DEUTSCHLAND-RUNDSPRUCH DES DARC NR. 23/94 VOM 17.06.1994


ÜBERSICHT:


DARC E. V. FÜHRT MUSTERPROZESSE

Das BAPT hat den DARC e. V. um Nominierung einiger Personen für die Musterprozesse bezüglich der EMV-Gebühren gebeten. Der DARC e. V. ist diesem Wunsch nachgekommen. Das BAPT wird, wie verabredet, vor einer weiteren Behandlung der EMV-Beitragsbescheide an Funkamateure den Ausgang dieser Prozesse abwarten.


BMPT BITTET UM UNTERSTÜTZUNG

Mit Schreiben vom 06.06. an den Vorsitzenden des DARC e. V., Dr. Horst Ellgering, DL9MH, bittet das BMPT um Veröffentlichung folgender Meldung:

"Bis zum heutigen Tage treffen laufend weitere Beschwerden, Dienstaufsichtsbeschwerden und Petitionen über die EMV-Beitragsbescheide beim BMPT und BAPT ein. Wir wissen alle um unsere Meinungsverschiedenheiten zum EMV-Beitrag, und es ist unsere gemeinsame Absicht, den Streit über die EMV-Beitragspflicht für Funkamateure vor den Gerichten auszutragen. Das BMPT sieht darin ein gutes Recht der Bürger und wird die Eingaben der betroffenen Bürger entsprechend bearbeiten. Dazu ist viel Aufwand und damit auch Zeit verbunden. Wir würden es sehr begrüßen, wenn die Bearbeitung der zahlreichen Eingaben nicht durch weitere Widersprüche und Dienstaufsichtsbeschwerden zur selben Sache verzögert würden und bitten Sie, im Rahmen Ihrer Möglichkeiten Ihre Mitglieder in diesem Sinne zu informieren."


NEUIGKEITEN AUS DER RADIOASTRONOMIE

Im Juniheft der RSGB-Zeitschrift RADCOM erschien ein interessanter Artikel von G3NAQ mit dem Titel 'Getting Ready For Jupiter's Big Bang'. Wie Sie vielleicht schon durch wissenschaftliche Rundfunksendungen oder Zeitungsmeldungen erfahren haben, wird zwischen dem 16. und 22.07. der fragmentierte Komet "Shoemaker Levy 9" mit dem Planeten Jupiter zusammenstoßen und dort katastrophale Effekte auslösen, die sich sowohl mit Amateurteleskopen, aber auch mit unseren Amateurfunkempfängern registrieren lassen. Näheres, nämlich wann, was und wie das passiert und entsprechend hörbar sein wird, ist Gegenstand dieses Artikels. Wer sich dafür interessiert, kann eine Kopie davon beim HF-Referenten Dr.-Ing. Hartmut Büttig, DL1VDL, (Adresse letzte Seite in der CQ DL) gegen einen mit einer Mark frankierten Rückumschlag erhalten. Eine Kurzfassung in deutscher Sprache ist am Stand des HF-Referates zur HAM RADIO erhältlich.


NEUER DISTRIKTSVORSITZENDER IN SCHLESWIG-HOLSTEIN (M)

Am 11.06. wurde Horst Szyza, DJ9FC, zum Distriktsvorsitzenden von Schleswig-Holstein gewählt. Er löst Per Dudek, DK7LJ, ab, der dieses Amt bereits zum zweitenmal inne hatte und nicht mehr kandidierte. Die Redaktion dankt dem ausgeschiedenen Distriktsvorsitzenden Per Dudek, DK7LJ, für die geleistete Arbeit und wünscht dem neuen Distriktsvorsitzenden viel Erfolg.


KONSTITUIERENDE SITZUNG DER DEMOKRATISCH LEGITIMIERTEN VERTRETUNG DER FUNKAMATEURE IN DEUTSCHLAND 'RUNDER TISCH AMATEURFUNK' (RTA)

Am Samstag, dem 11.06., haben folgende Amateurfunkvereinigungen einstimmig die Konstituierung der demokratisch legitimierten Vertretung der Funkamateure in Deutschland 'Runder Tisch Amateurfunk' beschlossen:

Der Runde Tisch Amateurfunk ist Ansprechpartner für Politik und Verwaltung, insbesondere bei Verhandlungen über allseits tragfähige Kompromisse bei den Amateurfunk betreffenden Angelegenheiten. Damit haben die o. a. Amateurfunkvereinigungen den Zielvorstellungen des Bundestagsausschusses für Post und Telekommunikation entsprochen, daß der Bundestagsausschuß und das Bundesministerium für Post und Telekommunikation mit einer einzigen Organisation Gespräche über Regelungen zum Amateurfunk führen können. Einstimmig hat sich der Runde Tisch Amateurfunk eine vorläufige Geschäftsordnung gegeben.

Zum Vorsitzenden wurde Dr. Horst Ellgering, DL9MH, vom DARC e. V. und zu seinem Stellvertreter, Dr. Ing. Christof Rohner, DL7TZ, vom AFM e. V., ebenso einstimmig gewählt.

Damit ist der Amateurfunk in Deutschland erstmals in der Lage, Politik und Verwaltung den alleinigen und kompetenten Ansprechpartner zu bieten.


NÄCHSTER RUNDSPRUCH AUS FRIEDRICHSHAFEN

Den nächsten Rundspruch hören Sie am 23.06. um 17:30 UTC aus Friedrichshafen von DLØHFC, der Clubstation des HF-Referates, und dem Sonder-DOK HFC. Das HF-Referat wird zur HAM RADIO in Friedrichshafen die Sendearten SSTV und FAX demonstrieren. Ferdi, DK5BI, wird auf dem Stand des HF-Referates seine Anlage aufbauen. Desweiteren wird PACTOR von Martin, DF8FE, vorgeführt, der auch während der Fragestunde des Referates einen Überblicksvortrag zu den digitalen Betriebsarten halten wird.


FUNKWETTERBERICHT (15.06. de DL1VDL)

Die Kurzwellenausbreitung im Zeitraum zwischen dem 08. und 15.06. war bei einem mittleren solaren Flux von 85 und ruhigem Magnetfeld normal bis gut, von der im letzten Bericht erwähnten Aurora war bereits am Donnerstag nichts mehr zu spüren. Vergeblich hofften aber die VHF-Freunde auf eine brauchbare sporadische E-Schicht. Auf Kurzwelle waren alle Kontinente erreichbar, selbst der Südpazifik war morgens auf 20 m gegen 05:00 UTC auf dem langen Weg zwar kurz, aber mit lauten Signalen zu arbeiten. Auf 40 m ist derzeit abends der kurze Weg besser. Wer sich wunderte, daß die Feldstärke nordamerikanischer Stationen auf 20 m erst gegen Mitternacht richtig nach oben ging, bedenke, daß im Sommer die F2-Grenzfrequenz nachmittags nochmals ansteigen kann.

Vorhersage:
Am Montag erfolgte Aurora-Warnung aufgrund der Eruption eines langen Filaments aus der Sonnenkorona am 12.06.. Die Warnung ist gültig vom 15.06., 19:00 UTC bis zum 18.06., wobei Norddeutschland betroffen sein kann. Da für den 15./16.06. das Auftreten der Aurora wahrscheinlicher ist, werden wir beim Senden des Rundspruches schon mehr über deren Intensität wissen. Ab dem kommenden Wochenende wird, je nach Stärke der eintretenden Dämpfung, mit einer Beruhigung des Magnetfeldes gerechnet. Die äquatorial verlaufenden Funklinien erholen sich im allgemeinen schnell, aber wir müssen in den Nachtstunden bis Mitte nächster Woche mit Schwund und teilweise starker Dämpfung auf allen nördlichen Funklinien rechnen.


Redaktion: DF6ZE


Ende des DL-RS Nr. 23/94 vom 17.06.1994

Archiv-Bearbeitung: DC7XJ

..._._


Inhalt 1994 Rundspruch-Archiv