KÖLN-AACHEN-RUNDSPRUCH NR. 17/94 VOM 01.05.1994

Redaktion: Manfred May, DJ1KF


Ehrennadel Distrikt Köln-Aachen

Wie im Köln-Aachen-Rundspruch vom 24.04. angekündigt, wird in der Herbstversammlung des Distrikts Köln-Aachen erstmals die Distriktsehrennadel verliehen werden. Der nachfolgende Text gibt die Richtlinien wieder, die von den Ortsverbandsvorsitzenden für die Verleihung der Ehrennadel beschlossen wurden:

Richtlinien für die Verleihung der Ehrennadel des Distrikts Köln-Aachen im DARC e.V.

1. Die Ehrennadel des Distrikts Köln-Aachen im DARC e.V. wurde am 20.03.1993 auf der Frühjahrsversammlung des Distrikts Köln-Aachen auf Beschluß der Ortsverbandsvorsitzenden gestiftet.

2. Die Ehrennadel kann an ordentliche, fördernde oder Ehrenmitglieder des DARC und der ihm korporativ angeschlossenen Verbände im Distrikt Köln-Aachen verliehen werden.

In Ausnahmefällen ist eine Verleihung an Nichtmitglieder, an Mitglieder außerhalb des Distriktes oder ausländischer Amateurfunkverbände möglich.

3. Die Ehrennadel des Distrikts ist rund und trägt in der Mitte die Raute des DARC in Gold auf blauem Grund. Der goldfarbene Rand enthält im oberen Teil die schwarze Beschriftung "Köln-Aachen" und im unteren Teil das Rufzeichen des Ehrennadelinhabers, ebenfalls in schwarz. Die Fläche zwischen dem goldfarbenen Rand und der DARC-Raute ist weiß gefärbt. Auf der Rückseite der Nadel sind die laufende Nummer und das Datum der Verleihung eingraviert.

4. Für alle mit der Verleihung der Ehrennadel des Distrikts Köln-Aachen zusammenhängenden Angelegenheiten ist der Ehrennadelausschuß des Distriktes, bestehend aus fünf Mitgliedern, zuständig. Die Mitglieder des Ausschusses werden auf vier Jahre (bei der ersten Wahl auf drei Jahre) von der Distriktsversammlung gewählt.

Die Mitglieder des Ausschusses bestimmen in eigener Zuständigkeit ein Mitglied als federführend, dessen Namen und Anschrift im Sitzungsprotokoll und im Organisationsplan des Distrikts Köln-Aachen bekanntgegeben werden.

5. Die Ehrennadel des Distrikts wird durch den Distriktsvorsitzenden verliehen. Die Verleihung der Distrikts-Ehrennadel wird durch eine Urkunde bestätigt, welche die Unterschriften des Distriktsvorsitzenden und des federführenden Mitglieds des Ehrennadelausschusses trägt. Zwischen beiden Unterschriften befindet sich der Stempelaufdruck des Distrikts Köln-Aachen.

6. Die Ehrennadel wird f r außergewöhnliche Leistungen auf dem Gebiet des Amateurfunks verliehen, die der Distrikt besonders herausheben möchte.

7. Anträge auf Verleihung der Distrikts-Ehrennadel können von Mitgliedern des Distrikts (G , Z12, Z32 und Z37) an den Ehrennadelausschuß eingereicht werden.

8. Die Anträge müssen dem Ehrennadelausschuß spätestens acht Wochen vor einer Distriktsversammlung schriftlich vorliegen. Alle Anträge sind zu begründen.

9. Der Ehrennadelausschuß entscheidet nach eingehender Prüfung des eingereichten Antrages in eigener Zuständigkeit über Verleihung, Zurückstellung oder Ablehnung. Von der Zurückstellung oder Ablehnung eines Antrags wird der Antragsteller vom Ehrennadelausschuß verständigt.

10. Jede Verleihung, Zurückstellung oder Ablehnung einer Distrikts-Ehrennadel wird vertraulich behandelt. Nur im positiven Falle werden die Entscheidungsgründe mitgeteilt. Im Falle einer Ablehnung kann eine Überprüfung unter Einbeziehung des Distriktsvorstands erfolgen.

11. Die vom Ehrennadelausschuß befürworteten Anträge werden dem Distriktsvorstand zugeleitet. Dieser kann ggf. eine neuerliche Beratung des Ehrennadelausschusses verlangen, an der der Distriktsvorstand teilnimmt.

12. Die vorstehenden Richtlinien für die Verleihung der Ehrennadel des Distrikts Köln-Aachen wurden auf der Herbstversammlung des Distriktes in Jülich am 02.10.1993 von den Ortsverbandsvorsitzenden genehmigt und treten am gleichen Tage in Kraft.

Anträge für die Verleihung der Ehrennadel des Distrikts Köln-Aachen sind schriftlich zu richten an:

Dr. Roswitha Otto, DL6KCR, Eupener Str. 62 in 50933 Köln.

Roswitha ist gemäß Ziffer 4 das federführende Mitglied des Ehrennadelausschusses.

Anträge, die bis zum 31.07.1994 bei Roswitha eingegangen sind, können für eine Verleihung der Distriktsehrennadel zur Herbstversammlung 1994 in Bonn berücksichtigt werden.

(Jochen, DL9KCX)


DARC-Wettbewerb

Die vom Contestmanager des DARC zugesandten Ergebnisse des DARC-Mikrowellenwettbewerbs vom 05./06.03. wurden in Bezug auf die Distriktsteilnahme von DK3FF wir folgt ausgewertet:

Sektion 2 m, Einmann: DJØVZ, G22, 71. Platz von 252 Teilnehmern
Sektion 2 m, Mehrmann: DF7KF, G29, 2. Platz von 103 - DLØWX, G18, 13. Platz

Sektion 70 cm, Einmann: DK5WO, G01, 31. Platz von 129
Sektion 70 cm, Mehrmann: DLØWX, G18, 9. Platz von 48

Sektion 23 cm, Einmann: DK5WO, G01, 20. Platz von 66 - DL2KJP, G22, 28. Platz
Sektion 23 cm, Mehrmann: DLØWX, G18, 3. Platz von 27

Sektion 13 cm, Einmann: DJ6TA, G33, 6. Platz von 21
Sektion 13 cm, Mehrmann: DL0WX, G18, 7. Platz von 9

Sektion 9 cm, Einmann: DJ6TA, G33, 3. Platz von 6

Sektion 6 cm, Einmann: DJ6TA, G33, 1. Platz von 5

Sektion 3 cm, Einmann: DJ6TA, G33, 9. Platz von 12

Das ergibt für DK5WO Platz 9 in der Contestpokalwertung der Gruppe 1 und Platz 2 für DLØWX in der Gruppe 2.

(Ernst, DK3FF)


Zukunftssicherung des Amateurfunkdienstes / Europäisches Normungsprojekt des DARC e.V.

Mit der Einspielung vom 09.04. haben wir von den Vorbereitungen des europäischen Normungsprojektes des DARC e.V. in Kassel berichtet. Vom 18.-22.04. nahmen Hans-Hellmuth Cuno, DL2CH, und Manfred Dudde, DL5KCZ, am 13. ETSI-Meeting in Lissabon teil. Arbeitsthemen waren vor allem die generelle EMV-Norm ETS 300339 - sie würde auch für Amateurfunkgeräte zur Anwendung kommen, wenn es nicht gelingt, bis zum 01.01.1996 eine amateurfunkspezifische Norm zu erarbeiten - sowie einige produktspezifische Normen.

Im Mittelpunkt der Arbeiten an der generellen Norm PR ETS 300339 standen Fragen der spektralen EMC-Parameter bezüglich der Emissionen (spurious emissions) und der Emmunität (blocking). Prof. Dr. Hans- Hellmuth Cuno, DL2CH, fungierte als Rapporteur einer Unterarbeitsgruppe, welche die zulässigen Emissionsgrenzwerte zur Entscheidung vorlegte. Daneben wurden auch an einigen produktspezifischen Normen weitergearbeitet wie beispielsweise für VHF-FM-Hochleistungssender, deren Anforderungen auch für Amateurfunksender richtungsweisend sind.

Parallel zur Arbeit in der RES-09-Gruppe konnten Manfred und Hans-Hellmuth für den von den Funkamateuren zu erarbeitenden EMV-Standard für im Handel erhältliche Amateurfunkgeräte entscheidende Fortschritte erzielen. So legte Alan Dearlove, G1WZZ, einen ersten Entwurf unserer AFU-Norm vor, in dem bereits die in Kassel erarbeiteten Grundsätze Eingang gefunden haben. Dieser Entwurf (Draft) enthält alle für Amateurfunkgeräte vorgesehenen Meßverfahren und Tests für die noch die Bewertungen der Testergebnisse formuliert werden müssen.

Durch den Chairman der ETSI-RES 09-Gruppe, John Kathmann, wurde der Vorschlag zur Abstimmung gebracht, Manfred Dudde, DL5KCZ, stellvertretend für den DARC e.V. als Rapporteur für die Arbeitsgruppe zur Erstellung eines EMC-Standards für im Handel erhältliche Amateurfunkgeräte einzusetzen. Manfred Dudde wurde einstimmig von den Teilnehmern des 13. ETSI-Meetings gewählt.

Über die Besetzung und den Umfang der Arbeitsgruppe RES-09016 und der speziell für im Handel erhältliche Amateurfunkgeräte gebildete Arbeitsgruppe konnte wie folgt Einigkeit erzielt werden:

John Kathmann: Chairman von RES-09
Manfred Dudde, DL5KCZ: Rapporteur, DARC e.V. Referat Gesetze und Normen,
Labor für Hochfrequenztechnik Chris Parry, G8JFJ Sekretär RES-09
Dr. Bernd Sisolewski Referent beim BAPT in Kolberg und Vice-Chairman von RES-09
Dr. Claus Carl Geschäftsführer der Firmen stabo und Ricofunk
Peter Chadwik, G3RCP Ex-Präsident der RSGB
Ing. Hajo Brandt, DJ1ZB DARC e.V. Ref. G+N, Spezialist für Sendertechnik
Prof. Dr. H. H. Cuno, DL2CH DARC e.V. Referent für Technologie

Als Termin für die konstituierende Sitzung ist der Zeitraum vom 30.05.-01.06. vorgesehen. Es ist geplant, die Arbeiten an "unserem AFU-EMC-Standard" mit der Referenznummer DE/RES09016 möglichst rasch voranzutreiben, damit diese zum 01.01.1996 zur Verfügung steht.

(Karl Erhard Vögele, DK9HU)


Tagung der CEPT Arbeitsgruppe RR / Israel mit CEPT-Lizenz

Vom 14.-18.02. tagte die CEPT-Arbeitsgruppe "Radio Regulatory" im portugiesischen Küstenort Estoril. Nachdem ihre frühere Vorsitzende Frau Jeanty zum ERO "Europ. Radiocomm.Office" der CEPT übergewechselt und von ihrem Stellvertreter abgelöst wurde, wählte die AG RR Pierre Fraiteur zum stellv. Vors. Er ist Sachbearbeiter für Amateurfunklizenzen im Belgischen Institut für Post und Telecommunications und selbst Inhaber einer Amateurfunklizenz.

Behandelt wurden u.a. Themen zur Schaffung von einer, oder zwei Anfänger-Lizenzklassen, die durch den Chairman der Common Lizenz Group der IARU-Region I vorgetragen wurden. Wie inzwischen als Ergänzung zur CEPT-Empfehlung T/R 61-01 über die CEPT-Lizenz geschehen, soll auch die Empfehlung T/R 61-02 über Bescheinigungen für einheitliche Prüfungen (HAREC) mit einer Beitrittsmöglichkeit für Länder außerhalb der CEPT vorgesehen werden. Dies wird voraussichtlich auf der nächsten RR-Tagung vom 16.-20.05. in Helsinki weiter behandelt werden.

Zur Frage der Zulassung von CB-Funk im 430 MHz Amateurfunkband schloß sich die AG der Meinung einiger Delegierten an, das dieser Bereich dem Amateurfunkdienst und dem nichtnavigatorisch Ortungsfunkdienst zugewiesen ist und das der CB-Funkbetrieb hier nicht in Übereinstimmung mit dem Frequenzzuweisungsplan der VO-Funk wäre. Die betreffende Verwaltung möchte doch diese Vorstellung nicht bei der AG RR, sondern allenfalls bei der AG Frequenz-Management erheben.

Der Vertreter des ERO informierte die AG, das der Zutritt von Israel zur Empfehlung T/R 61-01 über die CEPT-Lizenz gebilligt worden ist. Beim Zutrittsantrag von Peru hatten sich noch Schwierigkeiten ergeben, weil die dortige Novice-Class nicht den Anforderungen an die CEPT-Lizenzklasse 2 entspricht. Somit könnten nur die peruanischen Klassen "General" und "Intermediate" berücksichtigt werden. Die peruanische Verwaltung sollte gefragt werden, ob sie mit dieser Lösung einverstanden wäre.

Das ERO ist gefragt worden, ob die Amateurfunkstationen an Bord von Vergnügungsjachten nach der Empfehlung T/R 61-01 entsprechend wie Mobilstationen betrieben werden dürften. Die RR bestätigte, das es dafür keine Sonderbestimmungen gäbe.

[Alfred, DL1FL]
(Info: SCHLESWIG-HOLSTEIN-RUNDSPRUCH)


Relais DBØSB und DBØSG

Wie bestimmt schon aufgefallen ist, geht nun auf dem Drachenfels kein Relais mehr richtig. Der Umbau des 70-cm-Relais DBØSG macht gute Fortschritte. In Hinsicht auf gute Wartungsfreundlichkeit müssen verschiedene Optionen neu entwickelt und eingebaut werden. Das auf gleiche Weise umgebaute 70-cm-Relais DBØMN läuft bereits am Meßplatz und erfährt derzeit den Feinschliff. DBØSG wird in den kommenden Tagen ebenfalls soweit umgebaut sein und am Meßplatz einem eingehenden Probelauf unterzogen.

Das 2-m-Relais DBØSB hat in letzter Zeit immer mehr Altersschwächen gezeigt. Zu guterletzt hat nun auch der Steuersender einen zeitweiligen Ausfall, der sich mittlerweile zu einem kontinuierlichem Abfall der Sendeleistung auf wenige Milliwatt entwickelt hat. Wir werden versuchen vorrübergehend ein Ersatzrelais in Betrieb zu nehmen. Dann wird es aber unumgänglich sein die gesamte Anlage von Grund auf zu überholen. Das Relais wird dann komplett abgebaut und auf gleiche Weise wie das 70-cm-Relais um- bzw. neu aufgebaut. Einen weiteren Betrieb der jetzigen Anlage halte ich für nicht mehr sinnvoll. Es artet nur noch in Flickschusterei aus, und damit ist auf Dauer keinem gedient. Für den Umbau werden noch verschiedene Teile benötigt. Insbesondere fehlen noch VG-Steckerleisten - 3-reihig, a-c beschaltet, und die entsprechenden Gegenstücke; 19-Zoll-Baugruppenträger und verschiedene andere Materialien. Genauere Auskunft und Hilfsangebote bitte an Rainer, DL1KRD, oder Holger, DB6KH.

(INFO: Holger, DB6KH / Bonn-Rundspruch)


Der Digi in Ahrweiler, DBØAHR,

wurde am 20.04. von der BAPT Außenstelle Koblenz genehmigt. Der Antrag wurde auf der Frühjahrstagung behandelt, nachbearbeitet, am 07.03. zum BAPT geschickt und nach nur 1½ Monaten genehmigt. Dank an die dortigen Sachbearbeiter für die zügige Bearbeitung.

(Fritz, DG1DS)


Die BAPT Außenstelle Koblenz nimmt zur Zeit keine Anträge zur Prüfung an, da das Personal mit der Bearbeitung der EMV Beitr. ausgelastet ist.

(Info: Saarland-Rundspruch)


MELDUNGEN AUS DEN ORTSVERBÄNDEN


Besuch aus GB bei G05

Am 22.04. war es wieder einmal so weit: Wir wurden wieder von einer Gruppe aus unserer Partnerstadt Reigate & Banstead südlich von London besucht.

Mit von der Partie waren Bob, G3UCR, nebst Gemahlin Kathleen und Bob, G1HLY. Empfangen wurden sie von ca. 15 Mitgliedern unseres Ortsverbandes an der Raststätte Probsteier Wald an der A4 gelegen. Nach dem Genuß einer Tasse Kaffee begab man sich in die Gastfamilien. An dieser Stelle danken wir dem stellv. OVV des Ortsverbandes Z32, Fritz, DL3KBP, der G1HLY bei sich aufnahm.

Samstags morgens stand Shopping auf dem Programm, nachmittags Shackbesichtigung bei diversen OM. Sonntags fuhren wir in die Eifel nach Daun, um dort die Maare zu besichtigen. Ein Ausflug nach Wallenborn erwies sich als äußerst willkommen. Am Montag besichtigten wir das Wasserkraftwerk in Heimbach mit integriertem Museum, was für uns alle eine große Bereicherung war. Der Besuch ist jedem technisch interessierten zu empfehlen, da hier noch verdeutlicht wird, wie vor 90 Jahren Strom gewonnen wurde.

Leider muß der Besuch am Dienstag mittag wieder abreisen. Nach 5 schönen Tagen mit den Freunden aus Eschweiler traten die Gäste wieder die Heimreise an, jedoch nicht ohne sich eines Gegenbesuches zu versichern.

Außerdem haben Axel, DL5KCE, und Bob, G3UCR, jeden Sonntag abend einen Sked auf dem 80-m-Band. Dort kann der Erfahrungsaustausch weitergehen.

(Friedhelm, DG4KAS)


Wahlergebnisse des OV Köln, Z12

Am 27.04. fand die Jahreshauptversammlung des VFDB Köln, OV Z12, mit reger Beteiligung statt. Die satzungsmäßigen Neuwahlen ergaben folgende Ergebnisse:

OVV: Wilhelm Bergmann, DL4KB
Stellv. OVV: Heinz Drack, DL4KD
Kassenverwalter: in Personalunion mit dem OVV
Kassenprüfer: Wolfgang Schultes, DL4KX, und Heinz Broicher, SWL
QSL-Manager: Hermann-Josef Drack, DL4KAD

(Willi, DL4KB)


Vom 01.05.-30.06. können Sie das " EMVG DIPLOM " erarbeiten, ein Kurzzeitdiplom aus dem Ortsverband G22

Die EMV Gebühren setzen die Kostenschraube an. Auch die Clubstationen haben den Gebührenbescheid bekommen. Sind die Clubstationen alle zu halten, oder werden die meisten in Kürze abgemeldet? Wenn jemand die Clubstationen arbeiten möchte, so ist es jetzt "fünf Minuten vor zwölf". Für das EMVG DIPLOM müssen Clubstationen gearbeitet werden.

Es gelten alle Verbindungen mit Clubstationen aus G22 und der DIG. Jedes Rufzeichen zählt auf jedem Band einen Punkt. Es sind mindestens 14 Punkte erforderlich.

Die Ausschreibung ist in Paragraphen gegliedert. Ähnlichkeiten mit dem EMVG-Gesetz bzw. dem Beitragsbescheid vom BAPT ist rein zufällig. Da die Ausschreibung mit: Rechtsbehelfsbelehrung; Gebührenordnung und Gebührenbescheid zu lang ist, kann sie hier nicht komplett vorgelesen werden.

Die Ausschreibung steht in PR-Netz unter DIPLOM oder kann angefordert werden bei DF2KD Postfach 221 in 53922 Kall. Oder fragen Sie Ihren OVV, da die Ausschreibung auf der Distriktversammlung an alle OVV s verteilt wurde.


Der 14. Mikrowellenstammtisch

findet am Samstag, dem 07.05., ab 09:30 Uhr im Brauhaus "Früh am Dom" in Köln statt. Die Stammtischrunde würde sich freuen, möglichst viele Newcomer begrüßen zu können.

(Ernst, DK3FF)


Amateurfunklehrgang

Voraussichtlich im Mai soll ein neuer Amateurfunklehrgang für Einsteiger in der Viktoriaschule in Aachen beginnen. Der Kurs ist vor allem für Schüler gedacht. Interessenten melden sich bitte bei der Rundspruchredaktion Aachen - Euregio oder bei Siegbert, PA3EVG.


Flohmarkt bei G03

Auch in diesem Jahr findet wieder der beliebte G03-Amateurfunk-Flohmarkt statt. Termin ist der Samstag, 14.05. Der Ort ist wie immer auf der Burg Limperich in Bonn-Beuel, Weinbergweg 34 (von der Königswinterer Straße ausgeschildert). Der Einlaß ist für Besucher ab 09:00 Uhr und für Aussteller ab 08:00 Uhr. Für Aussteller beträgt die Tischgebühr 5,- DM, für Besucher ist der Eintritt frei. Die Einweisung zum Flohmarkt ist auf dem Relais DBØSB - R4.

Tischreservierungen nimmt ab sofort entgegen: Martin, DG9KS, Tel: (0 22 24) 7 11 56 ab 18:00 Uhr.


73 de Manfred, DJ1KF


Ende des Köln-Aachen-RS 17/94 vom 01.05.1994

Archiv-Bearbeitung: DC7XJ

..._._


Inhalt 1994 Rundspruch-Archiv