DEUTSCHLAND-RUNDSPRUCH DES DARC NR. 46/83 VOM 16.12.1983


BOULDER / PRAG

Während der zweiten Hälfte des November lag die Sonnenaktivität extrem niedrig. Der solare Flux war dabei auf 80 am 23.11. abgesunken. Erst ab 02.12. bot die Sonne wieder das für diese Zeit der Annäherung an das Sonnenfleckenminimum typische Bild bei einem solaren Flux von 92, der dann bis zum 09.12. auf 112 anstieg. Davon profitierte der ARRL-28-MHz-Contest am vergangenen Wochenende, bei dem weltweiter Betrieb auf diesem Band zustande kam, trotz des näher rückenden Sonnenfleckenminimums. Das Auftreten neuer Sonnenflecken ist zumeist mit einem Anstieg der geomagnetischen Aktivitäten und schlechten Ausbreitungsbedingungen in höheren Breiten verbunden. Dafür konnte die 10-MHz-Bake DKØWCY nach dem Einsetzen eines geomagnetischen Sturms am 10./11.12. kräftige Aurora-Bedingungen melden, die zu weiträumigen Aurora-QSOs in Westeuropa führten. Am 12.12. lautete die Meldung "weak" Aurora, und trotz guter Signalstärken im 21-MHz-Band kamen die Zeichen aus den USA über die Polar-Route hier jaulend an. Nach einigen weiteren Tagen sprunghafter Ausbreitungsbedingungen sollen sich diese bis zum 19. wesentlich bessern, nach dem 23. aber verschlechtern. Dafür besteht am 24.12. wieder Aussicht auf Aurora. Eine Periode guter DX-Bedingungen wird wieder ab 27.-31.12. erwartet.


WARSCHAU

"Mit Freude kann der PZK - der Verband der polnischen Funkamateure - mitteilen, daß das Fernmeldeministerium der Volksrepublik Polen am 01.10.1983 die Amateurfunktätigkeit im vollen Umfang wieder zugelassen hat. Mit diesem Datum wurden Amateurfunklizenzen und Sendegeräte ihren Eignern wieder ausgehändigt." Diese Meldung erhielt die IARU Region 1 vom PZK-Sekretär Jerzy Miskiewicz, SP8TK. Damit ist die Zwangspause im polnischen Amateurfunk seit der Verhängung des Kriegsrechts am 13.12.1981 beendet. Ein kleinerer Teil der polnischen Funkamateure hatte allerdings Lizenzen und Geräte schon anläßlich des üblichen SP-DX-Contestes im April 1983 zurückerhalten.


MALAWI

Wie von 7Q7LW verlautet, ist das bisherige QSL-Büro für Malawi aufgelöst und die unter der bisherigen Postfach-Nummer eingehenden QSL-Karten sollen dort nur Verwirrung auslösen. Es empfiehlt sich, vorläufig keine Karten dorthin zu senden.


ATKA-BAY

Von der Georg-von-Neumayer-Station an der antarktischen Atka-Bay soll DF3LK bis Februar 1985 unter dem Rufzeichen DPØAA erneut tätig werden. Beabsichtigt ist Betrieb auf allen Bändern in CW, SSB, RTTY und SSTV, zumeist aber von 14.010-14.025 kHz und 14.200-14.220 kHz. Als Antennen sind eine Log-Periodical und Dipole für 3,5 MHz und 1,8 MHz vorgesehen, dazu ein 430-m-Langdraht in Nord-Süd-Richtung.


TOKIO

CB-Funk erlebt in Japan derzeit einen neuen Boom, nachdem die japanische PTT im Sommer 1983 80 Kanäle im 25-kHz-Raster zwischen 903 und 905 MHz dafür freigegeben hat. Die höheren Preise für diese Geräte sind zum Teil auf einen größeren Aufwand durch die Verlagerung in den schwieriger zu beherrschenden höheren Frequenzbereich, zum anderen aber auch auf einen ausgefeilten technischen Bedienungskomfort mit Kanalspeicherung, Suchlauf und Selektivruf zurückzuführen. Sogar ein Sammelruf für alle Benutzer eines Kanals, zum Beispiel für Notrufe ist vorgesehen. Zur Inbetriebnahme muß jedes Gerät mit einem von der PTT auszuliefernden ROM mit eigener 5stelliger Selektivrufnummer ausgerüstet werden, die automatisch zu Sendebeginn ausgestrahlt wird. Die PTT erhofft sich dadurch eine wesentliche Steigerung der Verkehrsdisziplin.


CROWBOROUGH

Die bekannte 28-MHz-Bake GB3SX auf 28,215 MHz in Crowborough/Sussex wird ihren Betrieb für einige Zeit einstellen müssen, um an anderer Stelle neu errichtet zu werden, weil der Grundeigentümer anders über seine Liegenschaften verfügen will.


KATLENBURG

Der erste Teil der Ausbildungsunterlagen für den Technikunterricht mit 13 Lektionen für die Ortsverbände ist fertiggestellt. Zur visuellen Unterstützung der technischen Grundlagen bis einschließlich Schwingkreis und Oszillatoren sind Bildtafeln beigefügt. Bestellungen sind zu richten an: DARC Jugend- und Ausbildungsreferat, Kapellenberg 26 in 3411 Katlenburg-Lindau, Tel. (0 55 52) 2 83. Ein Autorenteam aus Schleswig-Holstein arbeitet zur Zeit an weiteren Lektionen.


BAD HARZBURG

Vom 20.-24.02.1984 findet in Bad Harzburg ein überregionaler Morselehrgang des Distriktes Niedersachsen statt. Voraussetzung für die Teilnahme ist die Kenntnis aller Morsezeichen bis möglichst Tempo 30. Anmeldungen sind zu richten an: Rainer Arndt, DL9OE, Lisztstr. 52 in 3170 Gifhorn, Tel. (0 53 71) 48 79.


MÜNCHEN / MONTEVIDEO

Am 06.11. wurde von DL4MBD ein Medikamenten-Notruf aus Bogota aufgenommen. Durch die zur Zeit ungünstigen Funkausbreitungsbedingungen erfolgte die Vermittlung über HK3GVH, CXØARI und YV5EUX. Bereits einen Tag später konnte über den gleichen Übermittlungsweg gemeldet werden, daß das Herz-Kreislauf-Medikament den schwererkrankten Patienten erreicht hatte.


FRANKFURT

Am 27.11. wurde aus einem PKW ein Amateurfunkgerät TR 2200 G, Serien-Nr. 93 01 19, gestohlen. Das Gerät hat eine 7-polige Dioden-Schraubbuchse, grün-rote LED-Anzeige im Kanalfenster und ist auf R0, R2, R5, R6, R8 sowie auf 144,780, 145,375, 145,500 und 145,525 bequarzt. Hinweise erbeten an: DK4ZF, Tel. (06 11) 34 17 46 oder jede Polizeidienststelle.


BAUNATAL / NEWINGTON

Empfangsberichte mit der Raumfähre Columbia können auch direkt an das ARRL Headquarters geschickt werden. Es muß jedoch ein selbstadressierter Umschlag mit 2 IRCs beigefügt werden. Gleiches gilt selbstverständlich auch für Direkt-Kontakt. Die Anschrift lautet: Reception Report STS-9 Ham Radio ARRL, Newington, CT 06111, USA. Natürlich können diese QSL-Karten auch via DARC verschickt werden.


BAUNATAL

Am 08.11. erhielt die DARC-Geschäftsstelle von G43 das Gründungsprotokoll als 800. Ortsverband. Der DARC hat zur Zeit 734 DOKs und der VFDB 66.


BAUNATAL

Die Deutschland-Rundspruch-Redaktion möchte darauf hinweisen, daß der letzte Rundspruch in diesem Jahr am 23.12. erscheint. Der erste Rundspruch im neuen Jahr wird zum 06.01. erscheinen.


Ende des DL-RS Nr. 46/83 vom 16.12.1983

Bearbeitung und Tippfehler: DC7XJ

..._._


Inhalt 1983 Rundspruch-Archiv