Y2-RUNDSPRUCH

des Radiosportverbandes der DDR vom 04.03.1990


ÜBERSICHT:


RADIO-SPORTTAGE

Vergangenes Wochenende fanden in einigen Bezirken die außerordentlichen Radiosporttage statt. Unter anderem wurden in den Bezirken Leipzig, Cottbus, Magdeburg, Gera, Frankfurt/O., Neubrandenburg und in Berlin die Delegierten zum außerordentlichen Verbandstag des RSV gewählt. Nach teilweise kontroversen Diskussionen wurden durch die Delegierten der Radio-Sporttage vielfältige Anträge und Vorschläge erarbeitet. Diese werden von den entsprechenden Mandatsträgern aus den Bezirken dem außerordentlichem Verbandstag des RSV zur Beschlußfassung vorgelegt. Gleichzeitig wurden die Mitglieder der einzelnen Arbeitsgruppen aus den Bezirken beauftragt, entsprechende Hinweise in die weitere Tätigkeit der Arbeitsgruppen einzubringen. Dies bezieht sich insbesondere auf exaktere Formulierungen der Texte der Entwürfe des Statutes, der Finanz- und Beitragsordnung und der Amateurfunkanordnung. Die Palette der Anträge geht vom Für und Wider eines Dachverbandes, Überarbeitung des Satzungsentwurfes bis hin zur Erhaltung des Funkpeilsportes. Besondere Schwerpunkte bildeten Forderungen nach verstärkter Sicherung der Nachwuchsgewinnung und -Förderung.


CQ-DL-BESTELLUNGEN

Wie bereits im letzten Rundspruch gemeldet, wurde als Ergebnis der Gespräche zwischen Vertretern des DARC und des RSV die Möglichkeit der Bestellung der Verbandszeitschrift des DARC über den RSV der DDR für den ständigen Bezug für unsere Mitglieder vereinbart. Hier nun die notwendigen Modalitäten:

Die Bestellung ist nur für einen gesamten Jahrgang möglich. Für das Jahr 1990 erklärte sich der DARC-Verlag bereit, ab Monat April die Auslieferung zu ermöglichen. Die Kosten für den Gesamt-Jahrgang belaufen sich auf 58,- DM. Das bedeutet, daß die anteiligen Kosten für das Jahr 1990 ab April noch 43,50 DM betragen. Eine Bezahlung in Mark der DDR ist derzeit nicht realisierbar. Trotzdem dürfte diese Offerte zumindest für Klubs, aber auch für Einzelpersonen interessant sein.

Interessenten geben ihre verbindliche Bestellung bitte bis zum 07.03. (Poststempel) an die Geschäftsstelle des RSV, PF 30, Berlin 1055, auf. Später eingehende Bestellungen können für April nicht mehr berücksichtigt werden. Die Besteller (Klub oder Einzel) erhalten von der Geschäftsstelle des RSV eine Mitteilung über den Eingang der Bestellung und die Konto-Nummer für die notwendige Banküberweisung.


RUNDSPRUCH AUF UKW

Seit Beginn des Jahres gab es immer wieder auftretende Probleme mit der Rundspruchübertragung auf den Relaisfunkstellen Y21O und Y21F. Es lag nicht, wie hier und da zu hören war, an dem mangelnden Engagement der OPs oder dem fehlenden Verantwortungsbewußtsein des Leiters der Zentralen Rundspruchstation. Ursache war eine instabil arbeitende Fernmeldeleitung, die aus dem Shack von Y61Z die Steuerbefehle und die Modulation zu den Relaisfunkstellen überträgt. Nach mehreren vergeblichen Versuchen scheint es nun der Deutschen Post gelungen zu sein, den Fehler zu beheben. Trotzdem haben wir uns entschlossen, technische Veränderungen zu treffen, um eine volle Duplizierung des Rundspruches zusätzlich über HF-Abstrahlung zu ermöglichen. Damit wäre bei einem Leitungsausfall wenigstens die Abstrahlung über Y21O gesichert; leider ist dies für Y21F nicht möglich.


DIPLOMGEBÜHREN DES DARC

Basierend auf den im letzten Rundspruch veröffentlichten Vereinbarungen zwischen dem RSV der DDR und des DARC betreffs eines gegenseitigen Diplomaustausches, tragen wir heute die Gebühren für die Diplome des DARC nach, die bei Beantragung durch RSV-Mitglieder zu entrichten sind.

DLD-Programm: Jedes Diplom kostet 10,- Mark. Im Einzelnen sind dies: DLD-100, 200; DLD-40 m; DLD-10 m; UKW-DLD-50, 100, 150, 200; UKW-DLD UHF, SHF-50; UKW-DLD UHF, SHF 500; DLD-H 50, 100, 200 sowie DLD-H UKW 25, 50 und 100. Die Nadeln in Bronze kosten 10,- Mark, Nadeln in Silber 12,- Mark und die Nadeln Gold 15,- Mark für alle DLD-Diplome. Jeder Sticker, unabhängig welches DLD, kostet 5,- Mark. Die DLD 1000 mit Nadel kosten je 20,- Mark. Andere DARC-Diplome: WAE je 10,- Mark; EU-DX-D 10,- Mark, jede Nachreichung dazu 5,- Mark. EUD je 10,- Mark, jede Nachreichung dazu 5,- Mark. EUD-Ehrenliste je Nachreichung 5,- Mark. EUROPA 300 TROPHY kostet 20,- Mark. Die Diplome UKW-EU-D, EU-RD, EU-FAX-D, DL 60, DL-YL 88 kosten je 10,- Mark, die Ehrennadel zum DL-YL 88 kostet 15,- Mark.


1. BERLINER AMATEURFUNKTAGE

Ein vom Ortsverband Spandau organisiertes und unter dem Motto -Zu Gast in der Havelstadt Spandau- stehendes Treffen von Funkamateuren findet vom 19.–20.05. in Berlin-West statt. Eingeladen sind OM und YLs aus DL und Y2. Die Veranstaltung beginnt am 19.05. um 10:00 Uhr. Im Programm enthalten sind u. a. Vorträge über Packet-Radio, das 23-cm-Konzept der Berliner Mikrowellen-Gruppe, über moderne Empfängereingänge für den Kurzwellenempfang und zum OSCAR-Satellitenprogramm. Im Anschluß an die Fachvorträge ist ein Flohmarkt vorgesehen. Der Höhepunkt der Veranstaltung dürfte dann das ab 18:00 Uhr laufende HAM-Fest (mit zünftigen Zutaten) sein. An beiden Veranstaltungstagen kann auch an 5 Stationen Funkbetrieb durchgeführt werden (2× Kurzwelle, 1× UKW sowie OSCAR, PACKET bzw. ATV). Weitere interessante Anlaufpunkte werden sein: Info-Stand der DIG, DXer-Ecke, UKW-Ecke, Computer-Ecke und DARC-Verlag. Der Veranstalter ist bemüht, seinen Gästen aus der DDR (exklusive Bezirke O und D) bei der Suche nach Quartieren zwecks Übernachtung zu helfen. Entsprechende Hinweise hierzu und zu den Anmeldeformalitäten sind den aktuellen Rundsprüchen zu entnehmen.


LEITERPLATTEN TNC2-Y2

Eine von etlichen OM langerwartete Fertigung von Leiterplatten für das TNC2-Y2 konnte in Rostock materiell abgesichert werden. Desweiteren besteht die Möglichkeit, in begrenztem Umfang Bausätze dieser Baugruppe zusammenstellen zu lassen. Interessenten werden gebeten, eine Postkarte an Matthias Fehr Y24KK, Große Beerbergstr. 35, Suhl 6019, zu senden.


FACHTAGUNG "VHF-UHF-SHF"

Am 10./11.03. veranstaltet der Distrikt Bayern-Süd zum 8. Mal die Fachtagung "VHF-UHF-SHF". Tagungsort ist die Fachhochschule in München, Dachauer Str. 98 B. Die Reihe der Vorträge beginnt am 10.03. um 09:00 Uhr. Insgesamt stehen 13 Vorträge auf dem Programm. Sie befassen sich vorwiegend mit Themen aus dem Bereich bis 47 GHz. Darüber hinaus werden Fragen der elektromagnetischen Verträglichkeit im VHF/UHF-Bereich und Probleme im Amateurfunkfernsehen behandelt. Auch über Zukunftsprojekte der AMSAT-DL wird berichtet. Es stehen auch modernste Meßplätze zur Verfügung, an denen Geräte überprüft werden können. Neben vielen Gästen aus dem In- und Ausland werden zum ersten Mal auch Besucher aus der DDR und der UdSSR erwartet. Ein Treffen am Abend des 10.03. gibt Gelegenheit zu weiteren Fachgesprächen.


MITGLIEDSCHAFT IN DER Y2-CG

In Vorbereitung des Aktivitätsmonats der Y2-CGer im April 1990 können Antragsteller auf eine Mitgliedschaft bis April gegen Beilage einer Postkarte ihre Mitgliedsnummer vorab erfahren. Die Zusendung der Mitgliedsurkunden erfolgt auf dem üblichen Weg.


ZUM CW-DIPLOM

Aufgrund der Nachfrage sowie vorhandener Möglichkeiten wird das CWD mit den im FUNKAMATEUR Heft 2/85 veröffentlichten Bedingungen und in seiner jetzigen Gestaltung bis einschließlich 1992 weitergeführt. Allerdings entfallen die Jahressticker, wogegen das Grunddiplom in diesem Zeitraum jährlich neu erworben werden kann.


SPACE-SHUTTLE

Nach neuesten Informationen der amerikanischen Weltraum-Behörde NASA wird voraussichtlich am 09.05. der Flug STS-35 gestartet, an dem der Astronaut und Funkamateur Ron Parise, WA4SIR, teilnehmen wird. Da der Flug gegenüber der ursprünglichen Planung um zehn Tage verlängert werden soll, muß der Wasser- und Lebensmittelvorrat erhöht werden. Infolge dessen wird wahrscheinlich auf die zunächst geplanten ATV- und SSTV-Experimente durch WA4SIR verzichtet werden. Dagegen sind FM- und Packet-Radio-Aktivitäten fest eingeplant. Die Aussendungen von WA4SIR werden in Europa aufgrund der ungünstigen Lage der Flugbahn nicht zu empfangen sein. Dagegen wurde die Space-Shuttle-Mission STS-37 von Juni auf November verlegt. Ein Pilot dieser Mission wird Ken Cameron, KB5AWP, sein. Eventuell kann er die von WA4SIR nicht durchführbaren Amateurfunkexperimente nachholen. Experten gehen davon aus, daß die zeitliche Verschiebung dieses Fluges um fast sechs Monate eine Flugbahn von STS-37 bringt, die eine Hörbarkeit in Mitteleuropa ermöglichen wird.


INTERNATIONALE JUGENDWOCHE

Der Ortsverband Norden organisiert in diesem Sommer eine -Jugendwoche- auf internationaler Basis. Geboten wird ein Aufenthalt an der ostfriesischen Nordseeküste mit einem reichhaltigem Programm aus den Bereichen Kultur, Sport und Amateurfunk. Das genaue Programm wird noch zusammengestellt. Der OV Norden möchte zu dieser Jugendwoche auch interessierte Jugendliche bzw. Gruppenleiter mit Jugendlichen ab 14 Jahren aus der DDR einladen. Interessenten wenden sich bitte an: G. Mennenga, DH1BBB, ...... Nach Fertigstellung des Gesamt-Programmes erfolgen die Benachrichtigungen mit weiteren Informationen bezüglich der Organisation.


UKW-LEISTUNGSREGISTRATUR

Von Y22IJ erhielten wir die aktuelle Leistungsregistratur der DDR-UKW-Funkamateure mit Stand vom 31.12.1989. Sie beinhaltet den Länderstand, die DX-Entfernungen, Locatorstand und Erstverbindungslisten. Die Stationen mit den meistgearbeiteten Ländern auf 2 m sind: Y22ME - 74, Y24QO - 51, Y22QG - 50, Y23RD - 47 und Y23FN mit 45. Auf 70 cm sieht es folgendermaßen aus: Y22ME - 46, Y23BD - 41, Y24BO - 29, Y24QO - 21 und Y22IC mit 20. Auf 10 GHz haben Y24PL, Y27JL und Y26QL jeweils 6 Länder zu Buche stehen. Die Top-Liste, die sich aus Länder-, Locator- und DX-km-Stand zusammensetzt, wird von Y22ME angeführt, gefolgt von Y23RD, Y24QO, Y23BD und Y25QM. DDR-Erstverbindungen gelangen 1989 Y22ME mit LZ und TK auf 70-cm und Y24IN mit OK auf 24 GHz.


MITTEILUNG DES Y2-CONTEST-BÜROS

Obwohl die vollständigen Anschriften der Contest-Veranstalter seit kurzem veröffentlicht werden, besteht weiterhin die Service-Leistung des RSV der DDR, Contestabrechnungen über den in der Vergangenheit praktizierten Weg zu übermitteln. Dazu ist es notwendig, die Abrechnungs-Logs innerhalb von 10 Kalendertagen nach Contestende an die Bezirksbearbeiter zu senden. Diese schicken dann die gesichteten Logs bis 20 Tage nach Contestende an des Y2-Contestbüro in Dresden.


RS-Redaktion: Y61Z (Y25ZO)


Übernahme und Archiv-Bearbeitung: DC7XJ


Inhalt Y2 Rundspruch-Archiv