KÖLN-AACHEN-RUNDSPRUCH NR. 5/96 VOM 04.02.1996

Redaktion: Manfred May, DJ1KF


LX1JW Silent Key

Jean Wolff, LX1JW, ist am 17.01. im gesegneten Alter von 92 Jahren gestorben und wurde an seinem Geburtstag, dem 25.01., beigesetzt. Viele von uns haben ihn persönlich gekannt. Mit Jean Wolff ist ein großer Amateurfunk-Pionier von uns gegangen. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren; seinen Angehörigen gilt unsere tiefempfundene Anteilnahme.

Ihm zu Ehren bringen wir im ATV-Rundspruch eine Aufzeichnung, in dem er von den Anfängen des Amateurfunks berichtet.

Manfred, DJ1KF


EMV-Arbeitsgruppen der Distrikte Ruhrgebiet, Nordrhein und Köln-Aachen trafen sich zu einer Übung in Jülich

Am vergangenen Samstag, dem 27.01., trafen sich Mitglieder der EMV-Arbeitsgruppen der Distrikte L, R und G zu einem praktischen Einsatz in Jülich. Gegen 16:30 Uhr fanden sich

Peter Saffran, DF4JI
Ulfried Ueberschar, DJ6AN
Herbert Dahners, DC1JP
Manfred Dudde, DL5KCZ
Marcus Thielen, DL1EHM
Ralph Schorn, DC5JQ und
Hans-Jörg Unglaub, DL4EBK

am Gelände der Kurzwellensendeanlage der Deutschen Telekom auf der Merscher Höhe ein. Von hier werden die Programme der Deutschen Welle abgestrahlt. Da an dieser Örtlichkeit mit viel Hochfrequenz in der Luft gerechnet werden kann, bot es sich an, hier Erfahrung im Umgang mit Feldstärkemeßgeräten zu sammeln und einmal einen "echten" Einsatz zu üben. Während der gesamten Aktion, die etwa zwei Stunden dauerte, herrschte eine Lufttemperatur von etwa -1 bis 0 °C und ein eisiger Ostwind. Die beteiligten OM froren entsetzlich und fühlten eine Art von Pioniergeist in sich hochkommen.

Nun zu den Ergebnissen. Absolute Feldstärkemessungen sind bekanntlich nicht einfach und Meßtoleranzen von einigen dB sind als normal zu bezeichnen. Um hierfür ein Gefühl zu bekommen, standen insgesamt vier verschiedene Typen von Meßgeräten zur Verfügung: Zwei sehr teure kommerzielle von unterschiedlichen Firmen; eines, das von Günter Schwarzbeck, DL1BU, entworfen und gebaut wurde, sowie drei Exemplare eines sehr preiswerten Gerätes aus Beständen der ehemaligen DDR.

Gemessen wurde an mehreren Orten, die für die Allgemeinheit zugänglich sind: Auf einer Landstrasse, auf einem Feldweg und auf einem hartgefrorenen Acker. Alle diese Orte befinden sich außerhalb der Absperrungen der Sendeanlage und können von jedermann jederzeit betreten werden. Es stellten sich die folgenden technischen Probleme heraus:

Ein weiteres Ergebnis dieser Messungen ist amateurfunkpolitisch interessant: An allen Meßorten, die wie oben erwähnt auf öffentlichen Strassen und Wegen angesiedelt waren, wurde der Feldstärkewert von 3 Volt/m überschritten. Dieser Wert wird vom BAPT auf Kurzwelle als Grenzwert gesetzt, wenn sich Nachbarn über vermeintliche Gesundheitsprobleme beschweren, die ein Funkamateur angeblich verursachen soll. Der relativ niedrige Wert von 3 Volt/m wird mit der Beeinflussung von Herzschrittmachern begründet und führt regelmäßig zu einer extremen Leistungsbeschränkung des Funkamateurs auf deutlich unter 100 W.

Eine Kommentierung oder Wertung dieser Messergebnisse möchten wir an dieser Stelle nicht durchführen und sparen sie für einen späteren Zeitpunkt auf.

Wir werden über die weiteren Aktivitäten unserer EMV-Gruppen in den Rundsprüchen berichten. Der heutige Beitrag basiert auf einem Protokoll, das Hans-Jörg Unglaub, DL4EBK, angefertigt hat. Die Details werden demnächst im Packet-Radio-Netz veröffentlicht.

VY 73, Ralph, DC5JQ


Digital-ATV startet am 10.03.

Nach jahrelangen Vorbereitungen und Entwicklungen ist es so weit: Am 10.03. wird anläßlich der Jahreshauptversammlung der Arbeitsgemeinschaft Amateurfunkfernsehen (AGAF e.V.) im Hörsaal der Abteilung Nachrichtentechnik der Bergischen Universität in Wuppertal, Fuhlrottstr. 10, die neue Digital-ATV/Datenübertragung von Funkamateuren für Funkamateure vorgestellt.

Um 11:00 Uhr hält Holger Hornoff, DD9KG, einen Vortrag über Digital-Video am Beispiel eines bereits auf dem Markt erhältlichen Consumer Digital-Camcorders und führt das Gerät in der Praxis vor.

Die Pause von 12:00-13:00 Uhr wird sicher nicht nur zum Mittagessen, sondern auch zum ausführlichen Erfahrungsaustausch genutzt werden.

Um 13:00 Uhr folgt der Hauptvortrag von Prof. Dr. Uwe Kraus, DJ8DW, über die Entwicklung von Digital-ATV - ebenfalls mit praktischen Vorführungen der HF-Bewegtbildübertragung.

Gezeigt wird eine komplette Strecke:

- Computer > Modulator > 70-cm-Sender > Antenne
- Antenne > 70-cm-Empfänger > Demodulator > Computer.

Es handelt sich bei der HF-Übertragung um einen digitalen Datenstrom mit ca. 1,7 Mbit/s in der Modulationsart GMSK. Das HF-Spektrum ist kleiner als 2 MHz und kann deshalb im Bereich von 433-435 MHz Farbbilder, Ton und in Zukunft mit einem entsprechenden Protokoll auch Daten übertragen.

Mittelfristig soll diese Betriebsart im 70-cm-Band die Betriebsart ATV (Restseitenband nach CCIR) ablösen. Es ist deshalb wichtig, daß der ISM-Bereich, der letzte zusammenhängende Frequenzbereich des ATV-Kanals (der von 433-440 MHz reichte), der noch nicht mit festen Funkstellen (PR/FM) belegt ist, für diese zukunftsweisende Modulationsart freigehalten wird. Eine entsprechende Absprache hat die AGAF e.V. 1995 mit dem DARC e.V./VUS-Referat getroffen.

Langfristig kann diese Technik auf allen höheren Bändern eingesetzt werden. Dies erleichtert dann bei dem ständigen Mangel an Frequenzen die Koordinierung von neuen festen Funkstellen und zukünftigen Anwendungen.

Die Vorträge werden mit Video aufgezeichnet. Für die Regionalreferenten der AGAF und Redakteure von ATV-Rundsprüchen besteht die Möglichkeit eines Mitschnitts. Recorder sowie Netz-, Ton- und Videokabel sind bitte mitzubringen.

An der Jahreshauptversammlung der AGAF e.V., die von 15:00-17:00 Uhr geplant ist, können verständlicherweise nur Mitglieder der AGAF teilnehmen.

Manfred, DJ1KF


Aus dem VFDB-Rundspruch 2/96 entnehmen wir:

Am regionalen Packet-Radio-Treffen Deutschland Süd-West am 20.01. in St. Goar hat unser VHF/UHF-Ko-Referent Klaus Müller, DL2FP, mitgewirkt. Es wurden 6 Digipeater koordiniert, Frequenzen für 4 Digipeater ermittelt und die Frequenznutzungen für 13 weitere Verbindungen diskutiert.

Das DARC-UKW-Referat wurde gebeten, die Daten aller automatisch arbeitenden Stationen bereitzustellen. Die Betreiber der Stationen können nämlich ohne diese Daten keine Vor-Koordinierung vornehmen. Die Daten sollen einmal monatlich im PR-Netz verfügbar gemacht werden.

Klaus hat bei dieser schwierigen Arbeit erfolgreich mitgearbeitet und das Protokoll erstellt. Wir danken ihm an dieser Stelle für seinen Einsatz.

Inzwischen hat ... das BAPT im Raum Gießen die Genehmigung einer Packet-Radio-Broadcast-Einrichtung im 70-cm-ISM-Bereich vorläufig zurückgestellt. Grund dafür ist der Einspruch des Herstellers und Betreibers einer Garagen-Zugangseinrichtung, die aufgrund ihrer mangelhaften HF-technischen Qualität durch den Amateurfunkbetrieb gestört wird. Der RTA hat dagegen bereits beim BMPT protestiert. Der Amateurfunkdienst ist im 70-cm-Band Primärnutzer, und der Hoheitsträger hat in der Allgemeingenehmigung für die ISM-Anwendung darauf hingewiesen, daß gegen Störungen kein Schutz gewährt werden kann.

Außerdem sind in München LPD-Relaisstationen im ISM-Bereich des 70-cm-Bandes festgestellt worden, über die im Umkreis von bis zu 5 km CB-Funktypischer Funkverkehr abgewickelt wird.

Fritz, DL6FC


Runderneuerung und technischer Ausbau von DBØKO

Der aufwendige Umbau der 23- und 13-cm-Empfangsantennen-Anlage und die neue Antennensteuerung sind nahezu abgeschlossen. Ein Fehler in der Umschaltung konnte wegen der großen Kälte allerdings nicht kurzfristig behoben werden.

Der neu installierte Videotext ist auch für Nur-Zuschauer bzw. SWL reizvoll. Für jeder OV im Distrikt ist eine Videotextseite reserviert. Sie kann mit jedem videotexttauglichen Fernsehempfänger abgerufen werden:

Mit der Ziffer 7, gefolgt von der Ziffer des OV bekommt man sofort die neueste OV-Nachricht auf den Bildschirm. Zum Beispiel: 710 für OV G10, OV Köln. Informationen zum "Updaten" der OV-Seiten bitte in PR an Holger, DH1KS, richten. Dieser wertet von sich aus sonst nur die OV-Nachrichten aus, die im KA-Rundspruch gemeldet werden.

Die Qualität der Videotextübertragung ist von der Qualität der ankommenden Fernsehsignale abhängig. Um diese zu verbessern, muß jetzt noch ein teurer Videoprozessor beschafft und eingebaut werden.

Alle diese Geräte sind nicht umsonst zu haben. Bisher hat lediglich ein kleiner Kreis von Aktiven größere Summen vorgestreckt. Wer sich am Ausbau des Multimedia-Relais beteiligen möchte, kann dies durch eine Spende an den Relaisverantwortlichen, Rolf, DF9KH, tun.

Hier sein Konto: Rolf Fikenscher, Stichwort "DBØKO", Konto 100 271 010, Raiffeisenbank Kendenich-Fischenich, BLZ 370 633 67.

Wer eine Spendenbescheinigung braucht, sollte die Einzahlung zweckgebunden über die DARC Geschäftsstelle abwickeln.

Klaus, DL4KCK


Aus den Ortsverbänden

Ergebnis der Wahlen im OV Berg.-Gladbach, G19, vom 10.01.

1. Vorsitzender: DJ6UT, Richard Jux,
2. Vorsitzender: DL4KAG, Reiner Weiss,
QSL-Manager: DG2KBZ, Rainer Foryta und
Kassierer: DF3KT, Peter Gierlach.

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg.

Ludwig, DG1KLD

+++

Jahreshauptversammlung 1996 von G50

Hiermit möchten wir Sie herzlich zu unserer Jahreshauptversammlung 1996 am Donnerstag, dem 08.02., um 20:00 Uhr, in unser OV-Lokal, der Kantine des Bundessprachenamtes in Hürth-Hermülheim, einladen. Der Vorstand wird neu gewählt.

Manfred, DJ1KF

+++

OV-Bergheim, G20

Vorankündigung der Jahreshauptversammlung des OV Bergheim für den 02.02., 20:00 Uhr, im Hotel Konert, Bergheim/Erft, Kölner Str. 33.

Hans-Otto, DL2KCI

+++

Jahreshauptversammlung des OV G24 ohne Neuwahl

Am Freitag, dem 23.02., um 20:00 Uhr, findet im OV Lokal "Em Puffelskooche" Köln-Dünnwald, Berliner Straße, unsere Jahreshauptversammlung statt. Alle Mitglieder und Freunde des OV G24 sind herzlich eingeladen.

DF3KJ, Dieter

+++

JHV des Ortsverbandes Aachen-Burtscheid, G45

Die Jahresversammlung ohne Vorstandswahl des OV G45 findet am Freitag, dem 23.02., um 20:00 Uhr, im OV-Lokal Friesenhof in Aachen-Walheim, Schleidener Strasse 287 statt. Gäste und Freunde sind herzlich willkommen. Ich bitte zu beachten, daß der OV-Abend wegen Rosenmontag von Montag auf Freitag verschoben werden muß.

Günter, DJ2XB

+++

OV Aachen, G01, Mitgliederversammlung 1996

Hiermit lade ich alle Mitglieder zur jährlichen Mitgliederversammlung des Ortsverbandes Aachen am Freitag, dem 22.03., 20:00 Uhr, in den Stettiner Stuben herzlich ein. Es findet keine Wahl statt.

Fritz, DL2KFF


Hinweis zum 15. Bergheimer Funkflohmarkt am 20.04.

Nach nur 4 Wochen Tischannahme muß ich Euch berichten, daß alle Tische (ca. 50 Podesttische und ca. 60 kl. Tische) in der Stadthalle Bergheim angemietet wurden. Es tut uns leid, dies nach so kurzer Annahmezeit berichten zu müssen. Wie immer besteht jedoch noch die Möglichkeit, daß Ihr eigene Tische mitbringt, Platz genug ist dafür noch vorhanden.

Um diesem Umstand für 1997 aus dem Weg zu gehen, bemühen wir uns, den Flohmarkt 1997 im Bürgerhaus in Bergheim-Quadrath auszurichten. Das Platz- und Tischgebot ist dort umfangreicher und es gibt keine obere Etage mehr. Bitte drückt uns die Daumen, daß wir von der Stadtverwaltung Bergheim eine positive Nachricht bekommen.

Hans-Otto, DL2KCI


DIG-Treffen 1996

Die DIG lädt 1996 wieder nach Gemünd in die Eifel ein. Termin ist hier der 06.-09.06. Infos bei DJ8OT/DJØVZ. Das Rahmenprogramm enthält den Mobilwettbewerb des Distriktes G, eine Mobil-Team-"Fahrt" durch den Kurpark und einen Abfahrts-Mobilwettbewerb.

(Quelle: Rheinland-Pfalz Rundspruch)


73 de Manfred, DJ1KF


Ende des Köln-Aachen-RS 5/95 vom 04.02.1996

Archiv-Bearbeitung: DC7XJ

..._._


Inhalt 1996 Rundspruch-Archiv