KÖLN-AACHEN-RUNDSPRUCH NR. 11/03 VOM 16.03.2003

Redaktion: Dr. Herbert Hüster, DL1ZBP - Redakteur der Woche: Herbert Hüster, DL1ZBP


ÜBERSICHT:


Jochen Jenss, DF1KJ, Silent Key

Nach kurzer Krankheit verstarb Jochen Jenss, DF1KJ, überraschend am 10.03.

Jochen war seit 1975 Funkamateur und seit 1986 Referent für Bild und Schrift in unserem Distrikt. Nachdem er lange Jahre stellvertretender OVV des Ortsverbandes Köln-West war, wurde er Anfang diesen Jahres zum Vorsitzenden gewählt. Neben dem Amateurfunk war die Musik eine frühe Leidenschaft, die ihn nach einigen Jahren als Studiomusiker und Mitglied einer professionellen Pop-Band zu seinem Beruf als Toningenieur führte. Anfangs beim Deutschlandfunk in Köln wechselte er 1975 zum Studio Bonn des Südwest-Rundfunks, dessen technischer Leiter er in den letzten Jahren bis zu seiner Pensionierung war. Auch danach ließ in die Studioarbeit beim Rundfunk nicht los. Bis zuletzt war er Redakteur beim Bürgerradio Studio Merten.

Im DARC setzte er sich auch in schwierigen Zeiten an höchster Stelle für die Belange der Betriebsart ATV ein. Vielen wird sein ausgleichender Charakter in Erinnerung bleiben, wenn es galt, konfliktbeladene Situationen bei der Koordinierung der Packet-Radio-Linkstrecken zu meistern.

Sein Bestreben war es nicht, in der vordersten Reihe zu stehen. Mehr im Hintergrund, aber dafür um so erfolgreicher, hat er seine Aufgaben als Internetsekretär für den DARC-Vorsitzenden und Jugendschutzbeauftragten wahrgenommen.

Die Beisetzungsfeierlichkeit findet am Montag, dem 17.03., um 14:00 Uhr in der Friedhofskapelle in Bornheim, Eichendorffstraße statt.

Herbert, DL1ZBP


Unterstützung für die Erweiterung des 40-m-Bandes wächst

In drei Monaten wird die World Radiocommunication Conference 2003 in Genf beginnen. Die Unterstützung für eine Ausweitung des 40m Amateurfunkbandes durch die teilnehmenden Staaten wächst. Einen bedeutenden Anteil daran haben die europäischen Staaten.

Die IARU setzt sich für die Wiederherstellung des 40-m-Bandes ein, wie es vor dem 2. Weltkrieg weltweit von den Funkamateuren genutzt wurde. Aussichtsreich könnte eine dreistufige Übergangsregelung sein, die von den europäischen Staaten vorgeschlagen und Methode B genannt wird. Sie sieht ab 2005 eine zusätzliche Nutzung des Frequenzbereiches von 7.100 bis 7.200 kHz auf sekundärer Basis vor. Die Transformationsphase endet mit dem Jahr 2009. Dann sind weitere 100 kHz hinzugekommen, die nur noch mit festen und mobilen Diensten geteilt werden müssen. Das 40-m-Rundfunkband soll dann weltweit einheitlich zwischen 7.300 und 7.550 kHz liegen. Allerdings möchten einige Rundfunkbetreiber diese Verschiebung mit anderen angemessenen Nutzungsmöglichkeiten im Bereich zwischen 4 und 10 MHz verknüpfen.

Aus den ARRL-Nachrichten Nr. 10/2002


18.04. ist Welt-Amateurfunk-Tag 2003

Die IARU lädt am 18.04. zum World Amateur Radio Day 2003 ein, zu dem der polnische Amateurfunkverband PZK das WARD- Diplom herausgibt. Für einen Antrag benötigt man auf Kurzwelle zehn oder auf den UKW-Bändern fünf Verbindungen. Weitere Details erhalten Sie von Eberhard Warnecke, DJ8OT, vom DARC-Diplomausschuss.

Aus dem DL-Rundspruch 10/2003


Langsamer Abschied des Amateurfunks in Kolumbien

Der kolumbianische Amateurfunk-Verband LCRA trat am 01.03. zusammen, um seine Auflösung zu beschließen. Sein Problem ist, dass er nur noch 200 zahlende Mitglieder hat, aber auch etwa 8.000 US-$ Schulden. Dies wollte die Verbandsführung nicht mehr verantworten.

Wie durch ein Wunder tauchte ein Mitglied bei der letzten Versammlung auf, das dem Verband 7.000 $ spendete, so dass er für die nächsten drei Monate als Kolumbiens nationale Amateurfunk-Vertretung weiterarbeiten kann. In dieser Zeit will die Führung versuchen, herauszufinden, was schiefgelaufen ist, und die Organisation wieder funktionsfähig machen.

HK3DD in Bogota berichtet, dass viele kolumbianische Stationen nicht mehr CQ rufen oder sogar jeden Funkbetrieb eingestellt haben, denn sie können die hohen Kosten für QSL-Karten nicht mehr aufbringen. Das Briefporto zum Beispiel nach den USA kostet 2 $. Manche DXer dort hören nur noch auf seltene Stationen, anstatt selbst als DX-Ziel zu dienen.

(aus AR-Newsline, Übersetzung DL4KCK)


Amateurfunkprüfung auf der HAM RADIO

Die Regulierungsbehörde bietet auf der diesjährigen HAM RADIO die Abnahme der Amateurfunkprüfungen für die Klassen 2 und 3 an. Die Prüfungen finden am Sonnabend, dem 28.06., ab 14:00 Uhr statt. Es wird das Multiple-Choice-Verfahren zu Grunde gelegt.

Die Anmeldung zur Prüfung kann bei der Außenstelle Freiburg schriftlich oder bis zwei Stunden vor Prüfungsbeginn am Stand der RegTP erfolgen. Die Prüfungsgebühr ist unabhängig vom Datum der Anmeldung ausschließlich in bar rechtzeitig vor Beginn der Prüfung am Stand der RegTP zu entrichten. Die Gebühr beträgt für die Klasse 3 46,02 € und für die Klasse 2 66,47 €.

Schriftliche Anmeldungen an: Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post, Außenstelle Freiburg, Frau Morstadt, Engelberger Str. 41k in 79106 Freiburg; Tel./Fax: (07 61) 28 22 - 2 80 / -1 80, eMail: Hildegard.Morstadt@regtp.de

Herbert, DL1ZBP


"QuickWatt" als neue Hilfe zur Berechnung von Sicherheitsabständen

Als neue Hilfe zur Berechnung der Sicherheitsabstände ist das Programm "QuickWatt" erschienen. Es hilft Nutzern, die Probleme mit der Installation von "Watt32" haben oder nur schnell für eine Konfiguration die Sicherheitsabstände ermitteln wollen. "QuickWatt" besitzt keine Installationsroutine und belegt nur wenig mehr als 1 MB Speicherplatz auf der Festplatte. Das ZIP-Archiv wird in ein beliebiges Verzeichnis entpackt, das Programm kann danach sofort gestartet werden. "QuickWatt" berücksichtigt keine Winkeldämpfungen und druckt keine ausgefüllten Formulare aus. Ergebnisse sind ggf. von Hand in die BEMFV-Formulare zu übertragen. Ansonsten ähnelt die Funktionalität der von "Watt32".

Sie finden das Programm im Servicebereich unter http://service.darc.de/download/quickwatt.html. Auf der "Watt-CD" ist es im Verzeichnis Zusatzprogramme enthalten.

Aus dem DL-Rundspruch 10/2003


Ergebnis der Rheinland-Pfalz-Aktivität

Hallo OM, YLs und SWLs,
nach langen Tagen der Auswertung stehen nun die Ergebnisse der diesjährigen Rheinland-Pfalz Aktivitätswoche fest. Die Ergebnisse sind außerdem im Internet unter www.darc.de/Distrikte/k, auf der Homepage von K32 sowie in Paket-Radio in den Rubriken Wettbewerbe / Contest sowie bei DBØLJ-8 in der Rubrik LOKAL eingestellt.

Mein Dank gilt allen Teilnehmern für den regen Funkbetrieb und allen Einsendern für die eingegangenen Logs.

Die jeweils besten 3 Teilnehmer pro Sektion erhalten auf der diesjährigen Distriktversammlung als Preis einen Pokal, die Teilnehmer der Plätze 4 - 10 je ein Diplom, außerdem werden in den Sektionen A, D und E an die Bestplatzierten Wanderpokale verliehen. Alle anderen Teilnehmer erhalten eine Teilnahme-QSL via DARC.

Dank einer Spende von DL7PP, DL7AJA und DL4PY wird im nächsten Jahr außerdem in der Sektion C 10 m ein zusätzlicher Wanderpokal gestiftet um die Attraktivität der Aktivitätswoche nochmals zu erhöhen.

VY 73, Thomas, DL4PY, aus Cochem


Meldungen aus dem Distrikt und den Ortsverbänden

YL-Treffen des Distriktes G am 29.03.

Unser Distriktvorsitzender Helmut, DL3KAA, und die Stabsleiterin YL-Projekte und Betreuung Sigrid, DH6KD, würden sich freuen, möglichst viele YLs am 29.03., um 12:00 Uhr, auf dem Bergheimer Flohmarkt begrüßen zu dürfen. Kaffee und Kuchen werden vom DV gespendet.

73, Sigrid, DH6KD

+++

AJW Referat des Distriktes G zu Besuch auf dem 18. AATiS Bundeskongress

Einmal im Jahr zieht es viele AATiS Mitglieder und Ausbilder zum Bundeskongress nach Goslar. So auch unsere AJW-Referentin. Auch In diesem Jahr stand wieder ein tolles Programm mit dem Schwerpunkt Geophysik für die Teilnehmer zur Verfügung. Am Freitagabend wurden alle Teilnehmer vom AATiS-Vorstand begrüßt und das Programm für das Wochenende vorgestellt. Da die Grippewelle nicht ganz an den Referenten vorbei gegangen ist, mussten das Programm noch ein wenig umgestaltet werden. Wolfgang, DL4OAD, brachte so einen Vortrag zum AATiS-Roboter auf die Agenda, der uns alle positiv überraschte.

Ansonsten gab es wie immer einen Praxisteil und einen Vortragsteil. Im Praxisteil konnte z.B. ein Magnetometer - ein Selbstbau Messgerät für das Telematik-Projekt, ein Sferics-Empfänger- oder ein Umbau von einem RS80-Sender für Telemetriezwecke gelötet werden. Vorträge gab es zu den Themen Wetterkunde und Satellitennutzung im Unterricht sowie Infos rund um den AATiS Satelliten.

Am Rande des Kongress gab es noch eine Infobörse, wo Teilnehmer ihre Arbeiten aus 2002 vorstellten. Hier habe ich einige Ideen für unseren Distrikt mitgenommen, die nur noch auf die Umsetzung warten.

Wer mehr zur Ausbildung und Jugendarbeit wissen möchte, ist gerne eingeladen in Bergheim an den AJW Distrikt G / AATiS-Stand zu kommen. Hier wird es das neue AATiS Praxisheft Nummer 13 von 2003 geben, ein Update der Ausbilder Team West CD, sowie eine Auswahl von Bausätzen für Einsteiger.

73 de Simone, DJ2KS, AJW-Referat Köln-Aachen

+++

Magnetometerdaten online verfügbar

Liebe Funkfreunde,
seit letzter Woche sind auf der Homepage des Ortsverbandes Bad Honnef, G09, www.darc.de/distrikte/g/09/ oder direkt über sam.space-observer.de die Daten eines Eigenbaumagnetometer (S.A.M. Simple Aurora Monitor) in JO30PQ verfügbar. Die Aktualisierung der Daten geschieht vollautomatisch. Das Eigenbaumagnetometer wurde durch unseren SWL Christoph Prall aufgebaut und wird von ihm betreut. Insbesondere für UKW-DXer stellen diese Daten - in unseren Augen - eine unverzichtbare Hilfe dar. Weitere Rückfragen zum Eigenbaumagnetometer beantwortet SWL Christoph Prall (eMail: christoph_prall@web.de) gerne.

Mit VY 73, Stefan Scharfenstein, DJ5KX, 2. OVV

+++

Jahreshauptversammlung bei Königswinter, G48

Die Jahreshauptversammlung von G48 findet in diesem Jahr statt am 19.03., um 19:30 Uhr, im Marienhof, Königswinter/Margaretenhöhe statt. Diesmal ohne Neuwahl des Vorstandes.

VY 73, Lothar, DL1KLB, stellv. OVV G48

+++

Wahlergebnis im Ortsverband Jülich, G16

Auf der Jahreshauptversammlung am 11.03. wurde der alte Vorstand einstimmig in seinem Amt bestätigt. Er setzt sich wie folgt zusammen:

OVV: Alfred Ponten, DL1KPA
stellv. OVV: Volker Brandt, DH8BV
Kassierer/QSL-Man.: Günter Liebert, DL1KGL

Die Vorstandsmitglieder bedanken sich für das Ihnen erbrachte Vertrauen und hoffen weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit.

VY 73 de Volker, DH8BV, stellv. OVV


Ende des Köln-Aachen-RS 11/03 vom 16.03.2003

Archiv-Bearbeitung: DC7XJ

..._._


Inhalt 2003 Rundspruch-Archiv