DEUTSCHLAND-RUNDSPRUCH DES DARC NR. 23/91 VOM 14.06.1991


ÜBERSICHT:


CEPT-LANDESKENNER IN DEN NIEDERLANDEN

Entgegen früheren Publikationen schreibt die niederländische Fernmeldebehörde nun für die beiden CEPT-Lizenzklassen 1 und 2 unterschiedliche Landeskenner vor. Bei Stationen der CEPT-Klasse 1 wird der Präfix "PA/" dem eigenen Rufzeichen vorangestellt. Inhaber der CEPT-Klasse 2 verwenden den Landeskenner "PE/" vor ihrem eigenen Rufzeichen.

Unterschiedliche Landeskenner für die beiden CEPT-Klassen gibt es außerdem in Deutschland, Italien und Spanien.

Es wird daran erinnert, daß im Falle von Mobilbetrieb dem Heimatrufzeichen der Zusatz "/mobil" anzuhängen ist. In allen anderen Fällen ist dem Rufzeichen der Zusatz "/portabel" anzufügen.


AMATEURFUNKSTATION AUF DEM MONT BLANC

Aus Anlaß der Einführung des Europäischen Binnenmarktes 1993 wird auf dem Mont Blanc eine Amateurfunkstation unter dem Rufzeichen TV9CEE eingerichtet. Die Station soll innerhalb der ersten drei Augustwochen im Jahre 1992 betrieben werden.

Die Hauptstation wird in Cordon in 1000 m Höhe errichtet. Von hier wird Funkbetrieb auf allen HF-, VHF- und UHF-Bändern in allen Betriebsarten einschließlich SSTV, ATV und Packet-Radio durchgeführt.

Eine weitere Basisstation wird in 3167 m Höhe auf VHF und UHF – auch in ATV – betrieben. Eine VHF- und UHF-Station wird bei den Seilschaften mitgeführt. Von hier aus werden ATV-Signale zu einem nahegelegenen Berggipfel in 3842 m Höhe gesendet und von dort mit hoher Leistung ausgestrahlt. Interessierte Funkamateure aus allen beteiligten Ländern werden zur Teilnahme eingeladen.

Weitere Einzelheiten werden in der cq-DL veröffentlicht.


UMTAUSCHWERT FÜR INTERNATIONALE ANTWORTSCHEINE

Der Umtauschwert für Internationale Antwortscheine beträgt nach neuesten Veröffentlichungen der Deutschen Bundespost Postdienst nunmehr 1,65 DM. Dies geht aus den "Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Deutschen Bundespost Postdienst für den Briefdienst Ausland" hervor, die im BMPT-Amtsblatt 39 vom 29.05.1991 veröffentlicht wurden. Diese Bedingungen sollen laut Verfügung P 412/1991 am 01.07.1991 in Kraft treten.

Danach wird ein Internationaler Antwortschein gegen das "Mindestentgelt für einen gewöhnlichen, auf dem Luftweg beförderten Auslandsbrief" in alle Länder des Weltpostvereins eingetauscht.

In einer Anlage zu den "Allgemeinen Geschäftsbedingungen" wird der Verkaufspreis eines IRCs mit 2,- DM, der Umtauschwert jetzt mit 1,65 DM festgelegt. Dabei kann verlangt werden, daß die freizumachende Sendung gleichzeitig mit dem IRC vorgelegt wird.

Die nun erfolgte Festlegung des Umtauschwertes auf 1,65 DM steht im Widerspruch zu früheren Verfügungen, zuletzt am 04.02.1991, als der Umtauschwert auf 1,40 DM beziffert wurde.


AMATEURFUNKPRÜFUNG IN DEN NIEDERLANDEN

Am 10.04. wurden in den Niederlanden die Frühjahrsprüfungen für die beiden niedrigsten niederländischen Lizenzklassen C und D durchgeführt. Von 440 Kandidaten für die UKW-Klasse C bestanden 209, entsprechend 47 %. Noch niedriger war der Prozentsatz bei den Prüfungen zur Anfänger-Klasse D. Hier bestanden 83 der 207 Prüflinge, entsprechend 40 %.


JOSEPH EISENRIED NEUER BAPT-PRÄSIDENT

Das Bundesamt für Post und Telekommunikation hat einen neuen Präsidenten. Am 06.06. wurde der frühere FTZ-Vizepräsident Joseph Eisenried durch den Bundesminister für Post und Telekommunikation, Dr. Schwarz-Schilling, in sein Amt eingeführt. Das im Aufbau befindliche BAPT ist eine Bundesbehörde, die dem Bundesminister nachgeordnet ist.

In der BAPT-Zentrale in Mainz werden 420 Mitarbeiter tätig sein, in der Nebenstelle Berlin rund 100. Diese Zahl müßte noch aufgestockt werden, falls die zuständigen Gesetzgebungsorgane eine Verlagerung in die neuen Bundesländer beschließen sollten. Bei 43 BAPT-Außenstellen im Westen und 12 im Osten werden im BAPT-Bereich mehr als 3000 Mitarbeiter tätig sein.

Zu ihrem Aufgabengebiet gehören unter anderem die Lizenzierung von Funkstellen und Funknetzen, Standardisierungsfragen, Zulassungsbedingungen von Endeinrichtungen und deren Abnahme und die Marktbeobachtung, aber auch der überbetriebliche Arbeitsschutz.


HAM RADIO FRIEDRICHSHAFEN

Vom 28.–30.06. findet in Friedrichshafen die 16. internationale Amateurfunkausstellung HAM RADIO statt. Die Veranstaltung wird am 28.06. um 10:00 Uhr durch Ministerialdirektor Peter Kahl vom Bundesministerium für Post und Telekommunikation eröffnet.

In Ergänzung zu dem bereits veröffentlichten Programm wird das DARC-Referat für Bild- und Schriftübertragung einen Vortrag über Grundlagen und Betriebstechnik in Packet-Radio anbieten. Er findet am Samstag, dem 29.06., um 10:00 Uhr in Saal B statt.


SCHWABENTREFFEN IM RAUM AUGSBURG

Das 13. Schwabentreffen veranstaltet der Distrikt Schwaben am 23.06. im Raum Augsburg. Gleichzeitig findet das Treffen der vier bayerischen Distrikte und des VFDB-Ortsverbandes Z30. Veranstaltungsort ist die Freizeitanlage Dasing nahe der Autobahn A8, Anschlußstelle Dasing.

Das Programm sieht unter anderem Mobilwettbewerbe und Fuchsjagden sowie Telegrafiewettkämpfe vor. Außerdem ist ein technischer Vortrag geplant.

Weitere Informationen sind erhältlich bei Siegfried Götz, DL1QV, ......


FUNKWETTERBERICHT (11.06. de DJ2RE)

Seit Monatsanfang ereigneten sich bisher vier außergewöhnlich intensive Sonneneruptionen, wobei zeitweise der Meßbereich der Registriergeräte überschritten wurde.

Am 05.06. kam es zum zweitstärksten Magnetsturm des gegenwärtig ablaufenden Zyklus. Der Ak-Wert stieg in unseren Breiten bis auf 175 Einheiten. Während und nach dieser Störung trat Aurora-Ausbreitung auf, die unter anderem im 50-MHz-Bereich zu regem Europa-Verkehr führte.

Auf die Kurzwellenübertragung wirkten sich diese Ereignisse sehr negativ aus. Die Nordlinien waren infolge hoher Dämpfung besonders beeinträchtigt.

Sonnenfleckenzahl und 10-cm-Strahlung betrugen am 10.06. 193 bzw. 239. Ihre Änderungstendenz ist zur Zeit gering. Die Höchstwerte der F2-Grenzfrequenz schwankten zwischen 7 und 8 MHz. Mit weiteren Eruptionen und den entsprechenden Folgeerscheinungen ist zu rechnen. Eine Beruhigung des Funkwetters wird vermutlich erst nach dem 15.06. eintreten.


Redaktion: DK5JI


Ende des DL-RS Nr. 23/91 vom 14.06.1991

Archiv-Bearbeitung: DC7XJ

..._._


Inhalt 1991 Rundspruch-Archiv