DEUTSCHLAND-RUNDSPRUCH DES DARC NR. 6/91 VOM 15.02.1991


BAUNATAL

In den Packet-Radio-Mailboxen wurden durch Dienststellen der Deutschen Bundespost nicht amateurfunkspezifische Texte festgestellt. Dazu gehört beispielsweise die Einspielung von Frequenzlisten von Funkstationen, die nicht dem Amateurfunkdienst angehören.

Der DARC weist alle Mailboxbetreiber darauf hin, daß eingespielte Texte genauer auf den Amateurfunkinhalt hin zu überprüfen sind. Trifft dies nicht zu, sind solche Texte umgehend aus den Mailboxen zu entfernen.

In diesem Zusammenhang wird noch einmal darauf hingewiesen, daß der Betreiber einer Mailbox allein verantwortlich ist für den Inhalt seiner Mailbox.


BAUNATAL

Eine Gruppe von zwölf Funkamateuren des International Amateur Radio Network hält sich derzeit im Krisengebiet am Golf auf. Dies meldet der amerikanische Westlink Report vom 01.02. Ziel ist eine unabhängige Betreuung alliierter und irakischer Kriegsgefangener.

Über den jordanischen König Hussein, selbst Funkamateur mit dem Rufzeichen JY1, haben sie sich dazu laut der Meldung an den irakischen Präsidenten Saddam Hussein gewandt. Das Vermittlungsangebot wurde jedoch abgeschlagen.

Wie der Westlink Report weiter meldet, hat das Internationale Rote Kreuz eine deutsche Gruppe unter der Leitung von Willy Werbrouck, DJ3EB, um Unterstützung gebeten. Danach hat eine Gruppe von Funkamateuren am 26.01. Deutschland verlassen. Sie befindet sich mit 70 Lastkraftwagen mit Hilfsgütern auf dem Weg über die Türkei ins Krisengebiet. Ziel ist die Hilfe bei der Versorgung der über 2 Millionen Flüchtlinge.


DORMAGEN

Bei der Durchführung der DE-Prüfung entfällt ab sofort der Prüfungsteil "Nachweis der Kenntnis der im Amateurfunk gebräuchlichen Morseschrift". Dies teilt das Referat für Jugend und Ausbildung im DARC mit.

Das Referat begründet diese Entscheidung damit, daß dieser Prüfungsteil und die Vorbereitung darauf ein Fremdkörper im Ablauf eines Kurses sei, wenn die DE-Prüfung als eine Art Zwischenprüfung in Lizenzkursen eingesetzt wird, die nur zur C-Lizenz führen.

Die Praxis der Prüfungsabnahme im DE-Prüfungsteil "Kenntnis der im Amateurfunk gebräuchlichen Morseschrift" hat nach den Informationen des Referates bisher nach weitgehend willkürlicher Auslegung stattgefunden. Daher, so das Referat, sei es an der Zeit, einen alten Zopf abzuschneiden. Wer die Kurzwellenlizenz anstrebe, werde sich ohnehin vorbereitend an den Prüfungsanforderungen im Morsen für die A-Lizenz orientieren.


TOKYO

Bei der Neubildung der japanischen Regierung im Dezember 1990 wurde Katsutsugu Sekiya, JA5FHB, zum Minister für Post- und Fernmeldewesen berufen.

Sekiya, bisher Abgeordneter im japanischen Unterhaus, ist seit 1970 Funkamateur und Gründungsmitglied des Parlaments-Radioclubs. Zu diesem gehören ein Oberhausmitglied, 21 Abgeordnete des Unterhauses und 59 Angehörige des Parlamentspersonals. Trotz vielfältiger Arbeiten in seinem neuen Aufgabengebiet nahm sich der Minister die Zeit, am Neujahrsempfang der JARL am 08.01. im Tokyoter Stadtteil Minato-Ku teilzunehmen. Dabei wurde er im Kreis von 200 JARL-Mitgliedern und anderen Gästen willkommen geheißen. Die JARL-News Januar 1991 zählt dazu hochrangige Gäste aus den Reihen des Parlaments-Radioclubs auf, wobei der neue Minister als dessen Hauptsekretär genannt wird.

Der Präsident des japanischen Amateurfunkverbandes JARL, Shozo Hara, JA1AN, sprach mit seiner Gratulation die Erwartung aus, JA5FHB möge den Amateurfunk in Japan weiter fördern können. Sekiya antwortete, daß er sein Amt zweifellos nur durch die Unterstützung der JARL habe erlangen können, und bedankte sich dafür. Unter Beifall wurde ihm von der JARL-Direktorin Keiko Nishikawa, JA3FGX, ein Blumenstrauß überreicht.


LUDWIGSHAFEN

Die Arbeitsgemeinschaft Mikrocomputer im DARC veranstaltet auch in diesem Jahr einen "Mikrotreff". Er findet am 25./26.05. statt. Veranstaltungsort ist das Willi-Graf-Haus in Ludwigshafen.

Das Programm umfaßt eine Ausstellung von Mikrocomputern, Serviceleistungen und Vorführungen. Eine Reihe von Vorträgen ist geplant. Außerdem sind eine Bücherecke und ein Flohmarkt vorgesehen. Einzelheiten des Programms werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.

Anfragen sind zu richten an Kuno Schöllhorn, DJ7WX, ......


SCHLOSS ERINGERFELD

Das nächste Packet-Radio-Seminar für Einsteiger findet am 09./10.03. in der Nähe von Geseke statt. Bei diesem Seminar sind noch einige Plätze frei. Anmeldungen bitte umgehend an Erich Behrens, DL6FAL, ......


FUNKWETTERBERICHT (12.02. von DJ2RE)

Die Abnahme der Sonnenfleckenzahlen, der Radio- und Röntgenstrahlung, die am Monatsanfang eingesetzt hatte, ist nunmehr deutlich langsamer geworden. Fleckenzahl und 10-cm-Strahlung waren am 11.02. auf 134 bzw. 180 Einheiten abgefallen. Auf die Häufigkeit von Sonneneruptionen hat sich dieser Rückgang kaum ausgewirkt. Auch bei den F2-Grenzfrequenzen, deren Tageshöchstwerte zur Zeit um 14 MHz schwanken, ist bisher keine rückläufige Tendenz zu erkennen. Besonders günstig wirkte sich diese Entwicklung auf die Fernausbreitung im 50-MHz-Band aus, wo in den letzten Tagen mehrmals Kontakte mit Afrika, Südamerika, Ostasien und Ozeanien zustande kamen.

Aufgrund der 27-Tage-Wiederholungsneigung wird etwa ab Monatsmitte eine erneute Zunahme der Aktivität erwartet, die voraussichtlich bis zum Monatsende zu angehobenen Ausbreitungsbedingungen führen wird.


Redaktion: DK5JI


Ende des DL-RS Nr. 6/91 vom 15.02.1991

Archiv-Bearbeitung: DC7XJ

..._._


Inhalt 1991 Rundspruch-Archiv