Rundspruch Y61RSV vom 16.09.1990


Liebe XYLs, YLs und OM!


ÜBERSICHT:


WEINHEIMER UKW-TAGUNG

Die Weinheimer UKW-Tagung findet an diesem Wochenende statt. Der RSV e. V. ist durch einen Stand vertreten, der vom Referenten für VHF, UHF und SHF, Hartmut Treichel, Y28GO, und dem Referenten für Diplomarbeit, Lutz Elsner, Y21GO, betreut wird. QRV ist die Sonderstation DL/Y9ØUKW. Vom RSV-Vorstand sind der Präsident, Dr. Lothar Wilke, Y24UK, und der 1. Vizepräsident, Dr. Horst Weißleder, Y23EK, angereist. Neben einer Darstellung von UKW-Technik und der Möglichkeit des Erwerbs von RSV-Souvenirs wird ein spezieller Diplomservice geboten.


AMATEURFUNKTREFFEN MIT HAM-FEST IN MITTWEIDA

Vom 12.–14.10. führt der Radio-Club Y32ZN der Ingenieurhochschule Mittweida sein nunmehr seit vielen Jahren traditionelles Treffen durch. Treffpunkt ist am Freitag, dem 12.10., abends in der Mensa der Ingenieurhochschule Mittweida am Schwanenteich, sowie am Sonnabend, dem 13.10., vormittags in der Clubstation Y32ZN im Haus 2 der Ingenieurhochschule Mittweida, Platz der DSF 17, und nachmittags dann in der nahegelegenen Mensa.

Es finden interessante Vorträge und Erfahrungsaustausche statt. Am Sonnabend, dem 13.10., wird ein eindrucksvolles Vortragsprogramm veranstaltet. Höhepunkt wird der Farbdia-Vortrag von Dr. Volker Strecke, Y24LN, über seine Teilnahme an einer Antarktisexpedition von 1988-1989 und seine Amateurfunkaktivitäten als Y88POL sein. Es werden weitere Vorträge über DX-Aktivitäten und Expeditionen in Arktis, Antarktis und andere Länder erwartet. Dazu wurden Antarktisfahrer und Expeditionsteilnehmer aus der BRD, DDR, USA, UdSSR, Frankreich, Schweiz und Bulgarien sowie weitere Gäste eingeladen.

Der Teilnahmebeitrag wird voraussichtlich 40,- DM (inkl. Vollverpflegung) plus 10,- DM pro gewünschte Übernachtung (oder: Hotelübernachtung: 30,- DM) betragen.

Rechtzeitige Anmeldung um bis spätestens 15.09. – die Planung der Übernachtungskapazitäten vornehmen zu können an:

Radio-Club Mittweida Y32ZN, PF 21, Mittweida, 9250 - DDR.

Benachrichtigung über genauere Anreisemodalitäten erfolgt nach dem 15.09.


REFERAT JUGEND UND AUSBILDUNG

Am 13.10. findet im Freizeit- und Erholungszentrum (FEZ) Wuhlheide in Berlin ein Seminar "Amateurfunk in der Schule" statt. Zielgruppe dieser Veranstaltung sind Lehrer und Freizeitpädagogen mit Amateurfunkgenehmigung. Die Leitung des Seminars hat Dr. Ingo Goltz, Y22ZO. Interessenten melden sich bitte beim Referenten für Jugend und Ausbildung, Gerd Schnitt, Y27QO.


INTERRADIO 1990

Die INTERRADIO 1990 in Hannover wird am 03./04.11. stattfinden. Informationsmaterial wird gegenwärtig über die RSV-QSL-Vermittler an alle Radioklubs verteilt.


FUCHSJAGD-MESSEPOKAL

Ausschreibung:
Ort: POS in Kohren-Sahlis (ca. 12 km östlich Altenburg)
Zeit: 29.09. Anreise bis 10:00 Uhr
14:00 Uhr Wettkampf 2 m
30.09. 09:00 Uhr Wettkampf 80 m
Anmeldung: bis 17.09.
Name/Vorname/Klasse (für Wettkämpfer)
Betreuer (zahlenmäßig männl./weibl.)
Schlachtenbummler (zahlenmäßig männl./weibl.)
an: Erich Hauser, Bahnhofstr. 11, Nöbdenitz 7421
Wettkampf: entspr. Globalausschreibung je Band 5 Füchse und 1 Zielfuchs
Klassen: m.J. w.J. 14–18 Jahre
Männer 19–39 Jahre
Frauen ab 19 Jahre
Senioren ab 40 Jahre
Wertung: Pokalwertung pro Klasse in Addition der Füchse
Laufzeit 2 m/80 m
Übernachtg.: Klassenzimmer, Turnhalle (Luftmatratze, Schlafsack o. ä., Eßbesteck bitte mitbringen)
Teilnahme-Gebühr: max. 5,- DM pro Person (Übernachtung/Kosten)
Im Ort sind geeignete Gaststätten vorhanden. Der Veranstalter ist bemüht, Möglichkeiten zur Selbstverpflegung zu schaffen.

Bitte Meldung und Teilnahme in der Region koordinieren! Diese Veranstaltung wird vom RSV e. V. finanziell unterstützt.


DDR-ABSCHLUSS-QSO-PARRTY

Anläßlich des Beitritts der DDR zur BRD veranstaltet der RSV e. V. der DDR eine Abschluß-QSO-Party. Sie bietet allen Funkamateuren die letzte Möglichkeit, die DDR als separates Land zu arbeiten. Wir rufen deshalb alle Funkamateure der ganzen Welt auf, von dieser Möglichkeit regen Gebrauch zu machen.

  1. Zeit: Dienstag, der 02.10.1990, von 11:00–23:00 UTC
  2. Frequenzbereiche: 1,8-, 3,5-, 7-, 14-, 21-, 28-, 144-, 432-MHz Band
  3. Sendearten: alle
  4. Kontrollnummern: Y2-Stationen senden RS(T) plus vollständigen Kreiskenner. Alle anderen Stationen senden RS(T) + QSO-Nr. unabhängig von Sendeart und Band, beginnend mit 001.
  5. Punkte: Jedes QSO mit Y2-Stationen zählt auf jedem Band in jeder Betriebsart separat 1 Punkt. Y2-Stationen erhalten ebenfalls für jede Verbindung unabhängig von Sendeart, Band und Land 1 Punkt.
  6. Endergebnis: Summe aller Punkte (es gibt keinen Multi.)
  7. Teilnahmearten: Einmann, Mehrmann, SWLs (alle SWLs erhalten Punkte nur für gehörte Y2-Stationen gemäß 5)
  8. Logs: Als Abrechnung ist eine Aufstellung der getätigten QSOs einzureichen. Die Logs sind 14 Tage nach der Party zu senden an: Klaus Voigt, Y21TL, P.O.Box 427, Dresden, O-8072
  9. Diplomanträge: Für alle in der Party erfüllten Y2-Diplome können die Anträge mit Gebühren gemeinsam mit der Abrechnung der Party eingereicht werden.

Alle Y2-Funkamateure sind aufgerufen mitzuhelfen, diese QSO-Party Funkfreunden in aller Welt zur Kenntnis zu geben.

Jeder RSV-Radioklub hat vor zehn Tagen diese Ausschreibung schriftlich zugeschickt bekommen.


INFORMATION ZUR ÜBERGANGSREGELUNG FÜR FUNKAMATEURE DER DDR BEI DER EINFÜHRUNG DES AMATEURFUNKGESETZES DER BRD VOM 14. MÄRZ 1949

Am 06.09. kam in Bonn die vom Bundesministerium für Post und Telekommunikation gegründete Projektgruppe Amateurfunk zu ihrer ersten Beratung zusammen. Diese Projektgruppe hat die Aufgabe, eine Übergangsregelung für die Funkamateure der DDR zu schaffen sowie die Überarbeitung der Verordnung zur Durchführung des Gesetzes über den Amateurfunk (DVO) und die Anpassung der Verwaltungsanweisung zur DVO vorzunehmen. Dieser Projektgruppe gehören neben Vertretern des Bundesministeriums für Post und Telekommunikation und des Ministeriums für Post- und Fernmeldewesen Vertreter des RSV e. V. und des DARC e. V. an. Der RSV ist vertreten durch seinen Vizepräsidenten, OM Zenker, Y21FA, und den Referenten für juristische Fragen OM Heyer, Y47YM, und der DARC e. V. durch den Referenten für Funkverwaltungsfragen OM Kadau, DJ7CH, und den Justitiar OM Dettmers, DJ4KD. Die von Herrn Werkhausen vom BMPT vorbereitete und von Herrn Bierbach vom MPF geleitete Zusammenkunft war vom Willen aller Teilnehmer geprägt, bestehende Rechte der Funkamateure der DDR weitestgehend auf der Grundlage der Artikel 19 und 37 des Staatsvertrages zwischen der DDR und der BRD zu erhalten. Die vorgeschlagene Übergangsregelung sieht vor, daß alle vor dem 03.10.1990 für Funkamateure auf dem Territorium der DDR erteilten Amateurfunkgenehmigungen weiterhin ihre Gültigkeit behalten. Es wurde vorgeschlagen, die Genehmigungen der Klassen 1A und 2A in die Klasse B nach DVO und die Klassen 1B und 2B in die Klasse C überzuleiten. Hinsichtlich des bisherigen Genehmigungsumfanges sind Sonderregelungen zu erwarten. Die bereits erteilten Rufzeichen behalten weiterhin ihre Gültigkeit. Über Einzelheiten kann erst nach Bestätigung der Übergangsverfügung informiert werden. Diese Bestätigung wird in den nächsten Tagen erwartet. Der RSV-Vorstand beabsichtigt, diese Übergangsverfügung allen RSV-Mitgliedern kurzfristig zur Verfügung zu stellen.


AUSSERPLANMÄSSIGE PRÄSIDIUMSTAGUNG

Am 22./23.09. findet im Freizeit-und Erholungszentrum Berlin-Wuhlheide eine außerplanmäßige Präsidiumstagung des RSV e. V. statt. Diese steht unter dem Thema "Vereinigung von RSV e. V. und DARC e. V.".

Tagesordnung:

  1. Begrüßung durch den Präsidenten des RSV e. V.
  2. Wahl des Versammlungsleiters und des Protokollführers
  3. Bericht des Vorstandes
  4. Arbeit der Referate
  5. Anpassung von RSV-Dokumenten
  6. Vereinigung von RSV e. V. und DARC e. V.
  7. Stand der Übernahme der Technik vom BTSV e. V.
  8. Übergangsregelung/DVO
  9. Konzept Afu-Treffen
  10. Sonstiges


KLUBSTATIONSTECHNIK

Es liegen noch nicht alle Unterlagen der Klubstationen vor, so daß die letzte Abstimmungsrunde mit dem BTSV e. V. noch aussteht. Der Vorstand bittet um sofortige Überprüfung, da dieses Thema auf der Tagesordnung der außerplanmäßigen Präsidiumstagung am 22./23.09. steht und abgeschlossen werden muß.


NEUE REFERATE

Für die Mitarbeit in Referaten Notfunk und Behindertenarbeit haben sich eine Reihe von OM bereiterklärt. Sie werden in Kürze angeschrieben.


REFERAT UHF, VHF und SHF

- Ist-Stands-Analyse
Im Monat Juli wurde vom Referenten ein Rundschreiben an alle Regionalratsvorsitzenden verschickt, das detaillierte Fragen zur Arbeit in den Regionen beinhaltet. Aus den Regionen Frankfurt/O., Cottbus, Magdeburg, Erfurt, Gera, Leipzig und Chemnitz fehlen bis jetzt die Antworten. Der Referent bedankt sich besonders bei Gerhard, Y22VK, der die Arbeit durch umfangreiches Informationsmaterial unterstützt hat.

- Anträge für neue Relaisfunkstellen
Bisher wurde vier Anträge für FM-Relaisfunkstellen im 2-m-Band geprüft und befürwortet. Dies sind:

- Zusammenarbeit mit dem UKW-Referat des DARC
In einem Gespräch mit dem UKW-Referenten Günter König, DL8CY, wurde die Teilnahme des RSV-Referenten an den UKW-Arbeitstagungen des DARC vereinbart. Die nächste Tagung findet am 20./21.10. statt.


DIPLOMARBEIT

Zur Arbeit des Referates Diplomangelegenheiten Mit Gründung des RSV e. V. gibt es auch auf dem Diplomgebiet einige Änderungen. Das betrifft zwar vor allem die Herausgabe unserer Diplome, aber auch den Diplomerwerb durch die daran Interessierten.

Die Diplome des RSV e. V. werden seit Juli durch ehrenamtlich tätige Manager betreut. Einige Anlaufschwierigkeiten lagen dabei in der Natur der Sache. Probleme traten vor allem dadurch auf, daß, bedingt durch die Gestaltung, jedes Diplom vom Präsidenten unterschrieben wird, d. h. etliche Stapel erst nach Ilmenau mußten und dann erst den Weg zu den Managern antreten konnten. Einige Diplome, z. B. das WAY2- und das Y2DX-Award kamen erst Ende Juli aus der Druckerei. Inzwischen dürfte sich die Arbeit stabilisiert haben und es sind die vorliegenden Anträge aus dem Ausland aufgearbeitet. Wir bitten deshalb um Verständnis, wenn so mancher Antragsteller des RSV e. V. sein Diplom erst in der nächsten Woche erhält.

Der größte Teil der überwiegend schon langjährig tätigen Bezirksdiplombearbeiter setzt seine Arbeit fort. Dadurch können die vielfältigen Erfahrungen, aber auch die bestehenden Wege und Verbindungen gut im Interesse aller Diplomjäger genutzt werden. Die meisten unserer Antragsteller machen auch nach wie vor von der Möglichkeit der Prüfung und Weiterleitung durch die Bezirksbearbeiter Gebrauch, andere wieder nutzen vor allem die Beratung. In dem Maße, wie wir die vielfach noch fehlenden Adressen der internationalen Herausgeber publizieren können, werden die Anträge direkt vom Bezirksbearbeiter oder auch vom Antragsteller dorthin geschickt werden können. Derzeit läuft das internationale Antragsgeschehen hauptsächlich über Y21GO. Bewährt hat sich die Diplomvereinbarung zwischen DARC und RSV. Nahezu 600 Anträge auf Diplome des DARC und der DIG wurden bis 01.07. gestellt.

An dieser Stelle herzlichen Dank all denen, die diese nicht immer leichte Arbeit im Sinne aller Diplomjäger bewältigen.

Informationen zum Diplomerwerb
Die zwischen dem DARC e. V. und dem RSV e. V. abgeschlossene Diplomvereinbarung hat mit der Währungsunion ihre wesentliche Grundlage, nämlich die Finanzierungsfrage, verloren.
Ab sofort sind die geprüften Anträge an die dafür zuständigen Manager zu schicken und nicht mehr an DJ8OT. Die Kosten für diese Diplome sind auch nicht mehr auf das RSV-Diplomkonto einzuzahlen. Der Service über die Bezirksdiplombearbeiter kann selbstverständlich auch hier weiterhin in Anspruch genommen werden; die Diplombearbeiter erteilen entsprechende Auskünfte.

Interessierte Mitglieder der Y2CG haben ab sofort die Möglichkeit, unkompliziert der DIG beizutreten. Wie uns der DIG-Sekretär, DJ8OT, mitteilte, genügt lediglich der Nachweis von drei DIG-Diplomen.
Einen Aufnahmeantrag kann man bei DJ8OT abfordern, die Anschrift ist im Impressum der cq-DL auf der letzten Innenseite enthalten.

OM Eberhard Warnecke schickt nach Anforderung die entsprechenden Unterlagen. Die Y2CG-Nr. ist mit anzugeben. Der Hinweis zum Einzahlen der Aufnahmegebühr von 10,- DM ist auf dem Antragsformular enthalten. Y2CG'er, die noch nicht die drei DIG-Diplome besitzen, sollten dies also schnell nachholen. Bei der DIG gilt im Gegensatz zu unserer Verfahrensweise die Regelung, daß man nur als Person Mitglied wird, d. h., daß die SWL-Nr. und das Sendeamateurrufzeichen nicht extra zählen.

Alle künftigen DIG-Mitglieder, aber auch die sonstigen Diplominteressierten, sollten es nicht versäumen, genau die Liste oder noch lieferbaren DIG-Drucke zu studieren. Eine ganze Reihe von Diplomheften, Diplombeilagen und sonstigen Informationen über Bedingungen sind dort aufgeführt und für ein geringes Entgelt erwerbbar. Radioklubs sollten als Informationsmaterial für ihre Mitglieder diese Dinge parat haben.

Per 01.07.1990 ist, wie bereits in vergangenen Rundsprüchen mitgeteilt, die Vereinbarung über den kostenlosen Diplomaustausch mit U, SP, LZ, OK und HA hinfällig geworden. Bis dahin wurden noch ca. 170 Anträge durch den Diplomreferenten bearbeitet.

Eine offizielle Mitteilung über den nunmehr kostenpflichtigen Diplomerwerb kam dazu allerdings erst vom PZK aus Polen. Er teilte mit, da alle offiziellen PZK-Diplome jeweils 10 IRCs kosten. Die Diplome der einzelnen Wojewodschaften betrifft das ebenfalls. Prinzipiell ist von den überwiegend im Diplomverzeichnis angegebenen Kosten auszugehen; bei Vorliegen weiterer Informationen gibt es über die Bezirksbearbeiter entsprechendes zu erfahren.


DEUTSCHER TELEGRAFIE CONTEST (DTC), ANKÜNDIGUNG

Termin: Buß- und Bettag, 15:00–17:00 UTC
Frequenz: 3510–3560 kHz
Teilnehmer: Funkamateure und SWL aus Deutschland
Weitere Informationen in den nächsten Rundsprüchen.


GEBURTSTAGSGRÜSSE

Eine besondere Freude ist es uns, heute einem OM die besten Geburtsglückwünsche zu übermitteln. Die OM aus Dresden-Nord baten uns, ihren Old-Timer OM Kurt, Y24ZL, zu grüßen. Er wird am 21.09. 80 Jahre alt.
In den dreißiger Jahren war er unter D4JAS, D4FRS und D4UNL QRV, in den sechziger Jahren als DM3WJL, dann als DM2DZL und nun Y24ZL. OM Kurt ist einer der Pioniere des Amateurfunks. Er klopft immer noch ein sehr gutes CW mit der linken Hand. Seine OM hoffen, daß seine wortgewaltige XYL Käthe ihn noch lange beim Hobby unterstützt, indem sie ihn zum Funken animiert. Es grüßen ihn alle OM des Radioklubs Dresden Nord, die OM der Klubs L37 und L38.

Der RSV-Vorstand schließt sich gern den guten Wünschen an. Herzlichen Glückwunsch!


Hier ist Y61RSV, die Rundspruchstation des Radiosportverbandes der DDR e. V..

Dieser Rundspruch wurde über mehrere Y2-Relaisfunkstellen parallel übertragen. Eine Wiederholung erfolgt nicht. Das Manuskript dieses Rundspruches wird allen Bezirksrundspruchstationen zugesandt.

Dieser Rundspruch wird, wie alle anderen RSV-Rundsprüche auch, in Mailboxen unter der Rubrik RSV-DDR eingespeist.

Der nächste RSV-Rundspruch wird am 07.10., 10:00 Uhr, ausgestrahlt.

Vielen Dank fürs Zuhören!


Redaktion: RSV-Vorstand (Y24UK, Y23EK, Y21FA)

Vielen Dank für die Zuarbeiten von Y21GO, Y32ZN, Y27QO, Y21ML, Y21TL, Y28GO, Y26PL und DJ5QK.


Übernahme und Archiv-Bearbeitung: DC7XJ


Inhalt Y2 Rundspruch-Archiv