DEUTSCHLAND-RUNDSPRUCH DES DARC NR. 5/91 VOM 08.02.1991


PLESETSK/UdSSR

Drei neue sowjetische Amateurfunksatelliten befinden sich in einer Erdumlaufbahn. Radio M-1 wurde am 29.01. um 11:59 UTC gestartet. Startplatz war Plesetsk, etwa 750 km nördlich von Moskau. Nach Erreichen der Umlaufbahn wurde der Satellit in AMSAT-OSCAR 21 umbenannt.

Der Satellit stellt eine Gemeinschaftsproduktion der sowjetischen AMSAT-U-Orbita und der deutschen AMSAT-DL dar. Die AMSAT-DL entwickelte den an Bord befindlichen digitalen Transponder RUDAK 2, während ihre sowjetische Schwesterorganisation den Mode-B-Lineartransponder, den Kommandoempfänger, die Telemetriesysteme und die Stromversorgung baute.

Bisher wurden erst einige Tests zur Kontrolle des Stromverbrauches unternommen. Mit der Freigabe für den allgemeinen Funkverkehr ist in einigen Wochen zu rechnen.

Am 05.02.1991 wurde der Doppelsatellit RS12/13 gestartet. Bereits um 15:00 UTC konnte an diesem Tage festgestellt werden, daß alle Untersysteme ordnungsgemäß funktionieren. Die CW-Telemetriebake wurde eingeschaltet. Inzwischen soll der Transponderbetrieb bereits freigegeben worden sein. RS12/13 ersetzt den alten Doppelsatelliten RS10/11.

Die polare Umlaufbahn von RS 12/13 weist eine Bahnneigung von 83° und eine Bahnhöhe von 1000 km auf. Die Umlaufzeit beträgt 105 Minuten.

Die Baken von RS 12 senden auf 29,408 und 29,454 MHz sowie auf 145,912 und 145,959 MHz. RS13 ist mit seinen Baken auf 29,458 und 29,504 MHz sowie auf 145,862 und 145,908 MHz zu hören. Für beide Satelliten ist Transponderbetrieb in folgenden Modes möglich:

Mode A mit Umsetzung von 145 MHz auf 29 MHz,
Mode K von 21 MHz auf 29 MHz,
Mode T von 21 MHz auf 145 MHz,
Mode KA von 21 und 145 MHz auf 29 MHz und
Mode KT von 21 und 29 MHz auf 145 MHz.

Außerdem ist Robotbetrieb in allen Modes vorgesehen. Die genauen Frequenzbereiche werden in der nächsten Ausgabe der cq-DL veröffentlicht.


KASSEL

Ab 19.02. beginnt DLØJK, die Clubstation der Gesamtvolkshochschule Kassel, mit der Abstrahlung eines weiteren Morsekurses. Jeweils dienstags und freitags gibt es 22 Wochen lang eine neue Lektion. Die Sendezeit ist jeweils 19:00 Uhr. An Freitagen erfolgt jeweils die Wiederholung der Dienstagssendung. Die 1000. Sendung dieses Kurses läuft am 07.06.1991.

Folgende Frequenzen sind vorgesehen: 3,727 MHz, 145,700 MHz (über das Relais Knüll/Rimberg, DBØXU), 145,775 MHz (über das Relais Kassel, DBØXE) sowie 439,425 MHz (über das Relais Köterberg, DBØKB).

Für die Arbeit in den Ortsverbänden besteht die Gelegenheit, Kopien der Sendebänder auf Kassetten herstellen zu lassen. Nähere Informationen hierüber bei DLØJK, ......


BAUNATAL

Die Sondergenehmigungen für 50 MHz laufen voraussichtlich zum 01.04.1991 aus. Das UKW-Referat des DARC erinnert daran, daß für jede Sondergenehmigung ein Erfahrungsbericht zu erstellen ist, der Auskunft über die Störsituation, Reichweite und Anzahl der erfolgreichen Funkverbindungen enthält.

Logvordrucke gibt es beim zuständigen Distrikts-UKW-Referenten. Die Erfahrungsberichte sind zu richten an den DARC, Kennwort "50 MHz", Postfach 1155 in 3507 Baunatal 1. Diese Berichte werden zur Auswertung an den Bundesminister für Post und Telekommunikation weitergeleitet.


POTTERS BAR

Im vergangenen Jahr wurde in Großbritannien eine Novice-Lizenzklasse eingeführt. Es wird damit gerechnet, daß noch im ersten Quartal dieses Jahres die ersten Lizenzen ausgegeben werden. Novice-Stationen werden folgende Präfixe verwenden: 2A2 für England, 2A3 für Schottland, 2A4 für Wales, 2A5 für Nordirland, 2A6 für die Isle of Man, 2A7 für Jersey und 2A8 für Guernsey.


BONN

Internationale Antwortscheine sind ab 01.01.1991 gegen Postwertzeichen im Gesamtwert der Mindestgebühr für eine "Vorrangsendung" im EG-Raum oder einen "gewöhnlichen, auf dem Luftweg beförderten Auslandsbrief" einzutauschen. Dies wird mit Verfügung P54 im Amtsblatt 7 des Bundesministers für Post und Telekommunikation vom 24.01.1991 bekanntgegeben.

Der auf den IRCs aufgedruckte Text soll künftig diesem Wortlaut entsprechen. Damit wird der Inhalt des Artikels 34 § 3 des Weltpostvertrages von Washington 1989 erfüllt. IRCs mit altem Textaufdruck sind aber weiterhin gültig und können uneingeschränkt eingetauscht und abgegeben werden. Vor dem 01.01.1975 ausgegebene IRCs sind schon länger vom Umtausch in Postwertzeichen ausgeschlossen.


FRANKFURT/MAIN

Der Landesjugendverband Hessen im DARC veranstaltet ein Zeltlager. Es findet vom 14.–16.06. in der Nähe von Frankfurt/Main statt. Als Rahmenprogramm sind Fuchsjagden für Anfänger, Funkbetrieb und Wanderungen vorgesehen. Schriftliche Anmeldungen sind bis zum 03.06. zu richten an Erich Behrens, DL6FAL, ......


FRIEDRICHSHAFEN

Vom 28.–30.06. findet auf dem Messegelände in Friedrichshafen die 16. internationale Amateurfunkausstellung HAM RADIO statt. Damit verbunden ist das 42. Bodenseetreffen des DARC. Die Unternehmen der Amateurfunkbranche zeigen bereits jetzt ein großes Interesse an dieser Veranstaltung. Zwei Monate nach Versand der Anmeldeunterlagen haben 90 % der Aussteller des Vorjahres wieder eine Beteiligung signalisiert.

Der DARC wird sich wieder mit Informationsständen beteiligen. Auch eine Reihe von ausländischen Amateurfunkverbänden hat bereits eine Teilnahme angekündigt.


FUNKWETTERBERICHT (05.02. de DJ2RE)

Der Höhepunkt des letzten Sonnenaktivitäts-Schubs wurde zwischen dem 28. und 30.01. erreicht. Hierbei stiegen die Sonnenfleckenrelativzahl und die 10-cm-Strahlung bis auf 305 bzw. 367 Einheiten an. Dies sind die höchsten Tageswerte seit März 1958 bzw. November 1979. Die F3-Grenzfrequenzen lagen mittags zwischen 14 und 15 MHz, und am 31.01. wurden sogar 15,3 MHz registriert. Seit dem 27.01. waren täglich im 50-MHz-Bereich DX-Kontakte, überwiegend mit Nordamerika und Afrika, möglich.

Zur Zeit geht die Sonnentätigkeit schnell zurück. Fleckenzahl und Radiostrahlung waren am 04.02. bis auf 155 und 245 Punkte abgefallen. In Kürze werden die meisten Aktivitätsgebiete hinter den Westrand der Sonnenscheibe gewandert sein, so daß zunächst bei leicht abnehmenden Grenzfrequenzen weitgehend ruhiges Funkwetter zu erwarten ist.


Redaktion: DK5JI


Ende des DL-RS Nr. 5/91 vom 08.02.1991

Archiv-Bearbeitung: DC7XJ

..._._


Inhalt 1991 Rundspruch-Archiv