KÖLN-AACHEN-RUNDSPRUCH NR. 24/99 VOM 20.06.1999


ÜBERSICHT:


50 MHz für Zeugnisklassen 1 und 2

Der RTA begrüßte in seiner Sitzung am 25.04. gegenüber dem Unterabteilungsleiter im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Herrn MinDir Masson noch einmal die Absicht des Ministeriums, im Frequenzbereichszuweisungsplan, dessen Umsetzung durch den Frequenznutzungsplan künftig erfolgen wird, den 50-MHz-Bereich den Funkamateuren auf sekundärer Basis zuzuteilen.

In einer eingehenden Diskussion erläuterten die Vertreter des RTA die Entwicklung bis zur heutigen Freigabepraxis auf der Grundlage von Sondergenehmigungen, deren Ursprung in den frühen neunziger Jahren liegt. Damals war die Erteilung von Sondergenehmigungen für die Funkamateure nur gegen allergrößte Bedenken der Primärnutzer wegen der erwarteten Störsituation möglich gewesen. Bekanntlich fällt der Bereich in den Fernsehkanal 2, der dort nach wie vor der Fernsehgrundversorgung über die terrestrische Ausstrahlung und über Breitbandkabel dient.

Nach Ansicht des RTA bedarf die Sensibilität der Primärnutzer im Hinblick auf mögliche Störungen nach wie vor einer erhöhten Rücksichtnahme. Dabei sei die Zeugnisklasse jedoch kein geeignetes Auswahlkriterium. Die Vertreter des RTA halten es vor diesem Hintergrund dennoch für machbar, auf absehbare Zeit die Zahl der Sondergenehmigungen um ein vertretbares Maß zu erhöhen.

Der Vorsitzende des RTA hat daher dem Ministerium mit Schreiben vom 04.06. vorgeschlagen, 3.000 Sondergenehmigungen für die Klassen 1 und 2 nach einem vereinfachten Verfahren kurzfristig zu ermöglichen.

Nach Ansicht des RTA-Vorsitzenden hat dieses Vorgehen den Vorteil, daß weitere Funkamateure, insbesondere Inhaber der Zeugnisklasse 2, in den Genuß einer 50-MHz-Sondergenehmigung kommen können und dies früher, als durch die zeitlich derzeit nicht absehbare Zuteilung durch den Frequenznutzungsplan. Zum anderen wird die Rücksichtnahme auf die Primärnutzer die endgültige Zuweisung absichern. Das Ministerium wird den Vorschlag des RTA in Kürze prüfen und das Ergebnis mitteilen.

Günter Schupp, DL6IM, Sprecher des RTA


Messungen im Zusammenhang mit der EMVU-Plausibilitätserklärung

Der Distrikt Köln-Aachen hat zur Unterstützung der Funkamateure im Distrikt ein kalibriertes Meßgerät angeschafft, mit dem sowohl die elektrische als auch die magnetische Komponente des Feldes isotrop gemessen werden kann. Das Meßgerät ist inzwischen eingetroffen - und hat sich in der Anwendung als einfach handhabbar gezeigt.

Das Gerät hat 13.500,- DM gekostet - ein Betrag, der sicher die Möglichkeiten der meisten OVs bei weitem übertrifft. Deshalb ist der Distrikt in Vorleistung getreten. Der Mietpreis pro Tag (24 Std.) ist mit DM 100,- festgesetzt. Bei Bedarf will Ulfried Ueberschar, DJ6AN, einen OM gewinnen, der bei den Messungen helfen soll. Zwei Personen sind mindestens erforderlich, einer, der die Sendestation bedient und ein anderer, der die 'vorbereiteten und ausgemessenen' Meßpunkte abschreitet und die Ergebnisse schriftlich erfaßt.

Die Anschaffung nur eines Meßgerätes erscheint zunächst angesichts von rund 3.000 Funkamateuren im Distrikt zu gering. Außer dem hohen finanziellen Aufwand ist jedoch zu bedenken, daß Messungen nur unter ganz bestimmten Bedingungen nötig sind. Dies könnte der Fall sein, wenn das Nahfeld die Grundstücksgrenzen überschreitet, z.B. im 160- oder 80-m-Band oder wenn besondere, rechnerisch schlecht dokumentierbare Antennenformen verwendet werden wie z. B. Magnetantennen. Messungen können auch sinnvoll sein, wenn die Berechnung aufgrund der Nichtberücksichtigung von Mauerwerk zu hohe Feldstärken ergibt. Die Meßpunkte sind so zu wählen, daß die Einhaltung der Grenzwerte an der Grundstücksgrenze bzw. in Bereichen, die nicht nur für den vorübergehenden Aufenthalt bestimmt sind, nachgewiesen wird.

Für eine effektive Auslastung des Meßgerätes wäre es sinnvoll, wenn mehrere Funkamateure die Messungen ihrer Anlagen koordinieren und gemeinsam an einem Tag durchführen.

In den weitaus meisten Fällen dürften jedoch die Berechnungen ausreichen, besonders ab 2 m aufwärts.

Die Ausleihe des Meßgerätes wird von unserem Distrikts-EMV-Beauftragten Ulfried Ueberschar, DJ6AN koordiniert. Anfragen sind also zu richten an:

Ulfried Ueberschar, DJ6AN, Tel.: (0 22 05) 91 33 27; eMail: UUeberschar@t-online.de, Postanschrift: Zum Scherbüchel 16 in 51503 Rösrath.

Ulfried ist während der HAM RADIO nicht erreichbar.

(Manfred, DJ1KF, und Günther, DL3KAT)


UKW-Tagung Weinheim: Wer organisiert eine Busfahrt?

Die diesjährige UKW-Tagung findet am 18./19.09. in der Mannheimer Maimarkthalle statt. Nach Aussage der Veranstalter wurde der Ortswechsel nötig, weil innerhalb Weinheims kein Platz mehr zur Verfügung stand und das improvisierte Messegelände mit Zelten rund um das Sepp-Herberger-Stadion den Besuchern nicht mehr zugemutet werden soll. Nunmehr kann die gesamte Ausstellung mit Flohmarkt mit erweitertem Platzangebot in der Halle stattfinden.

Tagungsbüro: UKW-Tagung Weinheim, Birkenweg 49 in 69469 Weinheim, Tel.: (0 62 01) 59 20 92.

Einige OM haben Interesse an einer Busfahrt zur UKW-Tagung bekundet. Gesucht wird ein Organisator für eine solche Fahrt. Interessenten melden sich bitte bei

Manfred May, DJ1KF, Tel.: (0 22 73) 95 48 56, eMail: DJ1KF@NetCologne.de

Günther, DL3KAT


Ausbildung für Ausbilder

Unter diesem Thema soll im Distrikt Köln-Aachen ein Kursus im Herbst 1999 stattfinden.

Kursziel:  Hilfestellung für die Durchführung eigener Kurse.
- Wie plane ich einen Kursus?
- Wie erreiche ich die Interessenten?
- Welchen Lerninhalt soll ich vermitteln?
- Wie gestalte ich meinen Kursus erfolgreich?

Kosten: voraussichtlich keine

Ort und Zeit: Burg Limperich oder OV-Heim von G25, Wochenende im Herbst 1999

Als Dozenten stehen erfahrene OM zur Verfügung:
Wolfgang Oepen, DL3OE; Axel Ollenschläger, DL4KAI; Werner Dreckmann, DH4KAV; Wolfgang Grenz, DL3KGW; Helmut Arenz, DL3KAA.

Referat Schule, Aus- und Weiterbildung im Distrikt Köln-Aachen

Weitere Informationen und Anmeldungen: Helmut Arenz, DL3KAA, Erftstr. 85 in 50389 Wesseling, Tel. priv.: (0 22 36) 8 22 23, FAX: 94 74 36; dienst.: (0 22 36) 94 74 35; D2 (01 72) 9 29 90 25; Mailbox: DL3KAA@DBØMKA, eMail: h.arenz@arenz.net

Helmut, DL3KAA


Grillfest und Tag der offenen Tür bei den Funkamateuren Willich

Am Samstag, dem 21.08., ab 14:00 Uhr, findet auf dem Gelände der Funkamateure Willich der Tag der offenen Tür statt. Veranstalter ist der Deutsche Amateur-Radio-Club (DARC), Distrikt Nordrhein. Eingeladen sind alle Funkamateure, Funkinteressierte und solche, die es werden wollen, sowie deren Familien.

Treffen Sie sich mit Funkamateuren und lernen sie ein interessantes Hobby kennen! Funkstationen sind aufgebaut. Funkamateure demonstrieren den Kontakt zu anderen Funkamateuren weltweit in Wort, Bild, Ton und Schrift.

Für Essen und Trinken ist ebenfalls gesorgt. Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt. Um Anmeldung wird gebeten bei:

Achim Breuer, Wyenhütte 22 in 41179 Mönchengladbach, Tel.: (0 21 61) 57 23 60, Fax: (0 21 61) 57 23 61.

Ein Anreise-Mobilwettbewerb findet in der Zeit von 13:00-15:00 Uhr statt. Veranstaltet wird dieser vom DARC, Distrikt Nordrhein in Willich-Klappdor. Dieser zählt aber nicht für die offizielle DARC-Mobilplakette. Ausgetauscht werden RS, laufende Nummer und DOK. Relaisverbindungen zählen nicht. (145,500 MHz bitte freihalten). Wertung: jedes QSO zählt einen Punkt, Multiplikator ist die Anzahl der verschiedenen DOKs. Bei diesem Wettbewerb ist die Straßenverkehrsordnung einzuhalten. Schadensersatzansprüche können weder an den Ausrichter, noch an den DARC geltend gemacht werden. Logabgabe bis 16:00 Uhr bei der Ausrichterin Christa, DK6EH.

Weitere Infos findet man in den Mailboxen DKØMWX und DBØOVN-8 unter OV-R20 sowie unter http://www.r17.org/ zusammen mit einer Vorstellung des Clubs.


Meldungen aus den Ortsverbänden

Grillfest des OV Dormagen, G21

Am Samstag, dem 28.08., findet das Grillfest des OV Dormagen, G21, statt. Treffpunkt ist der Wildpark Tannenbusch an der L 280 zwischen Dormagen und Delhoven. Autobahnabfahrt Dormagen, Richtung Rommerskirchen, nach ca. 1 km links Richtungshinweis "Tannenbusch" folgen.

Beginn der Veranstaltung ab ca. 10:00 Uhr. Gäste sind herzlich willkommen.

Frank, DD3JI

+++

OV-Abende beim OV Hürth, G50

Im August findet kein OV-Abend statt. Auf dem OV-Abend im September möchte ich einen Termin für die gemeinsame Abfassung der EMV-Plausibilitätsprüfung absprechen. Alle OV-Mitglieder, die an einer solchen gemeinsamen Aktion interessiert sind, sollten am 02.09. am OV-Abend teilnehmen.

Günther, DL3KAT

+++

Neuer Vorstand beim OV Stolberg, G30

Auf der Jahreshauptversammlung des OV Stolberg am 01.06. wurde ein neuer Vorstand gewählt:

1. Vorsitzender: DL1KCV, Erwin Bartges, DL1KCV,
2. Vorsitzender: DG2KE, Detlev Schröder, DG2KE.

Ein ausführlicher Bildbericht der Jahreshauptversammlung ist auf der Internetseite des OV Stolberg abrufbar.


Rundspruch-Sommerpause

Dieser Rundspruch war der letzte vor der Sommerpause. Die Redaktion wünscht allen Zuhörern, Zuschauern und Lesern des Rundspruches einen erholsamen Urlaub und hofft, Sie zum ersten Rundspruch nach der Sommerpause am 22.08. wieder begrüßen zu dürfen. Besonderer Dank gilt den zahlreichen Mitarbeitern, die den Rundspruch in dieser Form überhaupt erst ermöglichen.


Redakteur der Woche war Rainer Dahnke, DL1KRD


Ende des Köln-Aachen-RS 24/99 vom 20.06.1999

Archiv-Bearbeitung: DC7XJ

..._._


Inhalt 1999 Rundspruch-Archiv