Kiel, 17.01.1972

ORTSVERBANDS-RUNDSCHREIBEN

Nr. 1/72


ÜBERSICHT:


Zu Weihnachten und zum Jahreswechsel sind der Geschäftsstelle von den Distrikten und Ortsverbänden, sowie auch von einzelnen Mitgliedern so viele Grüße und Glückwünsche zugegangen, daß es leider beim besten Willen nicht möglich war, jedem persönlich dafür zu danken. Allen sei daher auf diesem Wege für die Zeichen freundlicher Verbundenheit herzlichst gedankt.


1) Neuer DARC-Geschäftsführer gesucht

Da der jetzige Geschäftsführer, OM Hansen, DL1JB, nicht mit nach Baunatal geht, wird eine geeignete Persönlichkeit für die Führung und Abwicklung der Geschäfte des DARC im Amateurfunk-Zentrum Baunatal gesucht. Das Aufgabengebiet umfaßt im einzelnen:

  1. Leitung der Geschäftsstelle, Arbeitsanweisungen an die Mitarbeiter; Erledigung der anfallenden Korrespondenz - Diktieren auf Platte oder Band;
    Auswahl von Formbriefen für häufig wiederkehrende Anfragen etc.; Zusammenstellung und Herausgabe von Club-, Distrikts- und OV-Rundschreiben;
    Vorbereitung von Clubversammlungen;
    Überwachung der Mitgliederkartei, evtl. Umstellung auf EDV (stundenweises Mieten der Anlage, evtl. über FS-Leitungen); Anfertigen der Versandtaschen für Postversand der cq-DL (Bedrucken, evtl. EDV-Basis);
    Laufende Führung des Organisationsplanes (Änderungen), jährliche Erstellung mit Herausgabe der Veränderungen an die Distrikte und Ortsverbände des DARC;
    Terminverfolgung der DARC-Termine und jährliche Erstellung eines Terminplanes;
  2. Wahrung der finanziellen Belange des DARC in Zusammenarbeit mit dem Schatzmeister des Clubs;
  3. Erstellung, Verwaltung und Versand der clubinternen Publikationsmittel und Schulungsunterlagen, wie Prospekte, DARC-Nadeln, Morselehrgänge, Starthilfen und ähnliche Hilfsmittel zur Erlangung der Lizenzreife;
  4. Zusammenarbeit mit dem BPM und FTZ in allen das Amateurfunkwesen betreffenden Fragen;
  5. Überwachung der QSL-Vermittlung;
  6. Mitarbeit mit redaktionellen Beiträgen und ähnlichen Veröffentlichungen in der Clubzeitschrift cq-DL;
  7. Verfertigung der DL-Rundsprüche, evtl. Banddiktat des Rundspruchs zur direkten Abstrahlung über die zentrale Rundspruchstation in Baunatal und über die anderen Rundspruchstationen;
  8. Zusammenarbeit auf IARU-Basis mit den ausländischen Amateurfunkverbänden der Region 1 und der anderen Regionen;
  9. Übernahme des Ressorts "International Affairs";
    und auf weite Sicht:
  10. Konzentrierung der Arbeit in der IARU-Region 1 - deren Sitz z. Zt. in in London liegt - auf Deutschland und das Amateurfunk-Zentrum in Baunatal.

Die unter h, i und j angeführten Aufgabenbereiche setzen bei dem künftigen Geschäftsführer des DARC korrespondenzsichere Kenntnisse der englischen und der französischen Sprache voraus.

Die Bezahlung erfolgt nach BAT.

Wer sich für diese Stellung interessiert und fachlich in der Lage ist, alle vorkommenden Arbeiten auszuführen, richte bitte eine ausführliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (tabellarischer Lebenslauf, Beschäftigungsnachweise, Zeugnisse etc.) und mit Gehaltsforderung bis zum 10.02.1972 an den Leiter des Personalausschusses des DARC, OM Eberhard Ludwig, DJ3JZ, .....


2) Europa-Diplom

Aus Anlaß der Herausgabe der neuen DARC-Clubzeitschrift cq-DL stiftet das DX-Referat ein neues Diplom: das EUROPA-DIPLOM.

Die Grundideen dieses Diploms basieren auf bewährten, langjährigen Erfahrungen und auf dem Bestreben, durch ein progressives Bewertungssystem ein ständiges Interesse vieler Funkamateure zu gewährleisten.

Die genauen Ausschreibungsbedingungen werden Anfang Februar veröffentlicht. An dieser Stelle soll als Vorankündigung nur ein kurzer Überblick über die wichtigsten Diplomregeln gegeben werden:

Das Europa-Diplom kann von Sende- und Empfangsamateuren erworben werden. Eine Unterscheidung nach Betriebsarten ist nicht vorgesehen. Gewertet werden Verbindungen auf allen Amateurbändern, die innerhalb von fünf Jahren mit europäischen Ländern durchgeführt wurden. Um die Aktivität in der weniger zurückliegenden Zeit hervorzuheben und Anfängern eine günstigere Startmöglichkeit zu bieten, werden Verbindungen neueren Datums nach einem besonderen Bewertungssystem mit einer höheren Punktzahl bewertet, als Verbindungen älteren Datums. Verbindungen, die mehr als fünf Jahre vom Bewertungszeitpunkt zurückliegen, zählen nach diesem Bewertungssystem nicht mehr.

Für den Erwerb des Diploms ist eine Mindestpunktzahl erforderlich. Jeder Diplominhaber, der eine bestimmte Punktzahl überschreitet, wird außerdem in der "Europa-Diplom-Honorroll" (der Ehrenliste des Europa-Diploms) geführt, die nach Punktzahlen geordnet regelmäßig in der cq-DL veröffentlicht wird. Jeder Diplominhaber hat zweimal jährlich Gelegenheit, QSL-Karten von Verbindungen mit europäischen Ländern nachzureichen, um seine Gesamtpunktzahl zu erhöhen und einen besseren Platz in der Europa-Diplom-Honorroll zu erreichen.

Da die Gesamtpunktzahl durch die vorgesehene Abwertungsklausel mit der Zeit abnimmt, wenn keine QSL-Karten zur weiteren Bewertung nachgereicht werden, kann ein Verbleiben in der Europa-Diplom-Honorroll nur durch ein ständiges Neuarbeiten europäischer Länder erreicht werden. Eine Sättigung, d. h. ein abnehmendes Interesse nach Erarbeiten aller möglichen Verbindungen, die bei vielen anderen Diplomen schon von den Regeln her unvermeidbar ist, wird bei der Europa-Diplom-Honorroll nicht zu erwarten sein.

Um den Wettbewerbsgedanken zu fördern, wird ein Vorschlag für eine regelmäßig auszutragende "WAE-Europa-Diplom-Meisterschaft" zur Diskussion gestellt werden. Diese Meisterschaft soll - auf den WAE- und Europa-Diplom-Regeln basierend - das Contestprinzip hervorheben. Das mehrmalige Arbeiten eines Landes auf einem bestimmten Band soll innerhalb einer festzulegenden Periode nur dann wertbar sein, wenn eine andere Station aus diesem Land gearbeitet wird.

Nähere Einzelheiten über das Europa-Diplom, die Europa-Diplom-Honorroll und die Diskussion über die WAE-Europadiplom-Meisterschaft werden in nächster Zeit im DX-MB und in der DX-Rubrik der cq-DL veröffentlicht.


3) Lehrgang des Distrikts Köln-Aachen

Zu Ostern, d.h. in der Zeit vom 26.03.-07.04., wird der Distrikt Köln-Aachen einen Jugend- und SWL-Lehrgang durchführen (siehe dazu auch DL-QTC Nr. 11/1971, Seite 675).

Ziel dieses überregionalen Lehrgangs ist die DE-Prüfung. Lehrgangsstätte wird die Jugendherberge Köln I sein. Als Ausbilder haben sich zur Verfügung gestellt: OM W. Schnorrenberg, DC9KJ, für Technik, OM G. Latzin, DL2SB, für Betriebstechnik und Bestimmungen, und OM J. Wicht, DL2WI, für Morsen.

Schriftliche Anmeldungen werden bis zum 01.03. an folgende Anschrift erbeten: Jugendherberge Köln I, DARC-Distriktsjugendreferat, 5 Köln 1, Konrad-Adenauer-Ufer.

Leider ging die Ausschreibung dieses Lehrgangs zu spät ein, um sie noch in der Februarausgabe der cq-DL veröffentlichen zu können.


4) Relaisfunkstellen

In der Januarausgabe der cq-DL ist eine Liste der deutschen UKW-FM-Relaisfunkstellen veröffentlicht, die wegen des Redaktionsschlusses von Ende November, jetzt natürlich nicht mehr ganz aktuell ist. Der UKW-Referent (OM H. J. Schilling, DJIXK, .....) ist aber bereit, allen Interessenten, die ihm einen adressierten Freiumschlag schicken, die neueste Liste der Relaisfunkstellen zuzusenden.

Aus dieser Liste geht z.B. hervor, daß für das Zugspitz-Relais DBØZU der Kanal R7 vorgesehen ist. DBØZU wird etwa Ende April/Anfang Mai auf diesen neuen Kanal umgestellt; es werden dann auch neue Geräte in Betrieb genommen. Auf dem z.Zt. noch von DBØZU benutzten Kanal R6 wurde kürzlich das Relais DBØWV auf dem Höchsten in Betrieb genommen, das den Raum Oberschwaben versorgen soll. Da es zum Teil zu Störungen zwischen DBØZU und DBØWV gekommen ist, wird DBØWV so lange auf Kanal R 4 arbeiten, bis DBØZU auf R7 umgestellt ist.


5) Neue deutsche Rufzeichenliste

Anfang Februar wird die Rufzeichenliste der deutschen Amateurfunkstellen - Ausgabe 1972 erscheinen. Bestellungen nehmen dann alle Postämter entgegen. Der genaue Preis steht z. Zt. noch nicht fest; er wird voraussichtlich etwa DM 7,- betragen.


6) Olympia-Sonder-DOKs

Alle Clubstationen (DLØ.., DKØ.., DBØ.., DFØ..) in den Olympia-Städten Augsburg, Kiel und München, sowie in den Landkreisen Augsburg und München werden aus Anlaß der Olympischen Spiele 1972 in der Zeit vom 01.07.-31.12.1972 Sonder-DOKs führen. Es werden gelten:

OA für Clubstationen, deren Standort im Gebiet der Stadt und des Landkreises Augsburg liegt;
OK für Clubstationen, deren Standort im Gebiet der Stadt Kiel liegt;
OM für Clubstationen, deren Standort im Gebiet der Stadt und des Landkreises München liegt.


7) Mitgliedsausweise

Im Frühjahr 1971 hat die Clubversammlung beschlossen, Mitgliedsausweise künftig nur noch einmal bei Eintritt in den Club auszugeben (siehe CV-Protokoll vom 22./23.05.1971, Ziffer 14 r). Diese Entscheidung bezieht sich auch auf die Anfang 1971 für alle Mitglieder ausgestellten Ausweise. Diese Karten gelten also nicht, wie seinerzeit angegeben, nur zwei Jahre, sondern so lange, wie die Mitgliedschaft besteht.


8) Aufnahmegebühren

Aufgrund zahlreicher Anfragen wird hiermit allgemein darauf hingewiesen, daß die Aufnahmegebühren auch nach dem 01.01.1972 unverändert geblieben sind. Sie betragen:

DM 4,- für Mitglieder über 18 Jahre;
DM 2,- für Mitglieder unter 18 Jahre und für auf besonderen Antrag im Beitrag ermäßigte Mitglieder;
DM 1,- für zweite und weitere Mitglieder derselben Familie.

Von VFDB-Mitgliedern, die zusätzlich auch die direkte DARC-Mitgliedschaft ohne cq-DL-Bezug für DM 10,- pro Jahr erwerben, braucht keine Aufnahmegebühr erhoben zu werden.

Auch die DE-Gebühr ist nicht geändert worden; sie beträgt nach wie vor DM 1,50. Aufnahme- und DE-Gebühr verbleiben ohne Abzug dem betreffenden Ortsverband.


9) Jahresabrechnungen der Distrikte und Ortsverbände

...


10) Eine Bitte des Schatzmeisters

Bedingt durch eine längere Erkrankung der Buchhalterin der Geschäftsstelle ist der Schatzmeister, OM Pehrs, DJ3TZ, mit der laufenden Korrespondenz etwas in Verzug geraten. Dies betrifft insbesondere die Ausstellung der Beitragsbescheinigungen zur Vorlage beim Finanzamt, die jetzt zu Beginn den neuen Jahres in großer Zahl angefordert werden. DJ3TZ bittet um etwas Geduld.


11) Änderungen und Ergänzungen zum Organisationsplan vom 01.08.1971

Field-Day: K. Neumann, DL8FR

DOK: Ortsverband:
A17 Wiesental H. Griedel, DK4GX
F Jugend-Referent: H. Nebocat, DC8DA
F32 Bebra-Bad Hersfeld H. Knoll, DL9MO
F12 Kassel Chr. Demmig, DJ7CD
F25 Lauterbach K. Ochs, DJ6BU
G25 St. Augustin G. Halbauer, DL3TJ
H15 Hildesheim K. B. Schwarting, DL7CW
H21 Salzgitter-Bad H. Sommer, DJ2EE
H34 Solling C. D. Olisch, DL2YD
I12 Osnabrück R. Hawighorst, DJ7YF
K17 Speyer E. Kern, DC6RE
M23 Plön H. E. Radtke, DC6VC
M19 Sylt E. Glauth, DC9LN
M21 Uetersen Th. Malinski, DC1LM
T17 Gersthofen (neu) F. Wurm, DJ2FK
N15 Bad Pyrmont G. Wandscher, DJ3EX
P08 Nürtingen A. Partzsch, DJ7VA
P10 Rottweil Th. Schulte, DJ7HK
N04 Detmold E. Mehltretter, DL3AU


VY 73, gez. H. Hansen, DL1JB, und K. Pehrs, DJ3TZ


Reprint: DC7XJ


Inhalt 1972

Rundspruch-Archiv