Kiel, den 23.3.1959

Ortsverbands-Rundschreiben

Nr. 3/59


ÜBERSICHT:


1) 10 Jahre Lizenzen

Heute sind 10 Jahre vergangen, seit die Durchführungsverordnung zum Amateurfunkgesetz erlassen und damit zum ersten mal in Deutschland die Voraussetzung für eine unbeeinflußte Ausgabe von Amateur-Lizenzen geschaffen wurde. Aus den rund 800 Sendegenehmigungen, die damals erteilt wurden, sind inzwischen annährend 6.000 geworden; eine Entwicklung, auf die wir alle heute ruhig mit etwas Stolz zurückblicken sollten.

Der Aufschwung, den das deutsche Amateurfunkwesen in diesen 10 Jahren genommen hat, wäre ohne die in den Distrikten und Ortsverbänden geleistete Ausbildungsarbeit unmöglich gewesen. Allen Mitgliedern, die sich dafür im Laufe der Jahre zur Verfügung stellten, gilt heute der besondere Dank des DARC für ihren selbstlosen Einsatz. Ihnen gebührt in erster Linie der Glückwunsch zum heutigen Jubiläum. Mit Freude sei an diesem Tage aber auch der gute Zusammenarbeit mit der Deutschen Bundespost gedacht. Nicht zuletzt ihrer verständnisvollen Haltung und ihrer Förderung ist es zu verdanken, daß sich der deutsche Amateurfunk in dieser Weise entfalten konnte.


2) Deutschlandtreffen 1959

Nicht nur in Bad Harzburg, auch in vielen Ortsverbänden rüstet man sich schon eifrig auf das diesjährige Deutschlandtreffen, von dem uns nur noch 6 Wochen trennen. In den Ortsverbänden widmen sich die OM jetzt vor allem den Vorbereitungen auf die Sternfahrt, die allem Anschein nach eine außerordentlich starke Beteiligung finden wird (Ausschreibung siehe DL-QTC 2/59, S. 89). Dabei ist von dem Distrikt, der die fünf erfolgreichsten Teilnehmer im Mobil-Wettbewerb stellt, ein Pokal als Wanderpreis zu gewinnen.

Informationen und Auskünfte über das Treffen werden weiterhin regelmäßig montags bis donnerstags zwischen 18:00 und 19:00 Uhr auf 3.620 kHz und gelegentlich auch zu anderen Tageszeiten auf 40 und 80 m von DLØNS (Sonder-DOK "HB59") in Braunschweig (später Bad Harzburg) gesendet. Diese Station dürfte jetzt überall gut zu hören sein, nachdem die Firma Telefunken dafür auf Veranlassung von OM Prof. Dr. Nestel, DL1ZE, einen modernen Sender zur Verfügung gestellt hat. Er wurde Ende Februar von OM Kollmorgen, DL7DZ, bei DLØNS aufgebaut und eingefahren. Der DARC dankt der Firma Telefunken und den beteiligten OM auch an dieser Stelle nochmals ganz besonders für ihre wertvolle Unterstützung.

Vor den beiden Haupttagen des Deutschlandtreffens (Wochenende 09./10.05.) findet am 07./08.05. in Bad Harzburg eine AR-Sitzung statt (s. Pkt. 3). Dadurch soll möglichst vielen Mitgliedern Gelegenheit gegeben werden, einmal einer derartigen Sitzung beizuwohnen. An die eigentliche AR-Sitzung wird sich am Freitagnachmittag (08.05.) eine Fragestunde anschließen, bei der die Mitglieder Fragen an den Vorstand und den AR richten und diesen beiden Gremien unmittelbar ihre Wünsche, Vorschläge und Beschwerden vortragen können.


3) AR-Sitzung am 07./08.05.1959

Auf der Tagesordnung dieser im Rahmen des Deutschlandtreffens für Donnerstag, den 07.05. (ab 15:00 Uhr), und Freitag, den 08.05., nach Bad Harzburg einberufenen AR-Sitzung stehen bisher folgende Themen:

  1. Ergebnisse der letzten AR-Sitzung. (Als Grundlage dient das mit OV-Rundschreiben 11/58 verteilte Protokoll über die Sitzung am 01./02.11.1958.)
  2. Jahresberichte des Vorstands und der Referenten.
  3. Berichte der Rechnungsprüfer; Vorlage und Genehmigung der Abrechnung für das Geschäftsjahr 1958. (Zu Rechnungsprüfern waren vom AR die OM Niebergall, DL1ON, und Pehrs, DJ3TZ, bestellt worden.)
  4. Entlastung des Vorstands.
  5. Haushaltsvoranschlag für das Geschäftsjahr 1959.
  6. Allgemeine Aussprache. (Im Anschluß an die satzungsgemäß zu erledigenden Punkte soll zunächst wieder Gelegenheit zur Aussprache zwischen Vorstand und AR über Fragen geboten werden, die nicht ausdrücklich auf der Tagesordnung stehen.)
  7. Funkverwaltungskonferenz 1959 der ITU in Genf. (Bericht über die bis dahin bekannten Einzelheiten, Vorschläge und Anträge für diese am 17.08.1959 in Genf beginnende Konferenz, soweit sie für den Amateurfunk Bedeutung haben, und die sich daraus ergebenden Maßnahmen.)
  8. Vorbereitung der DARC-Vorstandsneuwahl. (Im Herbst dieses Jahres ist die Neuwahl des DARC-Vorstands fällig. Satzungsgemäß sind dann Präsident und Vizepräsident von den aktiven Mitgliedern, der übrige Vorstand vom AR zu wählen. Nach Möglichkeit sollen die Kandidaten dafür schon bei dieser Sitzung namhaft gemacht werden. Entsprechende Vorschläge und Themen, die ihrer Ansicht nach unter 6. noch behandelt werden sollten, mögen die Ortsverbände ihrem DV rechtzeitig vor der Sitzung nennen.)
  9. Ehrennadel-Verleihungen.
  10. Anträge und Verschiedenes. (Anträge für diese Sitzung können gemäß § 12 der Satzung bis zum 07.04. gestellt werden. Es wird gebeten, sie nicht unmittelbar an die Geschäftsstelle, sondern zunächst an den zuständigen Distrikt zu richten. Den Distrikten ist für Anträge Termin zum 15.04.1959 gesetzt.
  11. Fragen der Mitglieder an Vorstand und AR. (Sinn und Zweck dieser Fragestunde, die voraussichtlich am Freitag, dem 08.05. um 15:00 Uhr beginnt, wurden unter 2) dieses Rundschreibens bereits kurz erläutert. Es wird allerdings empfohlen, grundsätzliche Fragen, auf die eine befriedigende Antwort nicht aus dem Stehgreif gegeben werden kann sondern vorbereitet werden muß, schon vorher an die Geschäftsstelle zu richten. Probleme, die eine vorherige Diskussion und Abstimmung im AR erfordern, sollten auf jeden Fall in die Form eines Antrags gekleidet werden, der termingerecht zu stellen ist und dann zunächst vom AR unter 10.) der Tagesordnung behandelt wird.


4) Der Deutschland-Rundspruch

Manche Ortsverbände klagen immer wieder darüber, daß sie nicht genügend Material für ihre OV-Abende hätten. Dabei läßt es sich doch so einfach aus dem Äther fischen!

Der Deutschland-Rundspruch bringt stets eine Fülle interessanter und aktueller Nachrichten, die meistens nicht an anderer Stelle (DL-QTC, OV-Rundschreiben, MBs usw.) wiederholt werden. Nicht alle OM können sie regelmäßig hören, aber einen - eventuell wechselnden - "Rundspruchhörer vom Dienst" wird sicher jeder OV finden; viele haben ihn schon! Der sollte dann die wichtigsten Meldungen notieren, so daß bei den OV-Versammlungen jedesmal eine Zusammenfassung der vorhergehenden Deutschland-Rundsprüchen gegeben werden kann. An Stoff würde es dann sicher nie mehr mangeln. Am kommenden Sonntag wird der Rundspruch wegen des Osterfestes zwar ausfallen; sonst ist er aber an jedem Sonntag wie folgt zu hören:

Um 08:45 Uhr von DJ1RX auf 3.729 kHz;
und DLØHH auf 3.700 kHz;
und DJ1SB auf 144,813 MHz;
10:00 Uhr von DL7DZ auf 3.720 kHz;
11:00 Uhr von DJ1RX auf 7.050 kHz;
und DL7DZ auf 10 m;
14:30 Uhr von DL7DZ auf 40 m.


5) Verhalten bei Rufzeichenmißbrauch

Wer den Verdacht geschöpft hat, daß sein Rufzeichen mißbraucht wird, teile seine Beobachtungen bitte direkt dem Fernmeldetechnischen Zentralamt, Referat IV K 7, Darmstadt, Rheinstr. 110, mit. QSL-Karten, die auf den Rufzeichenmißbrauch schließen lassen, sind mit einzusenden. Ferner sollten möglichst genaue Angaben über die eigene Sendetätigkeit, wie benutzte Bänder, Betriebsart, wann QRV usw. gemacht werden.


6) Ein mysteriöser SOS-Ruf

"sos sos sos de sp1qz/mm help we have fire on ship es our telegraphist sick the boat rig brocken so call ham tx we have fire on ship fire on ship need need help local 38 degreez es 40 minutes north es 4 degreez 10 minutes east need need help fire on ship hr m/s batori m/s batori sp1qz/mm ar"

Diesen SOS-Ruf fing DL6DI am 01.03.1959 um 16:43 Uhr auf 14.075 kHz auf. Völlig korrekt gab er diesen Spruch umgehend an die nächste Polizeidienststelle weiter und ließ über DL1AW und DJ3ZS auch noch andere Polizeistellen entsprechend verständigen. Die Polizei gab den Spruch an Norddeich-Radio weiter, von wo aus unter Einschaltung von Algier-Radio Hilfeleistung veranlaßt wurde. Im weiteren Verlauf der Aktion und nach Rückfrage bei Stettin-Radio stellte sich dann aber heraus, daß das MS "Batori" zur fraglichen Zeit in Gdingen im Hafen lag, daß ein anderen Schiff gleichen Namens nicht existiert, und daß es auch keinen SP1QZ/MM gibt. Offenbar hatte also jemand in unverantwortlicher Weise und unter fingiertem Rufzeichen Mißbrauch mit "SOS" getrieben. Zur Aufklärung dieses Vorfalls, der leider auch schon Eingang in die Presse gefunden hat und dort in einer für den Amateurfunk sehr ungünstigen Weise dargestellt wurde, werden alle OM, die diesen SOS-Ruf, Bruchstücke davon oder irgendwelche sonstigen Sendungen von SP1QZ/MM gehört haben, gebeten, ihre Beobachtungen umgehend der Geschäftsstelle mitzuteilen.

In diesem Zusammenhang sei auch noch mal auf den Artikel "Verhalten bei der Aufnahme von SOS-Rufen" im DL-QTC 10/58 auf Seite 499 hingewiesen.


7) Reichenautreffen 1959

Das traditionelle Amateurtreffen auf der Insel Reichenau im Bodensee findet in diesem Jahr am 20./21.06. statt. Einzelheiten wird der veranstaltende Distrikt Baden noch bekanntgeben.


8) Norddeutscher UKW-Tag am 11./12.04. in Bückeburg

Ergänzend zu dem im letzten Rundschreiben bekantgegebenen Einzelheiten wird noch mitgeteilt:

Für die Mobil-Stationen der anreisenden OM werden ab Sonnabend, 11.04., 13:30 Uhr, folgende Stationen QRV sein:

Auf 80 m: DL6OO oder DJ3WO; auf 10 m: DL6PY oder DJ3WV; auf 2 m: DJ3FH.


9) DARC auf der Funkausstellung 1959

Der DARC wird auch in diesem Jahr wieder mit einem eigenen Stand (Halle 3, Stand 302) auf der Deutschen Rundfunk, Fernseh- und Phono-Ausstellung vertreten sein, die vom 14.-23.08. in Frankfurt/Main stattfindet. Die Vorbereitungen trifft der OV Frankfurt/Main.


10) Redaktionsschluß für die Mainummer des DL-QTC

Wegen des Deutschlandtreffens soll das Maiheft möglichst früh erscheinen. Alle OV-Nachrichten für diese Ausgabe müssen daher spätestens am 04.04. bei der Geschäftsstelle vorliegen. Normalerweise ist Redaktionsschluß für die DARC-Mitteilungen im DL-QTC der 10. des Vormonats.


11) Berichtigungen und Ergänzungen zum Organisationsplan vom 20.09.1958

DOK:

Ortsverband:

B19 Coburg Alfred Steitz (kom.)
B08 Erlangen Hans Waitz, DL3WV
C Verbdg. z. OPD München Günter Halbauer, DL3TJ
C04 Illertissen neue Bezeichnung: OV Krumbach/Schwaben
H28 Lüchow (neu) Heinz Seifert, DJ4GB
H18 Northeim/Hann. Horst Werle, DJ1NX
I06 Emden Johannes Behrends, DE8963
M16 Wesselburen aufgelöst
O27 Ennepetal/Schwelm (neu) Wilh. Dutz, DL6GJ
O07 Gevelsberg Herbert Stoffregen, DE1140
O16 Siegerland Gerh. Schnautz, DJ1QP
O17 Soest Werner Boldt, DJ4VM


Die Geschäftsstelle wünscht allerseits ein recht frohes Osterfest!

Mit VY 73 gez. DL1JB und DL1FM


Reprint: DC7XJ


Inhalt 1959 Rundspruch-Archiv