Kiel, den 24.10.1961

Ortsverbands-Rundschreiben

Nr. 9/61


ÜBERSICHT:


1) Sitzung der Clubversammlung und Neuwahl des DARC-Vorstands

Wie schon angekündigt, wird die Clubversammlung am 11./12.11.1961 zu ihrer nächsten Sitzung in Wiesbaden, Schloß-Hotel "Grüner-Wald", Markusstr. 10, zusammentreten. Die vorläufige Tagesordnung wurde im letzen OV-Rundschreiben bekanntgegeben.

Von Bedeutung wird insbesondere der Punkt 4, die Neuwahl des Präsidenten und des Clubvorstands sein. Als Kandidaten wurden dafür inzwischen aufgestellt:

Präsident: OM Schultheiß, DL1QK;
1. Vorsitzender: OM Picolin, DL3NE;
2. Vorsitzende: OM Fessel, DJ3KF, OM Kirchner, DL3IV, OM Schultheiß, DL1QK, OM Wawrzy, DL9VL;
Beisitzer im Geschäftsführenden
Vorstand:
OM Feilhauer, DL3JE, OM Heider, DL1IN, OM Schulze, DL1AP (Wiederwahl);
Technischer Referent: OM Paffrath, DL6EG (Wiederwahl);
UKW-Referent: OM Dr. Lickfeld, DL3FM (Wiederwahl);
DX-Referent: OM Hammer, DL7AA (Wiederwahl);
EMC-Referent: OM Fessel, DJ3KF (Wiederwahl). Für den Fall seiner Wahl zum 2. Vorsitzenden wird OM Schwenger, DL6JG, vorgeschlagen;
Jugendreferent: OM Eberhardt, DL3JL;
Auslandsreferent: z. Z. noch kein Vorschlag.

Zum Präsidenten waren außerdem noch OM Rapcke, DL1WA, und OM Assmann, DL3DC, vorgeschlagen worden. Leider hat sich aber OM Rapcke, der dieses Amt mehr als 10 Jahre lang, und vorher schon 5 Jahre im DARC/BZ, innehatte, diesmal nicht mehr für eine Wiederwahl zur Verfügung gestellt. OM Assmann lehnte die Kandidatur nachträglich ab.

Der Präsident und die Mitglieder des Geschäftsführenden Vorstands (1. Vorsitzender, 2. Vorsitzender und Beisitzer) werden vom Amateurrat, d.h. von den 16 DARC-Distriktsvorsitzenden und vom VFDB-Vorstand gewählt. Die Mitglieder des Erweiterten Vorstands (Fachreferenten) wählt dagegen die gesamte Clubversammlung, d.h. der Amateurrat und der Geschäftsführende Vorstand.

Vor der Wahl des Erweiterten Vorstands muß allerdings erst über einen Antrag des DV Hessen abgestimmt werden, diese Wahl auszusetzen, um dem neugewählten Geschäftsführenden Vorstand die Vorschlagsmöglichkeit zu überlassen, weil er sonst keinen Einfluß auf die Zusammensetzung des Erweiterten Vorstands hätte, mit dem er später zusammenarbeiten soll.

Die weitere Tagesordnung der Sitzung ist noch wie folgt ergänzt worden. Zu

6. Bestellung der Rechnungsprüfer für das Geschäftsjahr 1961
wurden OM Pehrs, DJ3TZ, und OM Tietz, DL1GU, vorgeschlagen.
9. Bildung eines Distrikts Bayern-Ost
Unabhängig davon beantragte der DV Bayern-Süd die Teilung seines Distrikts. Beides gehört aber offenbar doch zusammen, weil einige Ortsverbände in Niederbayern von beiden Anträgen betroffen sind.
11. Anträge und Verschiedenes sind folgende Anträge gestellt worden:
A) Vom Clubvorstand: Änderung der §§ 17 und 19 der Satzung, weil diese §§ nach Ansicht des zuständigen Finanzamts Kiel-Nord in der jetzigen Fassung nicht der Gemeinnützigkeits-Verordnung entsprechen und daher geändert werden müssen, wenn die Gemeinnützigkeit des DARC auch künftig anerkannt werden soll.
B) Vom OV-Vorstand Bingen/Rhein, unterstützt vom DV Rheinland-Pfalz: Umwandlung der bisherigen Auswertestelle für Amateurbeobachtungen in ein Fachreferat "Amateurbeobachtungen" im Erweiterten Vorstand. Begründet wird der Antrag vor allem mit der Bedeutung, die dieser Zweig der Clubarbeit inzwischen gewonnen hat.
C) Betr. Ausschüsse
a) vom DV Hessen: Bildung eines aus Spezialisten der verschiedenen Fachgebiete bestehenden Lenkungsausschuß zur Beratung des Vorstands.
b) Vom DV Hessen: Auflösung aller bestehenden Ausschüsse und Neubildung bei Bedarf.
c) Vom DV Bayern-Süd, DL9PL, persönlich: Seine Entlassung aus dem Ständigen Rechnungsausschuß.
d) Vom DV Hessen: Erweiterung des Ständigen Rechnungsausschusses um einen Wirtschaftsexperten,
e) Vom DV Bayern-Süd: Aufhebung der Kommission zur Rationalisierung der QSL-Karten-Vermittlung des DARC wegen Zweckerfüllung.
D) Vom DV Nordsee: Künftige Durchführung des Zeltlagers in Bad Zwischenahn mit finanziellen Zuschüssen des DARC.
E) Vom DV Baden: Umwandlung des bisherigen Reichenautreffens in ein "Internationales Bodenseetreffen der Funkamateure".
F) Vom DV Niedersachsen, daß Stationen, die ganz oder überwiegend aus Clubmitteln finanziert worden sind, unter einem DLØ-Rufzeichen betrieben werden müssen.
G) Vom DV Saar: Schaffung einer Jugend-Beitragsklasse für alle 14-16jährigen DARC-Mitglieder in Höhe von DM 2,- pro Quartal (ohne DL-QTC) mit 75 %igem OV-Anteil.
H) Vom OVV Freilassing: Errichtung einer repräsentativen Clubstation im Deutschen Museum München.
I) Vom OVV Augsburg: Schaffung eines DARC-Handbuchs in der Art des ARRL-Handbook.
J) Vom DV Hessen: Bericht über alle z. Z. bestehenden vertraglichen Bindungen des Clubs.
K) Vom DV Hessen: Kostennachweis über die Verwendung der dem UKW-Referat bewilligten außerordentlichen Mittel.
L) Vom DV Hessen: Untersuchung, ob und in welchem Umfang die Routinearbeiten der Referate bei der Geschäftsstelle erledigt werden können.

Die OV-Vorsitzenden werden gebeten, die Stellungnahme ihres Ortsverbandes zu den Themen dieser Sitzung ihrem Distriktsvorsitzenden rechtzeitig vorher mitzuteilen.

Anträge, die jetzt noch oder gar erst bei der Sitzung selbst gestellt werden, bedürfen zur Zulassung der Abstimmung der Clubversammlung mit einfacher Mehrheit.


2) QSL-Vermittlung

Die Ortsverbände der Distrikte Bayern-Nord, Bayern-Süd, Hessen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Ruhrgebiet, Westfalen-Nord und Württemberg erhalten die QSL-Karten jetzt unmittelbar von der Münchner Hauptvermittlung. Für die Ortsverbände der restlichen Distrikte wird die Umstellung auf Direktversand im Laufe der kommenden Monate vorgenommen.

In diesem Zusammenhang ergeht an alle OV-Vorsitzenden, die nicht gleichzeitig auch die QSL-Vermittlung für ihren Ortsverband machen, eine dringende Bitte: Verständigen Sie Ihren QSL-Vermittler stets umgehend über alle Zu- und Abgänge sowie über die sonstigen Änderungen von lizenzierten Mitgliedern Ihres OVs. Sie erfahren davon u.a. durch die weißen (Zugang), roten (Abgang) oder grünen (Änderung) Karten, die Sie laufend von der Geschäftsstelle bekommen. Entsprechende Angaben werden auch der Hauptvermittlung in München laufend von hier aus gemacht, damit deren Unterlagen möglichst mit denen der Ortsverbände übereinstimmen. Dadurch können Irrläufer weitgehend vermieden werden. Es ist aber, wie gesagt, nötig, daß auch der QSL-Vermittler des Ortsverbandes immer gleich unterrichtet wird.

Manche Änderungen, vor allen Neulizenzierungen erfahren die Ortsverbände allerdings oft wesentlich früher, als die Geschäftsstelle. Bitte, behalten Sie diese Kenntnis nicht für sich, sondern nennen Sie der Geschäftsstelle neue Lizenzen so schnell wie möglich oder veranlassen Sie das betreffende Mitglied, es selbst zu tun. Je eher die neuen Rufzeichen und ihre Inhaber hier und damit dann auch bei der Vermittlung in München bekannt sind, desto eher können die QSL-Karten richtig vermittelt werden.


3) Europäische Fuchsjagd-Meisterschaften

Am 04./05.08. wurden in der Umgebung von Stockholm die ersten offiziellen Europäischen Fuchsjagd-Meisterschaften ausgetragen. Veranstalter war der schwedische Amateurverband Sveriges Sändareamatörer im Auftrag der IARU-Region I. Leider hat aus Deutschland niemand daran teilgenommen, obwohl das Ereignis rechtzeitig angekündigt war und sich zunächst auch einige Interessenten gemeldet hatten.

Beteiligt haben sich an den Meisterschaften auf 80 m 59 OM aus EA, HB, LA, OK, SM, UA, YU; auf 2 m 11 OM aus OK, SM, SP, UA, YU. In einem hügligen, bewaldeten Gelände waren auf 80 m 4 und auf 2 m 3 Füchse zu suchen, die vom Start und voneinander je 4 bis 6 km entfernt waren und nacheinander alle 10 Minuten 2 Minuten lang mit 2 bis 10 W in der Luft waren. Um alle Füchse zu finden, brauchten die Jäger auf 80 m zwischen 1:10 und 2:46 Stunden, auf 2 m zwischen 1:14 und 2:26 Stunden.

Europameister wurden

auf 80 m in der Einzelwertung: OM G. Svensson, Schweden,
in der Mannschaftswertung: Schweden;
auf 2 m in der Einzelwertung: OM A. Achimov, UA3AHA,
in der Mannschaftswertung: UdSSR.

SSA hat der IARU-Region I vorgeschlagen, diese Europameisterschaft alle zwei Jahre auszutragen.


4) YL-Treffen in Bad Kreuznach

Am 18./19.11. findet in Bad Kreuznach zum ersten Mal ein Treffen für alle deutschen YLs und XYLs statt. Die Organisatoren sind XYL Reimann, DJ3TP, und OM Heinzen, DL6EN. In Verbindung damit veranstaltet der Distrikt Saar eine Sternfahrt nach Bad Kreuznach, die als Mobilwettbewerb für die Fahrzeugplakette des DARC gewertet wird.

Das Programm des Treffens und die Wettbewerbs-Ausschreibung werden im nächsten DL-QTC veröffentlicht. An die OV-Vorsitzenden ergeht die Bitte, auch im Ortsverband besonders auf diese Veranstaltungen hinzuweisen.


5) 30 Jahre OV Göttingen - Mobilwettbewerb des Distrikts Niedersachsen

Am kommenden Wochenende feiert der Ortsverband Göttingen sein 30jähriges Bestehen. Dazu gratuliert ihm auch die Geschäftsstelle auf das Herzlichste.

Der Distrikt Niedersachsen veranstaltet aus diesem Anlaß am 28.10. eine Sternfahrt nach Göttingen, die im letzten DL-QTC schon angekündigt wurde. Sie wird als für die Fahrzeugplakette zählender Mobilwettbewerb nach folgenden Regeln durchgeführt:

Beginn der Sternfahrt um 10:00 Uhr, Ende mit Erreichen der Stadtgrenze Göttingen, spätestens jedoch 16:00 Uhr. Frequenzen: Gesamtes 2-m-Band und Fonieteil des 80-m-Bandes. Frequenzen der Leitstation: auf 80 m DLØGN 3.710 ± 10 kHz, auf 2 m DJ6RT 144,442 MHz.

Die Logs, die am 28.10. bis spätestens 16:30 Uhr bei der Tagungsleitung am Albaniplatz abzugeben sind, sollen enthalten: Name, Rufzeichen, Heimatanschrift und DOK, Kfz-Kennzeichen, Input. Bei jeder Verbindung sind neben dem Rufzeichen der eigene Standort, RS und eine dreistellige Kennziffer durchzugeben und im Log einzutragen. Eine Verbindung mit der Leitstation gilt als Pflichtverbindung.

Punktwertung: Auf 80 m werden zwei zusammenhängende Stunden, die jeder OM selbst bestimmen kann, gewertet, und zwar je QSO (Mobil- oder Fest-Stn) mit einem Punkt. Jede gearbeitete Station wird nur einmal gewertet. Vom Ergebnis wird ein Punktabzug nach folgender Berechnung vorgenommen: Gesamtpunktzahl × Input geteilt durch 500. Auf 2 m werden alle während der Testzeit gearbeiteten Stationen einmal mit je einem Punkt gewertet.

Jeder Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung führt zur Disqualifikation.


6) Berichtigungen und Ergänzungen zum Organisationsplan vom 15.12.1960

DOK:

Ortsverband:

A25 Singen H. Heller, DL1VF
B01 Amberg E. Nösner, DJ5VH
B19 Coburg B. Bonowitz, DJ4BB
C18 Burgau jetzt 'OV Günzburg', F. Haugg, DJ6OH
F16 Mörfelden-R. W. Schmidt, DJ2BX
G DV: S. Huber, DL1WN
H08 Gifhorn K. Riedel, DL6ZU
H14 Hann.-Münden A. Dinter, DJ3KD
K09 Pirmasens A. Müller, DL6HM
L30 Dinslaken G. Kandora, DJ4HO
O11 Iserlohn B. Litke, DJ3NU


Mit VY 73, gez. Hansen, DL1JB


Reprint: DC7XJ


Inhalt 1961 Rundspruch-Archiv