DEUTSCHLAND-RUNDSPRUCH DES DARC NR. 10/91 VOM 15.03.1991


Durch die Erkrankung unseres Redakteurs erscheint der Rundspruch heute in verkürzter Form. Wir wünschen Dr. Hans Schwarz, DK5JI, gute Besserung und daß er uns bald wieder zur Verfügung steht.


ÜBERSICHT:


QRM IM SATELLITENBAND

Über Störungen des Mode-A-Betriebs der russischen Satelliten RS 12 und RS 13 berichtet KO1I im "special bulletin 5" von W1AW vom 09.03. Offenbar handelt es sich um FM-Aussendungen im Satellitenband von 29,3–29,5 MHz. Die AMSAT weist darauf hin, diesen Bandbereich wegen der geringen Nutzfeldstärken im Satellitenfunk doch von allen störenden Aussendungen freizuhalten.


KANADA: GEBÜHREN FÜR BESUCHER

Ab 01.04. verlangt die kanadische Fernmeldeverwaltung Gebühren für die Erteilung von Besucherlizenzen. Für 30 Tage Gültigkeitsdauer werden 7,- kanadische Dollar erhoben. Bei Aufenthalten über 30 Tage ist ein entsprechend der Zeitdauer bemessener Anteil an der kanadischen Jahresgebühr von 29,- $ zu zahlen.

Die Anträge sind jetzt mit Formblatt zwecks Beschleunigung in englischer oder französischer Sprache beim Department of Communications zu stellen, wobei zweckmäßig gleich eine Kopie des "RIC 25" – Radio Information Circular 25 – angefordert wird. In diesem sind die Betriebsbedingungen festgelegt, was besonders für Funkamateure der deutschen Klasse A wichtig ist, für die es in Kanada ebenfalls ein Pendant gibt. Dieses ist für Kanadier mit einer Morseprüfung im Tempo 25 BpM zu erwerben. Ohne Morseprüfung gibt es eine Lizenz entsprechend der CEPT-Lizenzklasse 2, mit einer Prüfung im Tempo 60 BpM oder höher eine solche entsprechend der CEPT-Klasse 1, wie Ray Staines, VE3ZJ, der Generalmanager der Canadian Radio Relay League mitteilt.


SPENDE FÜR AMSAT PHASE III D

Anläßlich eines Besuches in Marburg hat Dr. Junior T. de Castro, PY2BJO, mit dem Vorstand von AMSAT-DL einen Vertrag zur finanziellen Unterstützung des Phase III d-Projektes in Höhe von 100.000,- US$, das sind 150.000,- DM, abgeschlossen. Junior de Castro ist der erste Privatmann, der sich mit einer so großen Summe an der Finanzierung des Satelliten beteiligt.


BERLIN: RUNDSPRUCHÜBERTRAGUNG IN AM

Der Deutschland-Rundspruch des DARC und der Berlin-Rundspruch des Distriktes Berlin werden jeden Sonntag um 11:00 Uhr versuchsweise in AM auf 7094 kHz von DL7ARY übertragen. Die Modulationsart AM wurde gewählt, um auch Hörern, die nicht über Einseitenbandempfänger verfügen, die Rundsprüche zur Verfügung zu stellen. Empfangsberichte bitte an den Distrikt Berlin.


EVANGELIUMS-SENDER "TRANS WORLD RADIO" STÖRT FUNKAMATEURFREQUENZ

Seit dem 04.03. sendet der Rundfunksender Trans Word Radio Monte Carlo (Monaco) auf der Frequenz 7100 kHz im Exklusivband 40 m der Funkamateure.

Das Signal erreicht extreme Feldstärken und verursacht überstarke Störungen beim Amateurfunkdienst. Die Sendungen dauern von 17:00–19:30 UTC. Sie sind in ungarischer, polnischer, lettischer und estnischer Sprache verfaßt. Die Studios sind unter Postfach ...... zu erreichen.

Gleich nach Auftreten des (Un)-Heils-Senders hat die Frequenzüberwachung des Deutschen Amateur-Radio-Clubs e. V. die Deutsche Bundespost alarmiert.

Wenn auch Sie dazu beitragen wollen, daß der Störenfried recht bald verschwindet, dann rufen Sie an die Telefonnummer ...... in Wetzlar und beschweren Sie sich. Vielen Dank!


FUNKWETTERBERICHT (12.03. von DJ2RE)

Die Sonnenaktivität ist nach wie vor hoch. An störungsfreien Tagen lagen die Maxima der F2-Grenzfrequenz weiter bei etwa 14 MHz. Zwischen dem 06. und 09.03. verstärkte sich die magnetische Unruhe und führte zu Grenzfrequenzeinbrüchen; in höheren Breiten trat an drei Tagen Aurora auf. Erstmals in diesem Jahr, am 10.03., kam es erstmals in diesem Jahr auf dem 6-m-Band zu einer ausgedehnten Südamerika-Öffnung mit Verkehrsmöglichkeiten in Richtung CX, LU, PY und ZP. Sonnenfleckenzahl und 10-cm-Strahlung erreichten am 11.03. 165 bzw. 223 Einheiten. Obgleich bei diesen Größen gegenwärtig wenig Änderung zu erkennen ist, deuten andere Anzeichen darauf hin, daß sich die angehobenen Ausbreitungsbedingungen zunächst noch fortsetzen werden. Es besteht weiterhin erhöhte Aurora-Wahrscheinlichkeit.


Redaktion i. V. DB2ZJ


Ende des DL-RS Nr. 10/91 vom 15.03.1991

Archiv-Bearbeitung: DC7XJ

..._._


Inhalt 1991 Rundspruch-Archiv