DEUTSCHLAND-RUNDSPRUCH DES DARC NR. 22/91 VOM 07.06.1991


ÜBERSICHT:


FUNKWETTERMELDUNGEN AUS GROSSBRITANNIEN

Der britische Amateurfunkverband RSGB plant die Einführung einer täglichen Aussendung von Funkwettermeldungen. Dazu sollen Daten über aktuelle Sonnenfleckenzahlen, die 10-cm-Strahlung und geomagnetische Werte ausgestrahlt werden. Einen diesbezüglichen Vorschlag legte das RSGB-Komitee für Ausbreitungsstudien der IARU-Region 1 vor.

Dank einer Unterstützung durch Industriefirmen wurden bereits ein 1-kW-Sender, ein TNC und ein Computer zur Verfügung gestellt. Die britische Fernmeldebehörde hat inzwischen die Frequenz 3812,3 kHz und das Rufzeichen GAM1 zugeteilt. GAM1 sendet vorläufig im Testbetrieb aus Crowborough in Sussex. Zur Zeit läuft alle 12 Sekunden eine Schleife mit dem Text "VVV DE GAM1".

Die RSGB bittet um möglichst gesammelte Hörberichte an folgende Anschrift: RSGB, ....., England.


AMATEURFUNK IN MOSAMBIK WIEDEREINGEFÜHRT

Am 17.05. wurde in dem südostafrikanischen Staat Mosambik der Amateurfunk offiziell wiedereingeführt. Diese Maßnahme geht unter anderem auf die Initiative des verstorbenen Peter Strauss, ZS6ET, zurück.

Inzwischen wurde bereits im Direktorat der Fernmeldeverwaltung in der Hauptstadt Maputo eine Amateurfunkstation mit dem Rufzeichen C91TDM errichtet. Mit weiteren Aktivitäten ist zu rechnen.


PINGUIN-INSELN IN SÜDAFRIKA NEUES DXCC-LAND

Die südafrikanischen Pinguin-Inseln zählen als eigenes DXCC-Land. Dies gab der amerikanische Amateurfunkverband als Herausgeber des DXCC-Diploms bekannt. Die Inselgruppe ist der namibischen Küste vorgelagert, gehört jedoch politisch zur Republik Südafrika. Da sie von der Kap-Provinz mitverwaltet wird, lautet der Rufzeichenpräfix ZS1. Die Pinguin-Inseln wurden im Juli und im Dezember des vergangenen Jahres durch DXpeditionen aktiviert.

Damit umfaßt die derzeit gültige Länderliste für das DXCC-Diplom 323 Länder. QSL-Karten können ab 01.09. der ARRL zur Anrechnung für das DXCC-Diplom vorgelegt werden.


VHF-WPX-CONTEST FÄLLT AUS

Der VHF-WPX-Contest der amerikanischen Zeitschrift CQ, der für den 12./13.07.1991 ausgeschrieben war, mußte abgesagt werden. Als Begründung führte das Magazin an, daß kein Auswerter für den Contest gefunden worden sei.


VORSTANDSWAHLEN IN ZWEI DISTRIKTEN

Am 25.05. fanden in Hamburg und in Thüringen Distriktsversammlungen statt. Dabei wurde auch jeweils der Distriktsvorstand neu gewählt.

Neuer Distriktsvorsitzender in Hamburg wurde Harry Timm, DL6HBT. Zum Stellvertreter wurde Hans Behnke, DL8LF, gewählt. Verbindungsbeauftragter zum BAPT ist nun Adolf Berg, DL1HAB.

In Thüringen wurde der bisherige Distriktsvorsitzende, Dr. Manfred Schmidt, Y23QJ, in seinem Amt bestätigt. Zum Stellvertreter wurde Gerhard Wilhelm, Y22VK, gewählt. BAPT-Verbindungsbeauftragter wurde Dieter Riedel, Y25PI.


FUNKAMATEUR IM WETTBEWERB "JUGEND FORSCHT" AUSGEZEICHNET

Beim diesjährigen Jugendwettbewerb "Jugend forscht – Schüler experimentieren" waren ein jugendlicher Funkamateur und mehrere SWLs beteiligt.

Im Fachbereich "Physik" erhielt Oliver Harnack, DL6LBO, aus Neumünster den zweiten Preis zuerkannt. Seine Untersuchung beschäftigte sich mit der Ausbreitung elektromagnetischer Wellen im Kurzwellenbereich. Dabei wurden die Feldstärken von 64 Kurzwellen-Rundfunksendern über einen längeren Zeitraum mit einem Computer systematisch registriert und untersucht.

Vom Gymnasium Kiel-Elmschenhagen, DFØGE, hatten sechs Schüler drei Arbeiten eingereicht, die sich mit Amateurfunksatelliten auseinandersetzten.

Michael Lehmann belegte im Fachbereich "Geo- und Raumwissenschaft" den zweiten Platz. Er beobachtete die Telemetriedaten des Amateurfunksatelliten Dove-OSCAR 17 über einen längeren Zeitraum und analysierte dessen Lage im Raum in bezug auf die Achse Erde Sonne.

Die 13jährigen Schüler Thorsten Raue, Matthias Marxen, Jan Hertwig, Andre Streicher und Hinrich Neitsch untersuchten die Bahnbewegung und die Rotation des Satelliten Dove-OSCAR 17. Für ihre Arbeit erhielten sie im Fachgebiet "Geo- und Raumwissenschaft – Schüler experimentieren" einen ersten und zweiten Preis.


AKTIVITÄTSWOCHE FÜR DAS ODENWÄLDER WEININSEL-DIPLOM

Der Ortsverband Groß-Umstadt, F56, führt eine Aktivitätswoche zur Erlangung des Odenwälder Weininsel-Diploms durch. Sie findet vom 10.–16.06. statt. Mitglieder des Ortsverbandes wollen jeweils täglich von 17:00–18:00 Uhr auf 3,5 und 7 MHz in CW aktiv sein. Für das Odenwälder Weininsel-Diplom müssen Stationen in Deutschland fünf Kontakte und Stationen in Europa und Übersee drei Kontakte in CW nachweisen. Die Gebühr beträgt 7,- DM oder 10 IRCs. Die Ausschreibungen wurden in der cq-DL 7/82 veröffentlicht.

Diplomanträge gehen an Hans-Jürgen Siegler, DJ3FE, ......


LIZENZLEHRGANG IN UELSEN

Vom 25.07.–13.08. findet in Uelsen ein Amateurfunklizenzlehrgang statt. Da einige Plätze frei sind, werden Anmeldungen noch entgegengenommen. Die Anschrift lautet: Geert Lübbermann, DF3BM, ......


DEUTSCHLAND-RUNDSPRUCH AUCH AUF 14 MHZ

Urlauber im europäischen Ausland brauchen auf den Empfang des Deutschland-Rundspruches nicht zu verzichten. Ab sofort wird der Rundspruch von DLØDL in Baunatal versuchsweise auch im 20-m-Band abgestrahlt. Die Sendung erfolgt donnerstags um 17:00 UTC auf etwa 14.277 kHz.

Mit Einführung dieser Sendung wird es in diesem Jahr erstmals keine Sommerpause im Deutschland-Rundspruch geben.


FUNKWETTERBERICHT (04.06. de DJ2RE)

Die erwartete Beruhigung der Ausbreitungsbedingungen hat sich nicht eingestellt. Im Gegensatz dazu bewirkte ein sich schnell entwickelndes aktives Sonnengebiet seit Ende Mai erhebliche Magnetstörungen, die zu tiefen Grenzfrequenz-Einbrüchen führten. Die Störungen halten zur Zeit noch an, und ein zusätzlich aufgetretenes Protonenereignis verursachte erhöhte Dämpfung auf den nördlichen Verkehrslinien.

Am 03.06. wurden folgende Daten registriert: Sonnenfleckenrelativzahl 169, solare 10-cm-Strahlung 220 Einheiten. Sonnenfleckenzahl und 10-cm-Strahlung, bei denen sich am 21.05. ein weiteres Minimum in diesem Monat einstellte, erreichten am 26.05. 183 und 184 Einheiten.

Nach einer Prognose aus Boulder/USA besteht für September und Oktober die Aussicht auf eine erneute Zunahme der Sonnentätigkeit, wie sie bereits im März dieses Jahres zu beobachten war.


Redaktion: DK5JI


Ende des DL-RS Nr. 22/91 vom 07.06.1991

Archiv-Bearbeitung: DC7XJ

..._._


Inhalt 1991 Rundspruch-Archiv