DEUTSCHLAND-RUNDSPRUCH DES DARC NR. 13/91 VOM 05.04.1991


ÜBERSICHT:


START DES SPACE-SHUTTLE "ATLANTIS" FÜR DEN 05.04. GEPLANT

Der Start des Space Shuttle "Atlantis" wurde auf den 05.04. um 14:18 UTC festgelegt. Dies gab die amerikanische Weltraumbehörde NASA am 28.03. bekannt. Wie bereits gemeldet, ist der Flug STS-37 ausschließlich mit Funkamateuren besetzt. In Packet-Radio meldet sich "Atlantis" unter dem Rufzeichen ihres Piloten, KB5AWP, auf 145,510 MHz.

Das Goddard-Raumfahrtzentrum wird unter dem Rufzeichen WA3NAN Ankündigungen auf den Frequenzen 14.295 kHz und 21.395 kHz senden.


FUNKWETTERBERICHT MIT NEUER TELEFONNUMMER

Seit vier Jahren gibt es die telefonischen Ansage des Funkwetters durch die Peil- und Beobachtungsstelle St. Peter-Ording. Dieser Dienst wird täglich von 40 bis 50 Anrufern in Anspruch genommen. Dies führte in der Vergangenheit häufiger zur Blockierung des Anschlusses. Inzwischen stehen vier parallele Auskunftsleitungen zur Verfügung. Gleichzeitig änderte sich die Telefonnummer. Sie lautet jetzt: ......

Eine Erläuterung des Inhalts der Funkwettervorhersage sowie ein Muster der Mitschrift ist in der cq-DL 4/87, Seite 241, zu finden.

Die Ansage wird täglich um 12:00 Uhr auf den neuesten Stand gebracht. In ihr sind ionosphärische und erdmagnetische Daten aus aller Welt verarbeitet. Der Ansagedienst steht unter der Regie von Dr. Thomas Damboldt, DJ5DT, vom Forschungsinstitut der Deutschen Bundespost im Fernmeldetechnischen Zentralamt Darmstadt. Neu eingeführt wurden entsprechende Vorhersagen und geophysikalische Meßwerte im Bildschirmtext unter der BTX-Seite 150300003. Sie sind kostenlos abrufbar und sollen sogar viermal täglich aktualisiert werden.


DEUTSCHE TELEGRAFIE-MEISTERSCHAFT IN BAUNATAL

Am Samstag, dem 30.03., fand in Baunatal im Rahmen des europäischen CW-Meetings die deutsche Telegrafie-Meisterschaft statt.

Beim Aufnehmen von Buchstabengruppen belegte HA3NU mit Tempo 220 Buchstaben pro Minute den 1. Platz. Als beste Teilnehmer aus Deutschland belegten Y33UL und DL4AAE den 5. Platz mit Tempo 170 BpM und 0 Fehlern, gefolgt von DK5JI mit 4 Fehlern.

Bei der Aufnahme von Zahlengruppen siegte ebenfalls HA3NU mit 300 Zahlen pro Minute. Hier schaffte Y41NM mit 240 ZpM und 1 Fehler den 4. Platz und Y33UL mit 240 ZpM und 2 Fehlern den 6. Platz.

Im Aufnehmen von gemischten Gruppen belegte HA3FO den 1. Platz mit 170 Zeichen pro Minute. Den 4. Platz gab es für DL4AAE mit Tempo 130 ZpM und 0 Fehlern, gefolgt von DK5JI mit 4 Fehlern.

In der Disziplin Gehörlesen siegte DL6MAA mit Tempo 370 BpM. Den 2. Platz belegte DL1SBR mit 350 BpM, und den 3. Platz errang DL8LBM mit 300 BpM.

Beim Geben war HA3NU Sieger mit 189 Punkten. Y21TH belegte den 6. Platz mit 147 Punkten, und Y41NM kam auf den 7. Platz mit 143 Punkten.

Die vollständige Ergebnisliste sowie ein Bericht vom CW-Treffen folgt in der cq-DL.


NEUE BRIEFMARKEN MIT AMATEURFUNKMOTIVEN

Die Postverwaltung der zu Australien gehörenden Norfolk-Insel gibt am 09.04. drei Briefmarken mit Amateurfunkmotiven heraus. Sie umfassen die Werte 43 Cent, 1,- australischer Dollar sowie 1,20 AU$.

Dargestellt sind unterschiedliche Landkarten, die die Norfolk-Insel selbst und ihre geographische Lage östlich von Australien bzw. im südwestlichen Pazifik zeigen. Außerdem sind jeweils die Rufzeichen aller fünf auf der Insel beheimateten Funkamateure aufgeführt.

Für die diesjährigen Europa-Briefmarken hat die CEPT die europäische Raumfahrt als Thema ausgewählt. Die Deutsche Bundespost wird am 02.05. einen 60-Pfennig-Wert mit dem Motiv des europäischen Erdbeobachtungssatelliten ERS-1 sowie einen 100-Pfennig-Wert mit dem deutschen Fernmeldesatelliten Kopernikus herausbringen. Die Ersttagsstempel zeigen dazu das CEPT-Emblem.


"BLAUE LISTEN" DERZEIT VERGRIFFEN

Wie bereits in der Märzausgabe der cq-DL gemeldet, haben die Freizeitgruppen Amateurfunk der Robert Bosch GmbH drei neue sogenannte Blaue Listen herausgebracht. Diese umfassen eine Länderliste für die Diplome DXCC und WAE, die DOK-Liste und eine Liste der mitteleuropäischen FM-Relaisfunkstellen. Zusammengestellt wurden die Blauen Listen, auch Breviere genannt, von DL7CW. Die Bestellungen aufgrund der Veröffentlichung waren so zahlreich, daß die Gesamtauflage aller drei Listen bereits nach wenigen Wochen vergriffen war. Es wird versucht, die Listen nachzudrucken.

Alle noch eintreffenden Bestellungen werden aufbewahrt und in der Reihenfolge ihres Eintreffens bearbeitet. Die Herausgeber bitten jedoch um Geduld.


VORSTAND DES DISTRIKTES RHEINLAND-PFALZ NEU GEWÄHLT

Am 17.03. fand in Annweiler die Distriktsversammlung des Distriktes Rheinland-Pfalz statt. Dabei stand auch die Neuwahl des Distriktsvorstandes auf der Tagesordnung.

Nach einer Meldung des Rheinland-Pfalz-Rundspruches vom 24.03. wurde Wolfgang Dattenberg, DL9TD, als Distriktsvorsitzender wiedergewählt. Als Stellvertreter wurde Hartmut Schäffner, DF3UX, in seinem Amt bestätigt.

Anläßlich der Distriktsversammlung erhielten DJ2QA, DF7PZ, DJ4OI und SWL Fritz Schwarz die Ehrennadel des Distriktes Schleswig Holstein.


FUNKWETTERBERICHT (02.04. von DJ2RE)

Nachdem das ausgedehnte Aktivitätsgebiet am Monatsende hinter dem westlichen Sonnenrand verschwunden ist, hat die erwartete ruhige Phase der Ausbreitungsbedingungen eingesetzt. Sie wird allerdings nur von kurzer Dauer sein. Verschiedene Anzeichen deuten darauf hin, daß weitere aktive Regionen in Kürze erscheinen werden.

Fleckenrelativzahl und 10-cm-Strahlung, die am 01.04. bis auf 96 bzw. 193 Punkte abgefallen waren, dürften deshalb bald wieder ansteigen.

Auf die F2-Grenzfrequenzen wird sich diese Entwicklung weniger deutlich auswirken, so daß weiterhin mit Tagesmaxima um 12 bis 13 MHz zu rechnen ist.

Der erneute Aktivitätsschub wird voraussichtlich zur Monatsmitte seinen Höhepunkt erreichen. Infolgedessen sind zunächst leicht angehobene Ausbreitungsbedingungen zu erwarten.


Redaktion: DK5JI


Ende des DL-RS Nr. 13/91 vom 05.04.1991

Archiv-Bearbeitung: DC7XJ

..._._


Inhalt 1991 Rundspruch-Archiv