BERLIN-RUNDSPRUCH VOM 27.09.1970

Redaktion: DL7KF


DL7FT, DL7LV und DJØUJ waren vom 15.–18.09. unter dem Call ZA2RPS von Albanien aus auf dem 20- und 15-m-Band in CW und SSB QRV. Es wurden fast 3000 QSOs gefahren. Alle QSLs gehen nur direkt an DL7FT. SWL-Berichte werden von DL7LV beantwortet. Damit ist es innerhalb von zwei Monaten einer zweiten Gruppe europäischer Funkamateure gelungen, von ZA aus QRV zu sein.

Vom 03.10., 10:00 GMT bis 04.10., 10:00 GMT und vom 10.10., 10:00 GMT bis 11.10., 10:00 GMT, findet der Telefonie- bzw. Telegrafieteil des VK/ZL-Contestes statt. Ausgetauscht werden RS bzw. RST und eine dreistellige Seriennummer, beginnend mit 001. Jedes QSO mit einer VK- oder ZL-Station zählt pro Band 2 Punkte, jedes QSO mit einer anderen Station in Ozeanien zählt einen Punkt. Als Multiplikator wird jeder VK- bzw. ZL-Distrikt gewertet, z. B. VK1–VK5 und ZL1–ZL5. Die gesamte Punktberechnung ist wie folgt durchzuführen: Summe der QSO-Punkte aller Bänder multipliziert mit der Summe der Multiplikatoren aller Bänder.


Das nächste Distrikts-Meeting findet am Mittwoch, dem 30.09., um 19:15 Uhr, im Clubzimmer der "Kliems Festsäle", Berlin 61, Hasenheide 14, statt. Auf dem Programm steht ein Experimental-Vortrag von DL7HJ, verbunden mit der Vorführung einer Eigenbau-Linearendstufe sowie eine Diskussion über ein neues Organisations-Denkmodell im Distrikt. Alle Mitglieder unseres Distrikts sowie in Berlin anwesende Gäste sind herzlichst zur Teilnahme eingeladen.


Am Montag, dem 28.09., findet im Gebäude der Landespostdirektion die 52. Lizenzprüfung statt. Insgesamt werden 13 Interessenten für die Klassen A und C sowie Wiederholer dieser Klassen geprüft. Neu erteilte Rufzeichen in diesem Zusammenhang können Sie im nächsten Berlin-Rundspruch hören. Darüber hinaus werden die Ergebnisse der Prüfung im Berlin-MB veröffentlicht.

Der Meldeschluß für die 53. Lizenzprüfung wurde auf den 14.12. festgelegt. Die Prüfung selbst findet dann Anfang Januar1971 statt. Anträge hierfür sind rechtzeitig an die Landespostdirektion oder an das Distriktsbüro zu richten.


Für den OV Zehlendorf wurde vom Distriktsvorsitzenden OM Matthäs, DL7EF, als kommissarischer OVV eingesetzt. OM Elze, DL7MW, hat sich bereiterklärt, DL7EF bei seiner Aufgabe zu unterstützen.


Der OV Schöneberg trifft sich an jedem ersten Donnerstag im Monat. Die nächste Versammlung ist am 01.10. um 19:30 Uhr im Jugendfreizeitheim Potsdamer Str. 180. Es wird ein Film über den Fieldday 1970 vorgeführt.


Nach längerer Abwesenheit von Berlin ist der OVV von Neukölln wieder zurückgekehrt. Er bittet alle Mitglieder zum OV-Abend des Monats Oktober am Freitag, dem 02.10., pünktlich um 19:30 Uhr, im Jugendfreizeitheim "Lessinghöhe", Neukölln, Morusstraße, zu erscheinen. Da wichtige Dinge zu besprechen sind, wird um große Beteiligung gebeten.


Und zum Schluß unseres Berlin-Rundspruchs folgt nun wieder die UKW-Meldung der Woche, diesmal wieder bearbeitet von DC7AS.

Die letzte Woche brachte den Berliner 2-m-Amateuren wieder gute Ausbreitungsbedingungen, so daß uns eine Fülle von Erfolgsmeldungen vorliegt, die wir nun in zeitlicher Reihenfolge zitieren:

Am Freitag, dem 18.09., ging es von Berlin aus hauptsächlich in der Nord-Süd-Richtung. Die Bake OZ7IGY war mit 25 dB über Rauschen zu hören, kurzzeitig wurde auch der Dauerläufer LA1VHF beobachtet. SM4DTT, OZ9MO und OZ3GW kamen mit 20 bis 40 dB hier an und aus der Gegenrichtung erreichte OE2OML aus Salzburg etwa 20 dB. Trotz allem erwies sich Berlin an diesem Tage doch noch als ein rechtes UKW-Loch, denn DM3PA in Rostock konnte zur gleichen Zeit 10× PAØ, 2× ON, nämlich ON4MV und ON5CK sowie 3× G arbeiten, wobei sich eine G-Station im QRA-Kennerfeld ZL befand. Noch weiter nördliche gelegene OZ-Stationen meldeten ebenfalls Erfolge in Richtung G.

Am Sonnabend, dem 19.09., waren die Bedingungen schon wieder etwas abgeflaut. Immerhin ging es noch gut nach OZ und SM, von wo aus SM7BYU/7 in den ersten Stunden des Tages mit 30 dB einfiel. Die Bake SK4MPI war gleichzeitig, wenn auch nur kurz, mit etwa S1 zu hören. Der Sonnabend-Abend brachte gute Bedingungen in Richtung Westen und Nordwesten. Stationen aus Kiel und aus Gronau/Westfalen konnten von Berliner Stationen mittlerer Leistung gearbeitet werden, während Hattingen an der Ruhr nur gehört, aber wohl nicht gearbeitet wurde. Wieder waren weiter nördlich von Berlin gelegene Stationen bevorzugt: DM3PA konnte erneut 2× PAØ arbeiten.

In der Nacht vom Dienstag, dem 22.09., zum Mittwoch, dem 23.09., war das 2-m-Band für lange Zeit in Richtung G offen. Ab 20:00 Uhr waren die ersten G-Stationen zu hören. DC7AC logte 14 G-Stationen aus den QRA-Kennerefeldern AL, AM, ZL und ZM und kam am 22.09. mit fünf OM aus ZL und ZM ins QSO. Ferner konnte er ein QSO mit einer 4-Watt-ON-Station anfangen, die sich im QRA-Kennerfeld BK befand. DL7PO arbeitete am 23.09. früh 4× G, darunter G3FK/p aus dem QRA-Kennerfeld YM41h über eine Entfernung von etwa 1150 km.

Die gesamte Abschußliste für diese 2-m-DX-Nacht sieht, soweit bisher bekannt, folgendermaßen aus: G8ATK in Farnham mit ZL67f wurde unter anderem gearbeitet von DC7AC, -AN, -AS und -BC sowie von DM2DQO. G8BBY in Deventry mit ZM55j erreichten DC7AC, -AN und -AS, aber auch OZ6OL kam mit ihm ins QSO. G3JXN in London mit ZL39e wurde gearbeitet von DC7AL, -AN und -AS. G3YFK/p in YM41h, von Berlin 1150 km entfernt, wurde von DC7AL, DC7AN und DL7PO gearbeitet. G2AOK in ZL02 erreichte DC7BC, G8BEJ in ZL57h arbeiteten DC7AN und DC7BJ.

Soweit unsere gewiß noch nicht vollständige Berichterstattung zum Thema G-Stationen.

Abschließend wäre vielleicht noch zu sagen, daß während des ganzen Berichtszeitraumes auffiel, daß der untere Teil des Bandes kaum mit CW-Stationen belegt war, und daß ein sehr großer Teil der gut hörbaren G-Stationen "noch" mit Amplitudenmodulation arbeitete.

Während nun diese Zeilen am späten Abend des 24.09. geschrieben werden, sind DC7AN, -AS und -BJ sowie einige weitere Stationen gerade mit mehr oder weniger großem Erfolg bemüht, OE1WSB/p in Wien zu erreichen.


Ende des B-RS vom 27.09.1970

Abschrift und Archiv-Bearbeitung: DC7XJ

..._._


Inhalt 1970 Rundspruch-Archiv