Kiel, den 21.10.1952

Ortsverbands-Rundschreiben

Nr. 10/52


ÜBERSICHT:


1) Erscheinen des DL-QTC

Leider sind die letzten Nummern des DL-QTC erst gegen Mitte des betr. Monats ausgeliefert worden, so daß die OM oft wichtige Termine (Tests usw.) nicht mehr rechtzeitig erfuhren. Diese Verspätung hat dann auch zu einer großen Anzahl von Protesten bei der Geschäftsstelle geführt. Sie wurde zum Teil dadurch verursacht, daß der Redaktionsschluß nicht immer von allen Mitarbeitern eingehalten werden konnte, andererseits auf deren Beiträge aber nicht verzichtet werden sollte. Durch die gewährte Terminverlängerung mußte sich dann das Erscheinen der betr. Nummer entsprechend verzögern. Beim Oktoberheft kam noch hinzu, daß die Fertigstellung der UKW-Sonderbeilage längere Zeit in Anspruch nahm, als ursprünglich vorgesehen war.

Der DARC hofft, daß sich die OM durch den Umfang der Oktober-Nummer für das längere Warten entschädigt fühlen, und bittet im übrigen um Entschuldigung und Verständnis für die Verspätungen in der letzten Zeit.

Um wieder ein pünktliches Erscheinen des DL-QTC zu gewährleisten, wird die Schriftleitung den Redaktionsschluß (15. des Vormonats) in Zukunft ausnahmslos einhalten, auch auf die Gefahr hin, daß die eine oder andere der ständigen Rubriken (z. B. DX-Berichte usw.) einmal ausfallen muß.


2) Zur Lage auf dem 80 m-Band

Wie das FTZ mitteilte, sind die von der Bereitschaftspolizei und vom Bundesgrenzschutz im 80-m-Band verwendeten Frequenzen auf Veranlassung alliierter Behörden zugeteilt worden. Beide Dienste haben aber bereits einen Antrag auf Zuteilung neuer Frequenzen außerhalb der Amateurbänder gestellt, so daß mit dem Aufhören von Störungen, zumindest von dieser Seite, in absehbarer Zeit gerechnet werden kann. Einen genauen Termin konnte das FTZ zwar noch nicht nennen, es ist jedoch selbst daran interessiert, daß die Frequenzen der genannten Stellen möglichst bald aus dem 80-m-Band verlegt werden.

Im übrigen brachte das FTZ dem DARC gegenüber erneut zum Ausdruck, daß von seiner Seite aus alles getan werde, um deutsche kommerzielle Dienste aus dem 80-m-Band herauszuhalten und denjenigen Diensten, die zur Zeit noch dort arbeiten, andere Frequenzen zuzuteilen. Es wurde aber darauf hingewiesen, daß – bedingt durch die derzeitigen ionosphärischen Bedingungen mit niedrigen Grenzfrequenzen – mit einer noch weiter zunehmenden Inanspruchnahme des 80-m-Bandes durch internationale kommerzielle Dienste gerechnet werden müsse, auf die die deutschen Stellen ohne Einfluß sind. Um zumindest die gegenseitigen Störungen der Amateure untereinander etwas zu verringern, wurde in diesem Zusammenhang empfohlen, reine Orts-QSOs auf das 10- oder 2-m-Band zu verlegen.


3) Zusammenarbeit zwischen Funkamateuren und Modellfliegern

Der technische Referent, OM Schultheiß, DL1QK, besuchte als offizieller Vertreter des DARC den vom Deutschen Aero Club am 27. und 28. September in Darmstadt veranstalteten Wettbewerb für ferngelenkte Flugmodelle. Diese Veranstaltung stellte eine wohlgelungene Leistungsschau der in den Modellfluggruppen des Aero Clubs entwickelten Fernlenkmodellen dar.

Bei der Eröffnungsfeier brachte der Leiter der Veranstaltung, Dipl. Ing. Lang/Darmstadt, seine besondere Freude darüber zum Ausdruck, daß der DARC durch die Entsendung seines technischen Referenten die Verbindung mit dem Aero Club aufgenommen habe. Da die Modellflieger fast ausschließlich vom Segelflugsport zu ihrem Hobby gekommen sind, mangele es ihnen zumeist an den erforderlichen funktechnischen Kenntnissen, so daß eine Zusammenarbeit zwischen Modellfliegern und lizenzierten KW-Amateuren dringend erwünscht sei. Eine derartige Zusammenarbeit sei auch sogar in der vorbereiteten Verordnung über die Errichtung und den Betrieb von Fernsteueranlagen vorgesehen. Bei der anschließenden Aussprache erklärte sich OM Schultheiß bereit, innerhalb des DARC für den Modellflug zu werben, mit dem Ziel, daß sich möglichst viele, in der Sende- und Empfangstechnik erfahrene Amateure den Modellfliegern für alle Fragen der Fernsteuerung zur Verfügung stellen.

Alle OM, die an den Problemen der Fernsteuerung interessiert und bereit sind, einen Modellflieger mit Rat und Tat zu unterstützen, werden daher hiermit aufgefordert, sich beim technischen Referat des DARC zu melden. Das technische Referat wird die Adressen dieser OM dann gesammelt an die Modellflugkommission des Deutschen Aero Clubs, z. Hd. von Dipl. Ing. Lang, weiterleiten, von wo aus die Verbindung zwischen Amateur und Modellflieger eingeleitet wird.

Eine endgültige Regelung über Frequenzen für Fernsteuerung ist (entgegen anderslautenden Mitteilungen in verschiedenen Fachzeitschriften) bisher noch nicht getroffen. Es werden jedoch für diesen Zweck auf keinen Fall Frequenzen innerhalb der Amateurbereiche zugeteilt werden, da nur die gemäß Vertrag von Atlantic City festgelegten Frequenzen für wissenschaftliche und medizinische Zwecke in Betracht kommen, d.h. 13560 kHz, 27120 kHz und 465 MHz.


4) Ein neues Antennenbuch

Bisher fehlte für den OM, der sich etwas intensiver mit Antennenproblemen beschäftigen wollte, eine wirklich erschöpfende Zusammenfassung dieses Gebietes. Diese Lücke wird das im November im Fachbuchverlag Siegfried Schütz, Hannover, erscheinende Buch Antennentechnik, Theorie und Praxis von Oxley (ex DL2MW)-Nowak ausfüllen.

Um den OM die Anschaffung zu erleichtern, hat sich der Verlag bereiterklärt, den Mitgliedern des DARC bei Sammelbestellungen über die zuständigen Ortsverbände einen bis zum 1.12.1952 befristeten Vorzugspreis von DM 12,40 zu gewähren, während der normale Ladenpreis DM 16,50 betragen wird. Die OVe werden gebeten, ihre OM von dieser Möglichkeit zu unterrichten.

Sammelbestellungen der Ortsverbände zum genannten Vorzugspreis sind bis spätestens zum 1. Dezember ds. J., unter Bezugnahme auf dieses Rundschreiben, zu richten an: Fachbuchhandlung Siegfried Schütz, Hannover, Emdenstraße 5. Anfragen über evtle. Ratenzahlungs-Möglichkeiten usw. sind ebenfalls direkt beim Verlag zu stellen.

Um den OM einen Überblick über Inhalt und Umfang des Buches zu geben, ist ein Auszug aus dem Inhaltsverzeichnis beigefügt. OM Rapke, DL1WA, dem das Manuskript des Buches vorlag, äußert dazu:

"Ich habe das Manuskript dieser Arbeit durchgesehen und kann nur sagen, daß die Veröffentlichung im Interesse unserer OM sehr zu begrüßen ist. Mit möglichst wenig Theorie, dafür aber sehr vielen praktischen Beispielen ist versucht worden, dem OM das für ihn oft schwierige Gebiet nahezubringen. Ein solches Buch, das eigentlich das für uns wichtigste Gebiet unserer Technik so ausführlich behandelt, hat bisher sehr gefehlt. Ich begrüße es daher um so mehr, daß der Verlag sich bereiterklärt hat, das Buch beim Bezug über den OV zu einem wesentlich vergünstigten Preis abzugeben, denn es ist ganz sicher weitester Verbreitung wert. Im übrigen ist zu sagen, daß die Verfasser sich besonders viel Mühe bei der Ausstattung des Buches mit guten Abbildungen, Zeichnungen und Diagrammen gegeben haben. Vom Standpunkt des Amateurs wäre lediglich noch eine gewisse Erweiterung des Kapitels 'Antennenmeßtechnik' zu empfehlen. Ganz besonders hat es mich auch gefreut, daß unser lieber Freund Oxley, G8MW, exDL2MW, der ja vier Jahre bei uns in DL war, dieses Buch angeregt und mitverfaßt hat und damit ein schönes Beispiel englisch-deutscher Zusammenarbeit gab."


5) Morseübungssendungen aus PAØ

Am 26.10., 30.11. und 28.12. ds. J. veranstaltet die VERON Morseübungssendungen, mit denen eine Diplomverleihung verbunden ist. Die Station PAØAA wird an diesen Tagen, beginnend um 11.15 Uhr GMT, auf 3505 kHz je 5 Minuten holländischen Text senden, und zwar im Tempo 15, 20, 25 und 30 Worte pro Minute. Fehlerlos aufgenommene Texte der einzelnen Geschwindigkeiten können an das Traffic Bureau der VERON, 77 Middenduinerweg, Santpoort, Niederlande, eingesandt werden. Sie werden durch ein Diplom für das betr. Tempo quittiert, wenn 2 internationale Antwortscheine beigefügt sind. Auf diese sowie evtle. weitere Sendungen wird auch noch im Deutschlandrundspruch jeweils eine Woche vorher, hingewiesen werden.


6) Ham News der GE

Durch die deutsche Generalvertretung der General Electric (USA), die Firma Herbert Anger, Frankfurt/Main, Taunusstr. 20, werden die regelmäßig erscheinenden Ham News der General Electric importiert. OM die an der regelmäßigen Zustellung dieser Ham News interessiert sind, wenden sich direkt an die Firma Anger, die auch bereit ist, sämtliche Spezialröhren der GE zu beschaffen.


7) Tonfilme für OV-Veranstaltungen

Der Ortsverband Hamburg wies darauf hin, daß der "Filmdienst für Jugend und Volksbildung des United States Information Service" an Organisationen und einzelne Gruppen unentgeltlich Kultur-Tonfilme und Vorführgeräte ausleiht. Diese Filme haben in Hamburg bereits wesentlich zur Bereicherung der Programme der OV-Abende beigetragen, auch wenn sie nicht allein das HF-Fach, sondern auch alle anderen Wissensgebiete behandeln. Diese Möglichkeit kann daher auch anderen größeren Ortsverbänden empfohlen werden. Nähere Auskünfte erteilen die "Film and Exhibits Officers der US-Konsulate in Berlin, Bremen, Düsseldorf, Frankfurt/Main, Freiburg/Breisgau, Hamburg, Hannover, Kassel, Koblenz, München, Nürnberg, Regensburg und Stuttgart.

In diesem Zusammenhang sei darauf hingewiesen, daß auch Industriefirmen, Landesbildstellen usw. Filme zur Verfügung stellen, die zur Vorführung im Rahmen der OV-Veranstaltungen geeignet sind. Es lohnt sich sicher, auch derartige, örtlich begrenzte Möglichkeiten einmal zu erkunden.


8) Distriktstreffen Köln-Aachen

Entgegen der ursprünglichen Ankündigung wird das Treffen des Distrikts Köln-Aachen nicht am 2.11. ds. J. in Köln, sondern in Verbindung mit dem schon traditionellen Alsdorfer Hamfest am Sonnabend, dem 8.11., in Alsdorf bei Aachen stattfinden. Beginn um 18.30 Uhr im Saalrestaurant Peter Beckers, Alsdorf-Busch, Alte Aachenerstr. 6.


9) Sonstiges

a) Neue OV-Vorsitzende

OV Northeim/Hann.: H. Günter Fessel
OV Solingen: W. Scharrenberg, DJ1CS

b) Beitragsrückstände
.....

c) Suchanzeige

OM Niko Fast, DL1EF, Lörrach, hat am 28.8. ds. J. in einem Opel-Olympia, der ihn von Offenburg/Baden nach Appenweier mitnahm, ein graues Jackett (sein einziges) liegengelassen. Da für den Finder die DARC-Anstecknadel der einzige Hinweis auf den Eigentümer ist, besteht die Möglichkeit, daß das Jackett bei einem Amateur oder OV abgegeben wurde. Ggfs. wird um Mitteilung an DL1EF gebeten.


Vy 73, gez. Hansen, DL1JB


Abschrift und Archiv-Bearbeitung: DC7XJ


Inhalt 1952 Rundspruch-Archiv