ist 1 Fehler pro Minute erlaubt.

Nach jeder CWSC-Sendung und nach jeder Morseübung wird ein ZAP (Bestätigungsverkehr) durchgeführt. DBØXX hat den Sonder-DOK "XX" und zählt 10 Punkte für das Neandertal Diplom.

Anträge für das Diplom und Sticker sind zu richten an: Diethelm Burberg, DJ2YE, Breite Str. 3 in 40822 Mettmann.


Neuer Entwurf zur Amateurfunk Verordnung

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (BMWA) hat am 22.12.2003 einen überarbeiteten Entwurf einer neuen Amateurfunkverordnung veröffentlicht. Dieser enthält eine Vielzahl von Änderungen gegenüber der Fassung, die bislang dem DARC bekannt war. Deshalb wird der DARC dazu eine Stellungnahme an die Behörde senden.

Dieser Entwurf enthält auch Änderungen, die die Amateurfunkzeugnisklasse 3 ("Einsteigerklasse") betreffen. Hier die vorgesehenen Änderungen für die Klasse 3 im Einzelnen:

Die AFu-Zeugnisklasse 3 soll künftig als Zeugnisklasse E bezeichnet werden. Zusätzlich zu den bisherigen Frequenzbereichen 144-146 MHz und 430-440 MHz soll den Klasse-3-Inhabern der Bereich 10,0-10,5 GHz zur Verfügung stehen. Die höchstzulässige Sendeleistung soll weiterhin auf 10 Watt (EIRP) beschränkt bleiben.

Inhabern der Zeugnisklasse 3 sollen künftig keine Rufzeichen mehr für fernbediente, automatisch arbeitende Amateurfunkstellen sowie für Clubstationen und für Ausbildungszwecke zugeteilt werden. Bereits erteilte Rufzeichen dieser Art sollen weiterhin bis zum Fristablauf ihre Gültigkeit behalten; Rufzeichen für Clubstationen sollen bis zum 31.12.2008 gelten.

Der vollständige Wortlaut des Verordnungs-Entwurfs ist im Internet leider nicht mehr zu finden. Die Veröffentlichungen auf div. Homepages (z.B. www.darc.de) mussten auf Anordnung des Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (BMWA) wieder zurückgezogen werden.


Neues Amateurfunk-Portal im Aufbau

Unter www.amateurfunk.de entsteht nach langem Tiefschlaf der Domain ein neues Amateurfunkportal. Jürgen Mayer, DG9SCD, hat die Internet-Adresse dann Ende Ende Juli übernommen und baut seitdem am neuen Portal. Viele Module sind schon online:

Immer wieder reinschauen, hier tut sich was!


Ende des Berlin-Brandenburg-RS 1/04 vom 15.01.2004

Archiv-Bearbeitung: DC7XJ

..._._


Inhalt 2004 Rundspruch-Archiv