KÖLN-AACHEN-RUNDSPRUCH NR. 48/96 VOM 01.12.1996

Redaktion: Manfred May, DJ1KF


Distriktsvorstandssitzung am 22.11.

Am 22.11. fand von 19:30-23:00 Uhr eine Sitzung des Distriktsvorstands mit den Referenten statt. Als Gäste konnte die Versammlung Dieter Kemper, DJ6FS, den BVV des VFDB, DC6IQ, Fred Baumgarten, den Vorsitzenden der ADACOM, Robert Freytag, den OVV von G39, und Helmut Arenz, DL3KKA, den OVV von G03 begrüßen. Die Teilnahme von an dieser Vorstandssitzung war eine der "letzten Amtshandlungen" von Dieter, DJ6FS, der nach 30jähriger Tätigkeit aus seinem Amt beim VFDB ausscheidet. Sein Nachfolger wird einen größeres Gebiet zu betreuen haben, das aus der Neuordnung der VFDB-Bezirke hervorgegangen ist und den Namen "Nordrhein" trägt.

Der DV Jochen Hindrichs, DL9KCX, wies auf den letzten Stand zum AFuG 1997 hin. Das Land NRW habe eine Bundesratsinitiative zur Störfallregelung eingebracht; ein Anhörungsrecht sei aber bisher nicht erreicht worden.

Der Distrikt Köln-Aachen ist inzwischen über drei Stützpunkte im Internet vertreten. Folgender Service wird für Außenstehende und lizenzierte Funkamateure angeboten: Distriktsinfo, OV-Ansprechpartner, Ausbildungstermine, KA-Rundsprüche und demnächst auch das Rundspruch-Archiv. Einige Ortsverbände unseres Distriktes haben bereits in Eigeninitiative eine eigene Homepage erstellt. Helmut Arenz berichtete, daß die Homepage von G03 im Monat Oktober bereits von mehr als 500 Usern ausgelesen worden sei.

Die Distrikt-Internetseiten werden betreut von: Helmut Arenz, DL3KAA, für den Raum Bonn, Manfred May, DJ1KF, für den Raum Köln und Franz-Josef Plum, DF3WF für den Raum Aachen.

Ernst Willert, DK3FF, berichtete, daß inzwischen von den 5 beantragten und genehmigten 23-cm-FM-Relais praktisch drei in der Luft seien. Holger, DB6KH, teilte mit, daß das 23-cm-Relais Drachenfels bereits auf dem Labortisch funktioniere, jedoch noch auf seinen vorgesehenen Standort gebracht werden müsse. Der Baustand des 23-cm-Relais, daß für den Standort Leverkusen vorgesehen ist, muß hinterfragt werden.

Der Distriktsvorstand bewilligte Zuschüsse für folgende Projekte:

Desweiteren ist beabsichtigt, für die Durchführung und Aufzeichnung von Distriktsversammlungen eine mobile Produktionseinheit sukzessive aufzubauen. So wird es für die gastgebenden Ortsverbände ab dem 2. Halbjahr 1997 zukünftig entfallen, für eine Mikrophonanlage Sorge tragen zu müssen.

Uwe Radke, DK2KZ, der Notfunkbeauftragte in unserem Distrikt, teilte mit, daß sich die Anfrage der Johanniterhilfe nach Unterstützung ihres Betriebsfunks erledigt habe. Das neue AFuG wird die Nutzung von Amateurfunkbändern als Ergänzung zum regulären Betriebsfunks nicht zulassen, wenn kein akuter Bedarf besteht.

Am 18.01.1997 gibt es ein Jubiläum zu feiern. Vor fünf Jahren trafen sich in Köln-Porz die ersten Teams aus verschiedenen Ortsverbänden, um den Rundspruch für den Distrikt Köln-Aachen in der jetzigen Form zu produzieren und abzustrahlen. Deshalb lädt am 18.01. der Distrikt wieder am gleichen Ort zu einem Arbeitstreffen ein. Die genaue Termin- und Ortsangabe erfolgt noch und wird in KA-Info abgelegt.

VY 73 de Jochen, DL9KCX


Beantragung automatischer Stationen

Die Sachbearbeiter für die Koordination automatischer Stationen im VHF/UHF/SHF-Referat werden oft direkt mit Fragen zum Antragsverfahren konfrontiert. Fragen "wie beantrage ich", "woher bekomme ich die Antragsvordrucke" sind hier nur beispielhaft aufgeführt.

Selbstverständlich haben die Sachbearbeiter des Referates für die Betriebsarten FM-Relais, Digi-/Linkkordination, ATV und Baken diese Anträge vorrätig. Dieses ist jedoch nicht der Weg, um für Ihre Region eine automatische Station zu beantragen.

Sie wollen eine automatische Station bauen und/oder betreiben? Dann ist Ihr erster Ansprechpartner der UKW-Distriktreferent.

Sollte Ihnen der UKW-Distriktreferent nicht bekannt sein, so können Sie sich an
a) Ihre/n Ortsverbandsvorsitzende/n (OVV) oder
b) Ihre/e Distriktsvorsitzende/n (DV)
wenden.

Dem OVV steht eine Amtsträgerliste aus seinem Distrikt zur Verfügung. Anhand dieser Liste ist sehr schnell die Anschrift des UKW-Distriktreferenten herauszufinden. In Zweifelsfällen können Sie sich auch an den Distriktvorsitzenden wenden. Diese Anschrift finden Sie auf den letzten Seiten der CQ DL.

Mit dem UKW-Distriktreferenten können Sie das geplante Vorhaben besprechen. Durch seine regionalen wie fachlichen Kenntnisse ist er der richtige Ansprechpartner für Sie. Ebenfalls hält er entsprechende Antragsvordrucke bereit.

Im weiteren Verlauf der Vorplanung kann es erforderlich sein, daß z.B. ein Regionaltreffen aller Beteiligten notwendig wird. Diese Treffen bieten die Möglichkeit, Informationen, Fachkenntnisse und auch Fragen auszutauschen. Auf dieser Veranstaltung können zudem regionale Probleme erörtert und geklärt werden.

Nachdem Sie die technischen Angaben mit Ihrem UKW-Distriktreferenten geklärt haben, kann der Antrag zur Koordinierung einer Frequenz oder eines Frequenzpaares gestellt werden. Anträge, die durch den Antragsteller und den Distriktreferenten vorkoordiniert sind, ersparen den Sachbearbeitern des VHF/UHF/SHF-Referates oft unnötige Rückfragen. Rückfragen bedeuten zwangsläufig Verzögerungen und Mehrarbeit - auch für Sie.

Die Anträge sind dennoch meist fehlerhaft bzw. unvollständig. Hier einige Beispiele. Häufig wird vergessen:

Noch ein Hinweis zum Schluß: Anträge, die als Fax bzw. als Fotokopien vorliegen, können vom Sachbearbeiter nicht bearbeitet werden. Sie dienen bestenfalls als Information. Der Antrag muß immer im Original gestellt und übersandt werden. Nur dieses Original wird an die Bearbeitungsstelle im BAPT weitergeleitet.

Wir hoffen, daß der Ablauf der Beantragung automatischer Stationen verständlich geworden ist. Wenn Sie diese kleine Hilfe beachten, erleichtern und verkürzen Sie die Bearbeitung Ihres Antrages.

VY 73, VHF/UHF/SHF-Referat, Manuela Kanitz, DF7QK, Fritz Schaumann, DG1DS


Es folgt ein persönlicher Aufruf von Peter, DL9KAW:

Hallo lieber OM, XYL, YL,
sind Sie interessierter aktiver Funkamateur, der sich für die Vorgänge im Bereich Aachen und Umgebung interessiert? Vielleicht haben sie dann die Probleme um die Relaisstelle DBØWA R8/2 m mitbekommen, als es darum ging, daß DBØWA wegen des Weltraumfunks QSY von R8 machen mußte und es lange auf der Kippe stand, daß der Fortbestand von DBØWA gesichert war, weil der DARC nicht in der Lage war, eine nutzbare 2-m-Relaisfrequenz im 25-kHz-Raster zu koordinieren, ohne noch weitere Umsetzer einzubeziehen.

In der Zwischenzeit ist DBØWA auf einen sogenannten X-Kanal umgestellt und wir dürfen uns über das Fortbestehen des Relais freuen, welches zwar nicht mehr die frühere Reichweite hat, aber noch gut zu benutzen ist.

Sollte es sich eines Tages ergeben, daß DBØWA nicht mehr auf Karlhöhe am Fernmeldeturm betrieben werden kann oder der X-Kanal wegen Störungen in Frage gestellt wird, wäre der Bereich Aachen Stadt und Umgebung nicht mehr mit einer Relaisstelle ausgestattet. Das heißt, ein Betrieb für Stationen mit Geräten kleiner und kleinster Leistung oder Antennenproblemen sowie Mobilbetrieb über Relaisstelle ist nicht mehr möglich.

Ich plane, für den Bereich Aachen und Umgebung eine 70-cm-Relaisstelle zu beantragen und zu errichten, die Relaisstelle speziell den unterversorgten OM in Aachen, außer der Betriebsart Packet-Radio eine Möglichkeit des Funkverkehrs in Fonie über den Rand von Aachen hinaus zu bieten.

Es gab bis vor ein paar Jahren eine 70-cm-Relaisstelle DBØQA, die in Würselen auf einem Förderturm installiert war. Die Benutzung aus Aachen heraus war gewährleistet. Als eines Tages der Förderturm in Würselen gesprengt wurde, ist diese Relaisstelle nach Stadt Alsdorf auf das Rathaus umgebaut worden. Wegen der schlechten topographischen Lage Aachens zu Alsdorf kann diese Relaisstelle DBØQA nun in der Stadt Aachen von mobilen, portablen Stationen nicht mehr genutzt werden.

Relaisstellen sind Anlagen, die es Funkanwendern mit Geräten kleiner Leistung sowie schlechten Standorten und Antennenmöglichkeiten erlauben, Funkbetrieb durchzuführen. Relaisstellen sind allgemein dazu da, den Einzugsbereich mobiler/portable Stationen zu vergrößern, sie sind hingegen nicht dazu da, ortsfesten Stationen den Betrieb von Ort zu Ort zu ermöglichen, das sollte man auseinander halten.

Die Relaisstelle DBØQA ist wegen Funkabschattung und Hinterhanglage in der Stadt Aachen aus dem Fahrzeug trotz größere Leistung (35-50 W) nicht, bzw. nur sehr schlecht zu erreichen, mit einem Handfunkgerät erst recht nicht, ein Betrieb über DBØQA macht so keinen Sinn.

Zwischenzeitlich gibt es mit dem neuen 12,5-kHz-Raster eine Möglichkeit, doch noch einen freien Kanal zu finden.

Anläßlich der letzten Distriktvorstandsitzung Köln/Aachen wurde dieses Thema besprochen werden, ich wurde hierzu eingeladen.

Natürlich lebt der Support einer solchen Anlage auch von der aktuellen Nachfrage und Unterstützung der Menge der Funkamateure, besonders in Vertretung durch die OVe und deren OVVs.

Sollten sie also daran interessiert sein, daß die neue 70-cm-Anlage für Aachen und Umgebung genehmigt und installiert wird, bitte ich um Mithilfe. Nur dann, wenn ich sicher bin, daß ein ernsthaftes Interesse an einem 70-cm-Relais für Aachen besteht, werde ich die Relaisbeantragung weiter verfolgen.

Der Distrikt hat ein offenes Ohr für das Projekt und jede Unterstützung der umliegenden OVe ist günstig. Ihr OVV könnte mir, natürlich auch jeder OM, eine kurze Mitteilung per Packet-Radio schicken. Gerne auch telefonisch unter (0 24 08) 28 13 oder per Fax (0 24 08) 28 25.

VY 73 de Peter, DL9KAW@DBØACH


Veranstaltungen


Alsdorf, G02

Am Sonntag, dem 01.12., in der Zeit von 14:00-18:00 Uhr, findet im "Heilig Geist Gymnasium" in Würselen, Broicher Str. 103 ein "Tag der offenen Tür Statt". Ein Team von G02, Alsdorf, will interessierten Gästen das Hobby Amateurfunk, in dem dafür eigens hergerichteten Kellerräumen vorführen.

(Jürgen, DG4KF)


Einsendeschluß K-AC Contest 1996

Hallo Contestfreunde,
ich möchte Euch nochmals auf den Einsendeschluß für den Köln-Aachen Contest 1996 aufmerksam machen: Am 03.12. ist alles vorbei!

(Hans-Otto, DL2KCI)


Mikrowellenstammtisch

Der 41. Mikrowellenstammtisch findet am Samstag, dem 07.12., im Brauhaus "Früh am Dom" in Köln ab 09:30 Uhr statt. Ein Tisch kann nicht reserviert werden; achten Sie deswegen auf Handfunken oder Selbstbaugeräte, die neben den Kölschgläsern stehen.

(Ernst, DK3FF)


Lizenzkurs des OV G17

Der OV Rösrath, G17, veranstaltet ab Dezember einen Amateurfunk-Lizenzkurs für die Lizenzklasse C. Der Kurs findet ab dem 09.12. jeweils montagabends von 18:30-20:30 Uhr am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium statt. Teilnehmer sollten mindestens 14 Jahre alt sein. Nähere Informationen erteilt Uwe, DL1KRU, unter Tel.: (0 22 05) 8 28 13 oder über Packet-Radio via Mailbox DBØNDK.


Meldungen aus dem Distrikt und den Ortsverbänden


VFDB-Bezirksverband Nordrhein gegründet

Am 23.11. wurde in Köln der VFDB-BV Nordrhein gegründet. Er umfaßt die Ortsverbände der bisherigen BVs Bonn, Düsseldorf und Köln. Die Gründungsversammlung wurde vom 1. Vorsitzenden des VFDB, Günter Schupp, DL6IM geleitet. Die Versammlung wählte einstimmig folgenden BV-Vorstand:

BVV: Karl-Heinz Storm, DK1OS
BVV-Vertreter: Günter Hirte, DL2QC
BV-Kassenverwalterin, zugleich
BV-Geschäftsführerin: Christine Simon-Wolski, DK2EN

Dem BV Nordrhein gehören folgende Ortsverbände an:

Z04, Düsseldorf; Z12, Köln; Z32, Aachen; Z37, Bonn; Z39, Wuppertal; Z40, Duisburg; Z45, Essen; Z59, Schäphuysen; Z63, Mörs; Z81, Niederrhein.

Dies war die zweite Gründungsversammlung nach den Beschlüssen der VFDB-Hauptversammlung 1996.

Wir gratulieren den gewählten Vorstandsmitgliedern und wünschen dem BV Nordrhein viel Glück und eine erfolgreiche Arbeit.

(Renate Schupp, DJ8YL)


Neues OV-Heim G05

Der Ortsverband Eschweiler, G05, teilt mit, daß er seit den Sommerferien ein neues OV-Heim benutzt. Das OV-Heim befindet sich in einem von Heinz Brendt, DL3KBE, hierfür bereitgestellten und eingerichtetem Kellerraum. Die Adresse ist Eschweiler, Erfstr. 67. Wer den Weg dorthin erfahren möchte und ortsunkundig ist, kann unter der Telefonnummer (0 24 03) 45 18 von Heinz Brendt den Weg erfragen. Zur groben Orientierung folgende Streckenangabe:

BAB Abfahrt Eschweiler, an der nächsten Ecke befindet sich McDonalds, dort rechts in Richtung Flugplatz Merzbrück, 2. Straße rechts, dann nächste Kreuzung links etwa 600 m auf der linken Seite. Parkplätze gibt es in der Straße genug. Besucher sind gerne gesehene Gäste.

Der Ortsverband Eschweiler G05 ist auf der QRG 145,425 MHz in FM erreichbar, dort sind die Mitglieder häufig QRV, bisher hat die Clubstation DKØOE leider noch keine Antenne am OV Heim, wir hoffen aber bald von dort auf 23 cm/70 cm/2 m und KW QRV zu sein, sobald das Wetter es zuläßt werden wir entsprechende Antennen montieren.

(Peter, DL9KAW)


Nikolausfeier OV G24

Am Sonntag, dem 08.12., findet um 17:00 Uhr unsere diesjährige Nikolausfeier mit Bescherung der Kinder statt. Ort der Feier: OV-Lokal OV G24, Köln-Dünnwald, Berliner Straße, Hotel Puffelskooche.

VY 73 de DF3KJ, Dieter


73 de Manfred, DJ1KF


Ende des Köln-Aachen-RS 48/96 vom 01.12.1996

Archiv-Bearbeitung: DC7XJ

..._._


Inhalt 1996 Rundspruch-Archiv