DEUTSCHLAND-RUNDSPRUCH DES DARC NR. 13/70 VOM 05.04.1970


DÖNBERG

Das Preisgericht des DARC-Internen Architekten-Wettbewerbes über das zu erstellende Gebäude in Baunatal tagte am Wochenende 21./22.03. in Wuppertal. Von den acht eingereichten Entwürfen entsprach einer nicht den Ausschreibungsbedingungen, weil das darin geforderte Modell fehlte. Am Sonntag-Nachmittag fiel nach eingehender Beratung die Entscheidung. Den 1. Preis einschließlich Ankauf in Höhe von 10.000,- DM erhielt OM Rudolf Stöhr, Architekt BDA, Frankfurt/Main, ..... Der 2. Preis in Höhe von 3000,- DM fiel auf OM Dr. Johannes Meyer, DK1WJ, Velbert, .....

Bei der Entscheidung zu Gunsten des 1. und 2. Preises waren über die Ausschreibungen hinaus auch architektonische und konstruktive Gesichtspunkte mitbestimmend. Auch die Beziehung des geplanten Gebäudes zum Grundstück selbst war ein Maßstab für die Auswahl. – Das Preisgericht wird der Clubversammlung in Kassel im Mai d. J. empfehlen, den mit dem 1. Preis ausgezeichneten Entwurf zur Grundlage der endgültigen Bauausführung zu machen. Dabei werden sich nach den bisherigen Erfahrungen hinsichtlich des Funktionsablaufes noch Änderungswünsche ergeben, die im einzelnen zwischen dem Sonderbeauftragten, OM Picolin, DL3NE, und dem Architekten noch zu erörtern sein werden.


NORTHEIM/Harz

Die Eisenbahner-Funkamateure treffen sich am kommenden Wochenende – also am 11./12.04. – zu einem großen Deutschlandtreffen in Northeim am Harz. Nahezu einhundert Teilnehmer aus allen 18 Bundesbahn-Direktionen haben sich bereits angemeldet; außerdem wird wie jedes Jahr wieder mit vielen zusätzlichen Gästen aus Nah und Fern gerechnet. Auf dem reichhaltigen Programm des Treffens, deren offizielle Arbeitssitzung im "Deutschen Haus" in Northeim abgehalten wird, stehen u. a. auch eine Busfahrt von Northeim nach Göttingen durch den Harz und für die XYLs und YLs der Besuch einer großen Modeschuhfabrik in der Nähe des Tagungsortes. Diesem Besuch schließt sich ein zünftiger Kaffeeklatsch in einem Ausflugslokal an.

Die Eisenbahner-Funkamateure sind in vielen Ländern Europas und in Übersee im Dachverband dieser Berufsgruppe zusammengeschlossen, dessen Bezeichnung FIRAC lautet. Die FIRAC ist indessen kein "Club im Club" sondern sie stellt lediglich eine Interessenvereinigung dar, deren Mitglieder jeweils den nationalen Amateurfunk-Verbänden angehören. In Deutschland treffen sich die Eisenbahner-Funkamateure regelmäßig im 80-m-Band zu Rund-QS0s jeweils mittwochs ab 17:30 Uhr auf etwa 3710 kHz. Gäste sind in diesen Runden immer herzlich willkommen. Verantwortlich für das Treffen in Northeim ist DJ3JU; an ihn können alle Anfragen im Zusammenhang mit dem Treffen gerichtet werden.


HAMBURG

Der VFDB, also der Verband der Funkamateure der Deutschen Bundespost, führt am 10./11.04. seine 2jährig stattfindende Hauptversammlung durch. Tagungsort ist die Lehrstätte der Deutschen Bundespost in Kleinheubach/Main, also der gleiche Ort, wo vor 1½ Jahren die Clubversammlung des DARC tagte. Eine reichhaltige Tagungsordnung wird für die nächsten zwei Jahre wesentliche Akzente setzen. Es sei in diesem Zusammenhang erwähnt, daß der VFDB im Januar auf ein 20jähriges Bestehen zurückblicken konnte. An der Hauptversammlung in Kleinheubach wird der DARC durch seinen Präsidenten vertreten sein.


HANNOVER

Der Amateurfunk wird vom 25.04.-03.05. auf der Hannover-Messe vertreten sein. Es wird wieder das Sonderrufzeichen DLØMH verwendet. Äußeres Wahrzeichen ist ein 40 m hoher Gittermast. Die im DARC/VFDB organisierten Funkamateure werden neben ihrer Beratungs- und Öffentlichkeitsarbeit für die Lizenzierung von Amateurfunkstellen den Funkbetrieb auf dem 80-m-, 40-m-, 10-m- und 2-m-Band in Telefonie durchführen. Zusätzlich wird Amateurfunkfernschreiben auf dem 80-m-Band gezeigt. Hierfür steht im Postamt 1 Hannover die Station DLØHQ; sie wird über eine im 24-cm-Band arbeitende Amateur-Richtfunkstrecke ferngesteuert.

Der Stand auf dem Messegelände wird von 09:00–18:00 Uhr besetzt sein. Funkamateure, die sich dem Messegelände nähern, können mit Handfunksprechgeräten auf 28,5 MHz sofort Kontakt mit der Funkstelle des Messestandes aufnehmen, für sie hinterlassene Nachrichten entgegennehmen oder auch einen Treffpunkt vereinbaren. Ab 18:00 Uhr wird die Station DLØMHA von der Marienstraße in Hannover weiterhin für Sammler des Sonder-DOK "MH" in der Luft sein.


BERLIN

Der Name der großen Funkausstellung im kommenden Jahr liegt fest. Man einigte sich auf: "1. Internationale Funkausstellung Berlin 1971. Wie der Name es schon ausdrückt, werden sich auch ausländische Firmen zum 1. Mal daran beteiligen. Termin ist 27.08.–05.09.1971.


KIEL

Erfreulicherweise hat mehr als die Hälfte aller Mitglieder schon den gesamten Jahresbeitrag für 1970 gezahlt. Das macht es möglich, die OV-Beitragsanteile für 1970 schon bald und wieder auf einmal auszuzahlen. Die Anteile werden Anfang April an alle Ortsverbände mit Ausnahme derer überwiesen werden, die noch kein Konto angegeben haben oder die mit ihrer Rechnungslegung dem DV gegenüber mehr als ein Jahr im Verzug sind. Für die Berechnung der OV-Anteile wird die Mitgliederzahl am Jahresanfang zugrundegelegt. Der Ortsverband erhält für jedes seiner Mitglieder DM 5,-. Auf die sich daraus ergebende Gesamtsumme werden noch 5 % aufgeschlagen. Dadurch soll im voraus der im Laufe des Jahres zu erwartende effektive Mitgliederzuwachs berücksichtigt werden.


KIEL

Die zum 30.06. ausgesprochene Kündigung der Räume der QSL-Vermittlung in München ist durch Verhandlungen mit dem Hauseigentümer verlängert worden. Die Räume werden dem DARC auch über den 01.07. hinaus zur Verfügung stehen. Dadurch ist die prekäre Situation behoben, in die der Club durch den zunächst drohenden Zwang geraten war, das QSL-Büro in München vor Fertigstellung des … nicht mehr lesbar …


HANNOVER

Die Kapazität der Wuppertaler Maschine ist erschöpft. Damit der nicht mehr zu bewältigende Arbeitsanfall erledigt werden kann, wird eine technische Übergangslösung geschaffen, die in Kürze zur Verfügung steht. Die Gesamtkosten werden bei 850,- DM liegen. Mit Hilfe dieser Anlage könnte bei Totalausfall der Wuppertaler Maschine für eine begrenzte Zeit der Vermittlungsbetrieb aufrechterhalten werden. Die Entwicklungsarbeiten einer auf EDV-Basis arbeitenden ganz neuen QSL-Sortiereinrichtung sind angelaufen. Wenn nicht unvorhergesehene Schwierigkeiten auftreten, besteht begründete Aussicht, daß die neue Sortieranlage mit der Fertigstellung des Amateurfunk-Zentrums in Baunatal einsatzbereit sein wird, OM Walter Ernst, DJ1MC, der Schöpfer der Maschine, hat die verantwortliche Leitung. Als ehrenamtlicher Mitarbeiter im Geschäftsführenden Vorstand umfaßt sein Aufgabengebiet alle mit der Übergangsvermittlungseinrichtung und der neuen endgültigen Anlage zusammenhängenden technischen Fragen. Nach vorsichtiger Schätzung wird sich die neue Anlage für max. 20.000,- DM erstellen lassen.


BREISACH

Annähernd 100 Funkamateure trafen sich am 21.03. in Breisach am Rhein zur Gründung des Ortsverbandes Kaiserstuhl mit dem DOK A33. Dem jüngsten badischen Ortsverband gehören bis jetzt 17 Mitglieder an; von diesen sind 13 lizenziert. Zum OVV wurde OM Rudolf Knobloch, DJ3HJ, gewählt.


KAUFBEUREN

Am kommenden Wochenende vom 11.04. 00:00 GMT bis zum 12.04. 24:00 GMT findet der CQ WORLD WIDE WPX SSB Contest statt. Es gelten die gleichen Regeln wie im Vorjahr; die Punktzahlen sind jedoch geändert worden. Verbindungen mit Stationen in verschiedenen Kontinenten rechnen drei Punkte auf 10, 15 und 20 m, jedoch sechs Punkte auf 40, 80 und 160 m. Verbindungen mit Stationen im selben Kontinent ergeben einen Punkt auf 10, 15 und 20 m, zwei Punkte auf 40, 80 und 160 m. Verbindungen mit dem eigenen Land zählen nur als Präfix-Multiplikator, aber sie geben keine QSO-Punkte.


MÖNCHHOF

Am 21.03. hatte der OV Hoher Meißner seinen monatlichen OV-Abend. Von den 45 Mitgliedern war etwa die Hälfte erschienen. Nach kurzer Diskussion über das Thema "AFuZ" kam es zu einer spontanen Sammlung. Das Ergebnis war eine Spende in Höhe von 560,- DM. Zusammen mit bereits früher von Mitgliedern des OV Hoher Meißner für das AFuZ gezeichneten Beträgen haben die Spenden dieses Ortsverbandes 1500,- DM erreicht. Es lag den Spendern daran, sowohl ihr Einverständnis mit den auf der Clubversammlung in Blieskastel gefaßten Beschlüssen auszudrücken als auch den Nachweis zu erbringen daß selbst ein kleiner OV beachtliche Mittel für unser AFuZ aufbringen kann. Die OV-Kasse wurde dabei nicht in Anspruch genommen.


KAUFBEUREN

König Hussein von Jordanien, JY1, ist täglich in den Abendstunden auf 20 m in SSB QRV. QSL an ......

VP2EUU ist das Call von VE3EUU während des WPX-Contestes von Anguilla aus.


BERLIN

Am 17., 18. und 19.03. fand in Berlin die 50. Amateurfunkprüfung statt. Interessant. ist das Ergebnis. Für die Klasse A bestanden zehn Teilnehmer, für die Klasse C 23 Teilnehmer! Die Nachfrage nach der Klasse C hat also die nach Klasse A weit überflügelt.


KONSTANZ

Oldtimer Dipl.Ing. Rudolf Horkheimer, ex KY8, legte am 26.03. in Konstanz mit 76 Jahren erneut die Amateurfunkprüfung ab und erhielt das Rufzeichen DK5GA. In den dreißiger Jahren war OM Horkheimer nach Südamerika emigriert und ist erst 1960 wieder in seine württembergische Heimat zurückgekehrt, Über seine Tätigkeit in den Anfangsjahren des deutschen Amateurfunks kann man in dem Buch von Wolfram Körner, DL1CU, auf Seite 19 und Seite 43 nachlesen.


LAASPHE

Das DX-Referat führte am 21./22.03. in Bochum eine Arbeitstagung durch. Um den DX-Freunden einen noch besseren Service bieten zu können, wurden einige organisatorische Änderungen im Referat beschlossen. So soll die Kopfleiste der DX-Meldungen künftig Informationen erhalten, die der OM immer wieder benötigt. Das DX-MB soll besonders dem Newcomer unter den DXern helfen. Neben kurzgefaßten Regeln der unmittelbar bevorstehenden Conteste sollen künftig wieder wöchentliche Funkwettervorhersagen in Kurzform aufgenommen werden. Noch aktueller als das DX-MB soll der DX-Rundspruch sein. Sobald sich eine geeignete Rundspruchstation findet, wird es wieder regelmäßig DX-Informationen am Wochenende geben.


WOLFSBURG

Am 22.03. traten die OVVe des Distriktes Niedersachsen zu ihrer turnusmäßigen Frühjahrssitzung zusammen. Einer der wesentlichsten Punkte der Tagesordnung war die Frage des AFuZ. Der DV gab vor Beginn der Diskussion einen ausführlichen Bericht über den Stand der Dinge. Im Anschluß an die sehr sachlich geführte Diskussion wurde abgestimmt: Von 30 Ortsverbänden, die an der Sitzung teilnahmen, stimmten 29 für eine schnelle weitere Verfolgung des Projektes AFuZ. Ein OVV hatte die Sitzung bereits vor der Abstimmung verlassen müssen; seine Stimme wurde daher als Stimmenthaltung gewertet. Damit haben sich nahezu alle OVe in Niedersachsen für die schnelle Realisierung des Projektes Baunatal eingesetzt, wobei natürlich Wert darauf gelegt wird, daß die Projektleitung nach Auswertung des Architektenwettbewerbes einen klaren Finanzierungsplan vorlegt. Eine spontane und vom OVV Goslar veranlaßte Hutsammlung brachte DM 274,- für das AFuZ.


GLADBECK

Auch der Distrikt Westfalen-Nord hielt am 22.03. in Rheine seine OVV-Versammlung ab. Wichtigster Punkt der Tagesordnung war neben der Neuwahl des DV eine kritische Stellungnahme zum Projekt Baunatal, hervorgerufen durch einen entsprechenden Antrag des OV Waltrop. Nach eingehender Diskussion wurde abgestimmt. Von 24 erschienenen OVVen stimmten 23 für das Projekt Baunatal, eine Stimme war dagegen. Der in Opposition stehende OV Waltrop selbst war auf der Sitzung nicht vertreten. Der Distriktsvorsitzende OM Heinz Wagner, DJ1WO, wurde auf weitere zwei Jahre in seinem Amt bestätigt.


Ende des Deutschland-RS 13/70 vom 05.04.1970

Abschrift und Archiv-Bearbeitung: DC7XJ

..._._


Inhalt 1970 Rundspruch-Archiv