DEUTSCHLAND-RUNDSPRUCH DES DARC NR. 43/91 VOM 01.11.1991


ÜBERSICHT:


HERBSTVERSAMMLUNG DES AMATEURRATES IN HANNOVER

Am 26./27.10. fand in Hannover die öffentliche Sitzung des Amateurrates statt. Nach der Begrüßung wurden die Distriktsvorsitzenden in den neuen Bundesländern für ihre langjährige Mitgliedschaft im Amateurfunkverband geehrt.

Der 1. Vorsitzende berichtete über die Vorstandsarbeit in den letzten sechs Monaten. Ergänzend teilte der 2. Vorsitzende der Versammlung mit, daß für 1992 ein ausgeglichener Haushalt zu erwarten sein werde. Der Geschäftsführer, Bernd W. Häfner, DB4DL, konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht an der Versammlung teilnehmen und legte seinen Geschäftsbericht schriftlich vor.

Der vom Vorstand vorgelegte Haushaltsvoranschlag 1992 war mit dem Haushaltsausschuß des Amateurrates erarbeitet worden und wurde von der Versammlung genehmigt.

Die Versammlung beschloß eine Änderung im § 11 der DARC-Satzung. Der Vorstand besteht danach aus dem Vorsitzenden und zwei stellvertretenden Vorsitzenden. Gleichzeitig wurde die Geschäftsordnung entsprechend geändert.

Eine weitere Änderung der Geschäftsordnung betrifft das Protokoll der Ortsverbandsmitgliederversammlung. Dieses ist nunmehr bis spätestens sechs Wochen nach der Versammlung dem Distriktsvorsitzenden und der Geschäftsstelle zuzusenden.

Nach ausführlicher Diskussion beschloß die Versammlung eine überarbeitete Form der Jugendordnung. Beschlossen wurde ferner eine Anpassung der DARC-Reisekostenrichtlinien an die vom Gesetzgeber festgelegt Beträge.

An das Referat für Funkverwaltung wurde ein Antrag überwiesen, wonach bei der geplanten Änderung der Verordnung zur Durchführung des Gesetzes über den Amateurfunk, DV-AFuG, Ergänzungen einzubringen sind, die den störungsfreien Betrieb von Funkbaken gewährleisten sollen.

Ein Diskussionspunkt war die Möglichkeit für Schwerbehinderte, ihre Stimme bei Wahlen und anderen Entscheidungen auf Ortsverbandsebene an ein anderes Ortsverbandsmitglied übertragen zu können. Der Satzungsausschuß wurde von der Versammlung beauftragt, entsprechende Änderungsvorschläge für die Geschäftsordnung und Wahlordnung zu erarbeiten.

Ein Antrag befaßte sich mit Störungen zwischen den Relaisfunkstellen Zugspitze (DBØZU), Bocksberg (DBØXY) und Schneekopf (Y21K). Der Antrag wurde mit der Bitte um Koordination an das UKW-Referat überwiesen.

Für das Jahr 1992 wird es wieder eine SWL-Clubmeisterschaft geben. Ein entsprechender Antrag wurde befürwortet.


NEUER RUFZEICHENPRÄFIX IN SÜDAFRIKA

Die südafrikanische Fernmeldeverwaltung hat den Rufzeichenpräfix ZS3 neu zugewiesen. Ab sofort erhalten Funkamateure in der nördlichen Kapprovinz, nördlich des 30. Breitengrades, Rufzeichen mit diesem Präfix.

Bis zur Unabhängigkeit des heutigen Namibia galt der Kenner ZS3 für Südwestafrika.


COMPUTERMÄSSIGE ERFASSUNG VON ANTRÄGEN ZUM DXCC-DIPLOM

Anträge zum DXCC-Diplom des amerikanischen Amateurfunkverbandes ARRL werden seit einiger Zeit computermäßig erfaßt. Bestätigungen für den Einsender werden seit dem 01.10. in computerisierter Form versandt. Für die Einsendungen sind allerdings weiterhin die gleichen Formulare wie bisher zu verwenden. Abteilungsleiter für die DXCC-Verwaltung ist seit dem 01.10. Tom Hagerty, KC1J, der zuvor die Automatisierung der DXCC-Verarbeitung beaufsichtigt hatte. Don Search, W3AZD, wurde zum DXCC-Spezialisten ernannt.


NEUER KNOTENRECHNER BEI DBØBOX IN NÜRNBERG

Seit Anfang Oktober ist bei DBØBOX ein neuer Knotenrechner mit RMNC-FlexNet-Software installiert. Er faßt die beiden Links vom Digipeater Nürnberg (DBØABH) auf 438,150 MHz und Digipeater Moritzberg (DBØRT) auf Kanal R61 zur Mailbox DBØBOX zusammen. Das bedeutet, daß nun auch von DBØRT via DBØBOX-7 eine Verbindung zu DBØABH möglich ist.


QSL-KARTEN-SORTIERUNG

In der DARC-QSL-Vermittlung können viele QSL-Karten nicht maschinell sortiert werden, weil sie wesentlich vom internationalen QSL-Karten-Format 9×13 cm abweichen. QSL-Karten, die dieses Format wesentlich über- oder unterschreiten, kommen oftmals bereits beschädigt bei der QSL-Vermittlung an. Es wird darum gebeten, bei der Herstellung von QSL-Karten die Größe 9×13 cm und ein Gewicht von 250 gr./m² einzuhalten.


INTERRADIO IN HANNOVER

Am 09./10.11. findet in Hannover die diesjährige INTERRADIO statt. Die Messe ist am Samstag von 09:00–18:00 Uhr und am Sonntag von 09:00–16:00 Uhr geöffnet.

Das Vortragsprogramm umfaßt in diesem Jahr die Schwerpunkte "Digitale Übertragungsverfahren", "Amateurfunktechnik" und "Ausbildung und Amateurfunk in der Schule". Außerdem sind Podiumsdiskussionen zu den Themen DARC, Jugend und Ausbildung, Handel, Öffentlichkeitsarbeit im Ortsverband und Rechtsfragen des Funkamateurs geplant. Im Rahmenprogramm gibt es ein Treffen der QCWA, der Freunde der DOK-Börse, des VFDB, der YLs und der DXer.

Am Samstag findet zwischen 07:30 und 10:30 Uhr ein Mobilwettbewerb auf 145 und 432 MHz statt. Nähere Informationen erteilt bei Einsendung eines freigemachten Rückumschlags Alfred Lehmann, DC1AN, ......

Mit Beginn der INTERRADIO 91 wird die Tagungsstation DFØIR auf allen Bändern mit dem Sonder-DOK "IR91" aktiv sein.


FUNKWETTERBERICHT (29.10. de DJ2RE)

Mit dem Erscheinen eines umfangreichen Fleckengebietes am Ostrand der Sonnenscheibe hat die Aktivität sprunghaft zugenommen. Seit dem 24.10. wurden bisher 22 mittlere und vier starke Eruptionen beobachtet. Nahezu täglich trat Aurora auf. Das stärkste Ereignis dieser Art fand am Nachmittag des 28.10. statt.

Die F2-Grenzfrequenz, die am 25.10. noch bis auf 14,2 MHz angestiegen war, sank im Laufe der beiden nachfolgenden Tage unter 50 % dieses Wertes. Gleichzeitig stiegen die Sonnenfleckenzahl und die Radiostrahlung bis auf 224 und 271 Einheiten an.

Niedrige Grenzfrequenzen und erhöhte Dämpfung führten zu einer drastischen Verschlechterung der Ausbreitung auf allen Bändern.

Die Wahrscheinlichkeit für das Auftreten weiterer Störimpulse und von Aurora ist hoch. Erst vom 05.11. an kann mit einer langsamen Erholung gerechnet werden.


Redaktion: DK5JI


Ende des DL-RS Nr. 43/91 vom 01.11.1991

Archiv-Bearbeitung: DC7XJ

..._._


Inhalt 1991 Rundspruch-Archiv