DEUTSCHLAND-RUNDSPRUCH DES DARC NR. 45/91 VOM 15.11.1991


ÜBERSICHT:


FRAGEN- UND ANTWORTENKATALOG NICHT MEHR BEI POSTÄMTERN ERHÄLTLICH

Der Fragen- und Antwortenkatalog zur Amateurfunkprüfung ist ab sofort nicht mehr bei jedem Postamt erhältlich. Wie die Druckwerkstelle der Deutschen Bundespost Telekom in Marburg mitteilt, ist der Katalog nur noch über folgende Anschrift zu beziehen: Druckwerkstelle Marburg, ...... Der Preis beträgt 3,30 DM.


50 MHZ IN DER TSCHECHOSLOWAKEI

In der Tschechoslowakei soll der 50-MHz-Bereich am 15.12. für den Amateurfunkdienst freigegeben werden. Dabei wird Amateurfunkbetrieb zu ähnlichen Bedingungen wie in Deutschland gestattet sein, jedoch kein Telefoniebetrieb.

Wie Frantisek Janda, OK1HH, mitteilte, kommt die Freigabe vor allem Funkamateuren in Böhmen, OK1, und im Norden von Mähren, OK2, zugute, da hier keine 50-MHz-Fernsehsender betrieben werden.


FLOSS-EXPEDITION NACH GALAPAGOS

Die zu Equador gehörenden Galapagos-Inseln sind das Ziel einer Expeditionsfahrt mit einem Floß. Der deutsche Funkamateur Dr. Rainer Bühner, DL1UK, ist Mitglied der siebenköpfigen Besatzung des Floßes. Er nimmt als Bordarzt und Navigator an dieser Expedition teil.

Unter den das Floß begleitenden peruanischen Seglern befinden sich Funkamateure. Sie wollen täglich zwischen 18:00 und 20:00 UTC auf 14.250 kHz oder 21.350 kHz nach Europa Ausschau halten.


ALLGEMEINGENEHMIGUNG FÜR TRÄGERFREQUENZ-FUNKANLAGEN

Funkanlagen mit trägerfrequenter Ausnutzung von Niederspannungsleitungen – sogenannte TF-Funkanlagen – dürfen künftig von jedermann innerhalb der Grenzen eines Grundstückes genutzt werden. Dies ist der Inhalt der Verfügung 220 im BMPT-Amtsblatt 58 vom 30.10.1991.

Entsprechende Geräte dürfen mit 5 mW Nutzleistung im Frequenzbereich zwischen 30 kHz und 146 kHz betrieben werden. Sie müssen eine gültige DBP-Zulassungsnummer bzw. ein gültiges ZZF-Zulassungszeichen tragen und dürfen weder elektrisch noch mechanisch verändert werden. Ferner dürfen sie öffentliche Fernmeldeanlagen und ordnungsgemäß betriebene Funkanlagen nicht stören und nicht mit anderen Fernmeldeanlagen verbunden werden. Außerdem genießen sie keinen Schutz vor Störungen, und ihre Genehmigung kann jederzeit widerrufen werden.


AMATEURFUNK AN BORD DER SOWJETISCHEN RAUMSTATION "MIR"

Die sowjetische Raumstation "Mir" ist auch nach dem kürzlich erfolgten Besatzungswechsel im Amateurfunkbereich aktiv. Der Kosmonaut Alexander Volkhov, U4MIR, ist derzeit häufig auf 145,550 MHz zu hören. Er spricht gut Deutsch.


ZRO-TEST ÜBER AMSAT-OSCAR 13

Die AMSAT-NA führt am 23.11. wiederum einen ZRO-Test über AMSAT-OSCAR 13 durch. Um 11:15 UTC beginnt der Test in Mode L. Hier liegt die Elevation bei 27° und der Squint-Winkel bei 16°. Um 13:00 UTC folgt der Test in Mode B mit 26° Elevation und einem Squint-Winkel von 6°. Die Frequenzen sind 145,840 MHz für Mode B und 435,945 MHz für Mode L.


TRANSPONDERFAHRPLAN FÜR AMSAT-OSCAR 13

Bis zum 25.12. bleiben die Transponder des Amateurfunksatelliten AMSAT-OSCAR 13 von MA 010 bis MA 040 ausgeschaltet. Grund sind die langen Erdschattendurchgänge in der Umlaufbahn des Satelliten.


AKTIVITÄTSTAGE DES DISTRIKTES HAMBURG

Am 20.11. veranstaltet der Distrikt Hamburg einen Aktivitätstag. Dazu gelten folgende Zeiten und Frequenzbereiche: von 09:00–11:00 UTC auf 144 und 430 MHz; von 12:00–14:00 UTC auf 7 MHz; von 15:00–17:00 UTC auf 3,5 MHz und von 18:00–21:00 UTC auf allen Bändern oberhalb von 1240 MHz.

Die Wertung erfolgt in folgenden Klassen: VHF/UHF, Kurzwelle, Kurzwelle CW, SHF, Clubstationen, SWL.

Gewertet werden alle Verbindungen die nicht über Packet-Radio, Satelliten oder andere aktive Umsetzer geführt werden. Außer in der Klasse Kurzwelle/CW sind alle Betriebsarten zugelassen. Für alle Verbindungen gilt, daß jeweils eine Station einem Hamburger DOK angehören muß. Dazu gehören alle E-DOKs, die Z-DOKs 07, 27, 28, 50, 56, 70, 71, 72 und 73 sowie der Sonder-DOK "HMB".

An Clubstationen darf nur das Clubrufzeichen, nicht aber zusätzlich das Rufzeichen des Operators benutzt werden.

Für SWLs gelten nur vollständig mitgehörte QSOs mit mindestens einer Station aus dem Distrikt Hamburg. Dabei darf eine geloggte Station erst nach 10 Minuten erneut geloggt werden.

Ausgetauscht werden der Rapport, pro Band und Wertungsgruppe eine jeweils neu zählende laufende Nummer und der DOK. Jedes QSO zählt einen Punkt. Außerdem ergibt jede Verbindung innerhalb des Distriktes Hamburg einen Multiplikatorpunkt und jede Verbindung mit einer Station außerhalb des Distriktes Hamburg zwei Multiplikatorpunkte. Verbindungen mit Clubstationen erbringen jeweils die doppelte Multiplikatorpunktzahl. Ferner zählt jedes DXCC-Land mit einem Multiplikatorpunkt. Das Gesamtergebnis setzt sich aus der Summe des QSO-Punkte und der Summe der Multiplikatorpunkte zusammen.

Die Logs gehen an Walter Morjan, DK9HN, ...... Einsendeschluß ist der 08.12.; es gilt das Datum des Poststempels.


11. AMTEC SAAR IN SAARBRÜCKEN

Am 01.12. findet in Saarbrücken die 11. Amateurfunk-Elektronik-Börse "AMTEC Saar" statt. Veranstaltungsort ist die Halle 3 auf dem Saarbrücker Messegelände.

Auf einer Ausstellungsfläche von 3.000 m² werden 60 gewerbliche Aussteller ihre technischen Neuheiten anbieten. Daneben findet ein großer Flohmarkt statt. In einem Rahmenprogramm sind amateurfunktechnische Vorführungen aus vielen Sachgebieten geplant. Unterlagen zur Tischbestellung gibt es bei Gustl Hermann, DC9VY, ...... Weitere Informationen sind der cq-DL 10/91 und 11/91 zu entnehmen. Die Ausstellung ist am 01.12. von 09:00–17:00 Uhr geöffnet.


FUNKWETTERBERICHT (12.11. de DJ2RE)

Im Laufe des 05.11. erfolgte ein plötzlicher Ausstoß von Sonnenmaterie, der am 08. und 09.11. einen schweren Magnetsturm nach sich zog. Die magnetischen Kennziffern stiegen bis auf 118 bzw. 116 Punkte an. Ereignisse dieser Art sind leider nicht vorhersagbar. So überraschte auch die nachfolgende Aurora-Ausbreitung, die am 08.11. kurz vor Mittag begann, mindestens 12 Stunden anhielt und am 09. in abgeschwächter Form nochmals auftrat. Zur Zeit zeichnet sich eine leichte Beruhigung ab, die jedoch günstigenfalls nur bis zum 18.11. andauern wird. Danach verstärkt sich voraussichtlich erneut die magnetische Unruhe. Die Tageswerte der Sonnenfleckenrelativzahl und der Radiostrahlung erreichten am 11.11. bei mäßig steigender Tendenz 154 und 198 Einheiten.


Redaktion: DK5JI


Ende des DL-RS Nr. 45/91 vom 15.11.1991

Archiv-Bearbeitung: DC7XJ

..._._


Inhalt 1991 Rundspruch-Archiv