DEUTSCHLAND-RUNDSPRUCH DES DARC NR. 15/91 VOM 19.04.1991


ÜBERSICHT:


AKTIVITÄTEN ANLÄSSLICH DES 200. GEBURTSTAGES VON SAMUEL MORSE

Am 27.04. jährt sich zum 200. Mal der Geburtstag von Samuel Finley Breeze Morse. Aus diesem Anlaß gibt es eine Vielzahl von Aktivitäten auf den Amateurfunkbändern.

Der "Freundeskreis S. F. B. Morse" veranstaltet am 27.04. von 00:00–24:00 UTC einen "Morse Memory Day". Es zählen nur CW-Verbindungen auf allen Bändern. Auszutauschen ist der Rapport und die Abkürzung des eigenen CW-Clubs. Logauszüge sind bis zum 30.06. zu senden an: Dr. Karl Rüggeberg, DJ4FP, ...... Die Ausschreibung ist nachzulesen in der cq-DL 3/91, Seite 182.

Der Radio-Telegraphy-Club veranstaltet am 27./28.04. ein Aktivitätswochenende. Es zählen CW-Verbindungen auf allen Bändern. Eine Aufstellung über die Anzahl der Verbindungen pro Band ist durch zwei Funkamateure zu bestätigen und bis zum 15.05. an folgende Anschrift zu senden: Roland Günther, Y21UH, ...... Die Ausschreibung stand in der cq DL 4/91, Seite 250.

Bereits vom 20.–26.04. findet die "Morse Memory Week" der AGCW-DL statt. Die Bedingungen wurden im Deutschland-Rundspruch der vergangenen Woche bekanntgegeben und können in der cq-DL 4/91, Seite 250, nachgelesen werden.

Der britische CW-Club FOC führt eine Jubiläumsaktivität durch, die am 27.04. beginnt und 40 Tage dauert. In dieser Zeit gilt es, Verbindungen mit möglichst vielen FOC-Mitgliedern herzustellen. Dabei ist der Rapport und die Abkürzung des eigenen CW-Clubs auszutauschen. Logs sind bis zum 05.07. zu senden an: Peter Miles, G3KDB, ....., England.

Der sowjetische Telegrafie-Club U-CW-C veranstaltet vom 24.04., 17:00 UTC, bis 25.04., 17:00 UTC, einen CW-Aktivitätstag. Dazu sind alle Kurzwellenbänder außer den WARC- Bändern zugelassen. Auszutauschen ist der Rapport und der Name. Mitglieder des U-CW-C geben ihre Mitgliedsnummer an. Logs sind bis zum 25.05. an folgende Anschrift zu richten: V. N. Momot, UA4YR, ....., USSR.

Mit CW-Testsendungen begeht der amerikanische Amateurfunkverband ARRL den Geburtstag von Morse. Beginnend am 27.04., wird die Clubstation W1AW bis zum 31.03.1992 jeweils einmal monatlich eine spezielle CW-Sendung ausstrahlen. Die Sendungen erfolgen mit Geschwindigkeiten von 50 bis 300 Buchstaben pro Minute. Jedes Tempo dauert fünf Minuten, wobei jeweils mindestens eine Minute fehlerfrei aufzunehmen ist. Bei Einsendung der Mitschrift und 5,- US$ gibt es ein Diplom. Antragsformulare sind gegen Rückumschlag von folgender Anschrift erhältlich: ARRL Awards Manager, ....., USA. Die erste Sendung von W1AW erfolgt am 27.04.1991 um 23:00 UTC. Folgende Frequenzen werden eingesetzt: 3581,5 kHz, 7047,5 kHz, 14.047,5 kHz, 18.097,5 kHz, 21.067,5 kHz und 28.067,5 kHz.

Am 27.04. wird ebenfalls der internationale Marconi-Tag begangen. Zahlreiche Sonderstationen in aller Welt sind an diesem Tage aktiv. Aus Deutschland meldet sich DAØIMD vom Borkum-Feuerschiff.


SONDERSTATION DES EUROPA-RATES

Die Station des Europa-Rates in Straßburg wird vom 26.–28.04. auf allen Bändern und in allen Betriebsarten das Sonderrufzeichen TP5OK verwenden. Anlaß ist die Aufnahme der Tschechoslowakei in den Europa-Rat.


NEUWAHLEN IN DARC-DISTRIKTEN

In mehreren Distrikten des DARC gab es in den vergangenen Wochen Neuwahlen. Nachdem im Distrikt Saar der bisherige Vorsitzende Klaus Neumann, DL8FR, nicht mehr kandidiert hatte, wurde Eugen Düpre, DK8VR, zum neuen Vorsitzenden des Distriktes Saar gewählt. In ihren Ämtern bestätigt wurden die Vorsitzenden der folgenden Distrikte: Bayern-Ost: Hans Gschnaidner, DL8KG; Mecklenburg-Vorpommern: Hardy Zenker, Y21FA; Nordsee: Konrad Krecher, DL4BZ; Sachsen: Eike Barthels, Y22UL; Württemberg: Hans-Christian Schütt, DL9XN.


EXEKUTIV-KOMITEE DER IARU-REGION 1 TAGT IN LÜBECK

Vom 24.–26.05. tagt in Lübeck das Exekutiv-Komitee der IARU-Region 1. Dieses Treffen war ursprünglich für den 04.–06.05. in Prag geplant, konnte dort jedoch aus organisatorischen Gründen nicht stattfinden. Im wesentlichen geht es bei der Sitzung um die internationale Weltnachrichten-Konferenz WARC und die Position der IARU. Als ranghöchster Vertreter der IARU wird ihr Präsident, Richard Baldwin, W1RU, erwartet. Der DARC wird von seinem Auslandsreferenten, Hans Berg, DJ6TJ, vertreten sein. Er ist Vorsitzender der Kurzwellen-Arbeitsgruppe der IARU-Region 1. Es wird darauf hingewiesen, daß Sitzungen des Exekutiv-Komitees nicht öffentlich sind.


DEUTSCHE UND DÄNISCHE FUNKAMATEURE TREFFEN SICH IN LÜBECK

Am Samstag, dem 25.05., findet das traditionelle Treffen deutscher und dänischer Funkamateure in Lübeck statt. Dazu wurden auch die in Lübeck anwesenden Mitglieder des Exekutiv-Komitees der IARU-Region 1 geladen. Das Treffen findet ab 19:00 Uhr im Lysia-Mövenpick-Hotel in Lübeck statt. Gäste sind willkommen. Der Kostenbeitrag für das Buffet beträgt 35,50 DM pro Person. Anmeldungen sind bis zum 21.05. zu richten an: Sabine Ziesche, DL2XY, ......


TREFFEN DER FLIEGER-FUNK-RUNDE

Die Flieger-Funk-Runde (FFR) trifft sich vom 26.–28.04. auf dem Flugplatz Arnsberg-Echthausen (EDLA), etwa 35 km östlich von Dortmund. Dabei wird wieder reger QSO-Betrieb mit offiziell genehmigten Aeronautical-Mobil-Stationen möglich sein. Vorzugsfrequenzen sind 145,550 und 431,900 MHz. Es wird auch wieder versucht, das Sonderrufzeichen der FFR, DAØFFR/AM, auf 40 m in SSB zu aktivieren. Als Frequenz wird hier voraussichtlich 7060 kHz verwendet. Dabei wird diese Aktivität durch die am Boden befindliche Clubstation DLØFFR unterstützt.


FUNKWETTERBERICHT (16.04. von DJ2RE)

Unmittelbar nach Herausgabe des letzten Berichtes begann ein erneuter Anstieg der Sonnenaktivität, der sich zur Zeit noch fortsetzt und in den letzten Tagen recht wechselhafte Ausbreitungsbedingungen nach sich zog. Die Maximalwerte der F2-Grenzfrequenz schwankten zwischen 10 und 13 MHz.

Am 15.04. erreichten Sonnenfleckenzahl und 10-cm-Strahlung 253 bzw. 267 Einheiten. Am gleichen Tage ereigneten sich fünf mäßige bis starke Sonneneruptionen, die alle von Mögel-Dellinger-Effekten begleitet waren.

Die Phase gesteigerter Aktivität und das wechselhafte Funkwetter werden voraussichtlich bis etwa zum 25.04. anhalten. Ab sofort dürfte die Wahrscheinlichkeit für das Auftreten von kurzzeitigen Grenzfrequenzeinbrüchen, Magnetstörungen und Aurora deutlich zunehmen.


Redaktion: DK5JI


Ende des DL-RS Nr. 15/91 vom 19.04.1991

Archiv-Bearbeitung: DC7XJ

..._._


Inhalt 1991 Rundspruch-Archiv