DEUTSCHLAND-RUNDSPRUCH DES DARC NR. 3/76 VOM 25.01.1976


FRIEDRICHSHAFEN

Der DARC wird anläßlich der HAM RADIO 76 auf dem Messegelände der IBO-Messe GmbH in Friedrichshafen mit einem attraktiven Ausstellungsstand vertreten sein. Die Vorarbeiten sind bereits angelaufen. Geplant ist u.a. die Entwicklung des Amateurfunks aus den ersten Anfängen heraus gegenüber einem breiten Publikum aufzuzeigen. Selbstgebaute Sender, Empfänger, Meßgeräte, aber auch kommerzielle Geräte und Bauteile aus den vergangenen 50 Jahren sollen die Besucher der HAM RADIO 76 über das weltweite Hobby Amateurfunk informieren.

Der DARC bittet seine Mitglieder, solche Geräte, auch Fotos, Zeichnungen, Schaltungen, seltene QSL-Karten leihweise für diese Sonderschau zur Verfügung zu stellen. Bitte - schreiben Sie an die DARC-Geschäftsstelle, was Sie zu dieser Ausstellung beisteuern können. Eine solche Ausstellung ist in hohem Maße dazu geeignet, den Amateurfunk in der Öffentlichkeit in eindrucksvoller Weise darzustellen.


KIEL

Für die AMSAT-DL wurde von DL1FL ein verbesserter OSCALATOR herausgebracht. In das bisherige Polarkoordinaten-Netz der Erd-Nordhalbkugel wurden die Umrisse der Erdteile aufgenommen, so daß die geographische Zuordnung besser erkennbar ist. Zur kreisförmigen äquatorialen Längengrad-Skala ist eine Zeitskala hinzugefügt und macht deren feste Verkoppelung bei "sonnensynchron" umlaufenden Satelliten deutlich. Ein Transparentblatt trägt 13 Marken für die Äquator-Überläufe im Abstand von je 28,5 Längengraden. Aus Rundsprüchen, dem AMSAT Newsletter oder mittels des ORBIT-O-MAT der AMSAT-DL werden Zeit oder Ort des 1. aufsteigenden Äquator-Überlaufes des Tages ermittelt. Auf diese Koordinate des OSCALATORS wird die Marke 1 des transparenten Tageszeigers gedreht, worauf die folgenden Marken auf der Grad- und Zeitskala alle weiteren Umlaufbeginne des Tages sichtbar festlegen. Danach genügt es, die beigefügte Bahnkurve des Satelliten so zu drehen, daß sich der Beginn immer mit der nächsten Umlauf-Marke deckt, um alle Umläufe des Tages in rascher Folge darstellen zu können. Aus den Schnittpunkten der Bahnkurve mit einem lokalen Gradnetz um einen zentralen Ort Deutschlands (AFZ) lassen sich so Beginn und Ende der Hörbarkeit, Richtung und Elevationswinkel einer Richtantenne, Verlauf der Entfernung und dichteste Annäherung zur Kontrolle mittels der Umkehrzeit des Dopplereffekts bestimmen.

Dieses kleine Hilfsmittel ist ein, aber nicht das einzige Beispiel dafür, daß gerade der Amateurfunk über Satelliten dazu geeignet ist, neben funkerischer Fähigkeiten Einblicke und Erkenntnisse auch in anderen naturwissenschaftlichen Disziplinen zu vermitteln. Besonders der Amateur-Satellitenfunk erfüllt hervorragend den Bildungsauftrag der Vollzugsordnung für den Funkdienst für den Amateurfunkdienst: "Ein Funkdienst, der von Funkamateuren für die eigene Ausbildung, für den Verkehr untereinander und für technische Studien wahrgenommen wird."

Der neue OSCALATOR ist beim Informationsdienst der AMSAT-DL gegen Einsendung von DM 1,20 in unbenutzten Briefmarken erhältlich. Anschrift: Maximiliankorso 52 in 1000 Berlin 28.


MÜNSTER

Zum Thema Öffentlichkeitsarbeit leisteten OM Reinhold Holtstiege, DC8QQ, und OM Dieter Lammers, DK8QL, einen bemerkenswerten Beitrag. In der Sendung "Hier und Heute" im Westdeutschen Fernsehen wurde in sachlicher und objektiver Weise über Amateurfunkfernsehen, über die Rundspruchsendungen mit Bestätigungsverkehr und über den Amateurfunk im allgemeinen berichtet. Anlaß hierzu war die Abstrahlung des Dörenberg-Rundspruchs über das Relais DBØZO auf 2 m. Gleichzeitig wurde der Rundspruch auch in ATV, Bild und Ton, auf 70 cm übertragen.


OER-ERKENSCHWICK

Am 10.01.1976 wurde der DARC-Ortsverband Oer-Erkenschick mit dem DOK N36 gegründet. Wir wünschen dem Ortsverband ein gutes Gelingen.


WASHINGTON

Telemetriedaten der Bake auf 29,45 MHz von OSCAR 6 werden von der AMSAT dringend gesucht. Die Temperatur-Meldungen der Bord-Batterie liegt mit 53 °C auf ihrem bisherigen Höchststand. Es soll daher versucht werden, durch Einschalten des Umsetzers auch an den betriebsfreien Tagen den Ladezustand zu ändern und damit die Temperatur zu senken. Weiterhin sollte der OSCAR-6-Umsetzer am diesen betriebsfreien Tagen (Dienstag, Mittwoch, Freitag, Sonntag) nicht für Amateurverkehr benutzt werden.


WASHINGTON

Bill Porter, W3AAC, bisheriger US-Botschafter in Kanada, wurde jetzt zum US-Botschafter in Saudi-Arabien ernannt.


LOS ALANIOS

Unter Regie des Los Alanios Scientific Laboratory in Neu Mexiko werden nach kurzfristigen Ankündigungen über die Normalfrequenz-Stationen WWV am 25. und 18.11.1975 jeweils um 23:46 UT eine Boridium-Plasma-Injektion in die Magnetosphäre in 500 km Höhe über Cap Perry im Nordwesten Kanadas geschossen. Eine Auswirkung auf eine nutzbare Kurzwellen-Ausbreitung von Europa aus gesehen war zwar nicht zu erwarten, sollte aber - falls doch eingetreten - an das Institut gemeldet werden.


SPARTANBURG/Süd-Carolina

Die Spartenburg-Herold Tribune berichtet über eine neuerliche Seenothilfe über Amateurfunk am 09.11.1975. In den Sonntagmorgen-Schwatz auf 3.934 kHz zwischen K4ZU und WA4CFX platzte VEØMCM von Bord der kanadischen Schaluppe "Kluanne" ein und bat um Hilfe aus Seenot von der Atlantik-Küste. Mit Unterstützung des pensionierten Küstenwacht-Beamten WB9JNK wurde die FCC verständigt und veranlaßt, daß - 14 Stunden nach dem ersten Kontakt - der Küstenschutzkutter "Reliance" beim Havaristen längsseits ging und die Hilfsaktion einleitete.


WASHINGTON

In ihrem 7. Tätigkeitsjahr 1975 nahm die AMSAT-DL von 1.628 auf 2.366 Mitglieder zu, d.h. um 45 %. Davon sind 508 = 21 % "life members". Während des Jahres 1975 wurden 3 neue Kommando-Stationen für OSCAR 6 in Betrieb genommen: In Kalifornien und an den Universitäten von Surrey/England und von Budapest. Nachdem OSCAR 6 über 3 Jahre seinen Dienst versieht und damit die ursprüngliche Lebenserwartung bereits um 200 % übertroffen hat, wird seine Fernschaltung immer wichtiger. Da Sonnenzellen und Batterien in ihrer Wirksamkeit langsam nachlassen, muß immer sorgfältiger darauf geachtet werden, die Betriebsspannung nicht soweit absinken zu lassen, daß der Satellit auf Kommandos nicht mehr anspricht. Nach dem erfolgreichen Start eines Satelliten sind also die erforderlichen Aktivitäten der AMSAT - abgesehen von weiteren Planungen - keineswegs beendet. - Wenig bekannt ist hier bisher auch über das ausgedehnte "education program" der AMSAT, in dem an Wochentagen morgens, spezielle Versuchssendungen zur Nutzung im Unterricht erfolgen, die teilweise auch besonders angefordert werden können.


WASHINGTON

Ab 01.01. dieses Jahres benutzen US-Funkamateure eifrig die neuen Präfixe der Serie AA-AL, welche aus Anlaß des 200jährigen Bestehens der USA zur wahlweisen Verwendung freigegeben wurden. Dabei ersetzt z.B. AC den Präfix W und AD wird anstelle von K benutzt. Die vollständige Liste finden Sie in der cq-DL-Dezember-Ausgabe 1975 auf Seite 750.


DARMSTADT

Wegen Erschöpfung des in der Verw Anw. AFuG Anlage 14 der OPD Nürnberg zugewiesenen Rufzeichen-Kontingents wurden dieser aus dem Bereich der OPD Neustadt ab Dezember 1975 die Rufzeichen-Blöcke DB5U bis DB9U übertragen.


BAUNATAL

Insgesamt 364 Kurzzeit-Lizenzen für ausländische Funkamateure wurden im Jahre 1975 über die Abteilung International Affairs im Amateurfunk-Zentrum Baunatal des DARC vermittelt.


LÜNEBURG

Für Amateur-Satellitenfunk-Diplome ist DC9CX, OM Karl-Heinz Clause, Alfred-Delp-Str. 10 in 314 Lüneburg von der AMSAT als "Award Manager" eingesetzt worden. Er erteilt Auskünfte über die Satellitenfunk-Diplome und Bestätigungen für Diplom-Anträge.


NEWINGTON

Die neue großformatige QST Januar 1976 hat mit rund 140 Seiten nur knapp 20 % Seiten weniger als die durchschnittlichen Ausgaben im kleineren Format. Mit dem neuen Format kommt vor allem eine verbesserte Gestaltung und Lesbarkeit zur Wirkung, abgesehen vom Auffangen einer sonst fälligen Kostenerhöhung durch Anpassung an neue Normungen und vermutlich auch höhere Einnahmen durch größer aufgemachte Anzeigen.


WASHINGTON

Ratschläge zur Organisation von Vorführungen des Amateur-Satellitenfunks auf Amateur-Veranstaltungen gibt die AMSAT in ihrem Newsletter 4 vom Dezember 1975, der jetzt hier zur Auslieferung gelangte. Machen auch Sie sich bei Ihrer Veranstaltung diese Attraktion der Darstellung modernsten Amateurfunkbetriebs zunutze.


Reprint: DC7XJ


Inhalt 1976 Rundspruch-Archiv