KÖLN-AACHEN-RUNDSPRUCH NR. 11/93 VOM 21.03.1993

Redaktion: Jochen Hindrichs, DL9KCX


Köln-Deutz: Weiterbildungsseminar des Distrikts Köln-Aachen

Am 13.03. fand im Kasino der Klöckner-Humboldt-Deutz-Werke ein Weiterbildungsseminar des Distrikts Köln-Aachen statt. Dieter Asselborn, DF3KJ, konnte rund 60 Funkamateure aus dem Distrikt, darunter auch einige Jugendliche, zu der dritten Veranstaltung dieser Art begrüßen. Mitarbeiter des Köln-Aachen-Rundspruchs zeichneten die Veranstaltung auf, um interessante Ausschnitte aus den Vorträgen im ATV-Rundspruch über das Multimediarelais DBØKO zu einem späteren Termin auszusenden und die Ergebnisse der Veranstaltung einem größeren Kreis von Interessierten zugänglich zu machen.

Martin Lang vom TÜV Rheinland, DG6KBL, sprach in seinem Vortrag über das EMV-Gesetz zunächst die formalen Aspekte des Gesetzes an. Er ging vom Gesetz über den Betrieb von Hochfrequenzgeräten von 1949 aus, das zusammen mit den im Gefolge dieses Gesetzes erlassenen Normen und Verfügungen hohe Anforderungen an die in Deutschland hergestellten oder verkauften Produkte gestellt habe. Hierunter fielen z.B. ISM-Geräte, Rundfunk- und Fernsehgeräte oder Haushaltsgeräte. Sodann erläuterte DG6KBL die Konsequenzen, die die Einführung des EG-Binnenmarkts für die Produktanforderungen mit sich gebracht hat. In Bezug auf die elektromagnetische Verträglichkeit sind nun die Schutzziele in einer EG-Richtlinie formuliert worden. Am 31.12.1995 ist in Deutschland nach dreijähriger Übergangsfrist das EMV-Gesetz anzuwenden, d.h. die EMV-Richtlinie der EG muß bis dahin in nationales Recht umgesetzt sein. Das ist durch das im November 1992 verabschiedete EMV-Gesetz bereits geschehen. Was bedeutet das EMV-Gesetz nun für uns Funkamateure? Die im Gesetz enthaltene Ausnahmeregelung sieht vor, daß selbstgebaute oder geänderte Geräte von Funkamateuren nicht unter das EMV-Gesetz fallen. Dabei sind Funkamateure nach der Definition Nr. 53 der Vollzugsordnung für den Funkdienst der IFU (Internationale Fernmeldeunion) Personen, die im Bereich des Funkverkehrs experimentieren. Zusammenfassend führte Martin Lang aus, daß es für uns Funkamateure nur wenige Punkte gebe, die durch das EMV-Gesetz zu Problemen werden könnten. Er ließ aber offen, welche Probleme uns aus dem Gesetz in Zukunft in Zusammenhang der neuen Durchführungsverordnung und den anderen Regelungen entstehen könnten.

Manfred Dudde, DL5KCZ, setzte sich in seinem Vortrag über das Thema "Amateurfunkgesetz und elektromagnetische Verträglichkeit" mit der EMV-Problematik beim Amateurfunkbetrieb auseinander. Er unterteilte die EMV-Thematik in zwei Hauptgruppen, nämlich in das aktive und passive Störvermögen. Unter aktivem Störvermögen versteht man in den meisten Fällen störende Beeinflussungen, unerwünschte Aussendungen und Einströmungen, unter passivem Störvermögen Einstrahlung und Störfestigkeit. DL5KCZ hob hervor, daß die elektromagnetische Umweltverträglichkeit zwar EMV-relevante Ursachen habe, jedoch rechtlich strikt von EMV zu trennen sei. Allerdings werde auch der Amateurfunk zukünftig immer mehr durch die EMVU berührt.

Naturgemäß wird sich der Funkamateur in seinem Hobby meistens mit dem aktiven Störvermögen befassen müssen. Ohne die zur Zeit gültige DV-AFuG juristisch bewerten zu wollen, führte Manfred aus, daß die im § 16 Abs. 3 geregelte Funkentstörung letztendlich zu Lasten des Funkamateurs gehe. Auch das gültige EMV-Gesetz bezeichne die störenden Beeinflussungen als Störung. Bei EMV-Störungen in Zusammenhang mit dem Amateurfunk wird es sich in den meisten Fällen auch um eine störende Beeinflussung handeln. Anhand von Meßprotokollen und Skizzen gab DL5KCZ Beispiele und Hinweise zur Minderung störender Beeinflussungen. Um eine gezielte Abhilfe und Minderungen der störenden Beeinflussung senderseitig zu erreichen, sollte darauf geachtet werden, daß nur die Antenne strahle. Eine Menge Probleme ließen sich bereits reduzieren, wenn Antennentypen verwendet werden, die symmetrisch mit einem guten Wirkungsgrad abstrahlen. Natürlich sollten sie korrekt angepaßt und möglichst weit vom Wohnbereich entfernt installiert sein. Auch eine gute HF-Erdung könne sehr hilfreich sein. In diesem Zusammenhang sei es sehr wichtig, darauf Wert zu legen, durch gezielte Installation der Antennenkabel eine ordentliche Entkopplung zu erreichen.

Am Schluß seines Vortrages ging Manfred Dudde auch auf das passive Störvermögen im Bereich des Amateurfunks ein, und verwies auf die Großsignalfestigkeit von Amateurfunkempfängern. Das passive Störvermögen tangiert uns auch bei der "S6"-Problematik. In diesem Zusammenhang wies Manfred darauf hin, daß im Störfall vorher die Höhe der Störfeldstärke abgeschätzt werden sollte, um korrekte, nachvollziehbare Störmeldungen an das BAPT leiten zu können. Zumutbare Pegel um ca. 50 µV/m werden in den entsprechenden VDE- und EN-Normen genannt, gemessen im Wohnbereich in einem Abstand von 10 m. Um eine wirkungsvolle Abhilfe bei "S6"-Störungen in Zukunft zu erreichen, werde die Qualität der Störmeldungen wichtiger sein als die Quantität. Das hänge in unserer Zeit auch damit zusammen, daß alle Funkdienste einer intensiveren Frequenznutzung Rechnung tragen müßten.

Den Abschluß des Seminars bildete ein Vortrag von Angelo Cargnel, DC9KZ, der das Packet-Cluster DBØAMU-9 in Bergheim betreibt. Angelo erläuterte die Geschichte und die Grundfunktionen an Packet-Cluster-Netzen und zeigte anhand verschiedener graphischer Darstellungen den Ausbau des europäischen DX-Cluster-Netzes. Auch für die Augen der Seminarteilnehmer hatte Angelo etwas mitgebracht: So konnten ein 9.600 Baud-Modem und ein Linktransceiver für 23 cm in die Hände genommen und genauer betrachtet werden.

Der stellvertretende Distriktsvorsitzende, Egon Meier-Engelen, DK7EI, schloß gegen 15:00 Uhr das Weiterbildungsseminar des Distrikts und dankte den Referenten und dem Tagungsleiter für diese wieder gelungene und interessante Veranstaltung.


Barsinghausen

Johannes Kneip, DG3RBU, zuständig im VHF/UHF/SHF-Referat für automatische Stationen und digitale Betriebsarten, hat im Packet-Radio-Netz über die VHF/UHF/SHF-Tagung berichtet. Wir geben aus dieser Mitteilung den Ausschnitt wieder, der für unseren Distrikt von Interesse ist.

"Um den Konflikt zwischen ATV und PR im Großraum Köln zu entschärfen, hat sich die Versammlung dazu entschlossen, den PR-Digipeater DBØME auf 23 cm statt mit 28 MHz Shift abweichend ausnahmsweise mit -30 MHz Shift zu genehmigen. Ein entsprechender Antrag dazu liegt vor.

Auch das am gleichen QTH befindliche Fonie-Relais könnte mit -29 MHz Shift betrieben werden, es liegt hierzu allerdings noch kein Antrag vor.

Wir hoffen, mit dieser Lösung zumindest ein wenig die Störungsproblematik zu entschärfen und ein Nebeneinander von ATV und PR auch unter dem neuen Bandplan zu erreichen."


VFDB Bezirksverband Köln

Dieter, DJ6FS, teilt uns mit, daß der Verband der Funkamateure der Deutschen Bundespost (VFDB), Bezirksverband Köln, am 31.03. seine Jahreshauptversammlung durchführt.

Die Mitglieder treffen sich um 17:00 Uhr in den Räumen der Rundfunksendestelle Jülich, wo Günter, DL2QC, für die Ausrichtung der Tagung sorgt. Neben verbandsinternen Vorgängen (Bericht zur Lage, Neuwahlen) wird sicherlich genügend Zeit sein zu einem gemütlichen Beisammensein und einer Besichtigung der Kurzwellen-Sendestelle der Telekom. Der Bezirksverband Köln im VFDB besteht aus den Ortsverbänden Köln, Z12, und Aachen, Z32, und umfaßt derzeit rund 100 Mitglieder.


Bonn, G03

Am 05.03. fand die Jahreshauptversammlung des OV Bonn und der Interessengemeinschaft der Bonner Funkamateure zur Förderung der Völkerverständigung und internationalen Gesinnung (IGBF) e.V. statt. Es gab neben den Jahresgeschäfts- und Kassenberichten einige sehr wichtige Punkte, die die Versammlung beschäftigen sollten.

Nach der Begrüßung der Mitglieder und Gäste mußte der OVV den Tod des langjährigen Mitglieds SWL Heinz Bleul bekanntgeben; eine Gedenkminute folgte.

Sodann wurden eine ganze Reihe Mitglieder besonders geehrt, und zwar: OM Otto Bittner, DJ2SK, und OM Jürgen Borsdorf, DJ2VO, für ihre 40jährige Mitgliedschaft im DARC; die OM Ulrich Licht, DC6MW, Alexander Ferrier, DCØKI, und Frank Lauter, DC9KM, für ihre 25jährige Mitgliedschaft.

Nach den Berichten wurde beiden Vorständen Entlastung erteilt.

Der OVV gab bekannt, daß der Vorstand für die an den Clubstationen eingesetzten PCs besondere Verantwortliche eingesetzt hat, und zwar für den PC bei DLØOV: DJ4KL, für den PC bei DLØOVC: DL2KCD.

Weiter erfuhr die Versammlung, daß der Vorstand gewillt ist, ab Herbst 1993 jugendlichen Mitgliedern des OV Bonn zu 18 Jahre die kostenlose Teilnahme an den Lizenzlehrgängen zu ermöglichen, wenn sie mindestens zwei Jahre dem OV Bonn angehören; falls sie die DE-Prüfung abgelegt haben, genügt eine einjährige Mitgliedschaft. Diese Regelung wurde von der Versammlung gebilligt.

Die G03er sind von ihrem Partnerschaftsverein OV Potsdam, Y09, zur Teilnahme an den 1.000-Jahr-Feiern nach Potsdam eingeladen worden. Diese Einladung wurde begrüßt. Mit etwa 20 Teilnehmern werden die G03er zum Wochenende am 12./13.06. zu den Y09ern fahren. Es mußte ein so früher Termin gewählt werden, weil der OV Bonn sein schon traditionelles Burgfest in diesem Jahr schon am 17.07. durchführen will.

Ferner wurde der Versammlung bekanntgegeben, daß der Vorstand der IGBF e.V. bereit ist, die Schirmherrschaft für eine "Funkamateur-Urlaubs-Busfahrt" im Herbst 1993 nach Portugal zu übernehmen. Initiator diese Reise und Reiseleiter ist DCØFO. Die Köln-Aachen-Ortsverbände sowie die K-Ortsverbände sind eingeladen mitzumachen. Einzelheiten werden im Laufe der nächsten Wochen bekanntgegeben.

Am 15.05. wird der OV Bonn einen Flohmarkt durchführen; auch hierüber folgen in Kürze die entsprechenden Informationen. Diesem folgt dann zu Pfingsten, 29.-31.05., der Fieldday, wie im vergangenen Jahr im Vorgebirge, in der Nähe des "Heimatblicks".

"Nach gut 1½ Stunden war alle Arbeit bewältigt, und sichtlich gut gelaunt saß man noch lange Zeit zusammen", schreibt uns Harald, DK1YU.


Gummersbach, G07

Andreas, DG9KAY, übermittelte der Redaktion die Wahlergebnisse der Vorstandswahl beim OV Gummersbach, G07, am 05.03.

Gewählt wurden als OVV: Michael, DCØKX
als Stellvertreter: Erwin, DL4KCW
als Kassenwart: Godehard, DF8DS.


Herzogenrath, G14

Dieter Lanfermann, DC2KI, der Ortsverbandsvorsitzende von G14, lädt alle Mitglieder seines Ortsverbandes zur Jahreshauptversammlung am Freitag, dem 26.03., um 19:30 Uhr, ein. Das Versammlungslokal ist die Gaststätte "Jütten" in 5120 Herzogenrath, Afdenerstr. 24, Tel. (0 24 06) 33 01. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem der Bericht des Vorstandes über die Aktivitäten im Jahre 1992, der Bericht der Kassenprüfer und die Entlastung des Vorstandes.

Dieter schreibt uns weiter, daß jeweils der vierte Freitag im Monat OV-Abend ist, der um 19:30 in der Gaststätte "Jütten" beginnt. Diese Terminierung ist für die Jahre 1993 und 1994 festgeschrieben.


Bergheim, G20

Am 27.03. findet von 09:00-14:00 Uhr in der Stadthalle in Bergheim/Erft der 12. Flohmarkt des OV Bergheim, G20, statt. Alle Zuhörer und Zuschauer sind zu dieser Veranstaltung herzlich eingeladen. In diesem Jahr kommen einige Neuerungen auf uns zu, schreibt uns Hans-Otto, DL2KCI.

1. Der Eintritt
Aufgrund der Mietanhebung der Stadt Bergheim für die Stadthalle sind wir gezwungen, den Eintrittspreis von 2,- DM auf 3,- DM anzuheben. Ich hoffe, Ihr habt dafür Verständnis.

2. Die Ausstellungsfläche
Im unteren Teil der Stadthalle steht uns nicht mehr die gesamte Fläche zur Verfügung, etwa ein Viertel sind in Büroräume umgewandelt worden. Die kleinere Fläche führte dazu, daß nicht alle Aussteller, hier insbesondere die Nachzügler, berücksichtigt werden konnten. Alle, die in diesem Jahr keinen Tisch bekommen konnten, bitte ich, nicht betrübt zu sein, einen Knoten ins Taschentuch zu machen und am 02.01.1994 bei DL2KCI anzurufen.

3. Fürs leibliche Wohl
Da uns die Stadt Bergheim laut Mietvertrag zur Auflage gemacht hat, auf Einweggeschirr zu verzichten, hat der OV Bergheim auf eigene Kosten für diesen Flohmarkt Geschirr gekauft. Ich bitte alle, dieses Geschirr am Spülstand wieder abzugeben. Unter Funkamateuren sollte es ja keinen Geschirrklau geben!

4. Parkplätze
Der OV Bergheim bittet alle Besucher und Aussteller, die vorhandenen Parkplätze zu nutzen. Ein wildes Parken führt dazu, daß der Abschleppdienst aktiv wird und der Flohmarkt für den Einzelnen noch teurer wird.

5. Meßplatz
Aufgrund des Artikels in der CQ DL 3/93 bitte ich alle Käufer von Funkgeräten den Meßplatz von Don, DJØ?M zu nutzen. Im voraus vielen Dank vom OV G20 an Don fürs Kommen."


Köln-Deutz, G24

Dieter Asselborn, DF3KJ, teilte uns die Ergebnisse der Jahreshauptversammlung bei G24 mit.

Am 12.03. fand im OV-Lokal des OV G24 die diesjährige Jahreshauptversammlung mit Neuwahl des Vorstandes statt. Zuerst wurde der verstorbenen Mitglieder gedacht und den Kranken baldige Genesung gewünscht. Nach dem Bericht des Vorstandes, der Referenten und der Kassenprüfer wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

Bei der Neuwahl wurde DF3KJ, OM Dieter Asselborn, erneut zum OVV gewählt. Als Stellvertreter wurde Martha Weck, DC4KY, in den Vorstand gewählt. Als QSL-Managerin ist Johanna Selek, DL4KF, weiterhin im OV-Vorstand. Da Manfred Uphus, DL8KAU, nicht mehr zum Amt des Kassierers kandidierte, erhielt Ewald Welzenberg, DC6KW, die Stimmen der Versammlung und wurde neuer Kassierer. Ursula Lieske, DG7KX, als Jugendwart, sowie Jörg Ruloff, DG6KBH, als UKW-Manager sind weiterhin für zwei Jahre im Amt. Reiner Kluth, DL1EJQ, ist weiter für amateurfunkspezifische Fragen von Mikrocomputer- und Programmfreunden des Ortsverbandes bereit.

DF3KJ dankte dem Wahlausschuß Reiner, DL1EJQ, und Herbert, DL1KCP, für die Durchführung der Wahl und den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern für ihre Arbeit. Als Gast konnte OM Werner Gierlach begrüßt werden. Werner, DJ3VW, gab einen interessanten Beitrag zum Thema "Amateurrat und Redaktion CQ DL". Nach mehreren Beiträgen zu verschiedenen Themen wurde der offizielle Teil der Versammlung gegen 22:30 Uhr beendet.


Windeck, G32

Am 05.03. fand in der Gaststätte Märtens in Windeck-Maule die diesjährige Jahreshauptversammlung des OV Windeck, G32, statt. Es waren 18 Mitglieder anwesend. Der alte Vorstand berichtete zuerst über vergangene Aktivitäten, wie der Lizenzkursus, der von OM Jürgen, DG7PA, geleitet wurde und bei der Prüfung in Köln vom 12.03. seine ersten beiden Früchte trug, und zwar mit zwei neuen C-Lizenzen.

Unsere Kasse wurde für ordnungsgemäß befunden, und der alte Vorstand wurde entlastet.

Da unser Vorstand im letzten Jahr sehr gute Arbeit geleistet hatte, wurde er mit überwältigender Mehrheit wiedergewählt. Somit bleibt der alte und neue OVV OM Michael, DK6KI, der 2. OVV war und ist wieder OM Bert, DF9KE. Der "Steuereintreiber" (Kassierer) bleibt OM Klaus Dieter, DB7KK.

Als Aktivitäten für 1993 sind geplant: jeweils die Teilnahme an einem Contest im Mai und September.

Diese Mitteilung übersandte uns Volker, DJ3PO.


Pulheim, G40

Der Ortsverband Pulheim, G40, hatte am 12.03. seine Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen. Gewählt wurde der 3. Vorsitzende, der Kassierer und Schriftführer. Der QSL-Manager wurde vom Vorstand benannt. Es ist Ralf, DL9KBW, der bisher die QSL-Vermittlung im Ortsverband betreut hat. Als 3. Vorsitzender wurde Eddy Schneider, DG3KAS, gewählt. Der bis dato 3. Vorsitzende Reinhard Schreiber, DG2KR, hatte sich nicht mehr zur Wahl gestellt. Wir danken Reinhard für seine in den letzten zwei Jahre geleistete OV-Arbeit. Zum Schriftführer wurde wiederum Thilo Kootz, DL9KCE, gewählt. Die Kassenführung bleibt weiter in den Händen von Werner Hehl, DH3KAB.

Den alten und neuen Vorstandsmitgliedern wünscht Robert, DL2KBK, weiterhin viel Erfolg für die gemeinsame OV-Arbeit in Pulheim.


Terminübersicht

G11 26.03.: Jahreshauptversammlung bei G11 (Info: DK7EI)
G14 26.03.: Jahreshauptversammlung bei G14 (Info: DC2KI)
G54 26.03.: Verschobener OV-Abend G54 (Info: DG5KBE)
G20 27.03.: Bergheimer Flohmarkt (Info: DL2KCI)
G10 30.03.: OV-Abend mit Filmvorführung (Info: DL7AC)
VFDB 31.03.: Jahreshauptversammlung des Bezirksverbandes Köln des VFDB (Weitere Info in der kommenden Woche)
G01 08.05.: Dreiländer-Flohmarkt in Aachen (Info: DJ4UF)
G53 09.04.: OV-Abend mit Vortrag über DX-Cluster (Info: DJ1KA)


VY 73, Jochen, DL9KCX


Ende des Köln-Aachen-RS 11/93 vom 21.03.1993

Archiv-Bearbeitung: DC7XJ

..._._


Inhalt 1993 Rundspruch-Archiv