Kiel, 21.03.1972

ORTSVERBANDS-RUNDSCHREIBEN

Nr. 3/72


ÜBERSICHT:


1) DJ1BQ wird neuer Geschäftsführer des DARC

Vor zwei Monaten war im OV-Rundschreiben Nr. 1/1972 die Stelle des neuen DARC-Geschäftsführers ausgeschrieben worden. Daraufhin sind bis zum Stichtag, dem 10.02., drei Bewerbungen beim Leiter des Personalausschusses eingegangen. Eine vierte traf erheblich später ein; sie konnte deswegen und auch von der fachlichen Qualifikation her nicht mehr berücksichtigt werden.

Nach sorgfältiger Prüfung und Auswertung der Bewerbungen hat der Personalausschuß, das sind die OM Ludwig, DJ3JZ, Muhss, DL9QG, und Sailer, DL8AJ, der Clubversammlung gegenüber am 01.03. einstimmig folgende Stellungnahme abgegeben:

"Wir empfehlen der Clubversammlung, OM Ulf A. Kluge, DJ1BQ, als neuen Geschäftsführer und Nachfolger unseres bewährten OM Hans Hansen, DL1JB, zu bestellen. Er entspricht nach unserer Meinung voll den an ihn zu stellenden Anforderungen und dürfte von allen vier Bewerbern die beste Gewähr für eine langjährige, erfolgreiche Arbeit zum Nutzen des DARC bieten.

Wegen der außerordentlichen Wichtigkeit und weittragenden Bedeutung gerade des Geschäftsführerpostens sind wir einstimmig der Überzeugung, daß die Meinung der gesamten Clubversammlung dazu durch eine schriftliche Abstimmung unverzüglich ermittelt werden sollte.

Der Personalausschuß schlägt weiter vor, daß im Falle eines positiven Ergebnisses dieser schriftlichen Abstimmung der Clubversammlung (nach § 13, Absatz 4 der Satzung) der 1. Vorsitzende zusammen mit dem Justitiar und einem Mitglied des Personalausschusses mit OM Kluge einen Anstellungsvertrag aushandelt und abschließt, der sich eng an den bestehenden Vertrag mit OM Hansen anlehnt, und zwar auch in finanzieller Hinsicht.

OM Kluge hat sich in der telefonischen Unterredung dem Personalausschuß gegenüber bereit erklärt, seine jetzige Stellung bis zum Monatsende zu kündigen, wenn die Entscheidung der Clubversammlung bis spätestens 20.03.1972 vorliegt.

Die allseits unbestritten gute Führung der Geschäfte des Clubs durch DL1JB in der Vergangenheit und das Anwachsen der Aufgaben des Geschäftsführers in der Zukunft (Übernahme der verantwortlichen Aufsicht über alle besoldeten Mitarbeiter, Bewältigung der nicht auszuschließenden Übergangsschwierigkeiten beim "Anlaufen" des AFuZ usw.) setzen Maßstäbe dafür, welche Qualifikation der Bewerber mitbringen sollte. Andererseits muß auch bedacht werden, daß die zu treffende Entscheidung ggfs. eine langfristige Bindung von Haushaltsmitteln auslöst, die unter dem Gesichtspunkt sparsamer Verwendung der von der Allgemeinheit der Mitglieder aufgebrachten Beitragseinnahmen gesehen werden muß.

Hierbei ist jedoch zu berücksichtigen, daß durch den neuen Geschäftsführer des Clubs als Folge der Zentralisierung aller Dienstleistungen durch hauptamtliche Mitarbeiter gleichzeitig der bisherige verantwortliche Leiter der QSL-Vermittlung ersetzt wird, wodurch ein der Verantwortung entsprechend dotierter Posten ersatzlos wegfällt.

Darüber hinaus sollte auch bedacht werden, daß die wünschenswerte Kontinuität in der Geschäftsführung des DARC in der Zukunft auch erfordert, daß der künftige Geschäftsführer hinsichtlich des Lebensalters eine langjährige Mitarbeit als wahrscheinlich erscheinen läßt. Bei Abwägung aller Umstände erscheinen die Bewerbungen der anderen Bewerber nicht den Anforderungen zu entsprechen, die von der Qualifikation her im Interesse des Clubs gestellt werden müssen. Unter dem Gesichtspunkt der erwarteten reibungslosen Arbeit der künftigen Verwaltungszentrale des Clubs scheint indessen die Bewerbung von OM Ulf A. Kluge den gestellten Anforderungen voll zu entsprechen."

Aufgrund dieser Stellungnahme des Personalausschusses ist die Clubversammlung - das sind die Mitglieder des Geschäftsführenden Vorstandes und die Distriktsvorsitzenden - mit Ausnahme von OM Kluge *) am 01.03. zu einer schriftlichen Abstimmung im Sinne des § 13, Absatz 4 der Satzung über die Frage aufgefordert worden: "Soll OM Ulf A. Kluge, DJ1BQ, Geschäftsführer des DARC werden, und soll zu diesem Zweck der 1. Vorsitzende gemeinsam mit dem Justitiar und einem Mitglied des Personalausschusses umgehend mit OM Kluge in Verhandlungen eintreten, um einen Anstellungsvertrag mit ihm auszuhandeln?"

Von den stimmberechtigten 23 Mitgliedern der Clubversammlung haben sich 20 an dieser Abstimmung beteiligt. Davon stimmten 13 mit Ja, 4 mit Nein, und 3 enthielten sich der Stimme.

An sich hätte es einer Abstimmung der gesamten Clubversammlung im gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht bedurft; denn nach der Geschäftsordnung kann der Geschäftsführende Vorstand von sich aus Mitarbeiter einsetzen, die dann vom Amateurrat - das sind die Distriktsvorsitzenden - bestätigt werden müssen, der auch ihre Arbeitsverträge zu genehmigen hat. Der Geschäftsführende Vorstand hielt es aber für ratsam, die Distriktsvorsitzenden schon vorher nach ihrer Meinung zu fragen, um nicht in die Situation zu kommen, jemanden einzustellen, der dann nachher vom Amateurrat abgelehnt wird.

OM Kluge, der künftige Geschäftsführer, ist den meisten Mitgliedern schon bekannt und mit den Belangen des Clubs bereits bestens vertraut. Er hat seit drei Jahren das Amt des 2. Vorsitzenden inne und war vorher viele Jahre im Ortsverband Hannover und im Distrikt Niedersachsen für den DARC tätig.

*) Nach § 34 BGB ist ein Mitglied dann nicht stimmberechtigt, wenn die Beschlußfassung die Vornahme eines Rechtsgeschäfts mit ihm oder die Einleitung oder Erledigung eines Rechtsstreits zwischen ihm und dem Verein betrifft.


2) Die QSL-Sortieranlage vermittelte 10 Millionen Karten

Am 02.02. ist beim QSL-Büro in München mit der halbautomatischen Sortiereinrichtung, der sogenannten "Wuppertaler Maschine", die zehnmillionste QSL-Karte seit Inbetriebnahme der Anlage im April 1966 vermittelt worden. Zu diesem "Jubiläum" sei dem QSL-Büro auch an dieser Stelle nochmals herzlichst gratuliert. Unserem verdienten, seit über zwanzig Jahren als Leiter der QSL-Vermittlung für uns tätigen OM Heinz Pankow, DL1BA, und seinen fleißigen Mitarbeiterinnen gilt der aufrichtige Dank des DARC und seiner Mitglieder für ihre unermüdliche Arbeit.


3) IARU-Konferenz in Scheveningen

Wie schon im letzten OV-Rundschreiben erwähnt, findet in der Zeit vom 15.-19.05. im Kurhaus-Hotel in Scheveningen/Niederlande eine Konferenz der in der Region I zur International Amateur Radio Union (IARU) gehörenden 37 nationalen Amateurfunkverbände statt. Der DARC wird dabei durch seinen 2. Vorsitzenden, OM Kluge, DJ1BQ, den 2. Vorsitzenden des VFDB, OM Schädlich, DL1XJ, den Auslands-Referenten, OM Müller, DL1FL, und den UKW-Referenten, OM Schilling, DJ1XK, vertreten sein. Als Beobachter wird voraussichtlich OM Radunsky, DL2FT, vom FTZ in Darmstadt daran teilnehmen.

Die Konferenz beginnt am Montag, dem 15.05., um 10:00 Uhr mit einer Vollversammlung, bei der der Vorsitzende des Exekutivkomitees der IARU-Region I, OM Kinnman, SM5ZD, ein Vertreter der niederländischen Fernmeldeverwaltung und der stellvertretende Generalsekretär der International Telecommunication Union (ITU), Mr. Butler, das Wort ergreifen werden. Anschließend werden mehrere Komitees gebildet, die an den folgenden Tagen die einzelnen Tagesordnungspunkte und die vorliegenden Anträge behandeln.

Am Freitag, dem 19.05., um 10:00 Uhr tritt dann wieder die Vollversammlung zusammen, um über die in den Komitees erarbeiteten Empfehlungen zu befinden und das Exekutivkomitee (Vorstand) für die nächsten drei Jahre zu wählen.


4) Ausländische Veranstaltungen

a) Am Sonntag, dem 23.04., beginnend um 10:00 Uhr, wird in St. Gallen, Hotel Ekkehard, Rorschacherstr. 50, die diesjährige Generalversammlung der Union Schweizerischer Kurzwellen-Amateure (USKA) stattfinden, zu der auch der DARC eine Einladung erhielt. Am Vorabend wird ein Ham-Fest veranstaltet. Als offizielle Vertreter des DARC werden der Beisitzer im Geschäftsführenden Vorstand, OM Kaiser, DK1QZ, und der UKW-Referent, OM Schilling, DJ1XK, an der USKA-Generalversammlung teilnehmen.

b) Die diesjährige Hauptversammlung des Österreichischen Versuchs-Sender-Verbandes (ÖVSV) wird vom Landesverband Steiermark in der Zeit vom 01.-04.06. in Schladning am Fuße des Dachstein-Gebirges ausgerichtet. In gewohnter Weise ist für die Tagungsteilnehmer ein ansprechendes Programm zusammengestellt, so daß allen OM, die sich zu dieser Zeit in Österreich aufhalten, der Besuch sehr empfohlen werden kann. Jedem wird die herzliche Atmosphäre unvergeßlich bleiben. Leider findet zur gleichen Zeit die Jahreshauptversammlung des DARC in Kassel statt, was aber bei der Terminierung nicht berücksichtigt werden konnte.

c) Die Section "Ville de Paris" des Réseau des Emetteurs Francais (REF) lädt alle OM, die in die französische Hauptstadt kommen, herzlich ein, an ihren Veranstaltungen teilzunehmen. Der Sections-Präsident, OM Bernard Canivet, F6ADI, der die früheren Schwierigkeiten kennt, mit Pariser Funkamateuren zusammenzutreffen, würde sich über den Besuch deutscher OM sehr freuen. Wer nach Paris kommt, möge sich an die Section REF Ville de Paris, 38, rue de la Chapelle, F-75 Paris 18, wenden.


5) DASD neu gegründet

Es sind Gerüchte im Umlauf, nach denen die Gründung eines "Deutschen Amateur-Sende- und Empfangsdienstes (DASD)", d. h. eines Amateurfunkverbandes gleichen Namens, wie er bis 1945 bestand, bevorstehen soll. Dazu teilt der Distrikt Nordrhein mit, daß traditionsbewußte junge und alte OM bereits im Dezember 1971 den DASD neu gegründet und seine Eintragung in das Vereinsregister des zuständigen Amtsgerichts veranlaßt haben.

Die Ziele dieses neuen Vereins decken sich mit denen des DARC, mit dem er auch zusammenarbeiten wird. Zum 1. Vorsitzenden wählte die Gründungsversammlung OM Klaus Hahn, DJ8SC, 2. Vorsitzender wurde OM Ernst Baumann, DJ8OI, und Geschäftsführer OM Willi Hagedorn, DL1NN, DE 2807. Über Beitrittsmöglichkeiten zum DASD wird in Kürze berichtet werden.


6) SSTV

ist die Abkürzung für Slow Scan Television, d. h. Fernseh-Standbild-Übertragung. Diese Betriebsart ist bei den US-amerikanischen Funkamateuren bereits weit verbreitet und hat auch in mehreren europäischen Ländern schon viele Anhänger unter den Amateuren gefunden. Sie ermöglicht die Übertragung von Bildern auf den KW-Bändern mit einer geringeren Bandbreite (2.800 Hz), als sie für AM benötigt wird. Das Verfahren eignet sich daher auch für Bildübertragungen im DX-Verkehr.

In der Bundesrepublik ist jetzt erstmalig versuchsweise eine Sondergenehmigung für SSTV - allerdings zunächst nur auf 24 und 70 cm - an OM Busch, DJØCN, erteilt worden. Der DARC hat bei der Bundespost beantragt, die Betriebsart SSTV künftig auf allen Bändern generell oder im Rahmen von Sondergenehmigungen zuzulassen.


7) Internationales-Callbook

Das bekannte amerikanische Radio Amateur Callbook Magazine, die internationale Rufzeichenliste, erscheint künftig nicht mehr alle drei Monate neu, sondern nur noch einmal im Jahr. Lediglich Nachträge sind vierteljährlich im Abonnement erhältlich. Die US-Ausgabe mit annähernd 300.000 W- und K-Rufzeichen kostet in Deutschland z. Zt. DM 33,70, die Ausgabe für die übrige Welt mit fast 200.000 Rufzeichen DM 26,40.

Herausgeber des Callbook ist die Radio Amateur Callbook Inc., 925 Sherwood Drive, Lake Bluff, Illinois 60044, USA. In Deutschland kann das Callbook über Import-Buchhandlungen (z.B. Richard Beeck, Buch- und Zeitschriften-Import, 3 Hannover, Bödekerstr. 85) bezogen werden.


8) DARC-Satzung

Im Laufe der Jahre ist die 1960 aufgestellte DARC-Satzung mehrmals, zuletzt bei der Herbstsitzung 1971 der Clubversammlung in Königswinter, geändert worden. Die Änderungen sind zwar stets in den Protokollen und auch in der Clubzeitschrift bekanntgegeben, aber, nicht immer auch in den OV-Exemplaren der Satzung vermerkt worden. Deswegen erhalten alle OV-Rundschreiben-Empfänger hiermit eine DARC-Satzung in der z. Zt. gültigen Fassung.

Die Nummer, unter der der DARC in das Vereinsregister beim Amtsgericht Kiel eingetragen ist, hat sich Anfang dieses Jahres aus verwaltungstechnischen Gründen geändert. Sie lautet jetzt 1922, und nicht mehr 882. Darauf ist zu achten, wenn örtlichen Behörden oder Dienststellen gegenüber auf die Eintragung des DARC in das Vereinsregister Bezug genommen wird.


9) Änderungen und Ergänzungen zum Organisationsplan vom 01.08.1971

RTTY (Amateurfunk-Fernschreiben): H. Schalk, DJ8BT

DOK: Ortsverband:
A02 Bruchsal H. A. Rohrbacher, DJ2NN
A21 Hochschwarzwald H. Mastiaux, DJ2SP
A19 Odenwald A. Zühlke, DK5IL
D DV: R. Donath, DL7JR
D Stellv. DV: R. Ewest, DL7KF
D Verbdg. zur LPD Berlin: F. W. Berndt, DL7OW
E02 Hamburg F. Steenhusen, DJ1FK
F03 Darmstadt Dr. W. Eichenauer, DJ2RE
F28 Eschwege M. Steyer, DC9BQ
F24 Lampertheim M. G. Staff, DC6FF
F31 Nidderau C. Müller, DJ7LA
G20 Bergehim/Erft P. J. Foit, DC9KQ
I13 Varel W. Kall, DK4BI
K01 Bad Neuenahr/Ahrweiler H. Tengler, DB1PT
L01 Meiderich R. D. Knorr, DJ1XI
L15 Mülheim H. Heintges, DL9XH
Q03 Neunkirchen K. F. Bettinger, DK5VA
Q09 Saarlouis (neu) A. Masion, DK1MA
Q05 Völklingen K. H. Felten, DL8BO
M03 Flensburg R. Lippens, DK4VK
M11 Preetz R. Gantner, DL8VU
T03 Kaufbeuren J. Rohner, DL2TQ
N02 Brackwede M. Rauterberg, DJ4PU
N27 Dorsten G. Lütkenhorst, DK2JR
N20 Herten J. Jürgens, DK3RR
N12 Minden H. Massow, DJ2KH
O22 Castrop-Rauxel/Herne G. Hermann, DK6DK
O28 Lennestadt H. Schneider, DK3EG
O02 Sundern (bisher Arnsberg) M. Siepe
P04 Heidenheim L. Häußler, DJ2YX


VY 73, gez. H. Hansen, DL1JB


Reprint: DC7XJ


Inhalt 1972

Rundspruch-Archiv