DEUTSCHLAND-RUNDSPRUCH DES DARC NR. 33/91 VOM 23.08.1991


ÜBERSICHT:


AMSAT-OSCAR 13

Am 12.08. haben die Kommandostationen der AMSAT Bahnmanöver eingeleitet, um den Amateurfunksatelliten AMSAT-OSCAR 13 in eine neue Fluglage zu bringen. Nach Angaben von Peter Gülzow, DB2OS, von der AMSAT ist eine Reorientierung von Zeit zu Zeit erforderlich, um eine optimale Beleuchtung der Solarzellen des Satelliten von der Sonne und damit den Betrieb der Transponder zu gewährleisten.

Aufgrund der Sonnenposition zur Bahnebene von OSCAR 13 ist vom 15.08.–18.09. eine Fluglage erforderlich, bei der der Squintwinkel der Satellitenantenne kaum unter 20° fällt. In diesem Zeitraum wird nur Mode-B-Betrieb durchgeführt. Damit bleibt der Transponder von 70 cm auf 2 m für den ganzen Umlauf eingeschaltet.

Ab dem 18.09. werden die Antennen wieder optimal zur Erde stehen, so daß die Mode-L- und Mode-S-Transponder wieder eingeschaltet werden können.

Ende November wird die Umlaufbahn von AMSAT-OSCAR 13 durch längere Erdschattendurchgänge beeinträchtigt. Daher sind vom 17.11.–09.12. die Transponder von MA10 bis MA40 abgeschaltet.

Der ab dem 18.09. gültige Transponderfahrplan wird Anfang September im Deutschland-Rundspruch bekanntgegeben.


SONDERRUFZEICHEN IN FINNLAND

Vom 01.09.–31.12. dürfen finnische Funkamateure den Landeskenner "OF" statt des regulären Kenners "OH" in ihrem Rufzeichen verwenden. Anlaß ist das 70jährige Bestehen des finnischen Amateurfunkverbandes SRAL.


AMATEURFUNK IN DER TÜRKEI

Am 15.05.1991 waren in der Türkei 525 Funkamateure lizenziert. Davon entfielen auf die höchste Klasse A 218, entsprechend 42 %, auf die Anfänger-Klasse B 8, also etwa 1 %, und auf die UKW-Klasse C 299, das sind 57 %. 9 % der Funkamateure sind weiblich. Sie sind kenntlich an dem Buchstaben "Y" an erster Stelle im Rufzeichensuffix.

Bei einer Gesamtbevölkerung von 52,4 Millionen ist in der Türkei jeder 100.000. Einwohner ein Funkamateur. Außer dem Landeskenner TA steht in der Türkei der Präfix YM für Sonderstationen zur Verfügung. Dabei werden die Ziffer und der Suffix des regulären Rufzeichens beibehalten.

In den vergangenen Jahren war es dem türkischen Amateurfunkverband TRAC untersagt worden, die staatliche Bezeichnung "türkisch" in seinem Namen zu führen. Zum Erhalt der Abkürzung "TRAC" war daher das Wort "türkisch" durch "telsiz", dem türkischen Wort für "Funk" ersetzt worden.

Während der Golfkrise hatten die Funkamateure des TRAC für humanitäre Zwecke eine Funklinie aufgebaut. Diese Linie reichte durch das ganze Land bis zur irakischen Grenze und wurde permanent aufrechterhalten. In Anerkennung dieser Leistung wurde dem TRAC die Gemeinnützigkeit zuerkannt. Außerdem wurde ihm wieder die Verwendung der Bezeichnung "Türkischer Radio Amateur Club" gestattet.


AMATEURFUNK-BRIEFMARKE IN BOLIVIEN

Aus Anlaß des 50jährigen Bestehens des bolivianischen Amateurfunkverbandes hat die bolivianische Postverwaltung eine Briefmarke herausgegeben. Die Marke zu 2,40 Pesos zeigt das Emblem des Radio Club Boliviano und einen Sendeturm mit dem Texteindruck "50 Jahre im Dienste der Humanität".


RUNDFUNKINTERVIEW MIT DEM AMATEURRATSSPRECHER

Der Amateurratssprecher des DARC, Fritz Edinger, DL5FAU, wird als Interviewpartner an einer Live-Sendung des Hessischen Rundfunks teilnehmen. Diese Sendung wird am Sonntag, dem 25.08., zwischen 20:00 und 21:00 Uhr im 3. Hörfunkprogramm des Hessischen Rundfunks ausgestrahlt.

Als weiterer Teilnehmer dieser Sendung ist der Amateurfunk-Sachbearbeiter des Bundesamtes für Post und Telekommunikation, Norbert Gabriel, DJ7ZY, eingeladen.


RUNDSPRÜCHE DER DISTRIKTE NORDRHEIN UND RUHRGEBIET

Ab dem 01.09. werden die Rundspruch-Redaktionen des Distriktes Ruhrgebiet und von "Echo Nordrhein" ihre Zusammenarbeit verstärken. Der gemeinsame Rundspruchbeginn wurde auf 11:00 Uhr festgelegt. Der bisher gültige Frequenzplan bleibt bestehen.

Zu Beginn des Rundspruchs werden alle überregionalen Informationen gemeinsam über beide Senderketten ausgestrahlt. Dieser gemeinsame Teil wird von den Rundspruchredaktionen im monatlichen Wechsel zusammengestellt. Danach trennen sich die Sender zur regionalen und lokalen Berichterstattung.

Durch diese Maßnahme soll eine Entlastung der Redakteure herbeigeführt und dem Wunsch nach Verschiebung der Anfangszeit des Rundspruchs entsprochen werden.


FUNKWETTERBERICHT ÜBER BTX

Seit Mitte des vergangenen Jahres gibt das Forschungsinstitut der Deutschen Bundespost Telekom beim FTZ täglich einen Funkwetterbericht mit Erläuterungen zu solar-terrestrischen Vorgängen über Btx heraus. Auf diesem Wege sind etwa 40 Btx-Seiten mit Angaben über den Zustand von Sonne und Erdmagnetfeld sowie über die Kurzwellenausbreitung vergütungsfrei abrufbar.

Der Bericht beginnt mit der Seite *150300003#. Die Daten werden werktags gegen 06:15, 07:30, 11:00 und 14:30 Uhr auf den neuesten Stand gebracht. An Wochenenden und an Feiertagen erfolgt eine Teil-Aktualisierung jeweils gegen 07:00 Uhr. Wichtige Meldungen werden auch außerhalb des vorstehenden Zeitplans eingefügt.

Nach wie vor sind die Daten auch über den telefonischen Funkwetterbericht zu beziehen. Hier lautet die Telefonnummer ......


FUNKWETTERBERICHT (20.08. de DJ2RE)

Im Laufe des 12.08. begann ein ungewöhnlich starker Anstieg der Sonnenfleckenrelativzahl und der 10-cm-Strahlung. Am 19.08. wurden 326 bzw. 290 Einheiten erreicht. Dies entspricht dem bisher höchsten Tageswert der Fleckenzahl in diesem Jahr.

In dem weit ausgedehnten Band von Fleckengruppen, das sich zur Zeit auf der Südhälfte der Sonne befindet, haben sich bis jetzt nur einige unbedeutende Eruptionen ereignet. Bei überwiegend unruhiger Magnetik schwankten die Maxima der F2-Grenzfrequenzen zwischen 7 und 8 MHz.

Jederzeit kann es zu größeren Ausbrüchen kommen, in deren Folge Magnetstörungen auftreten können. Diese instabile Lage wird etwa bis zum Monatsende anhalten. Es muß daher mit einer Fortdauer des sehr wechselhaften Funkwetters gerechnet werden.


Redaktion: DK5JI


Ende des DL-RS Nr. 33/91 vom 23.08.1991

Archiv-Bearbeitung: DC7XJ

..._._


Inhalt 1991 Rundspruch-Archiv