DEUTSCHLAND-RUNDSPRUCH DES DARC NR. 27/79 VOM 06.07.1979


FRIEDRICHSHAFEN

Als das Bodenseetreffen des DARC auf der HAM RADIO '79 am Sonntagabend, dem 01.07. schloß, konnte die Messeleitung wie im Vorjahr rund 10.800 Besucher zählen, allerdings weitaus mehr mit 3-Tages-Einlaßplaketten als im Vorjahr und weniger CB-Funkinteressenten. Auch war von CB-Funk-Angeboten nur noch am Rande etwas zu sehen. Die 81 Aussteller zeigten ein umfangreiches Angebot modernster Geräte und bei manchen sollen allein die Aufträge des Sonnabends das ganze Vorjahresergebnis übertroffen haben. Der DARC war mit einem großen Ausstellungs- und Besprechungsstand sowie Sonderschauen der Referate für "Bild und Schrift" und für "Amateurfunkpeilen" sowie der DIG vertreten. Neuestes Informationsmaterial bot wie immer die AMSAT-DL. Bemerkenswert große und informative Sonderschauen hatten auch die Fachhochschule der Deutschen Bundespost und die Oberpostdirektion Freiburg aufgeboten, auf deren Stand auch Gastlizenzen für die Bundesrepublik Deutschland, Österreich und die Schweiz zu haben waren. Wesentlichen Anteil am Erfolg des umfangreichen Tagungsprogramms hatte wiederum der gastfreundliche DARC-OV Friedrichshafen unter seinem rührigen OVV Willi Kühnle, DL9ZZ. Nicht nur die DARC-Tagungsstation DKØFN vermittelte Eindrücke von Europas größtem Amateurfunktreffen in alle Welt, die deutschen Rundfunkanstalten berichteten im Inland darüber, die Deutsche Welle und Radio Canada sogar weltweit. Interessengruppen und Arbeitsgemeinschaften innerhalb des DARC boten ein buntes Programm, zu dessen Bereicherung ein Mobilwettbewerb und Fuchsjagden beitrugen und dessen Höhepunkt wiederum das große Hamfest am Sonnabend war. Eingebettet in die freundliche Atmosphäre der "ham radio" war wieder das Treffen der Spitzen von 12 europäischen Amateurfunkverbänden. In einem Seminar behandelten die Vertreter der Verbände Belgiens, Frankreichs, Großbritanniens, Italiens, Jugoslawiens, Luxemburgs, Monacos, der Niederlande, Österreichs, Schwedens, der Schweiz und der Bundesrepublik die gemeinsamen Probleme des Amateurfunkdienstes. Hauptthema war natürlich die kommende Weltweite Funkverwaltungskonferenz der ITU, die WARC Genf 1979, daneben u.a. die Situation auf dem Gebiet des Lizenzwesens, Störfestigkeitsprobleme und die Relais-Situation. Einen Überblick über die Chancen des Amateurfunkdienstes auf der WARC gab im Rahmen eines internationalen Frühschoppens im Messerestaurant als Abschluß des offiziellen Programms der Chairman der IARU Region 1, Lou van der Nadort, PAØLOU, für alle interessierten Zuhörer. Mit Dank verabschiedeten sich die Präsidenten der ausländischen Verbände vom gastgebenden 1. Vorsitzenden des DARC, Philipp Lessig, DK3LP.


CALW

Mit ihrem Sohn Ari, DJ2BV, trauert der DARC um seine langjährige frühere Distriktsvorsitzende von Rheinland-Pfalz, XYL Ella Reimann, DL6MG, ex DJ3TP, die am 28.06. an den Folgen eines Schlaganfalls bei der Rückkehr in ihren Wohnort Calw verstarb. Die Trauerfeier hat am 03.07. in Pforzheim stattgefunden.


BOULDER

Einen neuen Höchststand im Sonnenfleckenzyklus 21 erreichte der Solare Flux am 19.06. mit einem Wert von 245, um dann bis zum 21.06. steil auf den Jahrestiefstwert von 135 abzufallen. Allen Anzeichen nach wird er sich bis zum 26. auf niedrigen Werten halten und danach für mehrere Tage wieder ansteigen. Eine neue Spitze wird wieder für den Juli erwartet, wenn auch möglicherweise niedriger als Anfang Juni. Wichtigster Faktor für die Ausbreitungs-Szene bleibt aber in dieser Jahreszeit die geomagnetische Unruhe.


OTTAWA

VE5QN, Doug Neil, aktiver Kurzwellenamateur, wurde erneut mit überwältigender Mehrheit in das kanadische Unterhaus gewählt.


BERLIN

In einer Presseinformation weist die GFU - Gesellschaft zur Förderung der Unterhaltungselektronik - auf die weltweite Bedeutung des Amateurfunks hin. In einer Vorschau auf die diesjährige "Internationale Funkausstellung 1979 Berlin" vom 24.08.-02.09. wird die gesamte Palette des Amateurfunkdienstes angesprochen: die Entwicklung von den ersten Anfängen an; das breite Spektrum der Betriebsarten und -möglichkeiten, insbesondere über Satelliten; die Hilfe in Notfällen und Katastrophen. Der Distrikt Berlin wird auch in diesem Jahr wieder anläßlich der IFA die Möglichkeiten des Amateurfunks darstellen durch den Betrieb von Amateurfunkstationen in allen Betriebsarten. Den Besuchern wird durch eine Informationsschau ein nachhaltiger Eindruck über den Amateurfunkdienst geboten.


BAUNATAL

Von der Geschäftsstelle des DARC wurden im ersten Halbjahr 1979 insgesamt 664 Anträge für Gastlizenzen bearbeitet und an die Oberpostdirektion Düsseldorf weitergegeben. Zum Vergleichszeitraum des Vorjahres mit genau 600 Anträgen bedeutet dies eine Zunahme um rund 11 % und gegenüber 1977 um 41 %. Die weitaus meisten Anträge kamen mit 181 aus den Niederlanden, gefolgt von Österreich mit 99 und den USA mit 70, der Schweiz mit 57 und Schweden mit 50. Anträge für Gastlizenzen wurden von Funkamateuren aus 38 Ländern gestellt, davon 16 europäischen und 22 überseeischen Ländern.


BAUNATAL

An diesem Wochenende treffen sich die Mitglieder des Vorstandes, der Sprecher des Amateurrats sowie Mitarbeiter des DARC zu einer Arbeitstagung, um anstehende Fragen und Probleme zu behandeln. Bedingt durch den starken Mitgliederzuwachs stehen insbesondere Themen zur Verwaltung und Organisation auf der Tagesordnung. Entsprechende Lösungsvorschläge, die auf bauliche Veränderungen des Amateurfunkzentrums abzielen und die personelle Entwicklung beinhalten, werden dabei Gegenstand der Besprechungen sein. Aber auch die WARC erfordert noch einige vorbereitende Arbeiten.


BAUNATAL

Im ersten Halbjahr 1979 haben 3.157.680 Karten die QSL-Vermittlung des DARC durchlaufen. Im Vergleich zum Vorjahr liegt der QSL-Durchlauf um 6,2 % höher. Während die Vermittlung der Auslandskarten um annähernd 13 % zugenommen hat, liegt die Steigerungsrate im Inlandsbereich bei rund 3 %. Im ersten Halbjahr 1979 wurden im Durchschnitt rund 26.000 QSL-Karten pro Arbeitstag vermittelt.


BAUNATAL

Für den Deutschland-Rundspruch tritt vom 23.07.-22.08., also für die Dauer von vier Wochen, eine Sommerpause ein. Die letzte Rundspruch-Sendung wird am Sonntag, dem 22.07. ausgestrahlt. Wir melden uns dann wieder mit dem Deutschland-Rundspruch ab 23.08. Die erste Rundspruch-Sendung nach der Sommerpause wird dann am Donnerstag, dem 23.08. um 18:30 Uhr voraussichtlich nicht von DFØAFZ, sondern von der Tagungsstation anläßlich der Internationalen Funkausstellung IFA 79 direkt aus Berlin ausgestrahlt werden.


Ende des DL-RS Nr. 27/79 vom 06.07.1979

Bearbeitung und Tippfehler: DC7XJ

..._._


Inhalt 1979 Rundspruch-Archiv