DEUTSCHLAND-RUNDSPRUCH DES DARC NR. 39/70 VOM 13.12.1970


BOCHUM

Wie wir schon am vergangenen Sonntag mitteilten, sollen in Kürze zwei Sonderrufzeichen auf den Bändern erscheinen mit dem ausgesprochenen Ziel, die Aufmerksamkeit auf unser geplantes Amateurfunk-Zentrum in Baunatal zu richten. Es handelt sich um die Sonderrufzeichen DBØAFZ und DFØAFZ. Diese beiden Rufzeichen erhalten den Sonder-DOK "AFZ". Eine wunderschöne Sonder-QSL-Karte ist schon in Bestellung gegangen und wird bis zum Erscheinen der Rufzeichen auf dem Band fertig sein. Die Nachricht, daß diese Sonder-QSL-Karte 5,- DM kosten soll zugunsten des Baufonds für unser Amateurfunk-Zentrum in Baunatal, ist - wie die Rundspruch-Redaktion inzwischen erfahren konnte - vielerorts mit großer Zustimmung, von einigen OM aber auch mit Ablehnung aufgenommen worden. Diesen sei gesagt, daß jedes QSO kostenlos bestätigt wird, wenn dies gewünscht wird. Der Sonder-DOK "AFZ" braucht also in keiner DOK-Aufstellung für das DLD zu fehlen! Der Sonderbeauftragte des Geschäftsführenden Vorstands zur Werbung für das AFuZ, OM Höhne, DJ4FT, ist jedoch der Überzeugung, daß jeder aktive OM gern 5,- DM zahlen wird, um die attraktive Sonder-QSL über seiner Station an der Wand hängen zu sehen.

Voraussichtlich werden die beiden neuen Rufzeichen am Weihnachtsfest, vielleicht schon am 24.12., zuerst auf den Bändern erscheinen, und zwar wird DBØAFZ auf den UKW-Bändern und DFØAFZ auf den Kurzwellenbändern tätig sein. In den ersten Wochen soll Berlin der Standort sein. Anschließend sollen die Rufzeichen an andere Ortsverbände delegiert werden, damit jeder OM die Möglichkeit bekommt, Sonder-QSL und Sonder-DOK zu erwerben.


BOCHUM

Wie wir ebenfalls schon am letzten Sonntag berichteten, wird OM Höhne, DJ4FT, am 01.01.1971 eine Aktion starten, die unter dem bekannten Werbeslogan "Für 5,- DM bist Du dabei" die Möglichkeit für jeden OM bietet, eine komplette Amateurfunkstation zu gewinnen. Jeder Ortsverbandsvorsitzende wird in Kürze vorgedruckte Zahlkarten bekommen, mit denen 5,- DM bei der Post eingezahlt werden können. Postscheckkonto usw. sind eingedruckt, so daß kein Irrtum möglich ist. Die linken Zahlkartenabschnitte kommen in eine Urne, aus der dann auf der nächsten Clubversammlung am 03.04. die Glücklichen Gewinner gezogen werden. Es ist daran gedacht, etwa ein Viertel der eingegangenen Beträge als Preise wieder zurückzugeben. Je mehr Sie, liebe OM, also Lose einzahlen, umsomehr Chancen haben Sie, eine moderne Amateurfunkstation zu gewinnen. In gleicher Weise werden die Ortsverbandsvorsitzenden hiermit aufgerufen, dafür zu sorgen, daß die Zahlkarten in ihren Händen schnell ihrer Bestimmung zugeführt werden. Fast überflüssig zu sagen, daß der Reinertrag der Aktion dem Baufonds AFuZ zugeführt wird.


HEILIGENHAUS

Wir berichteten seinerzeit über die Distriktsversammlung des Distrikts Nordrhein am 21.11. in Mettmann. Zwei Anträge sind es, die nach Meinung der Rundspruch-Redaktion von besonderem Interesse sind. So beantragte der OVV von Mettmann, DJ5PC, alle Ortsverbandsvorsitzenden sollen ihren Mitgliedern eine Bauhilfe-Sonder-Spende für das AFuZ von 10,- DM dringend nahelegen. Diese Spende soll dann vom OVV gesammelt und auf das Postscheckkonto des Distrikts, Postscheckamt Essen Nr. 131384 eingezahlt werden. Der Vorschlag fand die einhellige Billigung der Versammlung. Ebenso einhellige Billigung fand ein zweiter Vorschlag: Der Geschäftsführende Vorstand wird gebeten, vor Unterzeichnung eines neuen Vertrages über Lieferung der Clubzeitschrift über diesen Vertrag im Amateurrat geheim abzustimmen zu lassen.


KIEL

Den Ortsverbänden ist in diesen Tagen das Ortsverbands-Rundschreiben Nr. 9 zugegangen. Beigelegt ist das ausführliche Protokoll über die Herbstssitzung der Clubversammlung in Göttingen am 14./15.11. Des weiteren liegt dem Rundschreiben ein Fragebogen des Jugend- und SWL-Referates bei, mit dem Unterlagen über die Jugendarbeit in den DARC-Ortsverbänden gesammelt werden sollen. Das Jugend-Referat erwartet, daß alle Fragebogen innerhalb der nächsten zwei Wochen gewissenhaft ausgefüllt an DL1JH eingesandt werden.


DARMSTADT

Die neueste Rufzeichenliste der deutschen Amateurfunkstellen liegt jetzt vor. Sie kostet 6,- DM und kann bei allen Postämtern bestellt werden.


LEONBERG

Im Beisein des Distriktsvorsitzenden, seines Stellvertreters und der benachbarten Ortsverbandsvorsitzenden wurde - wie die Rundspruch-Redaktion erst jetzt erfährt - am 22.10. in Ditzingen der neue Ortsverband Leonberg im Distrikt Württemberg gegründet. OVV des neuen Ortsverbandes ist  OM H. Schaller, DL2UH. Der OV Leonberg erhielt den DOK P24.

Ein weiterer Ortsverband im Distrikt Württemberg wurde am 24.11. in Ebingen gegründet. Zum OVV wurde OM B. Ostertag, DJ5OS, gewählt. Der neue Ortsverband erhielt den DOK P34.

Es kann darauf hingewiesen werden, daß DOK-Jäger die neuen DOKs des Distrikts Württemberg im Anschluß an den Rundspruch des Distrikts, der jeden Sonntag um 10:30 Uhr abgestrahlt wird, arbeiten können.


KIEL

Nachdem das weltweite Amateur-Baken-Projekt WAB anscheinend in der Versenkung verschwunden ist und das Schweigen von DLØIGI überall Rätselraten auslöst, versucht das "Sientific Studies Committee" der RSGB Interessenten für ein vereinfachtes Forschungsprogramm zu gewinnen. Das bisher positivste Echo kam von der kanadischen Abteilung der ARRL. Dort ist man bereit, am Standort der 50-MHz-Bake VE8YT auf Baffin Island ebenfalls eine 28-MHz-Bake zu errichten, was hinsichtlich der Beobachtung von Aurora-Phänomenen und Polarkappen-Absorptionen bedeutungsvoll erscheint.


KAUFBEUREN

Die QSLs von OH2BH/ZA und von ZA2RPS werden für das DXCC anerkannt. Boudeuse Cay, Etoile Cay und Bertaut Reef zählen wie VQ9 Seychellen. Snares Island ZM1BN/A zählt für Neuseeland.


DARMSTADT

Eine neue Satelliten-Bodenstation für Versuchszwecke wird bei Groß-Gerau in Hessen errichtet. Diese Station soll Anfang 1972 in Betrieb gehen und wird als erste deutsche Station in Frequenzbereichen über 10 GHz arbeiten. In Leeheim sollen hauptsächlich versuche im Rahmen des Projektes SIRIO durchgeführt werden. Bei SIRIO handelt es sich um einen italienischen Satelliten, der 1972 auf eine Synchron-Umlaufbahn um die Erde geschossen werden soll. Außerdem sollen mit der neuen Bodenstation Ausbreitungs- und Übertragungsversuche im Frequenzbereich von 10-20 GHz mit dem Ziel vorgenommen werden, dem kommerziellen Nachrichtenverkehr neue Frequenzbereiche zu erschließen.


BERLIN

Die Funktechnik bringt in ihrer Nummer 23 einen lesenswerten Aufsatz von E. Fendler über die Entwicklung der Nutzbarmachung von Frequenzbereichen für die Funktechnik. In grafischer und tabellarischer Übersicht wird dabei die Entwicklung vom Hochfrequenz-Maschinensender des Jahres 1906 bis zum heutigen Laser aufgezeigt.


MÜNCHEN

Der Bayerische Rundfunk hat als erste der Landesrundfunkanstalten eine Alternative zum Plan der ARD, einen Verkehrsfunk auf den Frequenzen 100-104 MHz auszusenden, entwickelt. Das 3. Hörfunkprogramm, das an Werktagen die Sendungen für in Deutschland tätige ausländische Arbeitnehmer ab 17:35 Uhr ausstrahlt, soll vom 01.04.1971 an bereits um 05:00 Uhr mit seinen Sendungen beginnen. Auf dem geplanten Programm stehen jede volle Stunde fünf Minuten Nachrichten und daran anschließend 10 Minuten Verkehrsdurchsagen für die Autofahrer in Bayern. Ihre übrige Sendezeit wird die Autofahrer-Welle mit leichter Musik bestreiten, die durch aktuelle Informationen unterbrochen werden kann. Plaudereien und Ansagen von Disc-Jockeys sind nicht vorgesehen. Von 17:35 Uhr an wird das 3. Hörfunkprogramm wie bisher verlaufen.


BOCHUM

Am 4. Adventssonntag, d.h. am 20.12., wird der Präsident des DARC, OM Karl Schultheiß, DL1QK, seine traditionelle Weihnachtsansprache halten, die alle Rundspruchstationen zu den üblichen Sendezeiten übertragen werden. Der Deutschland-Rundspruch fällt daher an diesem Tage aus. Auch am Sonntag, dem 27.12., wird kein Rundspruch gesendet werden. Der nächste Rundspruch erfolgt also erst am 03.01. nächsten Jahres.


Redaktion: DL1QK


Reprint: DC7XJ


Inhalt 1970 Rundspruch-Archiv