RUNDSPRUCH Y61RSV VOM 04.11.1990


Liebe XYLs, YLs und OM!


ÜBERSICHT:


REFERAT SCHNELLTELEGRAFIE

DEUTSCHEN MEISTERSCHAFTEN IN SCHNELLTELEGRAFIE

Teilnehmen können alle, die die Grundlagen der Telegrafie im Hören und im Geben beherrschen, völlig egal, ob als Funkamateur, Berufs-, Marine-, CB- oder Hobbyfunker. Die Teilnahme zählt! Wer nicht den Mut hat, sich zum Vergleich zu stellen, kann auch nicht mit entscheiden, wer DEUTSCHER MEISTER in der Schnelltelegrafie wird. Dieser Titel wird in 6 Altersklassen vergeben:

- Kinder bis 15 Jahre
- Männer bis 45 Jahre
- männl. Jugend bis 18 Jahre
- Frauen bis 45 Jahre
- weibl. Jugend bis 18 Jahre
- Senioren über 45 Jahre

Die Meisterschaft besteht aus den Disziplinen Hören und Geben von Buchstaben- und Zifferntexten (5er Gruppen), sowie von deutschem Amateurfunk-Klartext, alles im wesentlichen den Regeln der IARU-Region 1 entsprechend. Die Besten haben die Chance, an internationalen Meisterschaft der IARU teilzunehmen! Die Klasse Kinder hört nur Buchstaben- und Zifferntexte ab Tempo 40 PARIS (kein Geben). Die 1. Deutschen Meisterschaften in Schnelltelegrafie finden statt: vom 30.11.–02.12. im FEZ Berlin-Wuhlheide , 1170 Berlin, An der Wuhlheide (S-Bahn-Station Wuhlheide).

Anreise/Nennschluß: 30.11. bis 24:00 Uhr, bei späterer Anreise vorherige Information notwendig; Abreise: 02.12. ab 08:00 Uhr; Die Übernachtung erfolgt in beheizten Bungalows, für Bettwäsche und Verpflegung ist gesorgt.

Teilnahmemeldung (auch für Betreuer!) auf Formular oder formlos bis zum 25.11. an: F.-M. Dreyer, Umspannwerk 5/PF 67, O-2801 Techentin.

Teilnahmemeldungen, Rückfragen oder Anforderungen von Ausschreibungen auch telefonisch: Ludwigslust, 5 92 73, möglich.


REFERAT JUGEND UND AUSBILDUNG

Das Referat Jugend und Ausbildung hat ein umfangreiches Konzept für die weitere Arbeit erstellt. Dieses Schriftstück kann beim Referenten Gerd Schnitt, Y27QO, abgefordert werden.


ERGEBNISSE DER DDR-MEISTERSCHAFT UKW 1989/90

1. Platz
Einmann: Y31SM, Bernhard Köppe
Mehrmann: Y35O
SWL: Y56-05-F, Andreas Gläser

2. Platz
Einmann: Y27EO, Klaus Scheuer
Mehrmann: Y37Q
SWL: Y59-14-F; Bernd Backofen

3. Platz
Einmann: Y22UC, Rainer Schulz
Mehrmann: Y46CI
SWL: Y32-14-D, Tom Hitzner


CEPT-GENEHMIGUNGEN

Das Fernmeldetechnische Zentralamt Darmstadt teilt hierzu offiziell mit: (Zitat, auszugsweise)

"Mit Verfügung Nr. 132/1990 wurde im Amtsblatt des BMPT eine Übergangsregelung für Amteurfunk-Genehmigungsinhaber aus dem Beitrittsgebiet bekanntgegeben. Gemäß Punkt 8 dieser Verfügung können Amateurfunk-Genehmigungsurkunden der früheren DDR auch mit dem CEPT-Eintrag (Stempeleindruck) versehen werden. Dabei entsprechen die früheren DDR-Genehmigungsklassen 1A und 2A der CEPT-Genehmigungklassen 1, die Klassen 1B und 2B der CEPT-Genehmigungsklasse 2. Solche CEPT-Einträge können von allen OPDen vorgenommen werden, da im Beitrittsgebiet für solche Aufgaben noch keine BAPT-Außenstellen zur Verfügung stehen.

Über die übergangsweise abweichende Form der früheren DDR-Amateurfunk-Genehmigungsurkunden zu den Anforderungen der CEPT-Empfehlung T/R 61-01 (z. B. 3-sprachige Urkunden), haben wir alle CEPT-Verwaltungen informiert."

Die OPD Hannover stellt auf der INTERRADIO '90 einen besonderen Service zur Verfügung: Der CEPT-Stempel kann sofort eingetragen werden.


PROJEKTGRUPPE AFU

Am 26.10. hat in Hannover die Projektgruppe AFU getagt. Teilgenommen haben Vertreter des BMPT, BAPT, RSV und DARC. Der RSV wurde vertreten durch die Vizepräsidenten Dr. Horst Weißleder, Y23EK, und Hardy Zenker, Y21FA.

Auf der Tagesordnung stand die Überarbeitung der DVO zum Amateurfunkgesetz.

Der RSV bringt in die Arbeit dieser Projektgruppe die Ergebnisse der Kommission "Amateurfunk-Anordnung" des RSV vom Frühjahr 1990 ein, so daß diese Arbeit und die daraus resultierenden Hoffnungen nicht umsonst waren.


Y2-DM-DL-RUFZEICHEN

Der Vorstand des RSV e. V. bemüht sich nach wie vor um eine Lösung dergestalt, daß jeder Y2-Funkamateur selbst entscheiden kann, unter welchem Rufzeichen er zukünftig funkt. Gegenüber dem im RSV-Rundschreiben vom 24.09. dargestellten Sachverhalt gibt es momentan keinen Erkenntniszuwachs.


DIE AMATEURFUNKEINHEIT IST PERFEKT

Am 27./28.10. fand in Kassel die außerordentliche Zusammenkunft des Amateurrates des DARC statt. Das wichtigste Anliegen war die Beschlußfassung über die "Erfurter Vereinbarung" zur Amateurfunkeinheit Deutschlands. Der Amateurrat bestätigte in überzeugender Einigkeit alle Punkte dieser Vereinbarung. Wir können nun mit Freude feststellen, daß damit alle Voraussetzungen gegeben sind, diese gewünschte Einheit zu vollziehen. Näheres findet Ihr dazu im Novemberheft der cq-DL auf den Seiten 696 und 697. In der cq-DL 11/1990 erhalten alle Mitglieder des RSV ein Beitrittsformular für den DARC und die Satzung. Weitere Hinweise sind ebenfalls im Heft 11 zu finden. Hier noch ein Hinweis zu der auf der Seite 728 veröffentlichten DOK-Liste. Entgegen der Anmerkung der Redaktion gelten die DOKs für die DLDs ab dem Zeitpunkt der Einführung durch den RSV, also ab 03.10.1990.


DISTRIKTSWAHLEN

Das Präsidium des RSV hatte auf seiner Tagung am 22.09. die Neustrukturierung des RSV auf der Basis des Gesetzes über die Länderbildung beschlossen. Damit schuf der RSV eine neue Struktur, über die prinzipiell bereits auf dem Verbandstag im März 1990 beraten worden war. Mit dem Wirksamwerden der Verbandsorganisation auf der Basis der 5 neuen Bundesländer einschließlich dem ehemaligen Ost-Berlin sind nun Distrikte eingeführt worden. Die Wahlen zu den Vorständen dieser Distrikte sind für den Zeitraum vom 15.10.–15.11.1990 vorgesehen worden. Die Vorbereitung dieser Wahlen liegt in der vollen Verantwortung der Regionalvorsitzenden, die ihrerseits für die Einhaltung der RSV-Wahlordnung Sorge tragen. Zu den Wahlveranstaltungen sind alle OVV oder deren Stellvertreter geladen, wenn diese bei Verhinderung des OVV dessen schriftliche Bestätigung vorlegen. Die Wahlen der Distriktvorstände erfolgt getrennt in geheimer Abstimmung für jede zu besetzende Funktion. Folgende Termine sind dem Vorstand bekannt gegeben worden:

Distrikt Brandenburg am: 03.11. in Neuenhagen
Distrikt Sachsen am: 03.11. in Freiberg
Distrikt Sachsen Anhalt am: 04.11. in Bernburg
Die Wahlen in den Distrikten Thüringen und Mecklenburg/Vorpommern fanden am 27.10. statt.

In Thüringen wurden gewählt: Distriktsvorsitzender Dr. Manfred Schmidt, Y23QJ; Stellvertreter Gerhard Wilhelm, Y22VK; Verbindungsbeauftragter zur OPD Dieter Riedel, Y25PI.

In Mecklenburg/Vorpommern wurden gewählt: Distriktsvorsitzender Hardy Zenker, Y21FA; Stellvertreter Peter Wiese, Y22NB; Verbindungsbeauftragter zur OPD Horst Wolgast, Y24YA.

Mit dem Abschluß der Distriktswahlen bereits zum 04.11. besteht nun die als äußert positiv zu wertende Möglichkeit, woraufhin die neu gewählten 5 Distriktsvorsitzenden bereits an der Amateurratstagung des DARC am 11./12.11. in Kassel teilnehmen können. Diese Vorgehensweise wurde in der "Erfurter Vereinbarung" zwischen dem RSV und dem DARC am 28.09. fixiert. Mit der Teilnahme unserer RSV-Distriktsvorsitzenden an der DARC-Amateurratstagung und deren Möglichkeit, nicht nur in dieser neuen Runde zuzuhören und zu diskutieren, sondern auch gleichberechtigt mit abstimmen zu können, haben RSV und DARC ein optimales Zusammenwachsen unserer deutschen Funkamateure und ein Fortbestehen aller tragenden Aktivitäten der Y2-Funkamateure organisiert.


DOKs

Während die bisherigen Kreiskenner territoriale Kennzeichen waren, sind die Distrikts- und Ortsverbandskenner Kennzeichen, die sich auf die Zugehörigkeit des Mitgliedes zu einem OV beziehen. Mitglieder des RSV nennen den DOK ihres OV unabhängig vom Standort. DOKs sollten möglichst in die QSLs eingedruckt werden. Ist das nicht möglich, so sollten sie vorerst aufgestempelt werden. Diesen Stempel bitte kommerziell anfertigen lassen mit DOK und eigenem Rufzeichen. Die vom RSV ab 03.10.1990 eingeführten DOKs gelten von diesem Termin an auch für die DLDs.


"INTERRADIO 90"

Die INTERRADIO '90 findet an diesem Wochenende in Hannover statt. Dies ist die 9. Ausstellung für Amateurfunk, Computertechnik und Hobby-Elektronik mit dem Europatreffen der Funkamateure, großem Flohmarkt und informativem Vortragsprogramm.

Der Präsident des RSV, Dr. Lothar Wilke, Y24UK, hat gestern über die Entwicklung des Amateurfunks in Y2 und die Realisierung der "Erfurter Vereinbarung über die Zusammenführung des Radiosportverbandes (RSV) e. V. und des Deutschen Amateur-Radio-Club (DARC) e. V." gesprochen. Der RSV ist auch auf dieser Messe mit einem Stand vertreten.


AMATEURFUNKTREFFEN IN SUHL

Am 12.01.1991 findet in Suhl, Ringberghaus, ein Amateurfunktreffen statt, zu dem alle Funkamateure aus Suhl und Umgebung herzlich eingeladen sind. Anmeldungen richten Sie bitte an OM Bernd Schumann, Y43OK, Friedrich-Wolf-Str. 1, Suhl, 6018. Interesse für HAM-Fest und Übernachtung bitte bekunden.


Dieser Rundspruch wurde über mehrere Y2-Relaisfunkstellen parallel übertragen. Eine Wiederholung erfolgt nicht. Das Manuskript dieses Rundspruches wird allen Distriktsrundspruchstationen zugesandt.

Dieser Rundspruch wird, wie alle anderen RSV-Rundsprüche auch, in Mailboxen unter der Rubrik RSV eingespeist, so auch in Y71RSV.

Der nächste RSV-Rundspruch wird am 18.11., 10:00 Uhr, auf 3620 kHz ausgestrahlt.

Vielen Dank fürs Zuhören!


Redaktion: RSV-Vorstand (Y24UK, Y23EK, Y21FA)


Übernahme und Archiv-Bearbeitung: DC7XJ


Inhalt Y2 Rundspruch-Archiv