DEUTSCHLAND-RUNDSPRUCH DES DARC NR. 18/99 VOM 13.05.1999


ÜBERSICHT:


HAUPTVERSAMMLUNG DES DARC E.V. TAGTE

Die Hauptversammlung der Mitgliederversammlung des DARC tagte am Wochenende 08./09.05. in Dresden. Mit Mehrheit wurde der bisherige DARC-Vorstand bestätigt. Karl Erhard Vögele, DK9HU, konnte sich in der Wahl beim Amt des Vorsitzenden durchsetzen. Sein Vorsprung gegenüber Lutz Kalle, DJ4VF, betrug acht Stimmen. Bei den Stellvertretern erreichte Jochen Hindrichs, DL9KCX, mit nur einer Stimme weniger als den insgesamt abgegebenen das deutlichste Ergebnis; Dr. Walter Schlink, DL3OAP, hatte vor dem Mitbewerber Ulfried Ueberschar, DJ6AN, einen Vorsprung von 15 Stimmen. Auch beim Sprecher des Amateurrats und seinem Stellvertreter gab es keine Veränderungen. Alfred Reichel, DF1QM, und Günter König, DJ8CY, wurden beide mit großer Mehrheit in ihre dritte Amtsperiode gewählt. Weitere Kandidaten für diese Ämter gab es nicht.

Der Sprecher des Satzungsausschusses Eugen Düpre, DK8VR, berichtete nach einem Auftrag des Amateurrats vom März dieses Jahres über Konzept und Terminplanung für eine neue Satzung des DARC. Beschlossen wurde eine redaktionelle Anpassung von Satzung und Vereinsordnungen. Der Vorstand wurde durch einen Antrag beauftragt, ein Konzept zur entwickeln, wie DARC-Ortsverbände beim Vereinsleben und bei Ausbildung und Mitgliedergewinnung unterstützt werden können. Die beiden Diplome wurden anerkannt. Alle weiteren Anträge wurden entweder abgelehnt, zurückgezogen oder in Ausschüsse verwiesen. Nach einer Einigung des Antragstellers Distrikt Baden mit dem Referat für DX und HF-Funksport über die Ausschreibung einer DL2000-QSO-Party im Januar des Jahres 2000 zog der Distrikt Baden seinen Antrag zurück. Die Ausschreibung für diese QSO-Party ist bereits auf der DARC-Homepage (www.darc.de) veröffentlicht.

Einen ausführlichen Bericht finden Sie in der nächsten CQ DL.


DISTRIKTSVERSAMMLUNGEN ABGESCHLOSSEN

Die Distriktsversammlungen sind abgeschlossen. Neue Distriktsvorsitzende gibt es in Thüringen und Sachsen. Hier wurden jeweils die bisherigen Stellvertreter zum Distriktsvorsitzenden gewählt: in X, Thüringen Gerhard Wilhelm, DL2AVK und in S, Sachsen Lothar Marx, DL9PM. Bestätigt als Distriktsvorsitzende wurden in dem Distrikt B, Franken: Dr. Dietrich Seyboth, DJ2MG; C, Bayern-Süd: Erhard Seibt, DC4RH; E, Hamburg: Thomas Kähler, DG5HX; F, Hessen: Bernd Schneider, DB3PA; G, Köln-Aachen: Manfred May, DJ1KF; I, Nordsee: Wilhelm Rieger, DF3BO; K, Rheinland-Pfalz: Günter König, DJ8CY; L, Ruhrgebiet: Alfred Reichel, DF1QM; O, Westfalen Süd: Ludwig Kalle, DJ4VF; P, Württemberg: Peter Dietrich, DJ3OI; Q, Saar: Eugen Düpre, DK8VR; T, Schwaben: Günter Lorenz, DC9LK; V, Mecklenburg-Vorpommern: Eberhard Zenker, DL3KWF; W, Sachsen-Anhalt: Dr. Wolfram Döll, DL3HWD, und Y, Brandenburg: Wolfgang Möbius, DL8UAA.


INTENSIVLEHRGANG IN SAULGRUB/OBERBAYERN

Die Behindertenbetreuung des DARC bietet im Herbst wieder einen Amateurfunk-Intensivlehrgang an. Der Kurs dauert vom 06.-27.11. und wird in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Blindenverband und dem Referat Ausbildung, Jugendarbeit und Weiterbildung des DARC e.V. angeboten. Schulungsort ist das Blinden-Kur- und Erholungsheim in Saulgrub/Oberbayern. Der Unterricht ist ganztägig und umfaßt alle Genehmigungsklassen. Mitmachen können auch Nichtbehinderte. Untergebracht werden die Kursteilnehmer in modernen Einzelzimmern mit WC und Naßzelle, das Schwimmbad im Hause steht ihnen kostenlos zur Verfügung. Die Prüfung wird von der RegTP-Außenstelle München am 26. November im Blinden-Kur- und Erholungsheim abgenommen. Die Teilnehmerzahl ist auf 25 begrenzt, eine rechtzeitige Anmeldung sichert Ihnen einen Platz. Anfragen und Anmeldungen bei Günter Zellmer, DL7ZG, Jahnstr. 83 in 12347 Berlin-Britz, Telefon: (0 30) 625 73 99.


DAS CONTESTWOCHENENDE

Am dritten Wochenende im Mai gibt es das CW-Outdoor Weekend des RTC, den Franken-Aktivitätstag auf UKW am Samstag und auf Kurzwelle am Sonntag. Die gesamte darauffolgende Woche ist AGCW-Aktivitätswoche. Am vierten Maiwochenende können am Samstagabend rheinland-pfälzische Stationen beim dortigen Aktivitätstag erreicht werden.


DAS DX-TELEGRAMM

3D - Fidschi: Paul, A35RK, ist im Mai als 3D2RK QRV, meistens in CW. QSL via W7TSQ.

FO - Französisch Polynesien: Alain, F2HE, funkt vom 19.05. bis 13.08. Fest geplant bisher: 27.05. bis 27.06. auf Nuku Hiva (Marquesas). Später Tuamotu und Raiatea, eventuell Austral Inseln, meist CW und ein wenig SSB. QSL über F6LQJ.

FR/G - Glorioso: Henri, FR5ZQ, ist schon QRV als FR5ZQ/G; wahrscheinlich bis Juni. QSL Homecall.

FT5/W - Crozet: Gilles, FT5WH, hat seinen Transceiver repariert. QSL F6KDF.

V6 - Mikronesien: Tack, JE1SCJ, arbeitet CW, SSB und RTTY unter V67MT. Karte über Homecall.

V8 - Brunei: Gary, V8GTW, ist öfters zwischen 16:00 und 17:00 UTC in SSB auf 15 m. QSL VK8GW.

VK - Australien: Am ITU-Tag, 17.05., sendet jedes Rufzeichengebiet mit einem Call AX - Zahl - ITU.

ZD8 - Ascension: Glenn, K6NA, ist als ZD8A immer noch recht aktiv, Dauer unbekannt. QSL K6NA.


FUNKWETTERBERICHT (11.05. de DL1VDL)

Rückblick auf die Sonnenaktivität zwischen dem 05. und 10.05.
Die Fluxwerte F betrugen in der Reihenfolge der Wochentage: 141, 147, 163, 172, 178, 170. Der 90-Tage Mittelwert beträgt 132. Die Sonnenfleckenrelativzahlen R betrugen: 145, 141, 162, 192, 192 und 174. Die Werte für den planetarischen Index Ap lauten: 7, 11, 9, 6, 6 und 5.

Die DX-Bedingungen der vergangenen Woche entsprachen unseren Vorstellungen, denn das Maximum im 23. Sonnenfleckenzyklus soll ja im Jahre 2000 sein. Sieben Klasse-M-Flares und 37 Klasse-C-Flares sorgten dafür, daß beispielsweise das 21-MHz-Band bis nach Mitternacht laute W6- und VE7-Signale präsentierte. Leider wird sich dieses positive Bild bald ändern, denn die M-Flares vom 9. Mai werden geomagnetische Störungen an den nächsten Tagen nach sich ziehen.

Vorhersage bis 19.05.:
Die Sonnenaktivität geht wieder etwas zurück und wir erwarten geomagnetische Störungen aufgrund der aktiven Sonne und des intensiven Sonnenwindes aus einem koronalen Loch. Bis zum 17.05. bleiben die Fluxwerte voraussichtlich über 160, danach geht es rapide bergab auf etwa 105 Fluxeinheiten.

Orientierungszeiten für Gray-Line DX, jeweils in UTC:
Sonnenaufgang: Neuseeland 18:55; Ostaustralien 20:25; Westaustralien 22:30; Japan 19:10; Hawaii 15:40; Alaska 13:20; Südafrika 04:45;
Sonnenuntergang: USA-Ostküste ab 00:00; USA-Westküste 02:45; Brasilien ab 20:25; Falklandinseln 20:30; Hawaii 04:50; Alaska 06:30; Südafrika 16:00.


Redaktion: Manfred Lamß, DL3FQ, vom Amateurfunkmagazin CQ DL


Ende des DL-RS Nr. 18/99 vom 13.05.1999

Archiv-Bearbeitung: DC7XJ

..._._


Inhalt 1999 Rundspruch-Archiv