DEUTSCHLAND-RUNDSPRUCH DES DARC NR. 31/91 VOM 09.08.1991


ÜBERSICHT:


TSCHECHOSLOWAKEI AUF DEM WEG ZUR CEPT-LIZENZ

Die Tschechoslowakei hat mit einer Reihe von europäischen Ländern gegenseitige Vereinbarungen auf der Basis der CEPT-Empfehlung T/R 61-01 abgeschlossen. Wie aus dem tschechoslowakischen Fernmeldeministerium verlautet, handelt es sich um die Länder Deutschland, Liechtenstein, Norwegen, Schweden und der Schweiz. Die Fernmeldebehörde der Tschechoslowakei gibt derzeit an ihre Funkamateure Beilagen zur Lizenzurkunde aus, die Angaben über die jeweilige CEPT-Genehmigungsklasse enthalten.

Eine Bestätigung der Vereinbarung für deutsche Funkamateure durch das Bundesministerium für Post und Telekommunikation steht noch aus.


FAST 70.000 AMATEURFUNKSTELLEN IN DEUTSCHLAND

Die Zahl der Amateurfunkstellen in Westdeutschland ist im ersten Halbjahr 1991 um 737 auf 65.710 gestiegen. Das entspricht einer Steigerung von etwa 1,1 %. Dies gab das Bundesamt für Post und Telekommunikation bekannt.

Von den 62.667 Individuallizenzen gehören 54 % der Klasse B, 43 % der Klasse C und 3 % der Klasse A an. Der Anteil ziviler Ausländer beträgt weiterhin 1,9 %. Nur minimale Änderungen gab es bei den Club- und Relaisfunkstellen. Bei den Angehörigen der Gaststreitkräfte wurden keine Änderungen verzeichnet.

Nachdem die BAPT-Außenstellen in den neuen Bundesländern am 01.08. ihren Betrieb aufgenommen haben, wird erwartet, daß von dort bald ebenfalls Meldungen über den Bestand an Amateurfunkstellen eingehen werden. Damit kann bei einem geschätzten Zuwachs um 6,5 % mit einer Gesamtzahl von fast 70.000 Amateurfunkstellen in Deutschland gerechnet werden.


BAPT-AUSSENSTELLE IN NÜRNBERG ERÖFFNET

Die erste Außenstelle des Bundesamtes für Post und Telekommunikation wurde am 05.08. in Nürnberg eröffnet. Der Präsident des BAPT, Dipl.-Ing. Joseph Eisenried, stellte die neue Außenstelle in einer Pressekonferenz der Öffentlichkeit vor. Die Außenstelle Nürnberg ist zuständig für die Belange der Funkamateure in den drei fränkischen Regierungsbezirken. Damit umfaßt sie dieselben Bereichsgrenzen wie die bisher zuständige Oberpostdirektion Nürnberg.

Die zukünftigen BAPT-Außenstellen in Bayreuth und Würzburg werden nicht für Funkamateure zuständig sein.


"GOLDENE ANTENNE" DER STADT BAD BENTHEIM AN YO2BZ

Die "Goldene Antenne" der Stadt Bad Bentheim geht in diesem Jahr an den rumänischen Funkamateur Stefan Szegedy, YO2BZ, aus Arad. Ebenso wie sein Vorjahrespreisträger, Herbert Schneider, DF9KN, aus Köln hat sich der Rumäne bei der Koordinierung der internationalen Hilfsmaßnahmen für sein Land eingesetzt.

Die "Goldene Antenne" wird dem Funkamateur am 23.08. in Bad Bentheim überreicht.


NAMIBIA STELLT ANTRAG AUF MITGLIEDSCHAFT IN DER IARU

Der namibische Amateurfunkverband NARL hat einen Antrag auf Mitgliedschaft in der IARU gestellt. Der Verband besteht derzeit aus 36 Mitgliedern. Davon sind 32 im Besitz einer Amateurfunklizenz. In Namibia gab es am 30.07.1991 87 lizenzierte Funkamateure.


ERSTE 70-CM-RELAISFUNKSTELLE IN DEN NEUEN DISTRIKTEN IN BETRIEB

Als erste 70-cm-Relaisfunkstelle in den neuen Distrikten nahm am 30.07. DBØRMV ihren Betrieb auf. Standort ist Marlow, etwa 30 km östlich von Rostock. Der Locator ist JO64GD. Das Relais arbeitet auf Kanal R76 mit der Ausgabe auf 438,800 MHz. Als Antenne wird ein 5-dB-Rundstrahler verwendet, der sich zur Zeit in einer Höhe von 83 m über NN befindet. Durch Aufbauten am Mast ist die Abstrahlung in Richtung Westen abgeschattet. Die Verlegung der Antenne auf einen günstigeren Platz in 160 m Höhe ist geplant.

Das Relais wurde von Roland Knecht, DL9GYA, erstellt. Relaisverantwortlicher ist Uwe Krause, DL1KUM.

Weitere 70-cm-Relaisfunkstellen im Distrikt Mecklenburg-Vorpommern sind für die Standorte Schwerin, Neubrandenburg und Parchim in Vorbereitung.


PERSÖNLICHES FUNKORTUNGSSYSTEM IN DEN USA NOCH NICHT EINGEFÜHRT

Die amerikanischer Fernmeldebehörde FCC hat entschieden, derzeit doch keinen "Personal Emergency Locator Transmitter Service" (PELTS) zu schaffen. Sie hatte dieses persönliche Ortsbestimmungs-Funkverfahren in der Vorlage PR 89 599 vorgeschlagen. Dabei hatte sie die Vorstellung entwickelt, diese Verfahren in den beiden unteren 2 MHz des Amateurfunkbandes 220–225 MHz zu betreiben. Daraufhin war dieser Teil trotz des Widerspruchs des amerikanischen Amateurfunkverbandes ARRL dem mobilen Landfunkdienst zugewiesen worden.


TELEGRAFIE-DIPLOM ZUM 200. GEBURTSTAGS VON SAMUEL MORSE

Zum Gedenken an den 200. Geburtstag von Samuel F. B. Morse veranstaltet der amerikanische Amateurfunkverband ARRL eine Reihe von Sondersendungen. Während des Jubiläumsjahres werden von den Stationen W1AW spezielle Telegraphiesendungen abgestrahlt. Die Sendungen beginnen mit einem Tempo von 50 Buchstaben pro Minute. Danach erfolgt eine Steigerung um jeweils 25 BpM bis zu einer Geschwindigkeit von 300 BpM. Die Aussendungen dauern fünf Minuten je Geschwindigkeitsstufe. Bei fehlerfreier Aufnahme eines Tempos von einer Minute kann man ein Jubiläumsdiplom beantragen. Diese Diplom gibt es gegen 5,- US$ für die jeweilige Geschwindigkeit. Außerdem sind Ergänzungssticker für 75 bis 300 BpM erhältlich. Dazu ist ein selbstadressierter Umschlag mit Rückporto erforderlich. Der Wettbewerb geht noch bis zum 31.03.1992. Antragsformulare gibt es gegen einen selbstadressierten Umschlag und Rückporto beim ARRL Awards Manager, ....., USA.

Der Sendeplan von W1AW für die CW-Sondersendungen ist wie folgt: 27.08., 20:00 UTC; 25.09., 13:00 UTC; 27.10., 24:00 UTC; 26.11., 21:00 UTC; 26.12., 14:00 UTC.

Die Sendungen erfolgen auf den Frequenzen 1818 kHz, 3581,5 kHz, 7047,5 kHz, 14.047,5 kHz, 18.097,5 kHz, 21.067,5 kHz und 28.067,5 kHz.


FUNKWETTERBERICHT (06.08. de DJ2RE)

Am 01.08. begann eine unerwartet ausgeprägte Magnetstörung, die zur Zeit noch anhält und in deren Verlauf die magnetische Kennziffer Ak bis auf 40 anstieg. Es kam wiederholt zu Grenzfrequenzeinbrüchen und in Nordeuropa auch zu Aurora.

Sonnenfleckenrelativzahl und 10-cm-Strahlung gehen zur Zeit schnell zurück. Am 05.08. waren sie auf 145 bzw. 174 Punkte abgefallen. Aufgrund der 27-Tage-Wiederholungsneigung sollte sich der Rückgang bis etwa zum 12.08. fortsetzen.

Nach den neuesten Meldungen aus Boulder/Colorado gibt es Anzeichen dafür, daß in Kürze ein neues aktives Gebiet am Ostrand der Sonne erscheinen wird. Insofern kann zur Zeit keine sichere Prognose erstellt werden. Eine schnelle und nachhaltige Besserung des recht mäßigen Funkwetters muß jedoch auf jeden Fall ausgeschlossen werden.


Redaktion: DK5JI


Ende des DL-RS Nr. 31/91 vom 09.08.1991

Archiv-Bearbeitung: DC7XJ

..._._


Inhalt 1991 Rundspruch-Archiv