KÖLN-AACHEN-RUNDSPRUCH NR. 4/96 VOM 28.01.1996

Redaktion: Manfred May, DJ1KF


RWTH Aachen: Merbold wird Ehrendoktor

Hohe Auszeichnung für Dr. Ulf Merbold:
Auf Antrag der Fakultät für Bergbau, Hüttenwesen und Geowissenschaften wird dem Astronaut am 02.02. die Ehrendoktorwürde der RWTH Aachen verliehen. Anläßlich der Ehrenpromotion hält Merbold am gleichen Tag einen Vortrag. Das Thema: "Flug zur Raumstation MIR - Erfahrungen im Weltall". Die Veranstaltung beginnt um 14:30 Uhr im Hörsaal Fo 1 des Karman-Auditoriums.

Merbold war 1983 der erste Westdeutsche, der in's All fliegen konnte. Mit inzwischen drei Aufenthalten in der Schwerelosigkeit ist Merbold Rekordhalter unter den deutschen Astronauten.

Quelle: Aachener Nachrichten vom 24.01.96. (Eig.Ber./jozi)

Günter, DL6IM


Aktivität der EMV/EMVU-Arbeitsgruppen der Distrikte G, L und R

Am Samstag führten die EMV/EMVU-Arbeitsgruppen der Distrikte G, L und R bei der Sendeanlage der Deutschen Welle in Jülich praktische Messungen von Nahfeldstärken im Frequenzbereich 7 MHz bis 15 MHz durch. Zweck der Veranstaltung war die Übung im Umgang mit Feldstärkemeßgeräten und ein Vergleich der preislich sehr unterschiedlichen Meßgeräte. Die Meßgeräte wurden von DL5KCZ, DF4JI und DC5JQ aus privaten bzw. QRL-Beständen mitgebracht.

Ein Bericht folgt in einem der nächsten Rundsprüche.


Distriktsvorstandssitzung am 01.03. in Köln-Porz

Am 01.03. findet um 19:30 Uhr in Köln-Porz die erste Sitzung des Distriktsvorstandes mit Referenten statt. Auf der Tagesordnung stehen u.a.:

  1. Vorbereitung der Distriktsversammlung am 23.03.
  2. Finanzen 1996
  3. Stand der Koordinierung automatischer Stationen
  4. Relaisversorgung im 2-m-Bereich im Distrikt (DBØWA)
  5. Jugend-, Aus- und Weiterbildung

Das Tagungslokal wird den Mitgliedern des Distriktsvorstandes und den Referenten noch schriftlich mitgeteilt.

Vy 73 de Jochen, DL9KCX


Strukturveränderung beim VFDB

Die Neustrukturierung der Bezirksverbände des VFDB soll auf der kommenden Hauptversammlung im Herbst 1996 beschlossen werden. Es ist daher wichtig, daß sich jeder Orts- und Bezirksverband des VFDB e. V. mit diesem Problem beschäftigt.

In Nordrhein-Westfalen treffen sich die BVVs von Bonn, Dortmund, Düsseldorf, Köln und Münster auf Initiative des Arbeitsgruppenmitglieds und BVV Köln, Dieter Kemper, DJ6FS, am 24.01. in Bonn, um Lösungsmöglichkeiten zu erarbeiten. Diese Aktion ist beispielhaft. In anderen Regionen haben auch schon Besprechungen zu diesem Thema erfolgreich stattgefunden. Die Bezirks- und Ortsverbände, die sich mit diesem aktuellen Thema nicht befassen, werden es auf der Hauptversammlung 1996 sicher schwer haben, ihre Vorstellungen bei den Mitgliedern der HV durchzusetzen. Die Auflösung einiger BVs wird unabdingbar sein, und wenn sich die BVVs nicht rechtzeitig mit der Arbeitsgruppe in Verbindung setzen, wird die Versammlung möglicherweise nach der Statistik entscheiden.

Die Beschlüsse der HV94 wurden in der CQ DL 11/94 und in der cq VFDB 1/95veröffentlicht. Es kann also niemand sagen, er hätte nicht die Möglichkeit gehabt, sich zu informieren. Lesen müssen die Mitglieder allerdings selbst!

Wenn Sie also auf die künftige Struktur der Bezirksverbände des VFDB als Mitglied Einfluß nehmen wollen, reden Sie mit Ihrem OVV darüber, zu welchem neuen Bezirksverband Ihr OV gehören soll. Der OVV muß seine Mitglieder in den entsprechenden Versammlungen des BV vertreten; der BVV gibt seine Stimme bei der Hauptversammlung ab.

So einfach ist Demokratie, aber wenn die Mitglieder nichts machen, werden sie von einigen wenigen überstimmt.

Mit freundlichen Grüssen
Günter, DL6IM, VFDB-Geschäftsführer


BAPT: Panne in der PR-Abteilung

*** STOP *** Postminister und Leiter der Öffentlichkeitsarbeit des BAPT haben Amateurfunkprüfung nicht bestanden *** STOP *** HI

Klar, werden Insider sagen, sie haben sich ja auch nie zu dieser Prüfung angemeldet. Oder haben sie eventuell doch? Na, sie hätten sich in jedem Fall besser informieren sollen, dann wäre es vielleicht nicht zu dieser Panne gekommen, die den Amateurfunk derart diskriminiert.

Was ist geschehen?

Am Freitag, dem 19.01., wanderte Jürgen, DF9AI, mit offenen Augen über die BOOT, die große Fachausstellung, die sich zur Zeit auf der Messe in Düsseldorf mit einem regen Besucherstrom der Öffentlichkeit präsentiert. In der Halle 10 fand er auch einen dekorativen Stand des Bundesamtes für Post und Telekommunikation. Mit Interesse besah sich Jürgen die Schautafeln, auf denen nicht nur der Seefunk, sondern auch die Arbeit der Funkstörungsmeßdienste dargestellt werden. Er staunte nicht schlecht, als er unter der Überschrift:

"Ungenehmigte Funkstelle"

das Foto einer gut ausgerüsteten Station mit Operator fand, die anhand des deutlich sichtbaren Rufzeichens "DJ1KF" diese eindeutig und unverwechselbar als "Amateurfunkstelle mit B-Lizenz" auswies.

Er reklamierte diese Darstellung beim Standpersonal und machte den Inhaber des Rufzeichens ausfindig und informierte ihn über die Sachlage: Diskriminierung des Amateurfunks, Verleumdung des Rufzeicheninhabers.

Wen hatte es getroffen? Manfred, DJ1KF, einen Träger der goldenen Ehrennadel des DARC, den Vorsitzenden des OV G50, Hürth, Redakteur des Köln-Aachen Rundspruchs, 2. Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Amateurfunk-Fernsehen e.V., den ehemaligen 1. Vorsitzenden der Deutschen Amateur Fernschreib Gruppe e.V., einen Förderer der Bild- und Schriftübertragung, einen im In- und Ausland bekannten lizenzierten Funkamateur. (Ex: DC6EU, FØCXM, HB9XUE, ON8DQ, TA2MM, YBØAAO und OP der Clubstationen DLØAK, DLØUF, DKØWR, 4U1ITU und TA2ETV sowie Betreiber des ATV-Umsetzers DBØKTV)

Ein solches Foto auf dem Stand des BAPT-s zu finden, ausgerechnet der - für den sogenannten Verwaltungsvollzug zuständigen - Behörde, die sich im rechtsstaatlichen Sinne dem Amateurfunk anzunehmen hat, ist schon mehr als peinlich. Der Betroffene wollte sich davon selbst ein "Bild" machen.

Also fuhr er am Sonntag mit zwei Jungredakteuren vom offenen Radio im Erftkreis (RAZ) zur Messe nach Düsseldorf. Ausgestattet mit 2 Pressekarten und einer gekauften Eintrittskarte für den Funkamateur fanden sie nach kurzem Suchen in der Halle 10 des Stand des BAPTs. Und siehe, da hing es noch - das Poster des Funkstörungsmeßdienstes mit dem zu beanstandenden Foto.

Wie mag die Pressestelle an das Foto gekommen sein? Auch das BAPT muß sparen - also hatte man ein altes Pressefoto ausgekramt und wiederverwendet. Für dieses Foto hatte die Kölner Agentur im Winter 1990/1991 im Auftrag des Bundespostministeriums händeringend nach einem Funkamateur gesucht und war nach mehr als 10 Telefonaten nur per Zufall auf DJ1KF gestoßen. Es ging darum, die Pressemitteilung des Ministeriums mit einem Bild anzureichern, in dem die Sondererlaubnis für Funkamateure für den sogenannten Drittenverkehr bei der Sowjetunion-Hilfe verkündet wurde.

Dieses Bild wurde zum Beispiel am 12.02.1991 im Flensburg Avis, einer Zeitung der dänischen Minderheit in Schleswig-Holstein mit folgendem Text veröffentlicht:

"Kiel. Bundespostminister Dr. Christian Schwarz-Schilling hat die Bestimmungen für den Amateurfunk gelockert: Seit Ende Dezember 1990 dürfen deutsche Amateurfunker Meldungen von sowjetischen Funkamateuren empfangen und an die jeweiligen Empfänger weiterleiten. Hiesige Amateurfunker, die Hilfsgütertransporte in die UdSSR begleiten möchten, können beim "Arbeitsstab Sowjetunion-Hilfe" im Auswärtigen Amt die Freigabe zum Betrieb ihrer Funkanlagen beantragen."

Aber auch dann, wenn die Zeit kurzlebig ist und überall gespart werden muß, darf es nicht sein, daß man - sei es auch nur um einen guten Eindruck zu machen - einfach aus einem Paulus einen Saulus macht.

So hatte DJ1KF auf der Hinreise zur Messe schon erwogen, per einstweiliger Verfügung das Bild entfernen zu lassen, eine Klage wegen übler Nachrede anzustrengen und Schadensersatz zu fordern.

Am Messestand stellte sich heraus, daß die Standbesatzung auf den Einspruch von Jürgen, DF9AI, bereits reagiert und das Rufzeichen mit einem schwarzen Stift unkenntlich gemacht hatte. Trotzdem wurde das Gespräch mit einem verantwortlichen Mitarbeiter gesucht. Mit DJ8DF, OM Jasinski vom Funkstörungsmeßdienst Krefeld kam es zu einer sehr angenehmen Aussprache. Er versuchte nicht, den Vorgang zu verharmlosen, wies aber darauf hin, daß dieses Mißgeschick vorher niemandem aufgefallen sei und das Rufzeichen bereits vor dem Besuchereinlaß entfernt worden sei. Er versicherte, daß diese Bildwand nach der Ausstellung BOOT nicht weiter verwendet würde.

Da das Foto ohne Rufzeichen sehr plakativ wirkt und nicht mehr direkt dem Amateurfunk zugeordnet werden muß, verzichtete DJ1KF auf rechtliche Schritte. Kugelschreiber und Notizblock, die als Geschenke überreicht wurden, sind sicher kein Ausgleich für die entstandenen Aufwendungen. Die Differenz denken wir uns als "Spende in den EMV-Topf" - HI.

Es wäre aber schön, wenn OM Jasinski sein Versprechen wahr macht, und die anstößige Bildtafel zur Erinnerung dem Geschädigten überläßt, womit hoffentlich auch sichergestellt wird, daß in Zukunft keine lizenzierten Funkstellen als "Schwarzfunker" gebranntmarkt werden.

Manfred, DJ1KF


Neues Hobby: Nachrichten verstecken?

Zum Jahreswechsel hatte sich ein OV beim Distriktsvorsitzenden schriftlich beschwert, daß die Redaktion des KA-Rundspruches die Nachrichten seines Ortsverbandes bereits mehrfach unterdrückt habe.

Bei der Untersuchung der Gründe stellte sich heraus, daß der Beschwerdeführer seine Nachrichten zwar richtigerweise per Packet in das Infofile KA-Info eingeschrieben, den Store- und Foreward-Mechanismus aber dadurch stoppte, indem er zusätzlich mit @ seine eigene Mailbox benannt hatte. Das Ergebnis bestand darin, daß seine Meldung ausschließlich in der Mailbox seiner Wahl zu finden war.

Die Redaktion hat nicht die Zeit, täglich oder auch nur einmal wöchentlich alle ca. 10 Mailboxen der Region daraufhin zu untersuchen, ob irgendwo eine Meldung für den Rundspruch "versteckt" sein könnte. In der Zwischenzeit hat der Redakteur sich jedoch einmal diese zusätzliche Arbeit gemacht und prompt Meldungen gefunden, die für den Rundspruch vorgesehen waren, aber ausschließlich in den Mailboxen DBØIZ, -GSO, -MKA und -ACH gespeichert waren.

Falls Sie solche Pannen vermeiden wollen, schreiben Sie bitte Ihre Info in die Box DBØWDR und wenn Sie ganz sicher sein wollen, daß sie gefunden werden soll, auch noch einmal in das Fach von DJ1KF.

Bitte geben Sie Ihre Termine bitte auch frühzeitig zur Veröffentlichung frei!

Wie auch in den vergangenen Jahren erfuhr die Redaktion zum Beispiel von dem "AFu-Kurs an der VHS-Köln" so spät, daß im Rundspruch nicht mehr rechtzeitig dafür geworben werden konnte. Schade, aber vielleicht kann man ja auch noch mit Verzögerung einsteigen.

Manfred, DJ1KF


Ab Donnerstag, dem 25.01., findet in der VHS Köln wieder ein Amateurfunkkurs statt. Der Kurs umfaßt 2 Semester zu jeweils 15 Abenden. Beginn ist um 20:00 Uhr in Raum 209 der VHS Köln, Josef-Haubrich-Hof 2.

Des weiteren wird zum selben Termin jeweils um 18:30 Uhr ein Morsekurs angeboten, dessen erstes Semester mit Tempo 30 BpM abschließt und im zweiten Semester fortgesetzt wird mit Geschwindigkeitstraining um die Voraussetzungen zur B-Lizenz zu erlangen.

Anmeldung bei der VHS-Köln, Tel. (02 21) 221 36 01.

Nähere Informationen sind bei Thomas Redeker, DL1KBB@DBØIZ oder Tel.: (02 21) 50 57 99 erhältlich.

VY 73 de Thomas, DL1KBB


Vorankündigung

Eine fundierte Vorbereitung auf die Sende-Lizenzprüfung für Amateurfunk bietet der überregionale Ausbildungslehrgang Nord. Träger des Intensivkurses ist der DARC in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Kiel.

Im Ferienzentrum Damp an der Ostsee werden die Teilnehmer in einem 3-wöchigen Kompaktkurs mit dem gesamten Prüfungsstoff vertraut gemacht. Besonderer Stellenwert: Technik mit Versuchsgeräten.

Die Teilnehmer wohnen in Ferienhäusern oder Appartements des Ferienzentrums. Dauer: 23.03.-13.04. (Lizenzprüfung).

Infos und Anmeldung: OM Ralf Wanderer, Siedlungsweg 1 in 24811 Ahlefeld, Tel.: (0 43 53) 7 82. Infos auch bei: Uwe Ehrenberg, Auf den Rathen 1b in 27721 Ritterhude, Tel.: (0 42 92) 6 69.

(Quellen: Rundsprüche der Distrikte, Helmut, DL8BCQ)


Verbesserungen bei DBØKO

Videotext:
Nachdem es sich gezeigt hat, daß die Übertragung des Videotextes von DBØKO sehr fehlerbehaftet war, wurden einige Verbesserungen und ein Neuabgleich der Generator-Karte durchgeführt. Die Textseiten sollten nun weniger Fehler enthalten. Wer bisher noch gar keinen Videotext empfangen konnte. sollte dies noch einmal probieren. Kleiner Tip: Es hat sich gezeigt, das ein wenig Experimentieren mit der Sender-Feinabstimmung am Fernseher der Empfang von Videotext noch einmal verbessert werden kann. Empfangsberichte sind immer willkommen, denn nur so können wir das System weiter verbessern.

Holger, DH1KS

Antennenanlage und Steuerung:
Die Empfangsantennen für 23 und 13 cm sind inzwischen erneuert worden. Jetzt gibt es pro Band jeweils 8 Stück. Dadurch soll der Empfang weiter verbessert werden. Die Fernsteuerung der Antennenanlage wurde aus diesem Grund völlig neu aufgebaut. Die Benutzer müssen sich an neue Steuerbefehle gewöhnen, was aber durch die Auswahl der Touch-Töne auf der Fernbedienungstastatur analog zur Himmelsrichtung sehr einfach ist: Norden entspricht wie bisher der Ziffer 2, Osten der 6, Süden der 8 und Westen der 4, die Himmelsrichtungen dazwischen werden mit der 3, 9, 7 und 1 erreicht. Neu ist, daß zur Anwahl der 13-cm-Antennen die Kombination #1 und der 23-cm-Antennen #2 der Richtungsziffer vorangestellt werden muß. Das ALT-Relais wird weiterhin mit der Ziffer 5 im Tonkanal aufgetastet.

Rolf, DF9KH


Mikrowellenstammtisch im Februar

Der 33. Mikrowellenstammtisch findet am Samstag, dem 03.02., ab 09:30 Uhr, im Brauhaus "Früh am Dom" in Köln statt. Die Runde würde sich besonders über Newcomer freuen, die den Einstieg in die Gigahertztechnik suchen.

Ernst, DK3FF


Aus den Ortsverbänden

Neuwahl beim OV Eitorf, G54

Am 19.01. fand beim OV Eitorf, G54, die Jahreshauptversammlung mit Neuwahl des Vorstandes statt. Der alte Vorstand wurde wieder zum neuen gewählt.

War es nun die gute Arbeit des Vorstandes in den letzten zwei Jahren oder hat man keine dümmeren gefunden, hi? Der wiedergewählte Vorstand bedankt sich noch einmal für das entgegengebrachte Vertrauen und hofft weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit und ein reges OV-Leben.

Es wurden wiedergewählt :
1. Vors.: Manfred, DB8KI,
2. Vors.: Michael, DJ5KP,
Schriftführer: Erwin, DL1KEW,
QSL-Manager: Willi, DJ3KV und
als Kassierer: Karl-Josef, DG6KBM.

Erwin, DL1KEW

+++

OV Euskirchen, G06: Ergebnis der Jahreshauptversammlung

Am 19.01. fanden Neuwahlen statt. Hier die Ergebnisse:

Vorsitzender und Kassenwart: DL4KW, Rolf Willerscheid,
Stellv. Vorsitzender: DL3KDH, Andreas Obst,
QSL-Manager: DJ6UP , Peter Schäfer.

Rolf, DL4KW

+++

Jahreshauptversammlung 1996 von G39

Hiermit möchten wir Sie herzlich zu unserer Jahreshauptversammlung 1996 am 30.01., um 20:00 Uhr, in unser OV-Lokal, der Kantine des Bundessprachenamtes in Hürth-Hermülheim, einladen. Es steht keine Neuwahl an. Der Vorstand würde sich freuen, dort möglichst viele Mitglieder und Freunde zu treffen.

Jochen, DF1KJ, und Robert, DHØKR

+++

Jahreshauptversammlung 1996 von G50 verschoben

Wie erst jetzt kurzfristig bekannt wurde steht zum Regeltermin der OV-Versammlung, am 01.02., das OV-Lokal wegen einer Karnevals-Großveranstaltung leider nicht zur Verfügung. Deshalb müssen wir den OV-Abend um eine Woche verschieben. Eine neue schriftliche Einladung ist unterwegs.

Hiermit möchten wir Sie herzlich zu unserer Jahreshauptversammlung 1996 am Donnerstag, dem 08.02., um 20:00 Uhr, in unser OV-Lokal, der Kantine des Bundessprachenamtes in Hürth-Hermülheim, einladen.

Der Vorstand wird neu gewählt. Für den Stellvertretenden Vorsitzenden muß in jedem Fall ein neuer Kandidat gefunden werden, da Josef nicht mehr zur Verfügung steht.

Manfred, DJ1KF

+++

OV Bergheim, G20 - Termine

Vorankündigung der Jahreshauptversammlung des OV Bergheim für den 02.02., 20:00 Uhr im Hotel Konert, Bergheim/Erft, Kölner Str. 33.

Hans-Otto, DL2KCI

+++

OV Köln, G10, in neuem OV-Lokal

Zum Jahreswechsel 1995/1996 haben wir das OV-Lokal gewechselt. Das neue Lokal ist im Raum Hobbythek im Bürgerzentrum Ehrenfeld (Büze) in der Venloer Str. 429 in 50825 Köln.

Die nächste OV-Versammlung findet am Dienstag, den 30.01., von 20:00-22:00 Uhr statt. Es steht ein interessanter Vortrag auf dem Programm. Alle Mitglieder und Gäste sind herzlich eingeladen.

Heinz, DL7AC

+++

Jahreshauptversammlung des OV G24 ohne Neuwahl

Am Freitag, dem 23.02., um 20:00 Uhr, findet im OV Lokal "Em Puffelskooche" Köln- Dünnwald, Berlinerstrasse unsere Jahreshauptversammlung statt. Alle Mitglieder und Freunde des OV G24 sind herzlich eingeladen.

DF3KJ, Dieter

+++

Der OV-Abend des Ortsverbandes Aachen-Burtscheid, G45,

wird auf den 23.02. verlegt. Normalerweise findet unser OV-Abend an jedem 3. Montag im Monat statt. Im Februar wäre das aber der Rosenmontag. An diesem Tag steht uns das OV-Lokal leider nicht zur Verfügung, bzw. es wird anderweitig (typisch rheinländisch) genutzt. Also findet der OV-Abend am 23.02. in der Gastwirtschaft "Friesenrather Hof" in Aachen-Friesenrath um 20:00 Uhr statt. Freunde des OV und Gäste sind willkommen.

Thomas, DL1KTP

+++

OV Aachen, G01, Mitgliederversammlung 1996

Hiermit lade ich alle Mitglieder zur jährlichen Mitgliederversammlung des Ortsverbandes Aachen am Freitag, dem 22.03., 20:00 Uhr, in den Stettiner Stuben herzlich ein. Es findet keine Wahl statt.

Fritz, DL2KFF


DIG-Treffen 1996

Die DIG lädt 1996 wieder nach Gemünd in die Eifel ein. Termin ist hier der 06.-09.06. Infos bei DJ8OT/DJØVZ. Das Rahmenprogramm enthält den Mobilwettbewerb des Distriktes G, eine Mobil-Team-"Fahrt" durch den Kurpark und einen Abfahrts-Mobilwettbewerb.

(Quelle: Rheinland-Pfalz Rundspruch)


73 de Manfred, DJ1KF


Ende des Köln-Aachen-RS 4/96 vom 28.01.1996

Archiv-Bearbeitung: DC7XJ

..._._


Inhalt 1996 Rundspruch-Archiv