Liebe XYLs, YLs und OM!

Hier ist Y61RSV mit dem Rundspruch des Radiosportverbandes e. V. vom 21.10.1990

Den Rundspruch des heutigen Sonntagmorgen werden wir relativ kurz halten, um alle diejenigen OM, die am WAG-Contest teilnehmen, nicht allzulange vom DXen abzuhalten. Aus dem gleichen Grund werden wir heute auf einen ausführlichen Bestätigungsverkehr verzichten müssen, da auch bei uns in Ilmenau der WAG-Contest läuft.


ÜBERSICHT:


DOKs

Während die bisherigen Kreiskenner territoriale Kennzeichen waren, sind die Distrikts- und Ortsverbandskenner Kennzeichen, die sich auf die Zugehörigkeit des Mitgliedes zu einem OV beziehen. Mitglieder des RSV nennen den DOK ihres OV unabhängig vom Standort. DOKs sollten möglichst in die QSLs eingedruckt werden. Ist das nicht möglich, so sollten sie vorerst aufgestempelt werden. Diesen Stempel bitte kommerziell anfertigen lassen mit DOK und eigenem Rufzeichen.


MITTEILUNG DES BuS-REFERATES DES RSV e. V.

Am 13.10. fand in Kassel eine Beratung des BuS-Referates des DARC statt, an der der Sprecher des RSV-BuS-Referates, Matthias Fehr, Y24KK, teilnahm.

  1. In wenigen Tagen werden die Distriktsvorstände gewählt.
    Dazu eine Bitte des BuS-Referates an die zukünftigen Vorstände:
  1. Helmut Liebich, DL1OY, Bearbeiter des Sachgebietes HELL im DARC bittet um Information, welche Funkamateure in den neuen Bundesländern sich mit der Betriebsart HELL beschäftigen oder sich dafür interessieren. Interessenten schreiben bitte an: H. Helbich, Weseler Str. 132 in W-4170 Gedern, Tel.: (0 28 31) 44 20.
  2. DDØZL bittet um Informationen aus den neuen Bundesländern über Diplome und Contestaktivitäten in den BuS-Betriebsarten. Informationen bitte an das BuS-Referat oder direkt an: Heinz Möstl, P.O. Box 11 23 in W-6473 Gedern 1, Tel.: (0 60 45) 27 24
  3. Das BuS-Referat bittet um Informationen darüber, wo in den neuen Bundesländern ATV-Aktivitäten geplant sind. Insbesondere interessieren uns Planungen für aktive Umsetzer. Informationen an: Y24KK, M. Fehr, Große Beerbergstr. 35, 6019 Suhl/Thüringen, Tel.: Suhl 4 03 49
  4. Nachdem im letzten Monat umfangreiche Befürwortungen durch das BuS-Referat an die Antragsteller auf ATV-Relais, Digipeater, Mailboxen usw. versendet wurden, bitten wir um folgende Rückinformation:
  1. Ein Wort in eigener Sache:
    Nach der 1. Koordinierung zum PR-Netz der neuen Bundesländer gab es verschiedentlich Änderungswünsche und Protest. Das BuS-Referat nimmt diese Hinweise sehr ernst und fordert alle Funkamateure auf, uns ihre Hinweise direkt zuzustellen.

Zur Verbesserung der Planung zukünftiger Linkstrecken und der Überprüfung koordinierter Linkstrecken wurde durch das BuS-Referat geeignete 23-cm-Handfunktechnik gekauft. Diese Geräte können in Absprache mit Y25TN, Andreas, für 1 bis 2 Wochen zur Erprobung von Linkstrecken ausgeliehen werden.

Sind Tests mit kompletter Digitalausrüstung geplant, so stellt der NORD><LINK die Ausrüstung zur Verfügung. Dieses Angebot wurde auf der Tagung des BuS-Referates des DARC in Kassel unterbreitet. Interessenten setzen sich bitte mit DF2AU, Georg in Braunschweig, in Verbindung.

Das BuS-Referat des RSV e. V. bedankt sich ganz besonders für diese spontane Hilfe!

In Kassel wurde weiter vereinbart, daß Anträge auf Genehmigung neuer BuS-Einrichtungen oder deren Änderung/Erweiterung für die neuen Bundesländer sofort bearbeitet werden. Damit soll dem großen Nachholbedarf eine möglichst kurze Genehmigungsfrist gesichert werden.


REFERATSTAGUNG IM FEZ BERLIN-WUHLHEIDE

Mehr als 40 Lehrer aus dem Bereich der 5 neuen Bundesländer und Berlin-Ost waren der Einladung des Referates "Jugend und Ausbildung" am 13.10. nach Berlin gefolgt. Im Mittelpunkt der Vorträge standen die Ausführungen vom Prof. Wolfgang Manz, DJ3EO, dem Referenten des DARC für Jugend und Ausbildung. Er erläuterte Struktur, Methodik und Stand der Jugendarbeit im DARC. Wolfgang Lipps, DL4OAD, sprach anschließend zum Thema "Amateurfunk in der Schule".

In diesem Zusammenhang weist der Vorstand des RSV e. V. nochmals darauf hin, daß ein RSV-Rundschreiben, das zu gleichgelagerten Themen Auskunft gibt, bereits im Mai an alle Einrichtungen der Volksbildung verteilt worden war. Für Interessenten stehen derartige Exemplare noch zur Verfügung und können beim Vorstand in Ilmenau abgefordert werden.


WAG-CONTEST

Seit gestern 15:00 UTC läuft der "Worked All Germany" -Contest, der vom RSV und dem DX-Referat des DARC gemeinsam ausgeschrieben worden ist. Nach Einschätzung von Y34K ist im Unterschied zu der Beteiligung am WAY2-Contest der Vorjahre eine deutlich geringere nationale und internationale Teilnahme festzustellen. Es wird mit zur Auswertung dieses Contestes gehören, die Ursachen für diese Beobachtungen klar zu analysieren und Maßnahmen zu erörtern, die Popularität dieses Wettbewerbes zu heben, zumal er national und international eine geeignete Möglichkeit bietet, das Deutschland-Diplom-DLD zu erarbeiten.


DDR-ABSCHLUSS-QSO-PARTY

Die "DDR-Abschluß-QSO-Party" hatte nicht nur bei den Y2-Funkamateuren ein außergewöhnlich großes Echo ausgelöst, sondern auch eine enorme internationale Beteiligung bewirkt. Viele OM hatten so die Chance, Y2 letztmalig als separates DXCC-Land zu arbeiten. Mit dem Beitritt der DDR zur BRD hat damit der Präfix "Y2" konsequenterweise seinen DXCC-Status verloren. Dies muß an dieser Stelle deutlich betont werden, weil z.Zt. anders lautende Gerüchte im Umlauf sind. Diese hier dargestellte Auffassung des RSV hat der RSV-Vorstand dem DXCC-Advisery-Committee der ARRL schriftlich mitgeteilt.


DISTRIKTSWAHLEN

Das Präsidium des RSV hatte auf seiner Tagung am 22.09. die Neustrukturierung des RSV auf der Basis des Gesetzes über die Länderbildung beschlossen. Damit schuf der RSV eine neue Struktur, über die prinzipiell bereits auf dem Verbandstag im März 1990 beraten worden war. Mit dem Wirksamwerden der Verbandsorganisation auf der Basis der 5 neuen Bundesländer einschließlich dem ehemaligen Ost-Berlin sind nun Distrikte eingeführt worden. Die Wahlen zu den Vorständen dieser Distrikte sind für den Zeitraum vom 15.10.–15.11. vorgesehen worden.

Die Vorbereitung dieser Wahlen liegt in der vollen Verantwortung der Regionalvorsitzenden, die ihrerseits für die Einhaltung der RSV-Wahlordnung Sorge tragen. Zu den Wahlveranstaltungen sind alle OVV oder deren Stellvertreter geladen, wenn diese bei Verhinderung des OVV dessen schriftliche Bestätigung vorlegen. Die Wahlen der Distriktvorstände erfolgt getrennt in geheimer Abstimmung für jede zu besetzende Funktion.

Folgende Termine sind dem Vorstand bekannt gegeben worden:
Distrikt Mecklenburg/Vorpommern am: 27.10. in Güstrow
Distrikt Brandenburg am: 03.11. in Neuenhagen
Distrikt Sachsen am: 03.11. in Freiberg
Distrikt Sachsen Anhalt am: 04.11. in Bernburg
Distrikt Thüringen am: 27.10. in Erfurt

Mit dem Abschluß der Distriktswahlen bereits zum 04.11. besteht nun die als äußert positiv zu wertende Möglichkeit, woraufhin die neu gewählten 5 Distriktsvorsitzenden bereits an der Amateurratstagung des DARC am 11./12.11. in Kassel teilnehmen können. Diese Vorgehensweise wurde in der "Erfurter Vereinbarung" zwischen dem RSV und dem DARC am 28.09. fixiert. Mit der Teilnahme unserer RSV-Distriktsvorsitzenden an der DARC-Amateurratstagung und deren Möglichkeit, nicht nur in dieser neuen Runde zuzuhören und zu diskutieren, sondern auch gleichberechtigt mit abstimmen zu können, haben RSV und DARC ein optimales Zusammenwachsen unserer deutschen Funkamateure und ein Fortbestehen aller tragenden Aktivitäten der Y2-Funkamateure organisiert.


RÜCKLAUFGELDER

Auf der Grundlage des entsprechenden Beschlusses des RSV-Präsidiums vom 22.09. erfolgt die Überweisung der RSV-Rücklaufgelder für die 2. Beitragsrate an die Ortsverbände und Distrikte im November. OV und Distrikte, die noch keine Kontonummer melden konnten, nennen dem RSV-Vorstand eine geeignete Postadresse, an die das Geld zuständigerweise zu senden ist.


RELAISFUNKSTELLE Y21K

Das Relais Y21K erfreut sich auf Grund seiner bestehenden Leistungsfähigkeit und seiner guten Lage im Thüringer Wald seit Jahren großer Beliebtheit. Vor etwa 4 Wochen wurde der Standort dieses Relais von der Schmücke nahe Oberhof zum Schneekopf verlagert. Mit dieser Veränderung wurden zunehmende Probleme des alten Standortes umgangen und ein Sendeort genutzt, bei dem die Antennen mehr als 1000 m über NN liegen.

Der Testbetrieb in den vergangenen 4 Wochen hat bewiesen, daß eine gute Versorgung weit über das Thüringer Land hinaus gewährleistet werden kann. Die enorme Belegung dieser Relaisfunkstelle hat seitdem geholfen, viele neue Freundschaften zu knüpfen und alte aufzufrischen. Dem Mobilisten bringt die technische Änderung gute Kontaktmöglichkeiten bis in abgelegene Täler.

Die Auswertung des bisherigen Testbetriebes hat allerdings auch aufgezeigt, daß es neben sehr viel Zustimmung auch Ablehnung gibt, weil sich die Störproblematik für andere Relais auf dem Kanal R5 verschlechtert hat. Aus diesem Grund wurde die Antennenanlage am 18.10. geändert. Richtantennen strahlen nun bevorzugt in Richtung N/O und dienen damit der weitreichenden Absicherung des Mobilbetriebes auf den mitteldeutschen Autobahnen.

Matthias, Y24KK, bittet nun, neue Testberichte anzufertigen. Diese können ihm über die Mailbox Y71RSV zugespielt werden.


NEUE DVO ZUM AMATEURFUNKGESETZ

Nachdem es den RSV-Vertretern im Bundesministerium für Post und Telekommunikation in Bonn gelungen war, eine äußerst vorteilhafte Übergangsverfügung für Y2-Funkamateure zu erwirken, beginnen in dieser Woche neue Verhandlungen. Diesem nächsten Treffen, das am Freitag, dem 26.10., in Hannover stattfindet, liegen RSV-Unterlagen zugrunde, die die Arbeitsergebnisse der Kommission "Amateurfunk-Anordnung" vom Frühjahr 1990 nutzen.

Es ist das erklärte Ziel der RSV-Vertreter, eine neue DVO zum BRD-Amateurfunkgesetz mitzugestalten. So gilt es auch, die umfangreichen Möglichkeiten, die die Funkamateure auf dem Territorium der 5 neuen Bundesländer einschließlich dem ehemaligen Berlin-Ost dadurch erhalten haben, daß der ehemalige Besitzstand der Y2-Funkamateure erhalten werden konnte und Vorteile der BRD-Afu-Gesetzgebung hinzukamen, erhalten bleiben soll. Das weitergehende Verhandlungsziel richtet sich darauf, auf diesem Wege auch für alle anderen Funkamateure in Deutschland den Erlaubnisspielraum weiter zu vergrößern, bekannte Hemmnisse abzubauen und eine zukunftssichere und den Erfordernissen entsprechende elastische Verordnung zu fixieren.

Seitens des RSV nehmen die beiden Vizepräsidenten H. Zenker, Y21FA, und Dr. H. Weißleder, Y23EK, teil.


Dieser Rundspruch wurde über mehrere Y2-Relaisfunkstellen parallel übertragen. Eine Wiederholung erfolgt nicht. Das Manuskript dieses Rundspruches wird allen Bezirksrundspruchstationen zugesandt.

Dieser Rundspruch wird, wie alle anderen RSV-Rundsprüche auch, in Mailboxen unter der Rubrik RSV eingespeist, so auch in Y71RSV.

Der nächste RSV-Rundspruch wird am 04.11., 10:00 Uhr, ausgestrahlt.

Vielen Dank fürs Zuhören!


Redaktion: RSV-Vorstand (Y24UK, Y23EK, Y21FA)


Übernahme und Archiv-Bearbeitung: DC7XJ


Inhalt Y2 Rundspruch-Archiv