DEUTSCHLAND-RUNDSPRUCH DES DARC NR. 1/78 VOM 06.01.1978


BONN

Der VFDB-Ortsverband Bonn teilt mit, daß allen Funkamateuren Gelegenheit gegeben wird, eine QSL-Karte von der Sonderstation DKØBK, die anläßlich des Sommerfestes des Bundeskanzlers am 01./02.07.1977 QRV war, zu erhalten, sofern sie aufgrund des QRM keine Gelegenheit hatten, diese Station zu arbeiten. Hierzu ist erforderlich, daß eine QSL-Karte für DKØBK ausgestellt wird, die dann als SWL-Karte bestätigt wird. Senden Sie Ihre QSL-Karte zusammen mit einem adressierten Umschlag im DIN-A5-Format an den VFDB, ......

Ende Dezember 1977 ging die Sonderausstellung im Bundeskanzleramt zu Ende. Sie war zwei Monate länger als zunächst geplant.


BAUNATAL

Die Hauptversammlung des Amateurrats des DARC findet in diesem Jahr am 05./06.05. in der Nähe von Lübeck statt.

Anträge zur Hauptversammlung können von jedem Mitglied nach Entscheidung durch die Ortsverbands-Mitgliederversammlung über die Distriktsversammlung gestellt werden. Ferner können von jedem Mitglied der Distriktsversammlung nach Zustimmung von mindestens einem Drittel der Distriktsversammlung an die Hauptversammlung Anträge gestellt werden. Der Antrag muß spätestens zwei Monate vor der Hauptversammlung beim Vorstand des Clubs eingegangen sein.


BAUNATAL

Nach den Weihnachtsfeiertagen und zu Beginn des Neuen Jahres sind täglich mehr als 500 Briefe, Postkarten mit Anfragen und Bestellungen bei der Geschäftsstelle des Clubs eingegangen. Nachdem ein Teil der Mitarbeiter der Geschäftsstelle in dieser Zeit Urlaub gemacht hatten, ist also mit Verzögerungen bei der Bearbeitung der Posteingänge zu rechnen. Wir bitten um Verständnis.


BAUNATAL

Die Januar-Ausgabe der cq-DL wurde an 1962 Auslandsbezieher verschickt. Damit wurde das für Ende 1978 angestrebte Ziel von 2000 Auslandsbeziehern schon fast erreicht. Im Jahre 1974 lag die Zahl der Auslandsbezieher der cq-DL noch unter 1000. Von den Ausländischen Lesern wird das breite Informationsangebot in der Clubzeitschrift besonders hervorgehoben.


BELGRAD

Der Verband der Funkamateure Jugoslawiens gibt bekannt, daß der YU-DX-Contest – wie jedes Jahr – am zweiten Wochenende im Monat Januar abgehalten wird. Der Wettbewerb wird demnach am 14./15.01. entsprechend den Regeln und Contestzeiten durchgeführt.


BERLIN

Ein Oldtimer des Amateurfunks, Bruno Garnatz, DL7BG, DE 1263, ex D4AZW, D4BGF, D4AQF, ist im Alter von 76 Jahren verstorben. Bruno Garnatz gilt als einer der Pioniere der Anfangsjahre des Amateurfunks in Deutschland. Erst vor kurzem verlieh im der Vorstand die Ehrennadel für 50jährige Mitgliedschaft im DASD und DARC.


BERLIN

Der AMSAT-DL-Informationsdienst teilt mit:

Der Start von AMSAT-OSCAR 8 ist nun für den 05.03. vorgesehen. Dies geht aus einer Mitteilung von G3ZCZ/W3, PR-Manager der AMSAT-USA, an den AMSAT-DL-Infodienst hervor. Der Termin wird darin als "sicher" bezeichnet.

Der ORBIT-O-MAT 1978 für AMSAT-OSCAR 7 zur Selbstermittlung aller Äquator-Crossings des Satelliten in diesem Jahr kann zum Preis von DM 2,50 – Bitte, nur in Briefmarken – beim AMSAT-DL-Informationsdienst bestellt werden.

Die Betriebszeiten von AMSAT-OSCAR 7 haben sich ab 01.01. dieses Jahres geändert. Eine Ankündigung erfolgte schon in Heft 1/78. Jetzt wird, beginnend mit dem 01.01.78, der 70-cm-/2-m-Transponder – Mode B – jeweils zwei Tage hintereinander in Betrieb sein und danach folgt, beginnend mit dem 03.01.78, für jeweils einen Tag der Betrieb des 2-m-/10-m-Transponders – Mode A –. An jedem dritten Tag des Jahres ist als Mode-A-Betrieb vorgesehen.

Im übrigen bleibt es bei den bisherigen Betriebsvereinbarungen: Mittwochs ist "arbeitsfrei", d. h.: Keiner der beiden Transponder soll, auch wenn eingeschaltet, für den QSO-Betrieb benutzt werden.

Montags ist QRP-Tag für beide Transponder, d. h.: An diesem Tag soll die effektive Strahlungsleistung zum Ansprechen des Satelliten auf 10 W ERP beschränkt bleiben.

Im Falle von ungewollten Transponder-Umschaltungen – beispielsweise beim Mißbrauch des Satelliten durch QRO-Stationen – ist nicht vorgesehen, daß die Kommando-Stationen noch am gleichen Tage in die eigentlich vorgesehene Mode zurückschalten.

Die Spannung der Bordbatterie von AMSAT-OSCAR 7 hat lt. Telemetrieauswertung durch DC5ZL am 10.12.77 bei 12,7 V gelegen, also wesentlich unter dem typischen Bereich von 13,6–15,1 V und nur 0,3 V über dem "red level" von 12,4 V.


KIEL

Zur Förderung der Aktivität im 23-cm-Band wurde in Kiel am 12.12.77 eine neue Bake auf 1296,010 MHz in Betrieb genommen, die durch ihre Höhe von 244 m ü. NN und 10 W effektiver Strahlungsleistung eine große Reichweite erzielen dürfte. Das Rufzeichen DBØVC wird in A1 getastet. Als Antenne findet ein Schlitz-Rohrstrahler Verwendung. Der QTH-Kenner ist FO51. Empfangsberichte erbeten an DL2RB oder an das UKW-Referat Distrikt Schleswig-Holstein.


WOLFSBURG

Der Steinbergbrief Nr. 14 ist soeben erschienen. Das Heft enthält Artikel über einen 80-Kanal-Synthesizer, über die Herstellung von Quarzen, einen Artikel über Schwingquarze, eine Bauanleitung für einen Fuchsjagdempfänger für 2 m, einen Artikel über digitale Frequenzaufbereitung mit dem Baustein S187 sowie das komplette Niedersachsen-MB. Das Heft 14 kann bestellt werden durch Einzahlung von DM 3,50 auf das Sonderkonto des Distriktes Niedersachsen, ......


DORSTEN

Am 11.02. findet in der Zeit von 14:00–18:00 Uhr in der VHS Dorsten, Maria Lindenhof, zwischen Lippe und Kanalbrücken, eine 10-GHz-Tagung statt. Die Leitstation ist auf R80 (DBØUR) und 145,500 MHz QRV. Auskunft erteilt OM Peter Raichle, DJ6XV, ......


Im folgenden bringen wir den Wortlaut einer Information des 1. Vorsitzenden des DARC, Philipp Lessig, DK3LP:

GAUTING

Im ersten Rundspruch dieses Jahres möchte ich als 1. Vorsitzender des DARC allen Mitgliedern ein erfolgreiches Neues Jahr wünschen und Sie um engagierte Mitarbeit an unserem Clubleben 1978 bitten. Wir werden in diesem Neuen Jahr eng zusammenstehen müssen, um den Fortbestand des Amateurfunkdienstes in seinem bisherigen Rahmen zu sichern.

Wenn uns auch das vergangene Jahr große Erfolge gebracht hat – genannt sei hier nur die höhere Einstufung des Amateurfunkdienstes in der Prioritätenliste des Bundespostministeriums, die Verbesserung bzw. Erneuerung der internationalen Zusammenarbeit mit anderen Amateurfunkverbänden, außerdem der Aufbau einer modernen Clubverwaltung und nicht zuletzt die Wahrnehmung der Aufgaben in der IARU-Region 1, als deren mit Abstand größter Verband – so dürfen wir uns damit doch nicht zufrieden geben.

Das waren alles nur Vorarbeiten für die wirklich große Herausforderung die an uns gerichtet ist, die WARC 1979 in Genf, bei der das verfügbare Funkfrequenzspektrum neu verteilt werden wird. Es ist meine Pflicht, Sie darauf hinzuweisen, daß der Amateurfunkdienst bei allen vorangegangenen gleichen Konferenzen, Frequenzverluste hinnehmen mußte, und auch für die WARC 1979 diese Gefahr akut besteht. Sehr groß ist diese Gefahr in der Region 1 und hier ganz besonders durch das dem Amateurfunk verständnislos gegenüberstehende Afrika. Von 47 der ITU angehörenden afrikanischen Ländern haben zehn Länder einen der IARU-Region 1 angehörenden Funkverband, mit Verbindung zu der jeweiligen staatlichen Funkverwaltung bzw. zum Postministerium. Weitere sieben Länder stehen dem Amateurfunk mehr oder weniger geneigt gegenüber, werden aber 1979 in Genf aller Voraussicht nach, nicht gegen den Amateurfunk stimmen. Wenn Sie die restlichen 30 afrikanischen Staaten und die Unsicherheit der schlußendlichen Stimmabgabe sowie die Stimmen der dem Amateurfunk nicht geneigten europäischen Staaten zusammenzählen, werden Sie meine Sorge verstehen. Der DARC hat in enger Zusammenarbeit mit der IARU-Region-1-Division, die erste afrikanische Konferenz von Amateurfunkverbänden und nicht organisiertem Amateurfunk aus neun afrikanischen Staaten, durch finanzielle Zuwendungen ermöglicht. Diese westafrikanische IARU-Region 1-Konferenz fand anfangs Dezember 1977 in Monrovia/Liberia statt und war der erste erfolgreiche Versuch, die Basis des Amateurfunks in Afrika zu verbreitern.

Weitere Aktionen wird der DARC gemeinsam mit der IARU-Region 1 Division vorbereiten und durchführen. Unterstützen Sie diese Bemühungen des DARC, indem Sie tadellosen Funkverkehr auf unseren Amateurfunkbändern praktizieren. Suchen Sie das Gespräch mit den Funkamateuren, die – aus welchen Gründen auch immer – keine DARC-Mitglieder sind, und erklären Sie ihnen wie wichtig es ist, dem DARC, dem einzigen IARU-Verband in der Bundesrepublik anzugehören und sein Ringen um die Erhaltung der Amateurfunkbänder zu unterstützen.

Lassen Sie uns alle zusammen helfen, damit wir uns nach der WARC 1979 in Genf keine Vorwürfe machen müssen. Ich rechne mit Ihnen!


Ende des DL-RS 1/78 vom 06.01.1978

Abschrift und Archiv-Bearbeitung: DC7XJ

..._._


Inhalt 1978 Rundspruch-Archiv