KÖLN-AACHEN-RUNDSPRUCH NR. 46/99 VOM 21.11.1999


ÜBERSICHT:


APRS (automatische Packet-Radio-Standortmeldung)

APRS ist ein Shareware-Programm für IBM-kompatible PC von Bob Bruninga, WB4APR, das mit Hilfe preiswerter GPS-Empfänger den Standort von beweglichen oder ortsfesten PR-Stationen auf dem Computermonitor in einer Landkarte grafisch darstellt. Eine beliebige Anzahl von Stationen kann die Daten untereinander austauschen, wenn alle auf einer gemeinsamen Netz-Frequenz arbeiten. Jede Station kann ein Objekt (einschließlich sich selbst) auf ihrer Kartendarstellung eintragen, was dann innerhalb einiger Sekunden auf den Bildschirmen der beteiligten anderen Stationen an gleicher Stelle auftaucht. Die Ortsveränderung jedes Objektes wird so automatisch im Netz weitergemeldet.

Die grafische Darstellung kann lokal auf die Bewegungen eines einzelnen Objektes eingeschränkt werden. Auch Amateurfunk-Satelliten (mit PR-Transpondern) können für großräumige Positionsdarstellungen herangezogen werden, bis hin zur dreidimensionalen Bahnverfolgung. Ebenso kann man den Flug eines Versuchsballons mit PR-Bakensender optimal nachvollziehen, und sogar die AFu-Fuchsjagden könnte man damit vereinfachen ...

Auf Wunsch kann ein Wetter-Rapport über eine serielle Schnittstelle zu "Ultimeter II"-Heim-Wetterstationen in die APRS-Meldung eingegliedert werden, was durch einen hellblauen Kreis auf der Kartendarstellung markiert wird.

Das Übertragungsprotokoll von APRS reduziert aus Kapazitätsgründen die Wiederholungsrate der Positionsmeldungen nach und nach: neue Daten einer Station werden nach 10 Sekunden wiederholt und dann mit jeweils verdoppeltem Zeitabstand noch mal, bis schließlich nur alle 10 Minuten die Altdaten aufgefrischt werden. Maximal 150 Stationen hält der "Online"-Speicher gleichzeitig bereit, ältere Daten werden automatisch auf der Festplatte archiviert.

(Quelle: www.mindspring.com/wf/aprs2.html)
Übersetzung: Klaus, DL4KCK (aus TV-AMATEUR 108)


Neues vom digitalen Amateurfunk-Fernsehprojekt PI6ALK

"Das Amateurfunk-Fernsehbild von PI6ALK wird seit Januar 1999 als DVB-MPEG2-Signal mit qualitativ guten 6 Megabit/s zum Satelliten Eutelsat W2 auf 16° Ost geschickt." So lautete eine Mitteilung im Februar-Rundspruch.

Unterschiedliche und zum Teil fehlerhafte technische Angaben sorgten für Verwirrungen um dieses interessante digitale Amateur-Fernsehprojekt. Der derzeitig erprobte Stand sieht wie folgt aus:

PI6ALK ist mit nachfolgenden technischen Parametern mit jedem DVB-MPEG2-"Free To Air"-Satellitenreceiver mit Schüsselgrößen ab 60 cm mit B5 zu empfangen:

QRG: 12.730 MHz horizontal, Symbolrate: 2000, FEC: 3/4 (Fehlerkorrekturrate)

Der PI6ALK-SCPC-Transponder ist jeweils donnerstags bis montags QRV. Es wechseln Testbilder, Programm-Promos und relaisähnlicher Betrieb. So können bis zu 16 Amateurfunkstationen gleichzeitig in Form von Icon-Bilder ihr Bildprogramm via Satellit zeigen. Anzumerken ist, daß ein Kanal für Werbung genutzt wird.

Damit ist weltweit die erste Amateurfunk-Aufschaltung auf einem Satelliten-Fernsehtransponder gelungen.

Quelle: Sachsen-Anhalt-Rundspruch


Fragenkatalog zu Amateurfunkprüfungen der Klassen 1 und 2

Nach derzeitigem Stand ist mit der Herausgabe des Fragenkatalogs für die Zeugnisklassen 1 und 2 etwa im dritten Quartal 2000 zu rechnen. Gemäß Absprache zwischen RTA und RegTP wird daher im gesamten Jahr 2000 noch nach dem alten System geprüft.

Quelle: VFDB-Rundspruch


19. AMTEC in Saarbrücken

Am Sonntag, dem 28.11., findet auf dem Messegelände in Saarbrücken die 19. AMTEC (Internationale Verkaufsausstellung für Amateurfunk, Elektronik und Computer) statt. Parkplätze stehen ausreichend auf und vor dem Messegelände zur Verfügung. Die Anfahrt auf den Autobahnen aus allen Richtungen ist mit "Messegelände" beschildert. Aus Richtung Schweiz, Südwestdeutschland und Frankreich ist die Ausschilderung "Sarrebruck" von der französischen Autobahn zu nehmen.


Referat für Funkbetrieb: Contestlehrgang in Dormagen

Am 01.09. hielt ich einen Vortrag über die Teilnahme an Contesten für die Lizenzklasse 3 beim OV Siebenbirge, G25. Ich möchte den Kurs auf Grund der Resonanz erneut halten und den Kurs auch für den Raum Dormagen anbieten. Alle Lizenzinhaber der Klasse 3 und solche Lizenzinhaber, welche sich angesprochen fühlen, sind eingeladen für den:

18.12., 14:00 Uhr. Ort der Veranstaltung ist das OV-Heim des OV Dormagen, G21, im Raphaelshaus zu Dormagen, Krefelder Str.122 in 41359 Dormagen.

Anfahrtbeschreibung:
BAB A57 Abfahrt Dormagen (von Köln aus) links, rechts (von Neuss aus) durch die ganze Stadt durch bis linke Hand Polizei, an der Kreuzung links (B9 Richtung Neuss) nach ca. 500 m links Raphaelshaus (weißes Schild am rechten Fahrbahnrand).

Der Kurs dauert ca. 90 Minuten, ist kostenlos und auch für Mitglieder aus dem Distrikt Nordrhein offen.

Anmeldungen bei: Hans-Otto Dornfeld, DL2KCI, Tel.: (0 22 33) 7 84 24, ab 16:30 Uhr; eMail: Hans-Otto.Dornfeld@RP-Rorer.de oder Frank-Oliver Kessebrock, DD3JI, Tel.: (0 21 31) 3 35 40, D1 (01 71) 9 72 76 10.

Hans-Otto, DL2KCI, Referat für Funkbetrieb im Distrikt Köln-Aachen


Videoübertragung der Distriktsversammlung im Internet

Erstmals soll auf der Distriktshomepage des Distriktes Köln-Aachen im Internet eine Videoübertragung der gesamten Distriktsversammlung in einem Browserfenster angeboten werden. Das Angebot wendet sich an alle, die die Versammlung nicht via ATV verfolgen können. Es handelt sich allerdings um ein Experiment, für dessen Gelingen nicht garantiert werden kann. Also: Einfach einmal am Samstag, dem 20.11., ab ca. 13:30 Uhr hereinschauen bei:

http://www.darc.de/distrikte/g/index.html

Günther Meister, DL3KAT

(Nach einer ersten Auswertung der Daten hatten wir weitaus mehr Resonanz (783 echte Hits !) als erwartet. Wir danken für Euer Interesse. Wir werden weitere Veranstaltungen im kommenden Jahr im Internet übertragen, wir arbeiten an einer Lösung mit REAL VIDEO(TM).)


AKTUELL: Erster Bericht v. der Distriktsversammlung vom 20.11.

Auf der heutigen Distriktsversammlung des Distriktes Köln-Aachen wurde mit überwältigender Mehrheit Helmut Arenz, DL3KAA, zum Distriktsvorsitzenden gewählt. Helmut Arenz bekleidete bisher das Amt des OVV des Ortsverbandes Bonn, G03. Er ist Referent für Schule, Aus- und Weiterbildung im Distrikt Köln-Aachen und Vorsitzender der Interessengemeinschaft Bonner Funkamateure zur Förderung der internationalen Gesinnung (IGBF e.V.).

Als Ziele seiner Amtsführung als Distriktsvorsitzender führte Helmut Arenz an:
Im Distrikt:

Im Gesamt-DARC:

Helmut, viel Erfolg bei Deiner Arbeit für den Distrikt Köln-Aachen! Die Neuwahl wurde durch den tragischen Tod unseres DV Manfred May, DJ1KF, erforderlich, dem unser Gedenken und Dank für die geleistete Arbeit gilt.

Günther Mester, DL3KAT, Rundspruchreferent im Distrikt Köln-Aachen


Ende des Käöln-Aachen-RS 46/99 vom 21.11.1999

Archiv-Bearbeitung: DC7XJ

..._._


Inhalt 1999 Rundspruch-Archiv