Kiel, den 24.6.1952

Ortsverbands-Rundschreiben

Nr. 6/52


ÜBERSICHT:

A) Amateurrats-Sitzung in Kassel vom 21./22. Juni

B) Sonstiges


A) Amateurrats-Sitzung in Kassel vom 21./22. Juni

Wie im letzten OV-Rund angekündigt, fand am 21./22.6. in Kassel eine AR-Sitzung statt, bei der sämtliche Distrikte mit Ausnahme von Berlin und Württemberg-Hohenzollern vertreten waren. Ein ausführliches Sitzungs-Protokoll soll den OVen im Juli noch übersandt werden; die wichtigsten Einzelheiten seien jedoch, in kurzer Zusammenfassung und ohne Rücksicht auf die zeitliche Reihenfolge, schon hier mitgeteilt.

1) Jahresabrechnung

Die Jahresabrechnung für das Geschäftsjahr 1951/52, die in diesem OV-Rund beiliegen und auch im nächsten DL-QTC veröffentlicht wird, wurde vorgelegt und der Bericht der Rechnungsprüfer verlesen. Der AR erteilte dem Vorstand einstimmig Entlastung für die Rechnungsführung im vergangenen Geschäftsjahr und dankte ihm für die geleistete Arbeit.


2) Ersatzwahlen

Für den aus zwingenden beruflichen Gründen vor Ablauf seiner Amtsperiode zurückgetretenen OM Conrad, DL1AL, wurde OM Assmann, DL3DC, als Verbindungsreferent zur Bundespost gewählt.

Da OM Heider, DL1IN, inzwischen DV Hamburg geworden war, wählte der AR OM Schulze, DL1AP, zum neuen Beisitzer.

Der andere Beisitzer, OM Bauer, DL1DX, wurde mit der vertretungsweisen Wahrnehmung der Geschäfte des aus Examensgründen zeitweise verhinderten Vizepräsidenten, OM Lührs, DL1KV, beauftragt.


3) Neues Referat

Die Bearbeitung aller mit in- und ausländischen Diplome zusammenhängenden Fragen übertrug der AR OM Hammer, DL7AA, der bereits bisher für das WAE-Diplom und die DX-Berichte verantwortlich war. Er wurde als Referent für diese Gebiete in den Vorstand berufen.


4) Aus den Berichten der Referenten

a) Verbindungsstelle zur Bundespost. Die neue DVO liegt nach juristischer Überarbeitung durch das FTZ, bei der auch die am 4.2. vom DARC und VFDB vorgebrachten letzten Änderungsvorschläge (siehe OV-Rund 2/52) im wesentlichen berücksichtigt wurden, jetzt dem BPM zur endgültigen Genehmigung vor. Mit ihrem Inkrafttreten ist im letzten Quartal dieses Jahres zu rechnen.

Mindestens gleichzeitig sollen auch das 21 MHz-Band und weitere UKW-Bänder freigegeben werden.

Ein Antrag des DARC auf Zulassung des Amateurfunks auf Seeschiffen - 'MM'-Betrieb - wurde inzwischen auf Grund negativer Stellungnahmen des Bundes-Verkehrs-Ministeriums und des Verbandes Deutscher Reeder vom BPM abgelehnt.

Es ist zu befürchten, daß sich durch die allmähliche Belegung der durch die UIT Genf 1951 an kommerzielle Dienste zugeteilten Frequenzen die Lage auf dem 80 m-Band noch verschärfen wird, selbst, wenn einzelne Verwaltungen weitgehende Rücksicht auf die Belange der Amateure nehmen.

b) QSL-Vermittlung. Besondere Schwierigkeiten sind in der letzten Zeit durch Nichtbeachtung der Drucksachenvorschriften und damit verbundene, außerordentlich hohe Nachportobelastungen, speziell bei Sendungen aus dem Ausland, entstanden. Alle DLs sollten nochmals darauf hingewiesen werden, QSL-Karten nur dann als Drucksache zu versenden, wenn sie den Drucksachenbestimmungen (maximal 5 Worte) entsprechen.

Der AR beschloß, die Vermittlung der QSL-Karten für Nichtmitglieder des DARC bzw. VFDB in der bisherigen Form (5 Pfg. pro Karte) beizubehalten.

c) Pressestelle. Zur Zeit findet eine vollständige Überarbeitung der im internationalen Call Book enthaltenen DL-Listen statt, um die dort noch vorhandenen Fehler zu beseitigen. Diese Aktion wird sich voraussichtlich über einige Ausgaben erstrecken. Alle DLs, die ihren Wohnsitz ändern, sollten dies unverzüglich der Pressestelle mitteilen, da nur so eine baldige Berichtigung im Int. Call Book sichergestellt ist.

d) Test.Manager. Die Ausgabe der Bestätigungskarten an alle Teilnehmer der bisherigen deutschen Tests steht vor dem Abschluß. Einzelheiten über die für die nächste Zeit geplanten Tests werden laufend im DL-QTC veröffentlicht werden.

e) Technisches Referat. Der in Auftrag gegebene Clubsender wird erstmalig auf der nächsten KW-Tagung zur Verfügung stehen. Der Plan für eine technische Broschürenreihe wurde vom AR gebilligt. Als erstes ist ein Heft 'Der Weg zur Lizenz' vorgesehen, das die für die neue DVO zusammengestellten Prüfungsfragen enthalten wird.

f) Die Geschäftsstelle legte die folgende Mitgliederaufstellung nach dem Stand vom 1.4.1952 vor:

Distrikt Ortsverbände | Mitglieder | davon DLs
Baden 9 127 63
Bayern-Nord 13 308 164
Bayern-Süd 12 345 175
Berlin 12 ca. 250 ca. 150
Hamburg 6 492 191
Hessen 22 461 278
Köln-Aachen 7 281 117
Niedersachsen 22 476 217
Nordsee 16 256 158
Rheinland-Pfalz 10 175 64
Ruhrgebiet 27 550 224
Schleswig-Holstein 14 210 136
Westfalen-Nord 17 233 100
Westfalen-Süd 19 295 106
Württemberg-Baden 13 326 205
Württemberg-Hohenzollern 9 107 47



DARC 228 4.892 2.395
VFDB 723 73



Gesamt 5.615 2.468

Im Geschäftsjahr 1951/52 wurden 1568 Mitglieder neu aufgenommen, denen 939 Abgänge gegenüberstehen; die Zahl der lizenzierten Mitglieder erhöhte sich um 533; 252 DE-Nummern wurden erteilt. Während 20 Ortsverbände neu gegründet wurden, haben sich 12 OVe aufgelöst. (Bei diesen Zahlen ist der VFDB nicht berücksichtigt.)


5) KW-Tagung 1952

OM Fehlemann, DL6JT, erstattete Bericht über die Vorarbeiten zur Tagung, die in der Zeit vom 29. - 31.8. in dem im OV-Rund 12/51 skizzierten Rahmen stattfinden soll. Nähere Einzelheiten über Anmeldung usw. werden im nächsten DL-QTC erscheinen. Für die Gesamtorganisation der Tagung und die Beteiligung des DARC an der Funkausstellung wurde ein Ausschuß ernannt, dem die OM Fehlemann, DL6JT, Gorissen, Jäger, DL6OW, Klein, DL1PS, und Schultheiß, DL1QK, angehören.


6) Satzung des DARC

Zur Koordinierung der verschiedenen Änderungsvorschläge ernannte der AR einen besonderen Ausschuß (OM Bauer, DL1DX, Hansen, DL1JB, Heider, DL1IN, und Merz, DL1BB), der das Ergebnis seiner Arbeit zur endgültigen Beschlußfassung vorlegen wird.


7) Distriktseinteilung

Für die Festlegung einer neuen Distriktseinteilung im Raume des Südweststaates war bereits bei der diesjährigen Distriktsversammlung des Distrikts Württemberg-Baden ein Arbeitsausschuß der in Frage kommenden Distrikte gebildet worden, den der AR jetzt bestätigte. Es ist vorgesehen, die z.Zt. in diesem Raum bestehenden 3 Distrikte zu 2 Distrikten zusammenzulegen.

Der von den OVen Geldern, Grenzland, Homberg, Kempen, Kleve, Krefeld und M.Gladbach/Rheydt eingebrachte Antrag auf Bildung eines selbstständigen, nur diese OVe umfassenden Distrikts wurde, im Hinblick auf die für einen Distrikt viel zu geringe Mitgliederzahl und räumliche Ausdehnung, abgelehnt.


8) Schwarzsender

Auf Grund zahlreicher Anregungen faßte der AR folgende Entschließung zur Bekanntgabe an die Mitglieder:

'Das Lizenzierungsverfahren in der Bundesrepublik erlaubt jedem Amateur, auf legale Weise einen Sender zu betreiben. Unlizenziertes Senden geschieht in jedem Fall aus Gründen, die der Club ausdrücklich mißbilligt, und ist ein Vergehen, das die Gesamtheit, bzw. bei Rufzeichenmißbrauch auch einzelne Amateure, erheblich schädigt. Der DARC hält sich daher für verpflichtet, alles zu tun, um das Schwarzsenden zu unterbinden. Wird von einem Mitglied unlizenziertes Arbeiten bekannt, ist schriftlich die sofortige Einstellung des Betriebs zu verlangen. Kommt das Mitglied dieser Aufforderung nicht nach, muß es nach § 11 der Satzung ausgeschlossen werden. Wird ein nicht dem DARC angehörender Schwarzsender bekannt, ist der Sachverhalt der Clubleitung zu melden, die passende Maßnahmen ergreifen wird.'


9) DE-Prüfungen

Allen Mitgliedern wird vom AR ausdrücklich empfohlen, im eigenen Interesse vor der Teilnahme an der Lizenzprüfung die DE-Prüfung im zuständigen Ortsverband abzulegen.


10) DASD-Uraltkonto

Da die Bemühungen des Distriktes Berlin um eine Umstellung dieser Konten bisher erfolglos geblieben sind, nahm der AR ein Angebot des ehemaligen Geschäftsführers des DASD, OM Camps, DL1JD, an, wonach dieser, in Zusammenarbeit mit dem Distrikt Berlin, die für die Umstellung der Konten erforderlichen Maßnahmen treffen will, mit dem Ziel, daß evtl. frei werdende Gelder dem DARC zur Verfügung gestellt werden können.


11) Einsprüche an den Amateurrat

Zu dem von OM -----, DL1--, erhobenen Einspruch gegen seinen Ausschluß aus dem DARC (siehe OV-Rund 11/51) wurde auf Empfehlung des zuständigen Ortsverbandes entschieden, DL1-- die Möglichkeit zum Wiederbeitritt zu geben.

Der AR verwarf den Einspruch des ----- -----, den dieser gegen die Ablehnung seiner Aufnahme in den DARC erhoben hatte.


B) Sonstiges


1) Nachlieferung des DL-QTC

Vom laufenden Jahrgang (1952) sind inzwischen die Nummern 1 - 3 vergriffen. Bitte bei Neuaufnahmen beachten und keine Nachbestellungen mehr annehmen !


2) Beiträge

.....


3) OV-Anteile

.....


4) Veränderungen in den Distrikten und Ortsverbänden

  1. Neue Distrikts-Vorsitzende
    Hessen: K. W. Bauer, DL3AD
    Westfalen-Süd: Adolf Schmidt, DL1NR
  2. Neuer Verbindungsmann zur OPD
    Düsseldorf: H. Schmitz-Görtz, DL6CV
  3. Neue Ortsverbände
    Bühl/Baden: OVV Edwin Klug, DL6UJ
    Seesen/Harz: OVV Alfred Bock
  4. Neue OV-Vorsitzende
    Aachen: F. K. Besgen, DL7BB
    Bruchsal/Baden: Kuno Huber, DL1BS
    Bad Driburg/Wf.: Dr. Hans Wichert
    Marl/Westf.: Josef Dannewitz, DL3MN


Vy 73 gez. Hansen, DL1JB


Reprint: DC7XJ


Inhalt 1952 Rundspruch-Archiv