DEUTSCHLAND-RUNDSPRUCH DES DARC NR. 38/85 VOM 01.11.1985


DARMSTADT

Die beiden solaren Aktivitätsgebiete, über die bereits im letzten DL-RS berichtet wurde, verursachten ein weiteres Ansteigen der 10-cm-Strahlung. Diese erreichte am 22./23.10 mit 95 Einheiten ein Zwischenmaximum. Entsprechend hoch waren die Grenzfrequenzen in diesem Zeitraum. Sie ermöglichten besonders während des 1. Tages des WWDX-Contestes am 26.10. lebhaften DX-Verkehr auch im Frequenzbereich oberhalb von 14 MHz. Zwischen dem 23. und 27.10. konnte täglich ab etwa 13:00 UTC bis maximal 16:00 UTC, ab 26. auf 28 MHz von Deutschland aus Nordamerika erreicht werden. Mehrere Short-Skip-Öffnungen auf dem gleichen Band unterstützten noch die ohnehin überraschend guten Ausbreitungsbedingungen. Mit dem Abwandern der beiden aktiven Gebiete hinter dem Westrand der Sonne dürfte das kurzzeitige Aufleben der Sonnenaktivität in diesen Tagen beendet sein. Das Funkwetter wird sich in der kommenden Woche weiter normalisieren, d.h. im vorliegenden Fall verschlechtern. Darüber hinaus ist zwischen dem 02. und 05.11. infolge einer Magnetstörung ein weiterer Rückgang der MUF zu erwarten.


OTTAWA

Das kanadische DOC (Department of Communications) gab bekannt, daß in Kanada auf dem künftigen 18-MHz-Amateurfunkband alle kommerziellen Nutzer in andere Frequenzbereiche verlagert sind und seine Freigabe für den Amateurfunkdienst vorbereitet wird. Für das 24-MHz-Band sei die Verlagerung fast abgeschlossen. Für den 25.10. hatte das DOC eine Besprechung mit Vertretern der Amateurfunkverbände in Ottawa angesetzt. Themen waren besonders der erwogene Vorteil behördlicher Subband-Unterteilungen, Art und Umfang einer Novice-Lizenz und die bisher von Kanada überreichlich vergebenen Sonder-Präfixe anläßlich aller möglichen Gedenktage, die überhaupt nichts mit dem Funkgebiet zu tun haben.


NEWINGTON

Als 124. Mitglied wurde der Amateurfunkverband von Gabun, die AGRA (Association Gabonaise des Radio-Amateurs) in die IARU aufgenommen. Nach 75 Zustimmungen, das sind 61 % der Mitglieder, ohne Gegenstimmen, wurde das Aufnahmeverfahren abgeschlossen.

Ihr 60jähriges Bestehen feiern im Laufe des Jahres 1986 die Amateurfunkverbände JARL von Japan, NZART von Neuseeland, ÖVSV von Österreich und RCD der Dominikanischen Republik.


MAINZ

Besonders aufmerksam gemacht sei auf die ZDF-Sendung "Die Eroberung des Weltalls" in der Reihe "Aus Forschung und Technik" am Dienstag, dem 05.11. um 21:00 Uhr. Anlaß ist der Flug des europäischen Weltraumlabors Spacelab 1 -DPØSP- mit den Astronauten Prof. Furrer, DD6CF, und Dr. Messerschmid, DG2KM. Die Sendung wird am Mittwoch, dem 06.11. um 10:03 Uhr von ARD und ZDF wiederholt.


DARMSTADT

Die Aussendung von Tonfolgen ist Funkamateuren nach DV-AFuG, § 8, lediglich zu Kontroll- und Meßzwecken gestattet, nicht aber für Selektivrufzwecke, schrieb das FTZ jetzt auf die Anfrage eines Funkamateurs. Tonfolgen-Anrufe sind also unzulässige "falsche" Rufzeichen nach § 8 der Durchführungsverordnung, Absatz 1.7 anzusehen. Solche Aussendungen von falschen oder irreführenden Identifikationen sind bereits nach VO-Funk, Artikel 25, § 2 verboten. Zulässig sind jedoch Rufzeichen-Aussendungen in zugelassenen Sendearten, wie z.B. RTTY in ASCII, und ihre empfangsseitige automatische Auswertung, auch wenn der Verkehr in einer anderen Sendeart fortgesetzt wird, wie z.B. SSB. Durchaus denkbar sind dabei auch Sammelanrufe an Ortsverbände, wie z.B. "CQ Z21".

Einzuhalten ist aber dabei die Anweisung der DVO § 5 (5), wonach die Rufzeichen der angerufenen und rufenden Station zu Beginn und Ende der Aussendung und ggf. alle 10 Minuten in der Sendeart der Funkverbindung genannt werden müssen.


STRAUBING

Im Alter von 77 Jahren starb Sepp Reithofe, DL6MH. Er gilt als Vater des Bayerischen Bergtages, der in den 31 Jahren seines Bestehens dem UKW-Amateurfunk in Deutschland und darüber hinaus entscheidende Impulse zu dessen Entwicklung gegeben hat. Das DL6MH neben diesem Engagement im technischen Bereich auch als OVV und Verbindungsmann zur OPD tätig war, spricht für seinen Idealismus für den Amateurfunk. DL6MH war Träger der goldenen Ehrennadel des DARC.


HANNOVER

Die diesjährige INTERRADIO findet am 09./10.11. in Hannover statt. Neben einem Anreise- und Abreise-Wettbewerb und dem traditionellen Flohmarkt erwartet Sie ein umfangreiches, informatives Vortragsprogramm. In den neuen Vortragsräumen können Sie sich nicht nur über Neuerungen der verschiedenen Betriebsarten informieren, sondern auch über das Recht des Funkamateurs auf seine Antenne aus baulicher Sicht. Weitere Einzelheiten entnehmen Sie der cq-DL 11/85, Seite 649. Die INTERRADIO hat sich zwischenzeitlich auch im Ausland herumgesprochen. Viele ausländische Gäste haben sich bereits angemeldet und werden die Gelegenheit zu einem Gedankenaustausch nutzen.

Das Jugend- und Ausbildungsreferat des DARC wird mit einem reichhaltigen Angebot den Amateurfunk der Öffentlichkeit vorstellen. Dazu gehört der Selbstbau von Tongeneratoren und Verstärkern. Ebenfalls kann am Stand die DE-Prüfung abgelegt und die Urkunde mit DE-Kennzeichen in Empfang genommen werden. Weiterhin stehen umfangreiche Unterlagen über Amateurfunk in der Schule sowie der Behinderten- und Blindenbetreuung und der 3. Teil der Ausbildungsreihe zur Verfügung.


BAUNATAL

Über einen weiten Bogen spannten sich die Gespräche bei einem Empfang des Clubs am 26.10. im Amateurfunkzentrum. Anlaß war die 50. Wiederkehr der Gründung einer UKW-Aktivitätsgruppe in Deutschland. Der Kreis der Gäste spiegelte ein halbes Jahrhundert Amateurfunk auf UKW wider, angefangen von den Funkamateuren der ersten Stunde bis zu den vielseitigen Spezialisten der heutigen Zeit.


OBERPFAFFENHOFEN / BERLIN

Ergänzend zum DL-RS vom 18.10. wird darauf hingewiesen, daß neben der Clubstation DFØVR in Oberpfaffenhofen und DFØLRK in Köln auch die Clubstation DKØBU der Uni Bremen und DKØEK der Bosch-Elektronik in Berlin laufend über die D1-Mission berichten werden. DKØEK wird bis einschl. 05.11. täglich auf 3.660 kHz und 145,150 MHz um 19:00 Uhr das Neueste über die D1-Mission berichten.


Ende des DL-RS Nr. 38/85 vom 01.11.1985

Bearbeitung und Tippfehler: DC7XJ

..._._


Inhalt 1985 Rundspruch-Archiv