DEUTSCHLAND-RUNDSPRUCH DES DARC NR. 19/00 VOM 18.05.2000

Redaktion: Harry Radke, DB2HR, vom Amateurfunkmagazin CQ DL


ÜBERSICHT:


AMATEURRAT TAGT IN BAD LIPPSPRINGE

Am Wochenende 20./21.05. tagt der DARC-Amateurrat als öffentliche Mitgliederversammlung im Park-Hotel des ostwestfälischen Bad Lippspringe. Der Amateurrat entscheidet, inwieweit der Vorstand 25 BpM als Prüfungsgeschwindigkeit während einer EUROCOM-Sitzung in Friedrichshafen vertreten kann sowie über eine internationale Verhandlungsposition, wenn es um Prüfungsanforderungen für die Amateurfunkprüfung geht. Auf der Tagesordnung stehen auch die Beschlussfassung über den DARC-Haushalt 2000 und die Wahl des Beirats der DARC-Tochtergesellschaften.

Am Vorabend der Amateurratstagung gibt es eine Informations- und Diskussionsveranstaltung "So könnte unser Club aussehen". Hier legt der Zukunftsarbeitskreis des Amateurrats Ergebnisse und Überlegungen zur Entwicklung des DARC vor.

Während der Hauptversammlung ist die Clubstation DLØPB des DARC-OV Paderborn, N14, mit dem Sonder-DOK "HV2000" aus Bad Lippspringe QRV.


ARD-SENDUNG RIEF PROTESTE HERVOR

Die ARD strahlte am 16.05., nach 21:00 Uhr, die Realsatire "Pfeifer – Der Amateurfunker" aus. Viele Funkamateure meldeten sich beim DARC und gaben ihrem Unmut Ausdruck, weil in dieser Sendung der Amateurfunk verunglimpft wurde.

Der DARC distanziert sich von dieser Sendung und nimmt dies zum Anlass, die Tätigkeit des Funkamateurs und seine gesellschaftliche Bedeutung hervorzuheben.


ZUTEILUNGEN IM 50-MHZ-BEREICH

Im neuesten Amtsblatt der RegTP vom 10.05. sind die Rufzeichen aller 2000 neuen 50-MHz-Teilnehmer veröffentlicht, auf die der Losentscheid gefallen ist. Insgesamt gingen 1366 mehr Anträge ein, als neue Genehmigungen zur Verfügung standen. Des Weiteren wird darauf hingewiesen, dass die Rufzeichen der Inhaber früher vergebener 50-MHz-Sondergenehmigungen nicht veröffentlicht werden, aber weiterhin Gültigkeit haben.

Dem Amtsblatt ist zu entnehmen, dass die Behörde derzeit keine Möglichkeiten für weitere 50-MHz-Zuteilungen sieht. Der Runde Tisch Amateurfunk und der DARC werden sich unabhängig davon für weitere Sondergenehmigungen einsetzen.

Wer an der Liste interessiert ist, kann die Amtsblattmitteilung als Kopie von der Geschäftsstelle des DARC e. V. erhalten.

Die RegTP weist auch darauf hin, dass bis zum Inkrafttreten des Frequenznutzungsplanes alle Festlegungen zum Amateurfunkbetrieb, die derzeit in Kraft sind, gültig bleiben.


VORSTANDSWAHLEN IM DISTRIKT NIEDERSACHSEN

Die Distriktsversammlung des DARC-Distrikts Niedersachen wählte am vergangenen Samstag einen neuen Vorstand. Distriktsvorsitzender ist Thomas von Grote, DB6OE; Stellvertreter Wolf-Dieter Vieth, DJ7GD, Verbindungsbeauftragter Oliver Häusler, DH8OH. Edeltraud Schröder, DL9ABD, erhielt die DARC-Ehrennadel für ihre Leistungen bei der Ausbildung während der Göttinger Amateurfunk-Kompaktlehrgänge. Die 25-jährige ist die jüngste Ehrennadelträgerin des DARC.


ERSTER DEUTSCHER FUNKDIENST WURDE 100 JAHRE ALT

Eine Bronzetafel zum 100-jährigen Bestehen des weltweit ersten Funkdienstes wurde am vergangenen Wochenende auf der Nordseeinsel Borkum enthüllt. Zum Jubiläum waren Borkumer, Mitarbeiter des Wasserstraßenamtes Emden und der Marconi Communications GmbH sowie zahlreiche Funkamateure aus Frankreich, England, Holland und Deutschland vor Ort. So auch Norbert Gabriel, DJ7ZY, von der RegTP und Karl Erhard Vögele, DK9HU, DARC-Vorsitzender. Er hob in seinem Statement die Bedeutung des Amateurfunkdienstes hervor und stellte fest, dass dessen Unterstützung im öffentlichen Interesse liegt.

Funkamateure des Distriktes Nordsee, I, waren unter dem ungewöhnlichen Rufzeichen DQØKBM auf fast allen Bändern in der Luft. Am Abend konnten Funkamateure unter dem Call KBM einen Löschfunkensender hören, der kurzzeitig auf 160 m betrieben wurde.

Der gebürtige Borkumer Gregor Ulsamer, DL1BFE, hatte mit seinen historischen Forschungen und Veröffentlichungen auf das Ereignis aufmerksam gemacht.


ÜBERREGIONALER MOBILWETTBEWERB

Für den 28.05. ist der vom Distrikt Berlin ausgerichtete Mobilwettbewerb vorgesehen; er ist überregional angelegt. Man kann also von jedem beliebigen Standort aus teilnehmen. Info: CQ DL 5/00, S. 359 oder Helmut Kindlein, DL7AMG, Tel: ......


FUNKWETTERBERICHT (17.05. de DL1VDL)

Rückblick auf die Solardaten der Woche vom 10.–16.05.:
Die Werte des Flux F betrugen in der Reihenfolge der Wochentage: 179, 178, 190, 217, 233, 244, 259; der 90-Tage-Mittelwert beträgt 190. Die Sonnenfleckenrelativzahl R hatte die Werte 174, 213, 211, 260, 263, 302 und 298. Die Werte für den planetarischen Index Ap lauten: 7, 6, 22, 15, 12, 16, 18.

Innerhalb der letzten 10 Tage verdoppelte sich die Intensität des solaren Fluxes. Mit 258,7 Fluxeinheiten am 16.05. erreichen wir ein neues Fluxmaximum im 23. Sonnenfleckenzyklus, und alle Spekulationen über ein bereits überschrittenes Maximum sind erst einmal gegenstandslos geworden. 60 Klasse-C- und zehn Klasse-M-Flares lieferten zusätzliche Energie für die Ionosphäre, und die Ausbreitungsbedingungen waren trotz zeitweiliger geomagnetischer Turbulenzen gut.

Vorhersage bis 24.05.:
Die derzeitige Entwicklung der Sonnenfleckengruppen lässt einen Klasse-X-Flare wahrscheinlich werden. Die Fluxwerte klettern weiter bis etwa 275, wir erwarten sehr gute DX-Bedingungen. Geomagnetische Turbulenzen sind weiterhin aktuell, da die koronalen Massenauswürfe das geomagnetische Feld beeinträchtigen. Bereits am 18.05. wird dies wahrscheinlich eintreten.

Orientierungszeiten für Gray-Line DX, jeweils in UTC:
Sonnenaufgang: Neuseeland 19:10; Ostaustralien 20:35; Westaustralien 22:35; Ja-pan 19:00; Hawaii 15:45; Alaska 13:00; Südafrika 04:45;
Sonnenuntergang: USA-Ostküste ab 00:00; USA-Westküste 02:45; Brasilien ab 20:30; Falklandinseln 20:20; Hawaii 05:00; Alaska 06:40; Südafrika 15:30.


Ende des DL-RS Nr. 19/00 vom 18.05.2000

Archiv-Bearbeitung: DC7XJ

..._._


Inhalt 2000 Rundspruch-Archiv